Arzneimittel und Impfstoffe vergiften und Krebs entfachen? Hat sich die MSD deswegen der Impfstoffe und Biologika gewidmet damit sie uns “schön” und nachhaltig schädigen können? Multiple Sklerose durch die von der MSD & anderen US Pharmazeuten geschmuggelte Schwermetalle und radioaktive Isotope in ihre Impfstoffe (vielleicht auch in ihre Arzneimittel?) Teil II

Medizinische “Fachzeitschriften” bewerben die neuen Humanpräparate, Krebsmedikamente und Impfstoffe der MSD und anderer Pharma! Bis diese stillschweigend vom Markt genomen werden weil sie massenhaft Todesfälle, Lähmungen durch Vergiftung und Krebs verursacht haben! Trotzdem aber wegen (trotz) “fehlender Beweise” sehr lange noch immer verfügbar sind!

Das mag wohl daran liegen, dass man die Beweise nur nicht sehen möchte ,weil man uns reduzieren möchte oder weshalb werden Tierversuche für die Pharmazeuten praktiziert? Dadurch können diese und ist es noch so menschentoxisch ihre tödlichen Medikamente auf den Markt werfen! Dies sogar während noch die Studien mit den ersten Versuchsmenschen – die Probanden – laufen während jedoch die Patienten bereits die Präaprate verschrieben bekommen haben!

Die Studien mit den Versuchsmenschen werden oft gar nicht gemacht oder aber wie die MSD es praktiziert(e) werden diese dann einfach gefälscht und man macht sich die giftigen oder unwirksamen Arzneimittel oder Impfstoffe dann wirksam und unschädlich!

Der amerikanische Anästhesist Scott Reuben hat vermutlich mindestens 21 seiner insgesamt 72 publizierten Studien im Laufe der letzten 13 Jahre gefälscht. Laut US-amerikanischer Medien wurden die Ergebnisse dieser Studien von Reuben gefälscht bzw. einige dieser Studien gar nicht durchgeführt und die Ergebnisse komplett erfunden https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00482-009-0806-5

Hat die MSD mit ihrem “Arcoxia” wieder einmal die STudie gefälscht oder gab es gar keine Studie mit Arcoxia?Ist die Sterblichkeit durch Arcoxia nicht numerisch am höchsten?

In den USA ist Etoricoxib nicht zugelassen! Wurde Arcoxia in deutschland zugelassen damit möglichst viele Menschen leiden und versterben? Weil die CSU die MSD ist und im Auftrag der USA uns reduzieren sollte?

https://www.cducsu.de/veranstaltungen/referenten/hanspeter-quodt–

Regiert in den USA nicht der Zionismus wie weltweit durch die USA in jedem Staat? Weshalb wird vom BVL sogar die Urkundenfälschung der höllischen Ätzchemikalie T61 der MSD, die aus purem N,N-Dimethylformamid besteht, gedeckt? Damit Tiere daran beim Einschäfern “schön” verbennen und bis zu Tagen daran an Atemnot auch noch leiden müssen oder damit wir daran vergiften?

Denn die teuflissche Gift Schmugglerin der MSD Intervet gibt die verbotene Anweisung, man solle die zu Tode gefolterten Tiere, die hätten eingeschläfert werden sollen und jedoch stattdessen mit dem von der MSD vertriebenen gefälschten T61 aus dem akut toxischen DMF – ein pures Ameisensäuredimethyl – in jeder Faser des Körpers und auch im Gehirn bis zu Tagen daran verätzt, bis sie endlich an den lähmenden viel zu niedrig zugsetzen Mebenzonium erstick sind – 50 cm unter die Erde begraben!

Kennedy: Es gibt einen Plan in diesem Land alle Männer Frauen & Kinder zu versklaven. Bevor ich dieses hohe ehrenwerte Amt verlasse, werde ich diesen bloßstellen!

Jedoch kam es soweit nicht mehr, denn Kennedy wurde am 5. Juni am Satanstag ermordet, wie der FDP Politiker Möllemann ebenso am 5. Juni “verunglückte”, nachdem wir ihm die Gegenüberstellung der Identitäten wie die Dreckapotheke aus dem babylonischen Talmud und dem Teufelsbuch zusandten! Nach dem Geheimdienst sollte die Weltbevölkerung bis 2024 halbiert werden!

https://www.youtube.com/watch?v=A9-dSObxnY0

Ist die MSD der Handlanger des Teufels ode weshalb lässt sie die Tiere weltweit an ihrem gefälschten explosiv wirkenden T61 gelähmt bis zu Tagen innerlich verbrennen? Weshalb schmuggelt sie in ihre Impfstoffe radioaktive Isotope und krebserregende nervengiftige Schwermetalle und fälschte die Vioxx Studie,

wonach bis zu 55.000 Menschen Menschen sterben mussten und 139.999 Menschen einen Herzinfarkt erlitten haben?

“Etoricoxib (Arcoxia®, vertrieben von MSD), wird ebenfalls nicht selten im Rahmen der perioperativen Schmerztherapie hier in Deutschland eingesetzt. Etoricoxib wurde von Herrn Reuben nie in Studien eingesetzt …”.

https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00482-009-0806-5

Suizid durch Etoricoxib der MSD? Unter Etoricoxib der MSD die höchste Sterblichkeit?

Statt die Gebrauchsinformation von Etovicoxib (Arcoxia) zu aktualisieren gab es nur einen roten Handbrief von der MSD
https://www.akdae.de

/Arzneimittelsicherheit/RHB/Archiv/2005/67_20050228.pdf

FDA Zitat: “.. dass Etoricoxib bezüglich Todesfäellen und
schwerer kardiovaskulärer Ereignisse “schlechter abzuschneiden scheint als alle Vergleichsmittel….  Die Gesamtmortalität (Sterblichkeit  an allen Todesursachen zusammengenommen) ist unter
Etoricoxib numerisch am hoechsten (0,49/100 Patientenjahre)  “

WARUM DER COX-2-HEMMER IN DEN USA BISLANG NICHT ZUGELASSEN IST Etoricoxib (ARCOXIA) besonders schlecht verträglich – Warum der Cox-2 …

FDA Zitat: “Die Zahl kardiovaskulärer Ereignisse steigt unter Etoricoxib gegenüber Plazebo bereits innerhalb von zwölf Wochen an. Die Gutachter interpretieren die Datenlage als Signal für kardiovaskuläre Toxizität (2)”.

“Vorteilhaftes gastrointestinales und kardiovaskuläres Verträglichkeitsprofil” – so bewarb die Firma MSD den Cox-2-Hemmer Etoricoxib (ARCOXIA) (1), nachdem sie Rofecoxib (VIOXX) wegen Herz- und Kreislaufschäden vom Markt genommen hatte (a-t 2004; 35: 116). Nach bislang unveröffentlichten Daten sollen kardiovaskuläre Ereignisse unter Etoricoxib jedoch doppelt so häufig vorkommen wie unter Diclofenac (VOLTAREN u.a.; a-t 2005; 36: 15-6).

Gutachter der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA folgern jetzt aus den vorliegenden Vergleichsstudien (mehr als 6.000 Patientenjahre) mit Plazebo, Naproxen (PROXEN u.a.) und anderen nichtsteroidalen Entzündungshemmern, dass Etoricoxib bezüglich Todesfällen und schwerer kardiovaskulärer Ereignisse “schlechter abzuschneiden scheint als alle Vergleichsmittel” (2,3). Die Gesamtmortalität ist unter Etoricoxib numerisch am höchsten (0,49/100 Patientenjahre). Die Mortalitätsrate unter Naproxen (0,29) entspricht Plazebo (0,30), die von Nicht-Naproxen-NSAR liegt bei 0,40. Es fällt auf, dass kardiovaskuläre Todesfälle unter Etoricoxib zum Teil bereits nach kurzer Anwendungszeit aufgetreten sind (z.B. nach 19, 38 oder 97 Tagen), die beiden Diclofenac-bezogenen Todesfälle dagegen erst nach mehr als drei Jahren. Die Zahl kardiovaskulärer Ereignisse steigt unter Etoricoxib gegenüber Plazebo bereits innerhalb von zwölf Wochen an. Die Gutachter interpretieren die Datenlage als Signal für kardiovaskuläre Toxizität (2).

Der mögliche Vorteil von Etoricoxib hinsichtlich der Magen-Darm-Verträglichkeit wird als “marginal” eingestuft (2).

In den USA ist Etoricoxib nach wie vor nicht zugelassen. Die US-amerikanische Verbraucherschutzgruppe Public Citizen fordert – wie auch wir – wegen negativer Nutzen-Schaden-Bilanz die Marktrücknahme aller erhältlichen Cox-2-Hemmer (4)”. https://www.arznei-telegramm.de/html/2005_02/0502501_01.html

Folgendes wurde in die Suchmaschine am 10.11.2018 eingegeben und auf unsere Seite  verwiesen Suizid durch Etoricoxib  https://qualvolle-einschlaeferung.de/medikamente-die-im-verdacht-stehen-todesfaelle-zu-verursachen/

Hat die MSD für den Betrug im großen Stil Dokumente gefälscht und 200 Pferde weiterverkauft, die zuvor zur Herstellung von Antikörpern gegen Tollwut und Tetanus sowie von Gegengiften genutzt worden waren damit wir am Pferdefleisch vergiften sollen?

https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/panorama/frankreich-ermittlungen-sanofi-pferde-fuer-lebensmittelproduktion/


Lieferte Merck & Co (MSD – Sharp & Dohme GmbH) illegal tonnenweise Euthanasiemittel für Hunde Beuthanasia D in die USA für Hinrichtungen? Hat die MSD in Beuthanasia D pures N, N-Dimethylformamide (DMF) hineingeschmuggelt? Die MSD vertreibt weltweit das gefälschte T61 (Tanax – T-61 Euthanasia Solution) aus purem hineingeschmuggelten DMF damit die Tiere “schön” leiden müssen oder weshalb sonst? Vielleicht nur damit wir vergiften? Denn nach Anweisung der teuflischen Intervet Gift Schmugglerin der MSD soll man die vergifteten Tiere in die Erde begraben! Seit 1961! Seit Grünenthals Contergan vom Markt genommen werden musste!

Wussten Sie dass die MSD Urkundenfälschung von Arzneimitteln begeht, bzw. gefälsche Arzneimittel weltweit vertreibt, damit Tiere die größten Qualen erleiden und dass die MSD auch Studien fälscht, sowie Artikel von medizinischen Fachzeitschriften für Ärzte fälscht? Dass die MSD weltweit Tiere an ihrem qualvollen gefälschten explosiv wirkenden “Euthanasiemittel” namens T61, das aus purem undeklariertem N,N-Dimethylformamid besteht, in die ganze Welt jagt, wodurch alte und kranke Tiere, die hätten eingeschläfert werden sollen, innerlich stundenlange oder sogar immer tagelange am Ameisenformaldehyd verbrennen und ersticken müssen statt dass diese eingeschläfert werden? Dass die MSD Kindern in Indien unter falscher Vorspiegelung – sie erhielten einen teuren Impfstoff kostenlos – die unzugelassenen Impfstoffe hineinjagen ließen, dass viele durch die Impfungen der MSD gestorben sind, gelähmt wurden….(auch durch Impfstoffe anderer Pharmaproduzenten) und dass die tödliche wirkenden Impfstoffe dann weltweit trotzdem auf den Markt kommen? Dass ein Wissenschaftler und ehemaliger Mitarbeiter mit Gefängnis bedroht wurde, wenn er die Fälschung der MSD Impfstoffe der FDA melden würde ….. ?

Besteht die amerikanische Pharma MSD aus den Gerichten weltweit oder weshalb kann die MSD einen Wissenschaftler mit Gefängnis bedrohen weil er den Schwindel mit dem Impfstoff “ProQuadt” der FDA melden wollte? Ist die MSD auch zeitgleich noch die FDA oder weshalb wurde der Impfstoff trotzdem zugelassen?

Ist die MSD und ihre Gift Schmugglerin Intervet eine zionistische Regierung?
Besteht sogar die CSU/CDU aus der MSD oder weshalb ist der Bundestagsabgeordnete Quodt von der CDU/CSU Direktor der MSD Pharma und gleichzeitig noch von der Forschenden Pharma?

https://www.cducsu.de/veranstaltungen/referenten/hanspeter-quodt

Konnten sie deswegen den ehemaligen Merck Virenforscher 
und Wissenschaftler mit Gefängnis bedrohen,  weil er versuchte, den offenen Schwindel und Verfälschung von Daten an die Öffentlichkeit zu bringen? Mehr über den ProQuadt Impfstoff wenn Sie nach untern scrollen. Ist die MSD sogar in der WHO, ILO …..”

Die Klage: https://www.naturalnews.com/gallery/documents/Merck-False-Claims-Act.pdf


Hat die MSD Kinder in Indien unwissen mit unzugelassenen Impfstoffen “Gardasil” schwer geschädigt und getötet? Weshalb haben sie dann Gardasil trotzdem auf den Weltmarkt geworfen? Weil die Kinder so “schön” leiden daraufhin? Weshalb hat die MSD in ihre Impfstoffe radioaktive Isotope wie Caesium, Uran, Strontium …. und nervengiftige und krebserregende Sehwermetalle hineingeschmuggelt und Blei, Arsen, Cadmium…?

Die Impfstoffanalyse: http://agbug.de/download/impfstoff02.pdf

“Das Gericht untersuchte Informationen von Ärzten (u.a. Dr. Anand Rai), nach denen die Tests ohne das Wissen und die Zustimmung der Kinder und ihrer Eltern durchgeführt worden seien. Ihnen sei lediglich gesagt worden, dass das Mittel eine Impfung gegen Gebärmutterkrebs, aber nicht, dass das Mittel noch nicht freigegeben worden sei. Merck habe darüber hinaus seit 2010 bestehende Verbote von HPV-Medikamentenversuchen ignoriert.

Das Gericht hat vorübergehend alle weiteren Medikamentenversuche verboten, bis neue Sicherheitsbestimmungen wie die Registrierung aller Medikamentenversuche und audiovisuell nachweisbare Einverständniserklärungen, installiert seien.

Investmentfonds mit Anteilen an Merck laut onvista

Besitzverhältnisse von Merck laut morningstar.

http://www.facing-finance.org/de/2015/01/deutsch-merck-lebensgefahrliche-impfstoffe-und-illegale-tests-in-indien/

Wurden von der MSD nicht auch HIV Medikamente gefälscht? Embryotoxische Tierarzneimittel werden von der MSD in die Welt gejagt ohne Deklaration, welche akut toxischen Chemikalien sich darin wirklich befinden..

Mehr über die Arzneimittel der amerikanischen Merck & Co (MSD Sharp & Dohme) unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/wollen-merck-co-msd-sharp-dohme-ihre-intervet-deutschland-intervet-international-gmbh-dass-tiere-und-auch-menschen-leiden-sterben-oder-weshalb-faelschte-die-msd-die-vioxx-studie-vertreib/

Die Todesfälle der Tiere nach Bravecto, Nexgard und Simparica haben sich seit Mai 2018 wieder extrem erhöht!

Wie viele Tiere müssen noch nach Bravecto, Nexgard und Simparica leiden und/oder sterben?

Bisher starben nach Bravecto, Simparica

und NexGard 3.319 Tiere! 

Werden nur 1 % der Fälle gemeldet?

https://www.isbravectosafe.com/bravectotruefacts-03D.htm

Theoretisch müssten demnach nach Bravecto, Simparica und NexGard bis August 2018 bereits 331.900 Tiere verstorben sein!

Bis August 2018 litten 28.550 Tiere nach Bravecto, Simparica und NexGard!

ERNEUERUNG DER MARKTZULASSUNG VON BRAVECTO UND NEXGARD TROTZ DER HOHEN ANZAHL DER BERICHTIGTEN ERNSTEN NEBENWIRKUNGEN UND TODESFÄLLE !

Mehr unter: https://www.facebook.com/groups/411371212394679/

 Demzufolge müssten es jedoch insgesamt alleine bis August 2018 theoretisch 2.855.000 Tiere sein, die nach Bravecto, Sipmarica & NexGard z.B. unter den Todesfällen schreckliche Krämpfe und Epilepsien erleiden mussten!

Wurden Menschen bisher schon durch die Insektizide von Bravecto der MSD, Simparica und NexGard vergiftet?

Der Link wird bald gelöscht sein!

Ist facebook der Sklave von der Intervet/MSD? Denn sämtliche Links funktionieren meistens nur eine kurze Zeit! Sämtliche grausame Videos von den an Epilepsie leidenden Tieren werden regelmäßig von facebook gelöscht!

https://www.facebook.com/groups/411371212394679/permalink/941315589400236/

Mißbildung durch T61 und Bravecto auch beim Menschen?

Die MSD produziert nervengiftige Insektizide für Hunde und Katzen wie Bravecto, die sich sogar im Fell befinden, wie im Urin und im Kot der Tiere (Umwelt, Tierbesitzer!) und werden nicht mutwillig darüber falsche Angaben gemacht, dass diese nicht embryotoxisch wären, so dass es massenhafte Mißgeburten gibt und sogar Schwangere ihre Katzen und Hunde ahnungslos streicheln. worin sich diese MSD Insektizide Bravecto befinden?

Die MSD behauptet auch dass Bravecto nicht mißbildend wirken würde! Hingegen hier etwas anderes steht:

Schottische Studie: Mißbildungen nach Bravecto

UPDATE: Bravecto und Trächtigkeit

In einer schottischen Studie wurden 20 trächtige Hündinnen und deren Welpen untersucht. 10 Hündinnen wurden mit Bravecto behandelt: in 2 Würfen kam es zu Anomalien: Missbildungen (4 Welpen), Kardiale Hypertrophie (2 Welpen), vergrößerte Milz (3 Welpen), Gaumenspalte (2 Welpen). In der Kontrollgruppe traten keine Anomalien auf. Bei den Zuchthunden kam es u.a. zu epileptischen Anfällen, Durchfall und vermehrtem Speichelfluss. Ich würde dieses Ergebnis als teratogen (fruchtschädigend) bezeichnen. Ungeachtet dessen, steht im deutschen Beipackzettel: “Das Tierarzneimittel kann bei Zuchttieren sowie trächtigen und laktierenden Hunden angewendet werden.”  Entnommen aus der Quelle: http://herzfleck-dalmatiner.blogspot.com/p/bravecto-nexgard-simparica.html

Ist die Europäische Kommission die MSD wie die CSU/CDU, die das gefälschte  Höllenmittel T61 und Bravecto weltweit vertreibt, damit Tiere leiden und wir vergiften?

Oder weshalb nehmen sie Bravecto nicht vom Markt und subventionieren alles, das Leid erzeugt ?

Ist Bravecto nicht ein Betrug und ein Tötungsmittel statt ein Zecken- und Flohmittel?

Als Grünenthals Contergan vom Markt kam, jagte man das mißbildende und explosiv wirkende DMF (T61, Tanax, T-61 Euthanasia Solution) in die ganze Welt (nur in den USA verboten)

MSD widerspricht sich – “tötet sofort” obwohl die Wirkung erst nach 8 Stunden (solange muss der Floh erstmal im Blut saugen) beginnt! Zecken müssen erstmal am Tierblut 12 Stunden LANGE saugen!

Zitat Beipackzettel MSD Bravecto:” Flöhe und Zecken müssen am Wirt anheften und mit der Nahrungsaufnahme beginnen, um dem Wirkstoff ausgesetzt zu werden. Die Wirkung beginnt bei Flöhen ( C. felis) innerhalb von 8 Stunden, bei Zecken (I. ricinus) innerhalb von 12 Stunden nach Anhaftung”. Eine Satzpassage zuvor rühmen sie ihr Bravecto mit folgender Lüge – Zitat: “sofortige und anhaltende abtötende Wirkung gegen Flöhe (Ctenocephalides felis) über 12 Wochen,
– sofortige und anhaltende Zecken-abtötende Wirkung gegen Ixodes ricinus, Dermacentor reticulatus und D. variabilis über 12 Wochen,
– sofortige und anhaltende Zecken-abtötende Wirkung gegen Rhipicephalus sanguineus über 8 Wochen.

Damit hat man durch Bravecto das Risiko von Borrelliose, Ehrlichiose, Anaplasmose, Babesiose, FSME genauso häufig als wie wenn man die Zecke nach 12 Stunden entfernt!!! Aber durch Kokosöl, wenn man dieses alle 2-3 Tage in die Fellspitzen gibt oder mit einer Knoblauchzehe an einigen Stellen in das oberflächige Fell verreibt, docken erst gar keine Zecken an!! Vielen hilft auch schon das Bernsteinhalstband, das man allerdings viele Tage bevor es wirkt schon anlegen muss!

Der Tod nach Bravecto, Simparica und NexGard wird mit “Ableben” der EMA bezeichnet!

  • Bravecto, authorisiert im Februar 2014, weltweite Berichte mit Verdacht auf Nebenwirkungen in 9.185 Hunden und Katzen, davon sind 2.183 Berichte mit Ableben des Tieres.
  • NexGard, authorisiert im Februar 2014, weltweite Berichte mit Verdacht auf Nebenwirkungen in 17.709 Hunden, davon sind 917 Berichte mit Ableben des Tieres.
  • Simparica, authorisiert im November 2015, weltweite Berichte mit Verdacht auf Nebenwirkungen in 1,656 Hunden, davon sind 219 Berichte mit Ableben des Tieres.

Intervets Rundumschlag & falsche Behauptung:

Alle würden lügen, deren Tiere nach Bravecto an Epilepsie, Lähmungen, Zittern, unkoordinierte Bewegungen, Schwäche und Todesfällen erlitten!

Selbst die Veröffentlichung der EMA über die Nebenwirkungen und Todesfälle nachdem sie Bravecto erhielten werden nun durch Versenden von Drohungen und Unterlassungserklärungen an diejenigen die es veröffentlichen, versendet, wie an mich:

Intervet droht wieder

Unterlassungserklärung Intervet (MSD)

Mehr unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/keine-antwort-von-der-regierung-von-oberbayern-bezueglich-gefaehrlichem-futter-auf-dem-markt/

Wußten Sie dass die MSD, bzw. ihre Gift Schmugglerin Intervet, deren gefälschte Höllenchemkalien die MSD dann vertreibt Prozesse führt und alle mundtot macht? Auch uns haben sie bereits durch ihre Gerichte, die für sie entscheiden in die Armut getrieben und unseren Verein mittellos gemacht. Es existiert kein Spendenkonte mehr.

Das auf unserer HP können wir nur nicht heraus löschen.

Vor sieben Jahren hat uns die Intervet wegen der Tatsachen Veröffentlichungen verklagt, wonach ich meine Heimat und 3 Millionen Euro verloren habe.

Mehr unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/ein-verlogener-steuerberater-vom-f-c-bayern-oder-nur-von-einigen-oder-einen-bayern-spieler/

Und meine Mutter seither sterbenskrank wurde nachdem sie von unserem Hauskäufer Karl Rieder in sein Restaurant Romans zum Essen eingeladen wurde. Jedoch die toxinbildenden E. coli kann man nicht antibioitisch behandeln, da diese lebensgefährlilche Reaktioen verursachen. Sie kann nur mit Weihrauchkapseln noch leben! HAt hier die MSD ebenso ihre Finger im Spiel? Hat die MSD dem Karl Rieder, der uns nun wegen Mietrückstand verklagt hatte akut toxische Bakterien für die Vergiftung des Essens meiner Mutter geliefert? https://qualvolle-einschlaeferung.de/todesfaelle-nach-dem-essen-im-romans-in-muenchen-durch-lebensgefaehrlichen-blutdruckabfall-mit-herzrasen-karl-rieder-hat-meine-mutter-zum-essen-eingeladen-seither-leidet-sie-an-toxinbildenden-keime/

Wussten Sie, dass die MSD auch Polioimpfstoffe vertreibt, deren Zellinien aus der Grünen Meerkatze stammen, durch die damals millionen Menschen mit dem Tumorvirus SV 40 infiziert wurden (Osteosarkome, Gehirntumore & Nicht-Hodgkin-Lymphome) und die sich auch unter den Ungeimpften ausbreiteten wie man vermutet?

Mehr unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/der-betrug-tierversuch-der-grund-weswegen-wir-an-krebs-erkranken-die-pharma-benoetigt-alibis-um-uns-legal-und-straffrei-vergiften-zu-koennendas-robert-koch-institut-prognostiziert-jeder-zweite-w/

Mehr über die Arzneimittel der amerikanischen Merck & Co (MSD Sharp & Dohme) unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/wollen-merck-co-msd-sharp-dohme-ihre-intervet-deutschland-intervet-international-gmbh-dass-tiere-und-auch-menschen-leiden-sterben-oder-weshalb-faelschte-die-msd-die-vioxx-studie-vertreib/

Wussten Sie, dass die MSD auch Polioimpfstoffe vertreibt, deren Zellinien aus der Grünen Meerkatze stammen, durch die damals millionen Menschen mit dem Tumorvirus SV 40 infiziert wurden ( 
Osteosarkome, Gehirntumore & Nicht-Hodgkin-Lymphome) und die sich auch unter den Ungeimpften ausbreiteten? Mehr unter: 

DMF wirkt ebenso mißbildend und besitzt eine akute Toizität, wirkt gentoxisch und ist reproduktionstoxisch bis in die 3. Generation. Besitzt eine akute Toxizität dermal und inhalativ und kann Lungen- und Leberkrebs verursachen!

Das Sicherheitsdatenbatt von dem in T61 geschmuggelten Hauptanteil DMF von der MSD https://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/biologie_allgmzoo/institut/sicherheit/stoffbez/dimethylformamid_azg.pdf

T61 der MSD wirkt teuflisch weil die MSD und ihre Gift Schmugglerin Intervet selbst der Teufel ist?

T61 wurde so gefälscht, dass die vorherige Narkose in Lähmung übergeht und die armen Tiere, die hätten eingeschäfert werden sollen, daran bis zu Tage unbemerkt verbrennen! Sowie das Herz nur gelähmt wird, so dass Tierärzte denken, die Tiere wären tot, weswegen T61 weltweit als Tötungsmittel bentuzt wird obwohl es nicht tötet, sondern die Tiere bestialisch innerlich zerfrisst! Trotzdem können die Tiere daran nicht sterben weil T61 teuflisch zusammengesetzt wurde!

In T61 wurde nur ein Drittel vom deklarierten Embutramid zugesetz!
In niedrigen Dosen wirkt GHB, wovon Embutramid der Abkömmling ist, gefühlssteigernd wie ein Entaktogen, wie es auch Herz- und Lungengewebezellen reparieren kann und die Tiere ohne Sauerstoff weiter leben können!! Die Haut wird empfindlicher und das Bewusstsein wird erhöht!

“Als Entaktogen werden psychoaktive Substanzen bezeichnet, unter deren Einfluss die eigenen Emotionen intensiver wahrgenommen werden. Der Terminus wurde von dem US-amerikanischen Chemiker David E. Nichols in den 1980er Jahren eingeführt”. Wikipedia

Durch das Verbrechen T61 und die niedrige Dosis von GHB – Embutramid – werden die höllischen Schmerzen durch das pures Ameisenformaldehyd noch zusätzlich verstärkt, das man sich kaum noch vorstellen kann, dass ein feuerbrennender Schmerz wie durch pure Ameisensäure noch schmerzhafter werden kann. Während die Tiere jedoch komplett gelähmt sind weil in T61 lähmende Chemiklaien dazugesetzt wurden, sieht es firedlich aus als wären die Tiere bereits tot. Das sich die MSD und ihre Intervet zu nutzen gemacht hat unde Betäubung durch das Embutramid in T61 hineininterpretierte. Jedoch lähmt und verätzt T61 nur. Während die Tiere innerlich und unsichtbar lebend am T61 Ameisensäuredimethyl verbrennen, leiden die ärmsten aller armen Euthanasietiere zeitgliech auch noch an Atemnot! GHB (Derivate von Embutramid) verlängert auch noch hinzukommend das Leben! Es regeneriert auch Lungen- und Herzzellen! Die Tiere können nicht sterben! Sie sind nur mit Tetracain und Mebenzonium gelähmt. Katzen sind nur durch Mebenzonium gelähmt. Weil sie gegen Tetracain allergisch reagieren.

Im Tierversuch hatte man Tiere 30 Minuten lange den Sauerstoff entzogen. Das Ergebnis war, dass sie durch GHB, von diesem Embutramid der Abkömmling ist, nicht starben!

Tetracain wurde nur der 25. Teil vom Deklarierten in T61 hinzugefügt! Damit es keine Herzdepression gibt! Durch das verwandte Lidocain in niedriger Dosis wird das Herz nur kurzzeitig gelähmt. Später schlägt das Herz wieder im normalen Rhythmus!

Damit die ärmsten aller armen Tiere nicht sofort ersticken und eine sehr lange Zeit lang atmen können wurde nur die Hälfte der deklarierten Dosis Mebenzonium in T61 zugegeben.

Die Tiere sollten mit T61 möglichst viel leiden! Die Tiere verbrennen innerlich durch das pure N, N-Dimethylformamid (DMF). DMF tötet nicht.

Eine verzögerte Form der Toxizität wird aufgrund der Komponente Dimethylformamid (DMF) erst nach 4 – 8 Tagen beobachtet. (Giorgi 2000)

Einige Katzen wurden 24 Stunden nach der T61-Injektion beobachtet, als sie aus ihrer Lähmung kamen! Obwohl in T61 für Katzen nur eine einzige lähmende Chemikalie enthalten ist. Demnach müßten Hunde, Pferde, Rinder und Schweine wie alle anderen Tiere theoretisch noch länger als 24 Stunden an T61 gelähmt sein. Hat man deswegen keine anderen Tiere nach 24 Studen entdeckt weil die Tiere meistens schon beerdigt wurden?

Das Bundesministerium für “Verbraucherschutz” (BVL) deckt die gefälschte Ätzchemikalie T61 eisern. Wie auch die Gerichte und Staatsanwaltchaft München I, sowie alle Tierätzekammern. Trotzdem musste das BVL die Pflichtangaben veröffentlichen, dass man Tiere fand (Katzen), die nach 24 Stunden noch lebten, bzw. bei denen die Lähmungswirkung nachgelassen hat und man dann erst sah, dass diese noch immer lebten, das vom BVL als “Lazarus-Syndrom” bezeichnet wird – auf Seite 3: https://www.deutsches-tieraerzteblatt.de/fileadmin/resources/PDFs/Altdaten/DTBl_9_2016_Pharmakovigilanz_Entsperrt.pdf

Der Grund für die Lüge der teuflischen Intervet und ihrer MSD, dass bei Katzen Muskelkontraktionen nach 30 Minuten, nachdem ihnen T61 injiziert wird auftreten (laut dem verlogenen “klinischen Tod”) ist der,

dass DMF, das der undeklarierte Hauptanteil in T61 ist wie folgt wirkt: Zitat; ” ……. scheint eine lokal reizende Wirkung an der Injektionsstelle zu haben. Es scheint auch einen zentral stimulierenden Effekt zu haben, der innerhalb der ersten 15 Sekunden nach der Injektion beobachtet wird. Dem folgt dann eine Phase der Sedierung, die bei einigen Tieren 15 bis 30 Minuten dauert, wenn es allein gegeben wird….” 
Da jedoch N,N-Dimethylformamid Hauptbestandteil ist trifft diese Aussage auf T61 zu!

Bevor die Lähmung durch Mebenzonium innerhalb von 75 Sekunden eintritt kann der zentral stimulierenden Effekt, den der Hauptanteil in T61 das N,N-Dimethylformamid (DMF) besitzt ebenso durch Tetracain eintreten

Das heißt beide Chemikalien im höllischen Folterpräparat T61 wirken zentralerregend mit dem Unterschied, dass der Hauptanteil DMF nach 15 Sekunden bis zu 330 Minuten sedierend wirkt. Somit ist T61 ein idealer Betrug für Zionisten oder Satanisten wmit sie die Tiere nicht steigerungsfähig quälenkönnen ohne dass man es sehenkann.

Die FDA wußte nicht, dass DMF hauptanteil in T61 ist sowie auch nicht, dass die Dosis von Tetracain nur den 25. Teil beträgt

Zitat” Tetracainhydrochlorid (5 mg/ml; 1,5 mg/kg) schien für die bizarren Auswirkungen auf das Verhalten verantwortlich zu sein, wenn T-61 schnell verabreicht wurde. Diese Dosis ist höher als die für therapeutische Zwecke verwendeten. Diese Reaktion, z.B. Versteifung der oberen Gliedmaßen, Opisthotonus und ein offensichtlich unruhiges Erscheinungsbild, wurde reproduziert, wenn Tetracain allein in der in T-61 enthaltenen Dosierung gegeben wurde. Diese unerwünschte Wirkung ist höchstwahrscheinlich auf die direkten stimulatorischen Auswirkungen von Tetracain auf das Zentralnervensystem zurückzuführen”.

Medizinische “Fachzeitschriften” rühmen die Humanpräparate, Krebsmedikamente und Impfstoffe der MSD und anderer Pharma! Bis diese stillschweigend vom Markt entfernt werden oder aber wegen (trotz) fehlender Beweise noch immer frei verfügbar sind?


Verordnen Ärzte deswegen noch immer die Arzneimittel mit dem Wirkstoff “Hydrochlorathiazid” obwohl der Verdacht besteht dass dieser Krebs verursacht? Oder erhielten die Ärzte dafür eine Pauschale, wenn sie Krebserregendes verordnen und alle die Medikamente, bei denen bereits ein Roter Handbrief existiert?


Roter Handbrief Hydrochlorathiazid: https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Pharmakovigilanz/DE/RHB/2018/rhb-hydrochlorothiazid.pdf;jsessionid=0F20CE38E3198086D376E80BC52724E2.1_cid329?__blob=publicationFile&v=5

Beispiel: Die bewerbenden Schlagzeilen für die Hepatitis C Medikamente der MSD

“Die weiteren Favoriten der Gastroenterologen zeugen ebenfalls von Fortschritten in der Immunologie. Auf Platz zwei landete mit 12% der Stimmen das Krebsmedikament ® von MSD. Sein Wirkstoff Pembrolizumab bindet an einen Rezeptor für programmierten Zelltod. Platz drei teilen sich mit jeweils 7% gleich drei erfolgreiche Medikamente zur Behandlung der chronischen Hepatitis C: Harvoni® und Epclusa® von Gilead Sciences sowie Zepatier® von MSD“ . https://pharmabarometer.de/innovation/stelara-ein-neuer-stern-auch-in-der-gastroenterologie/

FDA Warnung tödliche Leberschäden

Tatsächlich ist “Zepatier” der MSD noch immer auf dem Markt obwohl es im Verdacht steht dass “Zepatier” die Hepatitis B reaktivieren kann und Leberkrebs auslöst

https://www.msd.de/fileadmin/files/fachinformationen/zepatier-filmtabletten-50mg-100mg.pdf

EMA prüft Solvaldi & Co. ebenfalls

Auch der EMA, dem europäischen Pendant zur FDA, ist das Problem des Wiederauftretens von Hepatitis-B-Infektionen bekannt: Die Europäische Arzneimittelagentur hatte bereits im März 2016 auf entsprechende Hinweise hierzu reagiert und den Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz (PRAC) beauftragt, ein Review-Verfahren zu den Direct Acting Antivirals einzuleiten. Aufgabe des PRAC ist, die Arzneimittelsicherheit von Humanarzneimitteln zu überwachen und zu bewerten. 

Im Verdacht: Reaktivierung von Hepatitis B und Leberkrebs

Primärer Anlass waren auch in Europa Meldungen über Hepatitis-B-Infektionen, die unter der Therapie mit den neuen DAA wieder zum Ausbruch kamen. Allerdings erweiterte die EMA ihre Überprüfung bereits einen Monat später: Eine Studie im Journal of Hepatology lieferte Hinweise, dass es unter Therapie mit Sofosbuvir und anderen DAA auch vermehrt zu einer Reaktivierung von Leberzellkarzinomenkomme. 

Das Review-Verfahren bei der EMA zu Hepatitis B und Leberzellkrebs unter DAA betrifft die Arzneimittel Daklinza®, Exviera®, Harvoni®, Olysio®, Solvaldi® und Viekirax®. Es dauert derzeit noch an.

Die FDA hat ein Box-Warning für die neuen Hepatitis-C-Arzneimittel verfügt. Der Grund: Die hocheffektiven, direkt antiviralen Arzneimittel reaktivierten bei manchen Patienten latente Hepatitis-B-Infektionen – mit teils tödlichem Ausgang.

Eine Hepatitis-C-Behandlung mit den innovativen Antiviralia kann bei Patienten, die parallel mit dem Hepatits-B-Virus infiziert sind, letzteren reaktivieren. Zwischen November 2013 und Juli 2016 verzeichnete die amerikanische Zulassungsbehörde FDA 24 Fälle einer wiederaufgetretenen Hepatitis-B-Infektion unter einer Hepatitis-C-Therapie mit Direct Acting Antivirals (DAA). Zwei Patienten verstarben infolge der Hepatitis-B-Reaktivierung, ein Patient benötigte eine Lebertransplantation. Symptome zeigten sich in der Regel vier bis acht Wochen nach Therapiebeginn. Die FDA reagiert darauf nun mit verschärften Warnhinweisen.

Black Box warnt bei Hepatitis B

Künftig werden die Packungen und Gebrauchsanweisungen der Hepatitis-C-Arzneimittel Boxen mit Warnhinweisen zur Gefahr einer Hepatitis-B-Reaktivierung tragen. Außerdem empfiehlt die FDA behandelnden Ärzten, ihre Patienten vor oder während der Hepatitis-C-Behandlung auf Hepatitis B zu testen und gegebenenfalls zu monitoren. Auch Patienten ruft die Food and Drug Administration dazu auf, sensibel für Zeichen einer Leberschädigung wie gelbliche Haut und Augen, Schwäche, Übelkeit und hell gefärbten Stuhl zu sein.

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/10/07/black-box-fuer-sovaldi-co.

Beispiel: Zitat: ”
 Der Wirkstoff Ustekinumab galt schon im Jahr 2009 als innovativ, als er in die Therapie der mittelschweren bis schweren Plaque-Psoriasis eingeführt wurde. Ustekinumab blockiert die humanen Zytokine Interleukin 12 und 23 (IL12/IL23)”. https://pharmabarometer.de/innovation/stelara-ein-neuer-stern-auch-in-der-gastroenterologie/

Aber auch Keytruda soll nicht mehr verordnet werden obwohl doch die Studie, die von der MSD finanziert wurde, so gut aussieht wie damals auch die Vioxx Studie wonach es 55.000 Tote gab und 139.000 Herzinfarkte!

Es wird dann lediglich ein Roter Handbrief herausgegeben und die Ärzte verordnen es weierhin weil sie die Roten Handbriefe nicht erhalten oder weil sie damals von der MSD eine pro Kopf Pauschale von 2.500.- DM erhielten wenn sie die MSD Arzneien schön brav verordnen?

Keytruda Roter Handbrief: https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/vigilanz/rhb/18-07-11-rhb-keytruda-pembrolizumab.pdf;jsessionid=B87818FD424671F80A0C4BDA1DB77FEE.2_cid354?__blob=publicationFile&v=2

Voraussetzung für diesen Status ist, dass das neue Medikament z. B. eine signifikant verbesserte Ansprechrate als das Vergleichspräparat zeigt. Dadurch wird ein beschleunigtes Zulassungsverfahren ermöglicht. Keytruda (Pembrolizumab) erhielt 2015 den Prix Galien USA als bestes biotechnologisches Produkt.[7] Im Oktober 2016 wurde der Galenus-von-Pergamon-Preis in der Kategorie “Specialist Care” sowohl an Nivolumab von Bristol-Myers Squibb als auch an Pembrolizumab vergeben”.[8] https://de.wikipedia.org/wiki/Pembrolizumab

MSD Studienfälscher von Vioxx und Vertreiber des urkundengefälschten T61 zur grausamen wiederbelebenden Tötung von Tieren, die statt eingeschläfert werden verätzen und ersticken hat mit Böhringer Ingelheim (hat das alte und gut bewährte Narcoren aufgekauft – ist es noch das Gleiche wie damals, wir haben es nicht analysieren lassen wie das Horror Ätzmittel T61 von der MSD) das Krebsmedikament Pembrolizumab zusammen kreiert:

Kopie aus: https://www.oncotrends.de/msd-und-boehringer-ingelheim-starten-gemeinsamen-vertrieb-von-immunonkologikum-in-deutschland-426471/» Alle Artikel

VERDACHTSFÄLLE

Bisher unbekannte Nebenwirkungen bei Checkpoint-Inhibitoren

STUTTGART – 01.02.2017, 14:30 UHR

Unter den Checkpoint-Inhibitoren Ipilimumab, Nivolumab und Pembrolizumab sind schwere unerwünschte Wirkungen aufgetreten. Ein Kausalzusammenhang wird geprüft. (Foto: Stockfotos-MG / Fotolia)

Unter den Checkpoint-Inhibitoren Ipilimumab, Nivolumab und Pembrolizumab scheinen Nebenwirkungen aufzutreten, die bisher in der Fachinformation nicht erfasst sind. Das teilt das Paul-Ehrlich-Institut im aktuellen Bulletin zur Arzneimittelsicherheit mit. Apotheken sind daher noch einmal explizit aufgefordert, Verdachtsfälle zu melden, damit Erkenntnisse zum Nebenwirkungsprofil gewonnen werden.

Drei sogenannte Checkpoint-Inhibitoren sind bisher in der EU zugelassen der CTLA4-Inhibitor Ipilimumab (Yervoy®) sowie Nivolumab (Opdivo®) und Pembrolizumab (Keytruda®), die an den PD1-Rezptor auf T-Zellen binden und die Interaktion mit dessen Liganden verhindern. Die Wirkung dieser monoklonalen Antikörper, die bei verschiedenen Krebsarten eingesetzt werden, basiert auf einer Aktivierung der körpereigenen Immunantwort gegen die Tumorzellen. Basierend auf diesem Wirkprinzip werden überschießende Immunreaktionen als Nebenwirkung erwartet.

Insgesamt 956 Einzelfallberichte zu unerwünschten Wirkungen hat das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) deutschlandweit erfasst. Wie die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) mitteilt, berichtet das PEI im aktuellen Bulletin zur Arzneimittelsicherheit zusammen mit dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) darüber. Entzündliche Reaktionen, wie Kolitis/Enterokolitis, Hypophysitis/Hypopituitarismus, Pneumonitis, Diarrhö und Hepatitis zählen demnach zu den häufigsten unerwünschten Nebenwirkungen. Diese Spontanmeldungen lassen allerdings keine Aussage über die Häufigkeit zu, ebenso wenig wie einen direkten Vergleich der Risikoprofile dieser Arzneimittel.

Zum Teil tödliche Reaktionen

Allerdings liegen auch insgesamt zehn Fallberichte zu Agranulozytose und Panzytopenie vor. Diese schweren Reaktionen, die zum Teil tödlich endeten, sind bislang noch nicht in den jeweiligen Fachinfos erfasst. In der europäischen Eudravigilance-Datenbank sind es sogar noch mehr: vier Verdachtsfälle von Agranulozytose und 13 Meldungen zu Panzytopenie unter Ipilimumab, drei Berichte zu Agranulozytose und fünf zu Panzytopenie unter Nivolumab sowie insgesamt acht Verdachtsfälle zu Panzytopenie unter Pembrolizumab.

Ob es einen kausalen Zusammenhang zwischen der Therapie mit den neuartigen Wirkstoffen und dem Auftreten von Agranulozytose und Panzytopenie gibt, ist noch nicht gesichert, erklärt das PEI. Allerdings werte man diese beiden Komplikationen als potenzielle Risikosignale dieser neuen Wirkstoffklasse, heißt es. Um Komplikationen während der Therapie rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln, gibt es Schulungsmaterialien – und zwar für Fachpersonal aber auch für Patienten. Die Hersteller sind verpflichtet, entsprechende Unterlagen zur Verfügung zu stellen.

Apotheker sollen unerwünschte Wirkungen melden

Auch Apotheken sollen dazu beitragen, weitere wichtige Erkenntnisse zum Nebenwirkungsprofil der Checkpoint-Inhibitoren zu gewinnen. Die AMK fordert in diesem Zusammenhang noch einmal explizit dazu auf, Verdachtsfälle von unerwünschten Wirkungen, die im Zusammenhang mit der Therapie mit einem der Checkpoint-Inhibitoren stehen, zu melden. Ein entsprechendes Formular steht unter www.arzneimittelkommission.de zur Verfügung.


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Ustekinumab lange bereits in den USA verboten während die MSD noch Werbung für ihr tödliches Medikament macht?

Diese Seite existiert immer noch! Wird es immer noch verschrieben und ist es immer noch erhältlich? Selbst dies ist nicht ausgeschlossen und möglich!

MSD Ausschnitt Zitat: “Immunmodulatoren (Biologika— s. Immunotherapeutika) umfassen TNF-α-Inhibitoren (Etanercept, Adalimumab, Infliximab) und den T-Zellen-Modulator Alefacept. Durch TNF-α-Inhibitoren heilt die Psoriasis, allerdings ist ihr Sicherheitsprofil noch Gegenstand von Studien. Efalizumab ist in den USA aufgrund des erhöhten Risikos einer progressiven multifokalen Leukenzephalopathie nicht mehr verfügbar. Ustekinumab, ein humaner monoklonaler Antikörper, der auf IL-12 und IL-23 zielt, kann für mittelschwere bis schwere Psoriasis verwendet werden”. https://www.msdmanuals.com/de-de/profi/erkrankungen-der-haut/psoriasis-und-schuppenkrankheiten-scaling-diseases/psoriasis

vorheriger Artikela-t 2009; 40: 32 

“Neben einer PML sind weitere schwerwiegende Nebenwirkungen wie Guillain-Barré- und Miller-Fisher-Syndrom, Sepsis, Enzephalitis, Meningitis, Enzephalopathie sowie opportunistische Infektionen unter einer Efalizumab-Behandlung aufgetreten. ….

Vor diesem Hintergrund hatte die EMEA schon im Februar dieses Jahres empfohlen, die Zulassung für das Psoriasismedikament Efalizumab (Raptiva®) ruhen zu lassen. Es wird damit gerechnet, dass die Europäische Kommission dieser Empfehlung nachkommen und das Ruhen der Zulassung anordnen wird. Raptiva® wird in Deutschland von der Firma Merck Serono GmbH vertrieben. Als Reaktion auf die EMEA-Empfehlung hatte Merck Serono Ärzte und Apotheker mit einem Rote-Hand-Brief informiert und geraten, Efalizumab nicht mehr zu verordnen und auf eine andere adäquate Therapie umzustellen.  ………..


Die progressive multifokale Leukoenzephalopathie wird durch eine Reinfektion mit dem JC-Virus ausgelöst. Das JC-Virus – bezeichnet mit den Initialen des Patienten John Cunningham, aus dem das Virus erstmalig isoliert wurde – zählt zur Gattung der Polyomaviren und ist nicht zu verwechseln mit dem Erreger der Creutzfeld-Jakob-Erkrankung. Die JC-Primärinfektion verläuft in der Regel asymptomatisch. Eine geschwächte Immunabwehr (z. B. Aids oder immunsuppressive Therapie) begünstigt Reinfektionen, in deren Verlauf die Viren im ZNS Oligodendrozyten der Nervenscheiden befallen. Es kommt zu einer Entmarkung von Nervenzellen, die sich in Form einer progressiven multifokalen Leukoenzephalopathie äußert. Diese Demyelinisierung kann je nach betroffener Region geprägt sein von fortschreitenden Lähmungen, Gedächtnis-, Sprach-, Seh- und Empfindungsstörungen. Die Prognose der progressiven multifokalen Leukoenzephalopathie ist schlecht, sie endet häufig innerhalb von durchschnittlich drei bis 20 Monaten tödlich”.  https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2009/daz-16-2009/genentech-nimmt-raptiva-r-in-den-usa-vom-markt

EFALIZUMAB (RAPTIVA): RUHEN DER ZULASSUNG EMPFOHLEN



Auch unter anderen Biologika ist PML beschrieben, beispielsweise unter Natalizumab (TYSABRI: 8 Berichte; siehe auch a-t 2006; 37: 69-71),5Rituximab (MABTHERA: 76 Berichte)6, Etanercept (ENBREL: 1 Bericht)7oder Muromonab (ORTHOCLONE: 5 Berichte),8 ferner unter in der Transplantationsmedizin verwendeten Immunsuppressiva wie Ciclosporin A (SANDIMMUN OPTORAL u.a.) oder Mycophenolatmofetil (CELLCEPT)9und dem zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis zugelassenen Leflunomid (ARAVA: 1 Bericht).10 Der Überblick über den derzeitigen Stand der Kenntnis zur Zahl der Spontanberichte über PML wird erschwert durch die Intransparenz bei vielen Herstellern.** Das Paul-Ehrlich-Institut führt derzeit auf europäischer Ebene eine Bewertung zum Klassenrisiko von PML durch monoklonale Antikörper durch, die vielleicht sogar – eine Anregung der EMEA – “der Öffentlichkeit in Form einer Publikation zugängig” gemacht werden soll,11-Red.

1 EMEA: Pressemitteilung vom 19. Febr. 2009;
http://www.emea.europa.eu/humandocs/PDFs/EPAR/raptiva/2085709en.pdf
2 EMEA: Questions & answers vom 19. Febr. 2009;
http://www.emea.europa.eu/humandocs/PDFs/EPAR/raptiva/RaptivaQ&A_1552509en.pdf
3 Merck Serono: Pressemitteilung vom 19. Febr. 2009; http://www.merckserono.com/corp.merckserono/en/images/20090219_de_tcm112_37936.pdf
4 FDA News vom 19. Febr. 2009;http://www.fda.gov/bbs/topics/NEWS/2009/NEW01958.html
5 Biogen: E-Mail vom 27. Febr. 2009
6 Roche: Schreiben vom 26. Febr. 2009
7 YAMAMOTO, M. et al.: Mod. Rheumatol. 2007; 17: 72-4
8 BfArM: Schreiben vom 27. Febr. 2009
9 SHITRIT, D. et al.: Transpl. Int. 2005; 17: 658-65
10 RAHMLOW, M. et al.: Arch. Neurol. 2008; 65: 1538-9
11 Paul-Ehrlich-Institut: E-Mail vom 2. März 2009
https://www.arznei-telegramm.de/html/htmlcontainer.php3?produktid=032_01&artikel=0903032_01k

Nach 15 Jahren erst vom Markt – wie viel Todesfälle hat das MSD Medikament verursacht?

MSD TENDER NUMBERS CLOSING ON 02.05.2018 – 10.00 AM

www.spc.lk/pub/msd-tender-numbers-closing-on-02.pdf – Diese Seite übersetzen02.05.2018 – MSD TENDER NUMBERS CLOSING ON 02.05.2018 – 10.00 AM … LP/MSD/CPU/NRQ/04/018/0346 USTEKINUMAB INJ.45MG/0.5ML VIAL.

So sicher ist das Raucherentwöhnungsmittel Vareniclin (Champix®) der MSD:

Jedoch der MSD Werbeslogan:

“Medikamente zur Raucherentwöhnung: Zu den effektiven und sicheren Medikamenten zur Raucherentwöhnung gehören Vareniclin, Bupropion SR sowie Nikotinersatzmittel………” https://www.msdmanuals.com/de-de/profi/spezielle-fachgebiete/tabakkonsum/raucherentw%C3%B6hnung


Sulindac (Clinoril) der MSD

Einige Nebenwirkungen
“Die Nebenwirkungen, die in klinischen Studien beobachtet wurden, umfassen Beobachtungen bei 1.865 Patienten, einschließlich 232 seit mindestens 48 Wochen”.

Inzidenz größer als 1%

Gastrointestinal

Die häufigsten Arten von Nebenwirkungen, die mit CLINORIL (Sulindac) auftreten, sind gastrointestinal; Dazu gehören gastrointestinale Schmerzen (10%), Dyspepsie ***, Übelkeit *** mit oder ohne Erbrechen, Durchfall ***, Verstopfung ***, Blähungen , Appetitlosigkeit und Magen-Darm-Krämpfe.

Hautausschlag ***, Pruritus,
Schwindel ***, Kopfschmerzen ***, Nervosität. ,
Tinnitus , Ödem (siehe WARNUNGEN ).

Inzidenz weniger als 1 von 100

Gastrointestinal

Gastritis , Gastroenteritis oder Kolitis . Magengeschwüre und gastrointestinale Blutungen wurden berichtet. GI-Perforationen und Darmstrikturen (Diaphragmen) wurden selten berichtet.

Leberfunktionsstörungen; Gelbsucht , manchmal mit Fieber ; Cholestase ; Hepatitis ; Leberversagen.

Bei Patienten mit Cholezystitis- Symptomen, die sich einer Cholezystektomie unterzogen haben, wurde in seltenen Fällen über Sulindac-Metaboliten im Gallengang und im Gallenstein berichtet .

Pankreatitis (siehe VORSICHTSMASSNAHMEN ).

Ageusia ; Glossitis .

Dermatologisch

Stomatitis, wunde oder trockene Schleimhäute , Alopezie , Lichtempfindlichkeit .

Erythema multiforme , toxische epidermale Nekrolyse, Stevens-Johnson-Syndrom und exfoliative Dermatitiswurden berichtet.

Herz-Kreislauf

Kongestive Herzinsuffizienz , insbesondere bei Patienten mit marginaler Herzfunktion; Herzklopfen; Bluthochdruck .

Hämatologisch

Thrombozytopenie ; Ekchymose ; Purpura ; Leukopenie ; Agranulozytose ; Neutropenie ; Knochenmarkdepressioneinschließlich aplastischer Anämie ; hämolytische Anämie ; erhöhte Prothrombinzeit bei Patienten mit oralen Antikoagulanzien (siehe VORSICHTSMASSNAHMEN ).

Urogenitales

Urinverfärbung; Dysurie ; vaginale Blutung; Hämaturie ; Proteinurie ; Kristallurie; Niereninsuffizienz, einschließlich Nierenversagen; interstitielle Nephritis ; nephrotisches Syndrom.

Selten wurden Nierensteine mit Sulindac-Metaboliten beobachtet.

Stoffwechsel

Hyperkaliämie

Muskuloskelettale

Muskelschwäche.

Psychiatrie

Depression; psychische Störungen einschließlich akuter Psychose .

Nervöses System

Schwindel ; Schlaflosigkeit ; Somnolenz ; Parästhesie ; Krämpfe; Synkope ; aseptische Meningitis (insbesondere bei Patienten mit systemischem Lupus erythematodes ( SLE ) und gemischter Erkrankung des Bindegewebes, siehe VORSICHTSMASSNAHMEN ).

Besondere Sinne

Verschwommenes Sehen ; Sehstörungen; vermindertes Hörvermögen; metallischer oder bitterer Geschmack.

Atemwege

Epistaxis

Überempfindlichkeitsreaktionen

Anaphylaxie ; angioneurotisches Ödem; Urtikaria ; Bronchialkrampf; Dyspnoe

Überempfindlichkeits-Vaskulitis.

Es wurde über ein potenziell tödliches scheinbares Überempfindlichkeitssyndrom berichtet. Dieses Syndrom kann konstitutionelle Symptome (Fieber, Schüttelfrost , Diaphorese, Flushing), Hautbefunde ( Hautausschlag oder andere dermatologische Reaktionen – siehe oben), Konjunktivitis , Beteiligung von Hauptorganen (Veränderungen der Leberfunktion einschließlich Leberversagen, Gelbsucht, Gelbsucht, Pankreatitis, Pneumonitis mit) umfassen oder ohne Pleuraerguss , Leukopenie, Leukozytose , Eosinophilie , disseminierte intravaskuläre Koagulation , Anämie , Niereninsuffizienz einschließlich Nierenversagen und andere weniger spezifische Befunde ( Adenitis , Arthralgie , Arthritis , Myalgie , Müdigkeit , Malaise , Brustschmerzen, Tachykardia ) .

Kausale Beziehung unbekannt

Ein seltenes Auftreten einer fulminanten nekrotisierenden Fasziitis , insbesondere in Verbindung mit β- hämolytischen Streptokokken der Gruppe A, wurde bei Personen beschrieben, die mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Mitteln behandelt wurden, die manchmal tödlich verlaufen (siehe auch VORSICHTSMASSNAHMEN , Allgemeines ).

Andere Reaktionen wurden in klinischen Studien oder seit dem Inverkehrbringen des Arzneimittels berichtet, traten jedoch unter Umständen auf, bei denen kein ursächlicher Zusammenhang festgestellt werden konnte. Bei diesen selten berichteten Ereignissen kann diese Möglichkeit jedoch nicht ausgeschlossen werden. Daher werden diese Beobachtungen aufgelistet, um als Information für Ärzte zu dienen.

Herz-Kreislauf

Arrhythmie

Stoffwechsel

Hyperglykämie

Nervöses System

Neuritis .

Besondere Sinne

Störungen der Netzhaut und ihrer Gefäße

Verschiedenes

Gynäkomastie

*** Inzidenz zwischen 3% und 9%. Die Reaktionen, die bei 1% bis 3% der Patienten auftreten, sind nicht mit einem Sternchen gekennzeichnet……” https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=en&u=https://www.rxlist.com/clinoril-drug.htm&prev=search

Das könnte auch interessant sein...

7 Kommentare