Vergiftungen, Herzinfarkt & Krebs durch Qualfleisch aus Opferkult ! Den Christen in den USA, Österreich, Frankreich, Brasilien, Litauen … & aus Deutschland illegal ? – untergejubelt – Medien interpretieren das Schächtverbot falsch – in Deutschland bleibt es verboten – ein Insider packt aus

Für Christen ist Essen von Fleisch aus Opferkulten eine Sünde – Stresshormone (im Fleisch) können tödliche Vergiftungen & Herzinfarkt, Allergien, Entzündungen, Diabetes uvm. verursachen!

 

Die Medien müssen uns ein A für ein U vormachen!

“Wir müssen so berichten, wie es Frau Merkel vorgibt! –

ZDF Journalist Wolfgang Herles – HD 720″

https://www.youtube.com/watch?v=k7gANQJm05o

 

Wird deswegen “versehentlich” betäubungslos

geschächtet damit viel Leid entsteht?

So wie unsere Haustiere beim Tierarzt am teuflischen T61 statt eingeschläfert werden am undeklarierten hineingeschmuggelten Ätzmittel und explosiven HAUPTANTEIL N,N-Dimethylformamid DMF oft stundenlange und manchmal sogar Tage gelähmt verätzen müssen und zwar TROTZ der “neuen” Narkosevorschrift (seit 2010 eigentlich erst an 2011 praktiziert! weil noch Wiederbelebendes enthalten ist). Verwenden es deswegen noch viele Tierärzte obwohl sie unsere Laboranalyse kennen, damit die Tiere “schön” eiden müssen? Sind es die Tierärzte die auch Catosal verwenden und bei denen die Tiere immer falsch therapiert werden, so dass viel Leid entsteht? Sind es auch die ganzen Humanmediziner, die uns falsch therapieren und die die Ursache unserer Krankheit nicht finden wollen? Wie die Labore, die die Keime nicht auffinden (wollen?) und wodurch dann später Krebs entsteht?Stehen diese alle unter der CSU und den USA? Sind es nur US amerikanische Labore oder die unter der US Diktatur bestehen? Sind es auch nun seit Neuem alle anderen Labore, die nun plötzlich AniCura heißen? https://qualvolle-einschlaeferung.de/humanlabore-decken-krebsgefahr/

Stresshormone verursachen Vergiftungen durch

Blausäure & krebserregendem Nitrit

fördern Aggressivität (Hunde!) und Nervenerkrankungen

Ob für stresshormonfreies Fleisch die Tiere richtig betäubt würden ist fraglich,

denn m. E.  soll ja erst bei den Tieren Leid und dann bei uns Krankheit entstehen, Nervenerkrankungen gehören dazu:

 https://civilcourageblog.wordpress.com/2018/05/19/max-planck-gesellschaft-deckt-auf-csu-psychiatrie-kzs-massenmord/ :

http://www.petitionen24.com/europaweite_videouberwachung_an_schlachthofen_und_dokumentation

Hat der Zionismus die Weltherrschaft eingenommen? Sollen wir am Schächtausschuss der zionistischen Juden alle vergiften? Sitzen sie überall auf der Welt in kognito? In den Medien, Gerichten und in der Regierung weltweit?

Schächten ohne Betäubung ist ein Dämonen-Kult – scrollen Sie nach unten – um Beweise aus dem BAYLONISCHEN TALMUD zu lesen.

Juden “essen” wie ich meine nur zum Schein ihr 1/6 eines zu Tode gefolterten Tieres und wiederum nur von ca. 100 Fleischkörpern eines! Der überwiegende große “Rest” kommt ungekennzeichnet auf den öffentlichen Fleischmarkt!

Lesen Sie die Beweise für sämtliche Krankheiten durch stresshormon verseuchtes Fleisch im weiteren – es sind die Naturstrafen – die Strafen durch Gott.  In jedem Bereich in dem Qualen für andere entstehen gibt es Umkehreffekte!

Sollen  wir in der ganzen Welt durch das Tötungsmittel für Tiere T61  seit 1961 an Krebs erkranken und vergiften, nur die USA nicht? Denn es ist darin als Hauptbestandteil eine gefährliche Chemikalie enthalten, mit der man nur mit Schutzanzug, Atemschutzmaske, Sichtschutzbrille, Schutzhandschuhe mit bestimmter Stärke und speziellem Material umgehen dürfte und laut Anweisung der Ätzmittelhersteller Intervet (Vertrieb MSD – Quodt ist Geschäftsführer von MSD von 1984 bis 2018 gewesen bis wir T61 seit heuer wieder beim Namen nannten (jedoch ist er immer noch Direktor der MSD), nachdem ich eine Unterlassungserklärung unterzeichnete weil das Landgericht München I Richter Lemmers evt. wegen seines damaligen Schädelbasisbruchs die Wahrheit nicht sehen wollte/konnte oder er wie alle unter der CSU/CDU stehen, die Qualvolles schützen müssen?) man die toten Tiere unter der Erde begraben soll, obwohl die akut toxische Chemikalie nicht ins Erdreich gelangen darf, jedoch wird diese von allen gedeckt wie: Bundesregierungen, insbesondere das schützende BVL/BMEL, EU, Medien, Staatsanwaltschaften, Richtern, Tierärztekammern, Veterinärämter ………….!  Nur dort wo es die meisten Zionisten gibt, wie in den USA und England ist es verboten! Wo es viele Juden gibt, steht auch die Warnung im Beipack, dass man das Fleisch der mit T61 getöteten Tier nicht verzehren darf!

Wenn Sie ein Haustier besitzen sollten Sie das unbedingt wissen:

https://qualvolle-einschlaeferung.de/tieraerzte-benutzen-fast-alle-noch-immer-ein-toetungsmittel-zur-euthanasie-woran-alle-tiere-zu-bewusstsein-kommen-und-unter-laehmungen-unbemerkt-veraetzen-und-lange-zeit-daran-ersticken-muessen/

Wenn Sie in den USA leben und ein Haustier besitzen, sollen Sie die Seite kennen: https://qualvolle-einschlaeferung.de/2728-2/

 

Estebrügge in Niedersachsen schächtet

verboten betäubungslos für den Islam!

Ein Ausschnitt eines Zeitungsartikels:  “…… Dann kam der Chef der Schlachterei und lud uns zum Tee ein. Er lenkte ein und sagte, dass man das Schächten dort künftig nicht mehr machen werde.” Guntau wunderte sich, dass der Landkreis Stade nie konsequent dagegen eingeschritten ist. Quelle: https://www.abendblatt.de/region/stade/article108191477/Die-Schaechter-von-Estebruegge-Prozess-eingestellt.html

 

Schweineschlachtung in einer Landmetzgerei in Baden-Württemberg schächtet Schweine weil durch die Akkordschlachtung die Elektrozange nie funktioniert und wir von Zionisten regiert werden, die keine Heliumbetäubung haben möchten damit wir vergiften?

Scrollen Sie nach unten und lesen Sie die Beweise für die Wirkung der Stresshormone im Fleisch.

Die Heliumbetäubung oder der Kugelschuß wäre das non plus ultra!

https://www.youtube.com/watch?v=HWYuYZ_KfdE

https://www.swr.de/odysso/besser-schlachten-neue-methode-kann-schreckliche-tierquaelerei-deutlich-vermindern/-/id=1046894/did=13451574/nid=1046894/9x755v/index.html

Stressfreie Weideschlachtung:

 

Es wird EU-weit nach EU Regeln geschlachtet

hier der Schlachthof wo z.B. auch Bioland schlachten,

bzw. betäubungslos schächten lässt

Den Rindern werden bei Bewusstsein die Beine amputiert:

https://www.youtube.com/watch?v=zhkYoTsFneY

Die Fleischkonsumenten, die ihr Fleisch aus Straubing, Weiden, Erfurt, Dillingen, Mönchengladbach,  Bad Windesheim, Salzlandkreis, Halle, Rottal Inn, Mühldorf am Inn, Märkischer Kreis, Bernburg, Straubing-Bogen, Neustadt a. d. Aisch, Weiden, Landkreis Teltow-Fläming, Mettmann, Salzlandkreis und Thüringen beziehen, sind gefährdet verseuchtes Qualfleisch aus betäubunglosen Schächtungen zu konsumieren, da unsere Anfrage von Herr Fleckstein dreimal hintereinander weggedrückt wurde, wie auch der Herr Vogelsang,  aber auch in vielen anderen Städten, da uns dort die Veterinärämter nicht geantwortet haben und keine Lesebestätigungen geben – und unsere Anfragen, ob sie das betäubunglose Schlachten ausnahme genehmigt haben – wegdrücken und das oft dreimal hintereinander – ganz schlau ! Die Antworten sehen dann so ähnlich aus wie durch das aus Peine: Gesendet: Montag, 13. November 2017 um 17:58 Uhr Von: “Heuser-Ballan, Susanne” <s.heuser-ballan@landkreis-peine.de> An: “‘gabi.lang333@web.de'” <gabi.lang333@web.de> Betreff: Ihre Anfrage vom 23.10.2017 Schlachten ohne Betäubung Ihre Anfrage vom 23.10.2017 Sehr geehrte Frau Lang, ich bitte die verspätete Antwort zu entschuldigen. Als Behörde unterliege ich der Amtsverschwiegenheit. Bitte teilen Sie mir mit, worauf sich Ihr begehrtes auskunftsersuchen rechtlich stützt. Mit freundlichen Grüßen Im Auftrage Susanne Heuser-Ballan Landkreis Peine, Der Landrat, Fachdienst Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung, Hopfenstr. 4, 31224 Peine, Tel. : 05171 / 401-6001 Fax:  05171 / 401-7726 oder wie das aus Mettmann: Das Aus Mühldorf am Inn: Oder es sieht aus wie hier: Sehr geehrte Frau Lang, auf Anfragen dieser Art können wir leider grundsätzlich nicht antworten. Mit freundlichen Grüßen, Dr. Sabine Dinglreiter, Amtstierärztin ,Verbraucherschutz und Veterinäraufgaben,Landratsamt Mühldorf a. Inn , Töginger Str. 18 , 84453 Mühldorf a. Inn , Telefon: (08631) 699-603 , Fax: (08631) 699-15603 , E-Mail: sabine.dinglreiter@lra-mue.de , Website: www.lra-mue.de

Guten Morgen, sehr geehrte Frau Lang. Die unten stehende Anfrage ist im hiesigen Amt eingegangen. Könnten Sie mir bitte noch nähere Informationen mitzuteilen, für welche Zwecke Sie diese Informationen benötigen? Ich würde im nächsten Schritt sodann überprüfen, ob Ihnen ein Anspruch auf Zugänglichmachung der gewünschten Informationen nach Maßgabe des Informationsfreiheitsgesetzes NRW zusteht. Bitte beachten Sie, daß diese Auskunft u.U. Gebühren verursacht. Hierüber würde ich Sie sodann aber vorab nochmals von meiner Seite aus informieren. Vielen Dank und viele Grüße, Markus Würfel, Kreis Mettmann, Der Landrat, Amt für Verbraucherschutz des Kreises Mettmann, Raum 1.C107, Düsseldorfer Str. 26, 40822 Mettmann, Postanschrift: 40806 Mettmann, Telefon 02104/99-1877, Fax     02104/99-4853, Homepage: www.kreis-mettmann.de

Hier die unsere Anfrage ungelesen und sehr schlau wegdrücken – im letzen Jahr 2017 wie auch zum diesjährigen islamischen Opferfest ab 21 August : dschuermann@kreis-slk.de ALemme@kreis-slk.de

Lemme, Angela 33 ALemme@kreis-slk.de

fleckstein@lrahbn.thueringen.de  Barbara.Baeumler@weiden.de  MSchremmer@kreis-slk.de  Sebastian.Bodenburg@halle.de  (Bad Windesheim) – dschuermann@kreis-slk.de  Thomas.Mernitz@halle.de – Sebastian.Bodenburg@halle.de – Tamara.Klier@landratsamt.dillingen.de “Lemme, Angela 33” <ALemme@kreis-slk.de>Sansoni.Martin@landkreis-straubing-bogen.de muellerm@lrahbn.thueringen.de

Am 28. August ist das islamische Opferfest und wir haben die Amtstierärzte, die bereits in der Vergangenheit vermutlich Ausnahmegenehmigungen erteilten erneut davor gewarnt diese statt zu geben. Frau Bäumler Barbara.Baeumler@weiden.de hat unsere E-Mail wieder einmal ungelesen weggedrückt. Wird in Weiden verboten ohne Betäubung geschächtet? Bitte benachrichtigen Sie uns und vor Allem melden Sie es sofort der Polizei wenn sie Verdächtiges dazu beobachten! Schächten bleibt verboten. Wir haben weiter unten im Text die Passagen des BVerfG – Urteils abkopiert, wodurch es bestätigt wird, dass keine Ausnahmegenehmigungen zum betäubungslosen Schächten erteilt werden dürfen!

 

Die Schlimmsten jedoch sind die Staatsanwaltschaften –

sie kommen ihren Pflichten nicht mehr nach!

Liegt es nicht hier auch wieder an der CSU? Die nämlich Straftaten decken!

Wie Tierversuche zu unserem Schaden –

Explosives zur Euthanasie auf der ganzen Welt!!!

https://qualvolle-einschlaeferung.de/w-e-l-t-s-k-a-n-d-a-l-seit-1961-durch-das-deutsche-bundesministerium-fuer-verbraucherschutz-die-csu-intervets-vorgetaeuschtes-toetungsmittel-t61-zur-euthanasie/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/begruendung-weshalb-wir-glauben-dass-der-zionismus-bereits-die-weltherrschaft-ueber-uns-eingenommen-hat/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/keine-antwort-von-der-regierung-von-oberbayern-bezueglich-gefaehrlichem-futter-auf-dem-markt/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/tierversuchsfreie-forschungsmethoden-statt-arzneimittelopfer-und-tod/

Manche Veterinärämter verlangen sogar, dass wir eine schriftliche Anfrage senden und dafür eine sog. “Bearbeitungsgebühr” zahlen sollten, wie es nun auch wegen den irren und für den Menschen gefährlichen Tierversuchen – hier für m. E. ebenso zionistische Hirnforschungen an Affen passieren. Im Regierungspräsidium Tübingen – Referat 35 – Veterinärwesen, Tierschutz Dr. Conrad Maas – conrad.maas@rpt.bwl.de – möchte man nun für eine Antwort an die Tierversuchsgegner 250.-€ verlangen! Es sind wie ich meine, die Schlimmsten, die für den Tierschutz zuständig sind, denn sie arbeiten alle für die Gegenseite, damit für vergiftet werden dürfen und anschließend mit Psychopharmaka traktiert werden dürfen, die dann wiederum zum Suizid führen und uns damit in den Wahnsinn treiben möchte! Das Absicht sein muss, denn ich glaube, dass die Zionisten bereits überall in den Regierungen sitzen!

Ob diese sämtlichen Städte in Deutschland nun, weil sie durch uns wissen, dass das betäubungslose Schlachten verboten bleibt, damit aufhören, Dämonenkulte zu praktizieren, entzieht sich unserer Kenntnisse.

 

Durch ein Übermaß an Stresshormonen kann keine

Blausäure, Nitrit (krebserregend)

und womögliche viele andere unerforschte Gifte nicht mehr abgebaut werden! Durch die Streß- und Schmerzhormone wird Histamin gebildet, das Allergien und Etzündungen fördert! Zusätzlich lösen sich die “knochenaffinen Elemente” dadurch aus dem Knochen heraus und vergiften das Blut – Krebs kann somit stehen aber auch durch Nitrit)!

Orangen, Rotwein oder Christstollen mit reichlich Sulfotransferasen-Killern können durch die Stresshormone einen Infarkt verursachen, HIV und alle Infektionskrankheiten begünstigen, da die “Sulfotransferasen” dann reduziert sind oder sogar fehlen können!

 

Niederland und Polen hat nun seine Verbraucher ebenso geschützt wie zahlreiche andere Länder und das betäubungslose Schächten verboten

Haben die Deutschen “rituelles Schlachten”

verbotenerweise genehmigt?

Falls dies zutrifft, gebe ich den Medien

eine große Teilschuld!

Sie haben vermutlich ABSICHTLICH das Gerichtsurteil des

Bundesverfassungsgerichtes falsch interpretiert

Satanisches, bzw. Opferkulte werden von ihnen aber gleichzeitig gedeckt: Explosives zur Euthanasie aus Deutschland für beinahe auf der ganzen Welt (dort wo man sie lässt) – zionistische Schlachtriten in der EU und außerhalb der EU – aber auch in Asien und überall wo man sie lässt! Selbst die aus Zionismus bestehenden Tierversuche werden, wie die Qualen der Tiere und die Gefahr für uns Menschen, totgeschwiegen!

 

Zionisten selbst in den deutschen Medien?

Oder durch die Regierung, denn Merkel ordnet an wie berichtet werden soll

https://www.youtube.com/watch?v=k7gANQJm05o

wie auch ein Schächtverbot schon immer in der Schweiz und Spanien besteht, in Lumxemburg, Italien, Island, Norwegen, Schweden, Finnland, Neuseeland, Australien, Dänemark, Ungarn, Südtirol, Deutschland seit 2002, als wir ein Schächtverbot durchsetzen konnten – wenn auch deutsche Medien immer wieder falsche Urteilsinterpretationen aus dem Bundesverfssungsgerichtsurteil vortäuschen – siehe im letzten Abschnitt den Beweis aus dem Urteil -, sowie noch einige Länder mehr, prinzipiell nicht betäubungslos schlachten/schächten. Auch Holland und Polen schützen keine Opferkulte mehr, sowie auch Dänemark seit 2015, nur Flandern möchte erst ab 2019 damit aufhören!

Trotzdem werden die Verbraucher von Rind- und Kalbfleisch in den USA, Österreich (dort sollte die Elektrobetäubung vorher angewandt werden? Oder doch nur nachher!), Frankreich, Brasilien, Litauen und in den restlichen Ländern auf der Welt durch adrenalin- bzw. stresshormonverseuchtes Fleisch gesundheitlich schwer geschädigt ohne dass ihnen diese Tatsache bekannt ist! Denn  für zionistische Juden, die  den Opferkult – betäubungsloses Schächten – betreiben und wodurch die Schlachttiere nicht mehr steigerungsfähig zu Tode gefoltert werden, nehmen nur einen winzigen Teil davon an  – nur ca. 1/6 vom Tier, sowie von 100 Tieren NACH DEM Quälen ca. nur 1-3 Tiere – der große überwiegende “Rest auf den allgemeinen Fleischmarkt” gelangt, womit sich Christen versündigen müssen und gefährliche Stresshormone beim Essen in den menschlichen Organismus übergehen, die die Ärmsten aller Armen während des qualvollen Sterbeprozesses nicht mehr abbauen konnten! Denn es scheint, dass niemand das Gefühl besitzt hier etwas zu erkennen! Der Talmud aus dem 18. Jahrhundert wird auch nicht durchforstet, wo alles darin stehen würde – unverhüllt! Blindes Vertrauen ? Oder den Schlachtprozess noch nie gesehen und die Lügen der Heuchler geglaubt, dass das unglaublich entsetzlich gefolterte Tier “gar nicht leide” oder “es ganz schnell ginge” oder “dass es viel besser ausgeblutet sei” – das hiermit alles widerlegt werden kann” !

Aber auch im Tierfutter muss es verboten werden – man kann es sogar in Deutschland im Internet bestellen! “Koscher” heißt verschlüsselt laut Talmud unrein (“wenn Aasfleisch stinkend wird dann wird es rein” steht im Babylonischen Talmud aus dem 18. Jahrhundert)! Man darf auch nachts sündigen wenn man es nicht sieht. Oder eine Sünde hebt die andere Sünde wieder auf usw. Das Ziel ist immer Leid, wie ich hier erkennen kann! Es fördert die Agressivität und Streit, sowie Nervenerkrankungen und beeinflusst alle Stoffwechsel- und Hormonproduktionen im negativen Sinn (z.B. Vermännllichung bei der Frau, Verweiblichung beim Mann, sowie Muskelabbau, Diabetes uvm.) und fördert Schlaganfall und Herzinfarkte durch Thrombosebildungen. Bei den Tieren Beißereien und Kämpfe! 

 

Die Fleischkonsumenten werden durch Dämonenkulte

gefährdet, denn Qualfleisch verursacht durch

stresshormonverseuchtes Fleisch

HERZINFARKTE – SCHLAGANFÄLLE – zusätzlich massiv

gefördert durch gesunde Orangen, Zwiebeln und Rotwein!!!

Das heißt, dass,  falls es stimmen sollte, dass wegen den falsch interpretierenden Medien  verbotswidrig Tiere für Dämonenkulte betäubungslos geschächtet wurden, dort die Christen und andere Fleischkonsumenten gesundheitlich schwer geschädigt werden, wie ich erkennen kann. Denn nur 1/6 pro Tier und jedes ca. 100.ste  gefolterte Rind wird akzeptiert, wodurch fast alles an Qualfleisch für die christlichen Fleischkonsumenten bestimmt ist und auf den öffentlichen Fleischmarkt gelangt. Leider habe ich nach einer gestrigen Umfrage an alle Veterinärämter nur die hälfte an Antworten erhalten, die mich hätten erreichen müssen.

Nachdem die Schuld die Medien tragen, dass hier vermutlich verbotswidrig Tiere zu Tode gefoltert wurden, kann man den Veterinären keine Hauptschuld geben – natürlich eine Teilschuld. Aber solange es in Zukunft nicht mehr passiert, dass das betäubungslose Schlachten ausnahmegenehmigt wird, solange sehe ich auch keinen Handlungsbedarf und Anlass nun hier gegen sämtliche Beteiligte vorzugehen, denn rückgängig kann man die Qualen der Tiere, die für Dämonen gequält wurden, nicht machen. Aber ich glaube, dass ich etwas Neues dazu gelernt habe, weshalb die Medien auch das explosive Ätzmittel “zur Einschläeferung” decken, wie auch die Unsinnigkeit und Gefährlichkeit der Tierversuche, die nur zu unserem Schaden und als Alibis für Pharmazeuten zu Tode gequält werden! Falls diese dann doch einmal berichten, dann entweder einseitig mit fehlenden Infos, bzw. mit News, die morgen wieder obsolet sind, oder aber sie berichten nur über die Qualen der Versuchstiere, nicht aber über die Unsinnigkeit der Versuche mit Tieren! Selbst noch nicht einmal Berichte, wenn diese an Tieren getesteten Arzneimittel stillschweigend vom Markt zurück gezogen werden müssen, weil sie Todefälle verursachen ect.. Doch Zionisten in den Medien?

 

 Stresshormongefahren durch “koscheres” (Qual)- Fleisch!

Aisaten schaden sich selbst aber zionistische Juden

überlassen es lieber uns

Körpereigene oder körperfremde Stresshormone, die man sich durch Fleisch zuführen kann, bergen große Gefahren für die Gesundheit und dies kann sogar tödlich enden. Da man durch das Übermaß an Stresshormonen im Organismus keine Blausäure mehr abbauen kann, so ist nicht nur Rauchen, sondern sind auch alle blausäurehaltigen Lebensmittel evt. mit großen Risiken behaftet! Aber auch Nitrit kann dann nicht mehr abgebaut werden und häuft sich im Organismus an. Nitrit ist aber kanzerogen und ist somit krebserzeugend! Das heißt die Zionisten, vor allem in Asien schaufeln sich so selbst ihr Grab und das ist die gerechte Naturstrafe von Gott, denn die Chinesen, Japaner, Koreaner usw.  essen es doch tatsächlich selbst! Die jüdischen Zionisten überlassen es lieber uns! Sie sind schlauer.

Das gleiche Risiko besteht auch z.B. bei Orangen, Rotwein und Christstollen. Hier ein Link auf eine wissenschaftliche Arbeit, die dies bestätigt: Zitat daraus: “Wenn dann “besondere” Speisen – ein guter Rotwein oder leckerer Christstollen mit reichlich Sulfotransferasen-Killern konsumiert werden, bleiben bei empfindlichen Personen die Pegel oben und diese steigen mit der Aufregung am Festtag noch weiter – bis zum Infarkt”.  Zitatende

http://www.deutschlandfunkkultur.de/stresshormone-warum-orangensaft-gefaehrlich-sein-kann.993.de.html?dram:article_id=342540

Literatur: Eagle K: Toxicological effects of red wine, orange juice, and other dietary SULT1A inhibitors via excess catecholamines. Food & Chemical Toxicology 2012; 50: 2243-2249

Eagle K: Hypothesis: holiday sudden cardiac death: food and alcohol inhibition of SULT1A enzymes as a precipitant. Journal of Applied Toxicology 2012; 32: 751-755.

Zeevi D et al: Personalized nutrition by prediction of glycemic responses. Cell 2015; 163: 1079-1094

Pfuhl A: Krank durch gesunde Ernährung. EU.L.E.nspiegel 2015; H.2-3. S.40-47

Harris RM, Waring RA: Sulfotransferase inhibition: potential impact of diet and environmental chemicals on sterol metabolism and drug detoxification. Current Drug Metabolism 2008; 9: 269-275

Thomae BA et al: Human catecholamine sulfotransferase (SULT1A3) pharmacogenetics: functional genetic polymorphism. Journal of Neurochemistry 2003; 87: 809-819

Phillips DP et al: Cardiac mortality is higher around Christmas and New Year’s than at any other time: the holidays as a risk factor for death. Circulation 2004; 110: 3781-3788

Lampe JW: Interindividual differences in response to plant-based diets: implications for cancer risk. American Journal of Clinical Nutrition 2009; 89: 1553S-1557S

Ahrén B, Holst JJ: The cephalic insulin response to meal ingestion in humans is dependent on both cholinergic and noncholinergic mechanisms and is important for postprandial glycemia. Diabetes 2001; 50: 1030-1038

 

Durch Qualfleisch wird begünstigt: Nervenerkrankungen,

Diabetes, Immunschwäche, Thrombosen, Krebs, bakterielle

Superinfektionen einschließlich Influenza und HIV

Zitat: “Daher könnte ein abnormaler Metabolismus oder eine veränderte Expression von Sulfatid verschiedene Krankheiten verursachen. Hier diskutieren wir die wichtigen biologischen Rollen von Sulfatid im Nervensystem, Insulinsekretion, Immunsystem, Blutstillung / Thrombose, Krebs und mikrobielle Infektionen einschließlich Human Immunodeficiency Virus und Influenza A-Virus. Unsere Überprüfung wird hilfreich sein, um ein umfassendes Verständnis von Sulfatid zu erreichen, das als ein grundlegendes Ziel der Prävention und Therapie bei nervösen Störungen, Diabetes mellitus, immunologischen Krankheiten, Krebs und Infektionskrankheiten dient”. Quellenangabe:    http://www.jlr.org/content/53/8/1437

 

 

Der verschlüsselte neue Talmud

Beispiel:

Zitat Saul: „Bin ich nicht heilig weil ich jeden Morgen um 5 Uhr aufstehe und mich mit Blut besudle um zu sehen ob die Gebärmutter eine Frucht ist?“ (solche Talmudausgaben kann man in Büchereien käuflich erwerben!)

Keiner kann glauben, dass ein Mensch dazu fähig ist, so etwas zu tun, weswegen es ja geschrieben steht!  Sie fühlen sich sicher wie es aussieht!

Satanische Opferung sogar am Fließband ! Damit der Haupanteil für Christen sich erhöht (5/6 Teil pro Tier plus von 100 Tieren 99 komplette Fleischkörper)?

Die schächtenden Länder müssen aufwachen! Sie dürfen nicht dadurch gegen die eigene Religion verstoßen! Solche Quälereien und Götzenopfer dürfen in der heutigen Zeit keinen Platz mehr in einer zivilisierten Welt einnehmen! 

Ob Menschen oder Tiere  durch Zionismus gequält werden und leiden müssen – es gibt keinen Unterschied zwischen beiden Qualen und dem Wert der unterschiedlichen Kreaturen! Aber es beschwört Satanisches herauf und die Tiere leiden schrecklich! Nach ihrem grauenvollen Tod leiden wiederum die Konsumenten und Christen durch adrenalinverseuchtes Qualfleisch! Die Schmerzhormone gehen in das Fleisch über! Alles hat seine Reaktionen aufgrund von Taten – die Naturstrafe von Gott? Weniger wert sind Tiere auch nicht, nur weil sie nicht sprechen können und keine geschickten Finger besitzen, um sich selbst zu verteidigen oder deswegen nicht zum Anwalt gehen können! 

Ein Insider  der hier so richtig auspackt:

https://hausdavid.wordpress.com/2015/04/26/gottloses-volk-israel-freimaurer-juden-opfern-unterm-hexagramm-davidstern-weltweit-hunderttausende-von-kinder/

Man kann es nachlesen – überall – was sie vorhaben und was wir für sie als Christen bedeuten – alle Nichtjuden sind für sie nur dummes primitives Werkzeug.

Der unverschlüsselte Talmud aus dem 18. Jahrhundert

Zitat:“Zuerst schneide den Fuß und dann erst in den Hals, denn wenn Du zuerst in den Hals schneidest und dann den Fuß ist es ungiltig“.

Auch die “Dreckapotheke” des Teufelsbuches findet man darin wieder: Zitat:“Die Nägel von gehängten Menschen werden zu Pulver verrieben und eingenommen.“

Im Münchner Schlachthof hatte man noch bis ca. 2002 Opferkulte praktiziert

Durch uns wurde es in Bayern,

Rheinland-Pfalz und Hessen verboten

Dieser Opferkult ist eine grauenhafte Prozedur und Tierquälerei, die man sich nicht schlimmer vorstellen könnte – außer die sog. „Euthanasie“ mit dem deutschen explosivem Hauptbestandteil als Euthanasiemittel der m. E. Zionisten auf der beinahe ganzen Welt !

Siehe das Video am Ende der Seite !

Die Frau eines Münchner Metzgers hatte mich damals im Jahre 2001 angerufen und um Hilfe gefleht, weil im Münchner Schlachthof Kälber an einem Fuß aufgehängt wurden, denen man den Fuß abschnitt, bevor man die Ärmsten aller Armen betäubungslos schächtete und barbarisch bzw. zu Tode quälte! Nach Aussage der Metzgersfrau W. W. hörte man weit und breit ein schrecklich lautes Brüllen der Kälber !

Persönlich habe ich in München gesehen, wie der Rabbiner ein Rind ohne Betäubung mit einem m. E. stumpfen Messer zu Tode quälte! Denn weshalb hatte er in den Hals des Rindes hin- und hergesäbelt ! Durch die Bluteindickung /Thrombenbildung, die aufgrund der Stresshormone die Blutplättchen verkleben, muss immer wieder in die offenklaffende Wunde nachgeschnitten werden (am Fließband geht der Rabbiner der Reihe nach bei allen vorbei und wühlt mal da und wühlt mal dort im Schlund herum), das Tier reißt die Augen qualvoll auf – röchelt und Blut spritzt, der Kopf zittert, denn er ist im Bügel eingespannt! Es sei doch nur ein Schnitt wie man überall hören kann!

Die übliche Lüge der Zionisten

Es käme beim betäubungslosen Schächten kein Blut auf das Tier“.

Fazit: Im Münchner Schlachthof war der gesamte Kopf des Rindes so blutrot, dass keine Stelle mehr zu sehen war, die nicht rot vor Blut war, als ob der Kopf in Blut getaucht worden wäre!

Oder manchmal behaupten auch welche, „das Tier dürfe nicht verletzt werden“. Das Gegenargument ist jedoch, sie verletzten das Tier ja durch den Schlachtschnitt und wenn man das Tier nicht verletzten würde, wie bei einer CO2 Betäubung, dann ist es auch nicht recht, obwohl das Tier doch hierbei gar nicht verletzt wird! Ausflüchte über Ausflüchte, denn Dämonenopfer-Kulte sind nicht mehr gesellschaftsfähig heutzutage.

Die weitere Lüge der Zionisten

2.

Das Schlachttier enthielte durch das lebendige Ausbluten weniger Blut“.

Fazit: Die betäubten Schlachttiere enthalten jedoch weniger Blut!

Dies wurde in der Forschungsanstalt Mariensee durch einmal betäubtes Schlachten bei Rinder und Schafen und einmal durch betäubungsloses Schächten nachgewiesen, dass die Blutmenge beim qualvollen betäubungslosen Schächten (es gibt nirgends im Talmud einen Begriff oder Wort, das einen betäubungslosen Schlachtvorhergang beschreibt oder fordert) höher war. Aber auch der ph-Wert war beim qualvollen Schlachten niedriger – also das Fleisch wird noch saurer als es eh schon ist – auch durch den sauren pH-Wert dickt das Blut ein, weswegen es ein zusätzlicher Faktor ist, weshalb Qualfleisch gefährlich und gesundheitsschädlich ist.

Durch ein Schlachten mit Betäubung enthält

das Fleisch weniger Blut

  • denn dadurch, dass die Muskeln und dadurch auch die Blutgefäße nicht verkrampfen und entspannt sind, verkleben die Blutplättchen nicht und das Tier wird schneller und besser entblutet! Es werden auch keine Schmerz- und Stresshormone produziert, wodurch das Blut wiederum eindickt und gerinnt!

Aus dem Institut für Tierzucht und Tierverhalten (FAL), Mariensee, und dem *) AFRC Institut of Food Research, Bristol Laboratory, Langford (England).

KALLWEIT, E., F. ELLENDORF, C. DALY und D. SMIDT (1989): Physiologische Reaktionen bei der Schlachtung von Rindern und Schafen mit und ohne Betäubung. Dt. tierärztl. Schr. 96, 89-92

Der Hämoglobingehalt in Muskelproben wies bei Rindern, die durch eine Bolzenschußbetäubung – M. Long dorsi – betäubt wurden – 0,23 mg/g Hämoglobin und 1,79 mg/g Myoglobin auf (Pigmentgehalt (mg/g) auf.

M. diaphragma: Bolzenschußgerät : Hämoglobingehalt 0,77 mg/g. Gesamtes Pigment: M. Long.dorsi: 2,07 mg/g  

Beim jüdischen Schächten jedoch 0,25 mg/g Hämoglobingehalt und gleich 2,56 mg/g Myoglobin !!!.

M. long.dorsi: Gesamtpigment: 2,80 (2,07 mit Betäubung durch Bolzenschuss)

M. diaphragma: jüdisches Schächten Hämoglobin 1,00 mg/g und 5,59 mg/g Myoglobin.Gesamtes Pigment 6,59. Bei den Schafen befanden sich ebenso nach dem betäubten Schächten weniger Blut in den Muskelproben!

Die Naturstrafe

Jeder der Tiere quält, erhält die Quittung dafür –

beim betäubungslosen Schächten müssen alle Menschen leiden, die in dem Staat leben, wo es praktiziert wird. Sie müssen sich religiös versündigen und gesundheitlich schwer schädigen, weil sie den großen „Rest“ – die Hauptmenge ungekennzeichnet bei ihrem Metzger oder im Supermarkt kaufen ohne es zu wissen !

Durch Schmerzen (Schmerz-Stresshormone) dickt das Blut ein – wie auch beim Menschen später wenn er dieses Qualfleisch isst, indem sich massenhaft Adrenalin, Stress- und Schmerzhormone befinden ! Diese werden nach dem Tod des Tieres nicht mehr abgebaut und sind im toten Fleisch enthalten! Durch diese Thrombenbildung gerinnt das Blut auch in der Schächtwunde! Dieses verlangsamt den Sterbeprozeß extrem, denn wenn das Blut stockt, leidet das Tier nur unsagbare höllische und gewollte Qualen! Die Stresshormone werden dadurch extrem vermehrt und das Fleisch wird immer mehr verseucht dadurch und gefährlich wenn man es konsumiert! Deswegen ist Tierschutz immer Menschen- bzw. Verbraucherschutz!

Die Wahrheit steht auf einem Schild vor dem Koscher-Laden

Mit möglichst hohem Hechschergehalt ! Darf man nur einen Teelöffel essen davon weil es so gefährlich ist oder so scheußlich schmeckt das adrenalinverseuchte Fleisch? Weshalb nimmt man nicht Ephedrin oder erhöht seinen Stresshormonpegel mit Taurin oder mit körpereigenem Adrenalin? Weil dann die Christen nicht krank gemacht werden können? Die Biosynthese von Adrenalin geht von den α-Aminosäuren L-Tyrosin oder L-Phenylalanin aus, die man einnehmen kann. Wenn man schon die krankmachende aufputschende Wirkung benötigt. Es ist doch nichts anderes!

Die heilige Schrift – der Beweis

Denn an liebender Güte habe ich Gefallen gefunden und nicht am Schlachtopfer“ – es gibt sehr viel mehr von diesen Beweisen. Jedoch zählt die Gesamtblutmenge in den betäubungslos geschächteten Tieren!

Denn dies ist das Hauptargument der Zionisten! Daraufhin folgt die Frage, weshalb man die Tiere so satanisch quält? Es gibt keine Antwort darauf, denn alle Argumente der Zionisten können niedergeschlagen werden. In Deutschland ist es verboten, weil laut Verfassungsgericht es nochmals höchstrichterlich entschieden wurde, dass „zwingende Religionsvorschriften, die das betäubungslose Schächten vorschreiben oder die nicht betäubungslos geschächtetes Fleisch verbieten, im Talmud oder im Koran nachzuweisen sind“. Zitatende.

Medien interpretieren seit dem Bundesverfassungsgerichtsurteil immer falsch – weshalb?

Rituelles Schlachten ohne Betäubung bleibt in Deutschland nach wie vor verboten –

Der wichtigste Ausschnitt daraus – denn der § 4 a Abs. 2 Nr. 2 TierSchG bleibt bestehen!!!!!!

Hier das komplette Urteil, das jedoch niemand von den Medien verstehen kann:

https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2002/01/rs20020115_1bvr178399.html

das Zitat daraus exakt kopiert:

VIDEO AUS YOU TUBE “JÜDISCHES RITUELLES SCHÄCHTEN

Ich finde es unerträglich das Leiden der Schächttiere ansehen zu müssen, weshalb ich eine Aufnahme gewählt habe, in der die Rinder vorzeitig – bevor sie ausgeblutet sind, aus der Schächttrommel ausgeworfen werden. Denn das Gesicht der Tiere wurde nicht gefilmt, das GRAUEN PUR im Gesicht raubt einem den Schlaf und man könnte psychisch durchdrehen dabei vor Mitleid, wenn man das Leid so hautnah mitansehen muss !

Koscher – Schlachtung heißt ins Reine übersetzt “unreine Schlachtung” – denn im Talmud steht, “wenn es stinkend wird (Aas) ist es rein”

https://www.youtube.com/watch?v=gNKftaUrv7U&bpctr=1508090424

https://koptisch.wordpress.com/2012/10/06/warnung-video-so-grausam-ist-halal-schlachtung/

Der Herr unser Gott hat die Muslime den bösen Juden (Zionisten) als Feind geschaffen! Aber weshalb praktizieren sie das gleiche grausame Tiere Quälen Ritual? Ich habe den Koran nicht studiert und nur Zitate aufgefunden, in denen Allah die gute Behandlung von Tieren vorschreibt. Tiere dürfen laut Koran nicht gequält werden! Anders jedoch im Babylonischen Talmud wo man Grausames findet und man sich die Religionsgesetze selber bastelt!

Eine Sünde hebt die andere Sünde auf! Nachts sieht man es nicht wenn man sündigt! Wenn Aas stinkend wird, wird es rein, weshalb koscher in Wirklichkeit gar nicht rein heißt sondern das Gegenteil bedeutet! Schächten und Tiere zu quälen ist eine Sünde! Das Judentum der bösen Juden (Zionisten) ist ein Dämonenkult, der hauptsächlich in den USA praktiziert wird! Dort züchtet man auch jährlich alleine in Welpen Mühlen mehr als 4000 Millionen Hunde jedes Jahr, die man dann millionenfach wieder euthanasiert und auch schlachtet.

Werden die Hunde in den USA auch so richtig zu Tode gefoltert beim Schlachten wie in China? Mit Fell abziehen bei Bewusstsein und darf man ihnen dort auch zuerst den Fuß abschneiden bevor man sie schächtet für das Judentum? https://qualvolle-einschlaeferung.de/2728-2/

Die islamische Al-Hazar-Universität in Kairo verurteilt diese Tierquälerei! Den Koran aus dem 18. Jahrhundert habe ich allerdings nicht studiert, sondern nur einmal ein wenig durchgeblättert. Darin stehen auch Dinge, die normale Muslime nicht für voll nehmen, das “Steinigen von Ehebrechern” und das Töten von Christen, aber auch, dass die Tiere nicht leiden dürfen beim Schlachten!

Im Teufelsbuch habe ich nur die “Kabbala” und  die “Dreckapotheke” der Zionisten gefunden. Alle Muslime, die hier leben finden diese Zitate aber schrecklich und es entspricht nicht deren Glaubensauffassung. Sie essen ganz normales Fleisch und steinigen auch nicht Ehebrecher!!! Vielleicht besitzen diejenigen Muslime, die schächten wollen, eine falsche Denkweise, weil es damals noch keine Betäubung gab und sie demnach evt. glauben, dass das betäubungslose Schächten sein müsse, nur weil es damals noch keine Betäubung gab und man früher die Tiere immer so geschlachtet hat!

Warnung! Video: So grausam ist Halal-Schlachtung!

 

 

 

Das könnte auch interessant sein...

15 Kommentare