Unzulässige Rechtsausübung der Richterin Grape, Mögerlein & Richter Niederfahrenhorst, die Urkundenfälschung von T61 der Intervet Giftschmugglerin & zahllose Gesetzesbrüche & Kriminalität schützen – Dr. Daniel Sicher – Geschäftsführer der Giftschmugglerin des gefälschten T61 (Tanax, T-61 Euthanasia) Intervet Deutschland gibt eine verlogene eidesstattliche Versicherung an das Landgericht München I um eine verlogene Unterlassungserklärung zu erwirken!

Die Urkundenfälschung von

dem lähmenden wiederbelebenden

Horror Ätzmittel T61 (Tanax,

T-61 Euthansia Solution)

mit der falschen Bezeichnung “zur Euthanasie”

wird von der Politik, Medien, Tierärztekammern,

einschließlich der Gerichte gedeckt

und das weltweit!

  

     

Intervet Deutschland (Intervet International,

Intervet Animal Health)

unter der Merck & Co (MSD und MSD Animal Health)

betrügt die ganze Welt mit ihrem falsch

deklarierten T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution)!

Unser 1. Laborreport, der die Urkundenfälschung von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) bestätigt und das US Labor Avomeen noch nicht wusste, dass sie T61 (Tananx, T-61 Euthanasia Solution) nicht enttarnen dürfen:

Hier ist der Beweis – der Laborreport von Avomeen:

 T61 laborbefund avomeen (1)

Die verlogene Produktinformation der MSD

Deutschland (MSD Animal Health) und der Intervet Deutschland GmbH oder der Intervet International  und Intervet SA in Rumänien

von T61 (Tanax i9n Italien und Chile,

T-61 Euthanasia Solution in Canada):

https://www.msd-tiergesundheit.de/products/t_61/t_61.aspx

Die Gefahrensymbole von DMF (T61, Tanax, T-61 Euthanasia Solution)

         

Der Geschäftsführer Dr. Daniel Sicher

gibt eine falsche eidesstattliche Versicherung ab

Richterin Grape, Mögerlein und Richter

Fahrenhorst im Landgericht München I ignorieren Gesetze,

wie vor sieben Jahren der Vorsitzende Richter Lemmers (Schädelbasisbruch – trotzdem Richter) – Richterin Berger-Ullrich – Richterin Hansen weswegen ich unsere Heimat – 3 Millionen € verlor weil ich unser Haus zum Spottpreis durch den urkundenfälschenden Makler Stelzl (frühere insolvente Haus & Grund – seit 2015  HS-Immoteam UG) https://qualvolle-einschlaeferung.de/die-hs-immoteam-ug-hatten-uns-als-sie-noch-die-sicura-haus-und-grund-gmbh-waren-die-insolvent-ist-um-200-000-e-mit-einem-falsch-unterzeichneten-kreditvertrag-erleichtert/  , der uns den Gastronom einer italienischen Restaurantkette Hauskäufer Karl Rieder brachte, der damals den falschen Namen seines Partners Stelzl deckte, weswegen wir von diesem um weitere 200.000.-€ abgezockt wurden, das nun Richterin Möhring ignoriert, sowie dass Rieder die letzen Jahre keine einzige Reparatur veranlassen ließ und seine Vertragspflichten ignorierte und die nur auf unsere Mietschulden pocht, die ja dadurch zustande kamen! http://Mehr unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/ein-verlogener-steuerberater-vom-f-c-bayern-oder-nur-von-einigen-oder-einen-bayern-spieler/
Karl Rieder verklagt uns wegen Mietrückstand mit der CSU Kanzlei Waigel (seine erste Kanzlei Schwarz, die er beauftragte, verklagte uns nicht weswegen er sich an die CSU Kanzlei Waigel wandte) und meine Mutter nach dem Essen in seinem Romans schwer erkrankt ist. Sie kann ohne mich nicht leben, weil sie alles vergisst, was sie einnehmen muss und durch ihre toxinbildenden Keime, die man nach der Lebensmittelinfektion vor einem Jahr, nachdem er si zum Essen in sein Romans einlud nie mehr gesund wird und sie auch nichts Süßes essen darf (nicht indentifizierbare E. coli häm) trotz pflanzlicher Präparate und Probiotika, weil sie sonst einen lebensgefefährlichen Blutdruckabfall mit Herzrasen (150 Puls) erleidet! Nur sie hat ein lebenslanges Wohnrecht in unserem Haus vor sieben Jahren von Rieder erhalten als sie bereits 86 Jahre alt war. https://qualvolle-einschlaeferung.de/todesfaelle-nach-dem-essen-im-romans-in-muenchen-durch-lebensgefaehrlichen-blutdruckabfall-mit-herzrasen-karl-rieder-hat-meine-mutter-zum-essen-eingeladen-seither-leidet-sie-an-toxinbildenden-keime/

Weil die Intervet (MSD) die Urkunde von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) gefälscht hat, liegt Haftbefehl gegen mich vor, weil ich der Gift Schmugglerin und Arzneimittelfälscherin von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution keine Strafe bezahle nur weil sie kriminell ist und weltweit die Tiere an dem hineingeschmuggelten puren Ameisendimethyl lebendig und unter Lähmungen verätzen und gleichzeitig ersticken lässt!!!

Die Gesetze der Richter, die ignoriert werden:

1. Urkundenfälschung von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) der Intervet (MSD)

2. Arzneimittelgesetze

3. Umweltgesetze (das akut toxische gefährliche Gift darf niemals in die Erde), aber die Giftschmugglerin Intervet gibt die verbotene Anweisung, dass die durch T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) zu Tode gefolterten und nach der Narkose wiederbelebten und schlagartig gelähmten Tiere durch Verätzung und Erstickung, 50 cm tief unter die Erde begraben werden sollen!

4. Gefährdung von Tierärzten und Tierbesitzer

5. Deklarationsgesetze

6. EU Verordnung Reach und Verbot von N,N-Dimethylformamid (Hauptbestandteil in T61(Tanax, T-61 Euthanasia Solution) und den Einsatz von Ersatzstoffen

7. Kennzeichnungspflicht von besorgniserregenden Stoffen nach ECHA (Europäischer Arzneimittelagentur)

8. Meldepflicht

9. Tierschutzgesetze

10. Konsumenten- und Verbraucherschutz

11. Vergiftung von Naturschutzgebieten (keinerlei Warnungen!)

12. Vergiftung der Böden (Wasser, Gemüse?) in der ganzen Welt durch N,N-Dimethylformamid, denn man sollte die toten mit dem falsch deklarierten T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) nach Anweisung der Giftschmugglerin Intervet (MSD) 50 cm unter die Erde begraben!

13. Rechtsinstitut der Verwirkung (§ 242 BGB) im Kostenfestsetzungsverfahren  (nach unten scrollen), Beweise weshalb die Intervet vor sieben Jahren ihren Kostenfestsetzungsbeschluß verwirkt hat (tägliches Spionieren auf unseren Seiten sobald etwas Neues dazu geschrieben wurde, sowie die sämtlichen Versuche uns am Veröffentlichen der Tatsachen über ihre Urkundenfälschung von dem Horror Ätzmittel T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) zu hindern ( am Ende der Seite).

14. Durch Tatsachenaufklärung (unser erster Laborreport, durch den aufgedeckt wurde, dass T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) komplett anders zusammengesetzt ist) und im Hauptanteil aus der für die einzuschläfernden Tiere grausam wirkenden und für alle Anwender (Tierärzte) und für Tierbesitzer, wie für die Verbraucher  (da DMF durch die toten Tiere laut Giftschmugglerin Intervet 50 cm tief unter die Erde begraben werden soll) hochgefährlichen gasförmigen Chemikalie N,N-Dimethylformamid besteht, erlischt der Kostenfestsetzungsbeschluss.

15. Der Kostenfestsetzungsbeschluss alleine schon deshalb nicht gültig ist, weil die Unterschrift des beschließenden Richters vor sieben Jahren fehlte.

16. Der zweite Vorstand muss nicht für den Verein haften

sowie gegen viele weitere Grundgesetzverletzungen (

EGBGB Artikel 7 Abs. 1 Satz 1, EGBGB Artikel 10 Abs.1 , EGBGB Artikel 43 Abs. 1 , Grundgesetz Artikel 1 Abs. 1, GG Artikel 1 Abs. 1 Satz 2, GG Artikel 1 Abs. 1 Satz 1)  gegen die Menschenrechte von den Richtern verstoßen wird und die Gefährdung von Personen, v. a. mit Todesfolge billigend in Kauf genommen werden. Dass Tierbesitzer wegen der grauenhaften Wirkung von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution), als man es damals vor der Narkosevorschrift noch sehen konnte. wie die Tiere entsetzlich leiden, wenn ihnen T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) hineingejagt wurde (sehr oft immer noch – siehe Berichte aus dem Internet weiter unten auf der Seite)  und Suizide begingen. Sogar weltweit viele Menschen, weil sie die Lügen der Intervet über die Wirkung des Horror Ätzmittels geglaubt haben, sich mit T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) umgebracht haben und grausam verätzen und ersticken mussten, mindestens jedoch 30 lange Minuten und dies, obwohl DMF Kunststoff zersetzen und zerfressen kann. Den Beweis im übernächsten Absatz.

Ich war im Landgericht München I vor

sieben Jahren Angeklagte, obwohl die Intervet

(Intervet Animal Health) die Straftäterin ist

und T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution)

“zur Euthanasie”, bzw. zur wiederbelebenden

gelähmten Erstickung &Verätzung

kranker Tiere  gefälscht hat, das ihre

amerikanische in Deutschland ansässige MSD vertreibt!

Die Richterin haben meine Beweise gegen T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) alle ignoriert, wegen denen ich alles verloren habe (3 Millionen war unser Haus wert, das wir spottbillig und schnell verkauften, damit sie es nicht pfänden – durch einen kriminellen Makler Hans-Rainer Stelzl und der insolventen Sicura Haus und Grund (jetzt HS-Immoteam UG) wurden wir auch noch um 200.000.-€ abgezockt! Karl Rieder (millionenschwere Steuerhinterziehung) kaufte unser Haus und gab meiner Mutter ein lebenslanges Wohnrecht. Weil er uns das Vermieten verboten hatte und es dann dann erlaubte, wenn meine Mutter sich in eines seiner Restaurantes – das Romans – einladen lässt um dies besprechen – kamen wir bisher nicht dazu weil meine Mutter seit 1 Jahr und 2 Monaten sterbenskrank ist und an toxinbildende Keime leidet. Durch die erlittene Lebensmittelinfektion nach dem Romans und die 7-tägige Behandlung mit 9 mal täglicher Antibiotikainfusion hatte diese Keime nicht bekämpfen können.

Die Kanzlei Schwarz verklagte uns nicht, als sich Rieder die CSU Kanzlei nahm werden wir verklagt obwohl Rieder seine Vertragspflichten ignorierte und die letzen Jahre nie etwas reparieren ließ und wir durch ihn auch noch 200.000.-€ verloren haben, weil er seinen urkundenfälschenden Makler gedeckt hatte, den er jetzt plötzlich gar nicht kennen würde! Er leugnet alles ab und lügt dass sich die Balken biegen, aber das interessiert die Richterin nicht und für sie zählt keine Kriminalität, sondern nur der Mietrückstand!

https://qualvolle-einschlaeferung.de/ein-verlogener-steuerberater-vom-f-c-bayern-oder-nur-von-einigen-oder-einen-bayern-spieler/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/die-hs-immoteam-ug-hatten-uns-als-sie-noch-die-sicura-haus-und-grund-gmbh-waren-die-insolvent-ist-um-200-000-e-mit-einem-falsch-unterzeichneten-kreditvertrag-erleichtert/

Meine Mutter wird seit einem Jahr und zwei Monaten nicht mehr gesund und ist in großer Gefahr nachdem sie von Rieder in seinem Romans zum Essen eingeladen wurde: https://qualvolle-einschlaeferung.de/todesfaelle-nach-dem-essen-im-romans-in-muenchen-durch-lebensgefaehrlichen-blutdruckabfall-mit-herzrasen-karl-rieder-hat-meine-mutter-zum-essen-eingeladen-seither-leidet-sie-an-toxinbildenden-keime/

Karl Rieder zeigt mich bei der Polizei an und lügt nun, dass ich in unserem Flyer stehen hätte, dass er seine Gäste vergifte: T61 Flyer (1)

Obwohl ich – weil ich die Wahrheit über das grausame gefälschte T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) veröffentliche, alles verlor, hört das Landgericht München I – Richterin Grape, Mögerlein und Richter Niederfahrenhorst nicht auf und deckt die Urkundenfälschung von T61, (Tanax in Italilen und Chile, T61 Euthanasia Solution in Canada)

Aber bereits im Jahre 2011 als ich wegen der Wahrheit damals noch als 1. Vorstand von der Giftschmugglerin im Landgericht München I angeklagt wurde und mit richterlichen Druck gezwungen wurde die Wahrheit über das Grauen des gefälschten T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) zu löschen, hatte die Anwältin von der Anwaltskanzlei Hogan Lovells eine falsche eidesstattliche Versicherung gegenüber der Hamburger Staatsanwaltschaft abgegeben und hat verlogen unter Eides statt geäußert, dass ich die mir verbotenen Äußerungen nicht aus der Homepage gelöscht hätte, obwohl ich diese  damals eben schon gelöscht hatte. Ich erhielt die gleiche Verfügung doppelt.

Dr. Daniel Sicher lügt sogar unter Eides statt, obwohl das nicht unter drei Jahren Gefängnis bestraft wird! Da hat aber die Intervet scheinbar keinerlei Konsequenzen zu tragen und selbst den Beipackzettel und das explosive Einschläferungs-, bzw Kombinationspräparat T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) darf offizielle illegal gefälscht sein! Wie sicher sich Herr Sicher doch fühlt mit dem blindspielenden Richterin Grape und Mögerlein und Richter Niederfahrenhorst, die alle drei einen falschen Beschluss ausgestellt hatten. Diese drei Richter decken die Urkundenfälschung des Horrors für kranke und im Ausland für unbeliebte Tiere, die daran trotz Narkose verätzen müssen.  

Dr. Daniel Sicher gibt unter Eides an, dass unser Flyer bei Pflanzen Kölle in München  ausgelegen habe! Jedoch hat Pflanzen Kölle ihn dort gar nicht auslegen lassen, da dort generell ein Verbot herrscht, irgendwelche Werbebroschüren oder Flyers auszulegen!

T61 Flyer (1)

T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) war vor von 1961 bis zum Jahre 2010 ohne Narkose erlaubt (eigentlich Ende 2011, da die Narkosevorschrift dann erst bekannt wurde, weswegen wir unser Haus weil das Landgericht bis heute blind spielt und die Urkundenfälschung von T61 deckt am 11. 2011 zum Spottpreis verkauften damit sie unser Haus nicht pfänden, weil ich die Tiere nicht aufgeben wollte, weswegen ich die Unterlassungserklärung der Giftschmugglerin Intervet, nach dem Hausverkauf unterzeichnete, die jedoch zusätzlich – obwohl durch neue Fakten ungültig – noch von mir widerrufen wurde)!

Das gefälschte T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution)

verursacht auch beim Menschen ein Ersticken während des

Suizids von mind. 20 bis 30 Minuten

Weil T61 nicht analysiert wurde, denkt jeder, der über T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) berichtet, dass darin das enthalten wäre, wie man es deklariert hat! Die Erstickung konnte jedoch durch einen Pathologen bestätigt werden, dass diese beim Menschen 20 bis 30 Minuten andauerte.

“T-61 is an agent used for euthanasia of animals and is primarily administered by iv injection. …. We report our findings in a case of ingestion of T-61 with suicidal intent. The coroner’s report stated that the individual survived for 20 to 30 min and that death was due to cardio-respiratory failure”.

Schlechte google-Übersetzung: “Der Bericht des Gerichtsmediziners gab an, dass die Person 20 bis 30 Minuten überlebte und der Tod auf Herzversagen der Atemwege (das heißt auf deutsch ein Ersticken – wurde durch google übersetzt) zurückzuführen war”. Entnommen aus der Quelle:    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2815545

Intrakardiale Injektion mit dem

 gefälschten T61 (Tanax, T-61 Euthansia Solution)

tötete nicht: “suizidalen Versuch durch

intrakardiale Injektion von T-61,”

Steht deswegen nun die Lungeninjektion (intrapumonale

Injektion) in ihrer verlogenen Produktinformation?

Das Herz ist nur kurzzeitig gelähmt!

https://www.semanticscholar.org/paper/Intracardiac-injection-of-T-61%2C-a-veterinary-drug.-Hantson-Semaan/9d5199e592e34ca83e1d9e849f29b67a8826921e

Vermutlich dauert die Erstickung auch bei den Tieren,

wenn alles “gut” läuft auch “nur” 20 – 30 Minuten  –

aber weshalb gehen nach 30 Minuten

erst die Muskelzuckungen los,

weil dann die komplette Lähmung ein wenig nachlässt?

Lässt die Lähmung der Tiere nach der T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) meistens bei Katzen nach einem Tag und einer Nacht erst komplett nach (vom BVL als “Lazarus-Syndrom” bezeichnet)?

Bei dieser Katze beginnen jedoch bereits leichte Muskelzuckungen nach 10 Minuten nachdem T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solultion) zur VERMEINTLICHEN TÖTUNG (WIEDERBELEBUNG!) injiziert wurde

https://www.youtube.com/watch?v=iB3Pf3Gx7EA

die stundenlangen oder v. a. tagelangen Verätzungen und Erstickungen durch T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) müssten demnach Ausnahmen sein. Aber weshalb ist das Internet voll von den schrecklichen Berichten über T61 und die stundenlangen Zuckungen der Tiere nachdem ihnen zur vermeintlichen Tötung T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) hineingejagt wurde (scrollen Sie nach unten, wir haben ein paar von den grauenhaften Schilderungen der Tierbesitzer veröffentlicht)?  Sehr suspekt! Vielleicht liegt es einfach nur daran, dass die Intervet, die ja schon immer gelogen hat auch hier wieder lügt.

Beginnen nach 30 Minuten die Lähmungen

bei Katzen allmählich nachzulassen?

Denn für Katzen befindet sich in T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) ja nur ein Lähmungsmittel, da sie auf Tetracain, das Hunde, Pferde, Rinder und Schweine lähmt, allergisch reagieren!

Die verlogene Intervet schreibt in dem italienischen Beipackzettel über Tanax (T61, T-61 Euthanasia Solution), indem der Hauptanteil N,N-Dimethylformamid gänzlich fehlt, wie meistens in den Produktinformationen von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) weltweit, obwohl im italienischen Tanax Beipackzettel sensationell sogar eine Schutzbrille und Handschuhe Vorschrift ist (statt Gesichtsschutz, Atemschutmaske, Schutzanzug….): wie folgt: “Nebenwirkungen: In seltenen Fällen zeigten euthanasierte Katzen 30 Minuten nach dem klinischen Tod Muskelkontraktionen. In sehr seltenen Fällen wurden Krämpfe oder Erregungsanzeichen berichtet. Herzstillstand kann sich verzögern. Histopathologische Befunde zeigen endotheliale Läsionen, Lungenstauung, Lungenödem und Hämolyse”.

Sollten wir keine wiederholte Klage an den Hals bekommen und ich nicht inhaftiert werden, werden wir Weiteres über noch mehr Grausamkeit durch T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) nicht veröffentlichen haben wir beschlossen. Denn es wir genug bewiesen mit dem jetzigen Stand der Dinge über T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution).

Vor einigen Wochen erhielten wir eine

Unterlassungserklärung, nachdem wir seit

einem Jahr unsere erste Laboranalyse

von T61 aus dem Jahre 2012 veröffentlicht

hatten, kommt die Intervet jetzt erst

aus ihrem Schneckenhaus gekrochen

Unterlassungserklärung-Intervet-MSD

Die Unterlassungserklärung vom Landgericht München I habe ich zurückgesendet wie auch die Verfügung vom 2. November.

Obwohl die Europäische Arzneimittelagentur die Todesfälle der Tiere nach Bravecto veröffentlichte, möchte man uns dies verbieten, das zu veröffentlichen, das auch die EMA über Bravecto veröffentlicht hat.

Das Schreiben der EMA über Bravecto der Intervet, bzw. der Merck & Co (MSD):

EMA bravecto

Auch diese Liste von der EMA sollten wir nun löschen:

Mehr über das Insektizid und Nervengift Bravecto unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/keine-antwort-von-der-regierung-von-oberbayern-bezueglich-gefaehrlichem-futter-auf-dem-markt/

Ist Bravecto nicht ein Betrug und ein

Tötungsmittel für viele tausende Hunde und

Katzen statt ein Zecken- und Flohmittel?

Wirkt Bravecto mißbildend?

Die WIDERSPRÜCHE DER MSD über Bravecto –

denn durch Bravecto hat man das gleiche Zecken- und Flohrisiko als wie wenn man die Zecken nach 12 Stunden und die Flöhe nach 8 Stunden entfernt!

Die amerikanische in Deutschland ansässige Merck & Co (MSD – Sharp & Dohme – MSD Animal Health) widerspricht sich auch mit seinen Versprechen über ihr Bravecto – in ihrem Beipackzettel von Bravecto steht “tötet sofort” obwohl die Wirkung erst nach 8 Stunden (solange muss der Floh erstmal im Blut saugen) beginnt! Zecken müssen erstmal am Tierblut 12 Stunden LANGE saugen bis diese abfallen und dann herumliegen (womöglich später wieder angreifen?)!

Zitat Beipackzettel MSD Bravecto:” Flöhe und Zecken müssen am Wirt anheften und mit der Nahrungsaufnahme beginnen, um dem Wirkstoff ausgesetzt zu werden. Die Wirkung beginnt bei Flöhen ( C. felis) innerhalb von 8 Stunden, bei Zecken (I. ricinus) innerhalb von 12 Stunden nach Anhaftung”. Eine Satzpassage zuvor rühmen sie ihr Bravecto mit folgender Lüge – Zitat: “sofortige und anhaltende abtötende Wirkung gegen Flöhe (Ctenocephalides felis) über 12 Wochen,
– sofortige und anhaltende Zecken-abtötende Wirkung gegen Ixodes ricinus, Dermacentor reticulatus und D. variabilis über 12 Wochen,
– sofortige und anhaltende Zecken-abtötende Wirkung gegen Rhipicephalus sanguineus über 8 Wochen. Quelle: https://www.msd-tiergesundheit.de/products/bravecto/bravecto.aspx

Damit hat man durch Bravecto das Risiko von Borreliose, Ehrlichiose, Anaplasmose, Babesiose, FSME genauso häufig als wie wenn man die Zecke nach 12 Stunden entfernt!!! Aber durch Kokosöl, wenn man dieses alle 2-3 Tage in die Fellspitzen gibt oder mit einer Knoblauchzehe an einigen Stellen in das oberflächige Fell verreibt, docken erst gar keine Zecken an!! Vielen hilft auch schon das Bernsteinhalsband, das man allerdings viele Tage bevor es wirkt schon anlegen muss!

Fluralander (Bravecto) befindet sich auch im Fell –

Mißbildungen beim Menschen durch Schwangere

sowie durch T61 (Tanax, T-61 Euthanasia)?

das gefälschte T61 aus purem N,N-Dimethylformamid, das missbildend wirkt, wurde in die Welt gejagt als man Grünenthals Contergan 1961 vom Markt nehmen musste!

Die MSD behauptet auch dass Bravecto

nicht mißbildend wirken würde

hingegen hier etwas anderes steht:

Schottische Studie: Missbildungen nach Bravecto

UPDATE: Bravecto und Trächtigkeit

In einer schottischen Studie wurden 20 trächtige Hündinnen und deren Welpen untersucht. 10 Hündinnen wurden mit Bravecto behandelt: in 2 Würfen kam es zu Anomalien: Missbildungen (4 Welpen), Kardiale Hypertrophie (2 Welpen), vergrößerte Milz (3 Welpen), Gaumenspalte (2 Welpen). In der Kontrollgruppe traten keine Anomalien auf. Bei den Zuchthunden kam es u.a. zu epileptischen Anfällen, Durchfall und vermehrtem Speichelfluss. Ich würde dieses Ergebnis als teratogen (fruchtschädigend) bezeichnen. Ungeachtet dessen, steht im deutschen Beipackzettel: “Das Tierarzneimittel kann bei Zuchttieren sowie trächtigen und laktierenden Hunden angewendet werden.”  Entnommen aus der Quelle: http://herzfleck-dalmatiner.blogspot.com/p/bravecto-nexgard-simparica.html

Weitere Berichte zu Missbildungen nach Bravecto:

Fall 1 – Organe außerhalb der Bauchhöhle

Bravecto 1000 mg wurde im Februar 2015 einer schwangeren Hündin gegeben und am 18. März 2015 warf die Hündin 6 Welpen. Einer dieser Welpen hatte einen Geburtsfehler (Organe außerhalb Bauchhöhle) und starb. Es wurde keine Behandlung durchgeführt. Der weibliche Hund (Mutter) war nicht betroffen. Der Inhaber berichtete auch Fälle # 2015-BR-00653 und # 2015-BR-00654. Es werden keine weiteren Informationen erwartet.

Fall 2 – 10 Welpen sind innerhalb von 24 Stunden gestorben. Alle Welpen sind am eigenen Speichel erstickt.

Vermutete Nebenwirkung: Bravecto 1400 mg wurde am 14. September 2015 an einen schwangeren Hund (45 Schwangerschaftstag) verabreicht. Am 27. September 2015, als das Weibchen an 58 Tagen der Schwangerschaft war, warf sie frühzeitig 10 Welpen. Alle 10 Welpen entwickelten ein starkes Sabbern und starben innerhalb von 24 Stunden. Die einzige mögliche Exposition der Welpen zu Bravecto war in utero. Es wurde keine Behandlung durchgeführt, und es wurden keine Tests oder Nekropsie durchgeführt.

Fall 3 – Vorzeitige Entbindung

Verdacht auf Nebenwirkung: Bravecto 500 mg wurde im Dezember 2015 an eine schwangere Hündin verabreicht und nach ca. 5 Tagen hatte sie eine vorzeitige Geburt (50 Tage nach der Schwangerschaft) und bekam 10 Frühgeburten. Allerdings sind alle Welpen gestorben (das spezifischen Datum wurde nicht gemeldet). Es wurde keine Behandlung durchgeführt und das Ergebnis des weiblichen Hundes (Mutter) ist unbekannt. Keine Nekropsien wurden bei den Welpen gemacht.

Fall 4 – Sieben Welpen sind nach dem Säugen innerhalb von 1 – 3 Tagen bei dem Muttertier gestorben.

Vermutete Nebenwirkungen: Am 4. November 2014 Die American Society für die Prävention von Grausamkeit gegenüber Tieren berichtet, dass 7 Welpen aus einem Wurf von 8 0-3 Tage nach ihrer säugenden Hündin, welcher Bravecto (über 44 und bis zu 88 Pfund) verabreicht wurde. Ein Welpe starb in der Nacht zum Zeitpunkt der Verabreichung. Drei Welpen wurden am 30. Oktober 2014 um 14.00 Uhr tot aufgefunden, und 3 Jungtiere wurden am 31. Oktober 2014 um 14.00 Uhr tot aufgefunden. Es wurde keine Nekropsie durchgeführt. Das Produkt wurde nicht mit Nahrungsmitteln verabreicht (ELU-Behandlungsprogramm nicht eingehalten). Die Hündin und der überlebende Welpe bleiben asymptomatisch (ohne erkennbare Symptome).

Fall 5 – Mehrfache Deformierungen und Tod

Verdacht auf Nebenwirkungen – Bravecto 500 mg wurde im November 2014 an einen Hund (schwangere Frau) verabreicht und der Hund brachte (sieben Welpen) zur Welt, und einer dieser Welpen hatte einen Wasserkopf, einer hatte einen Gaumenspalt, einen mit einer Fehlbildung des Zwerchfells und vier Waren schwach. Einen Tag nach der Geburt starben sechs dieser Welpen. Keine Nekrose. Der Zustand der Mutter der Welpen ist unbekannt.

Fall 6 – Wurf von 6 Welpen welche innerhalb von 5 Tagen nach Geburt alle verstarben

Vermutete Nebenwirkung, die von der Klinik am 10. Juni 2015 berichtet wurde. Ein 5 Jahre alter, 120 Pfund schwangerer Hund wurde am 21. Mai 2015 mit Bravecto 1400 mg beladen. Der Hund ist ein Farmhund mit 6 gesunden Würfen in der Vergangenheit. 6 Welpen wurden am 28. Mai 2015 geboren. Am 29. Mai wurden 2 Jungtiere tot aufgefunden, am 30. Mai 1 tot aufgefunden, am 01. Juni 2 weitere tot aufgefunden Die letzte starb kurz danach (alle Welpen waren innerhalb von 5 Tagen tot) .

Fall 7 – Deformierte Gliedmaßen und Tod

Vermutete Nebenwirkung: Am 03. November 2015 wurde ein Vertriebsmitarbeiter von MAH auf eine wahrgenommene Nebenwirkung aufmerksam gemacht, die in einer anderen Tierklinik nach der Anwendung von Bravecto auftrat. Die Details zu dieser wahrgenommenen Reaktion (die die Kriterien für ein gültiges unerwünschtes Ereignis erfüllen) wurden am 25. November 2015 erhalten. Zu diesem Zeitpunkt stellte ein Tierarzt fest, dass ein erwachsener Zuchthund mit Bravecto 1400 mg (an einem unbekannten Datum etwa 1 Jahr) behandelt wurde. Die geborenen Welpen (Wurfgröße unbekannt) hatten Gliedmaßendeformitäten (kodiert als Geburtsfehler). Alle diese betroffenen Welpen starben (kodiert als perinatale Mortalität). Nekropsien wurden nicht durchgeführt. 

Fall 9 – Organ außerhalb der Bauchhöle – 2 Tote

Die vermutete Nebenwirkung-Bravecto 250 mg wurde einem schwangeren Hund im Februar 2015 verabreicht und am 18. März 2015 brachte der Hund 3 Welpen zur Welt. Einer dieser Welpen hatte einen Geburtsfehler (Organe aus der Bauchhöhle) und eine entwickelte Inkoordination und beide starben. Es wurde keine Behandlung durchgeführt. Der weibliche Hund (Mutter) war nicht betroffen.

Fall 11 – Innereien außerhalb des Körpers und Tod

Vermutete Nebenwirkungen: Am 29. Dezember 2015 berichtete ein Tierarzt, dass ein erwachsener weiblicher Hund Welpen hatte, die mit Anomalien geboren wurden, nachdem sie mit Bravecto 1000 mg (über 44 und bis zu 88 Pfund) dosiert worden war. Der Besitzer erhielt den Bravecto aus einem anderen Veterinärkrankenhaus. Wegen der vorherigen Beinchirurgie, der Hund wurde chirurgische Implantation von Sperma an der anderen Anlage im September 2015 unter Verwendung von Propofol als Anästhesie. Am selben Tag wurde der Hund mit seiner ersten Dosis von Bravecto behandelt. Der Hund hatte einen geplanten C-Abschnitt auf etwa 03 Nov 2015 und hatte 6 Welpen. Ein Welpe wurde mit seinen Därmen außerhalb seines Körpers geboren, und er überlebte keine 24 Stunden. Ein anderer Welpe hatte ein Glied, das nicht reichen würde, aber es erholte sich mit Hydrotherapie und Massage. Ein dritter Welpe starb innerhalb von 24 Stunden nach der Geburt. Der Hund hat mindestens einen ereignislosen Versuch mit einem anderen Vater vorher 

http://hundefreunde.testalli.de/bravecto-11-faelle-die-der-ema-und-fda-bekannt-sind-und-verschwiegen-werden/

FDA-Problemwarnung: Mögliche neurologische Ereignisse im Zusammenhang mit Isoxazolinen (Bravecto, Simparica, Nexgard, Credelio)

Am Donnerstag, den 20.09.18, hat das Food and Drug Administration Center für Veterinärmedizin (FDA CVM) eine Benachrichtigung für Tierhalter über die Isoxazolin-Klasse von Arzneimitteln (einschließlich Bravecto, Nexgard, Simparica und Credelio) herausgegeben. Laut der Warnmeldung hat die FDA die Daten nach dem Inverkehrbringen überwacht, aus denen hervorgeht, dass bei einigen Tieren nach der Einnahme dieser Produkte Anfälle, Zittern und Ataxie aufgetreten sind. Darüber hinaus arbeitet die FDA mit den Arzneimittelherstellern zusammen, um die Kennzeichnung jedes Produkts so zu aktualisieren, dass “neurologische Ereignisse hervorgehoben werden, da diese Ereignisse in der gesamten Isoxazolin-Produktklasse konsistent beobachtet wurden.” Entnommen aus der Quelle: http://yourpetsneedthis.com/fda-alert-isoxazolines-potential-neurologic-events/

Für Bravecto Spot-on gibt es in den USA

keine Zulassung wie auch das gefälschte und

deswegen illegale T61 (Tanax,

T61-Euthanasia Solution) der Intervet,

bzw. MSD in den USA verboten ist!

“Bravecto, Nexgard, Berichte von Simparica ADE,

Januar-März 2018

Hier sind die neuesten Berichte der FDA.

Aus dem FDA-Begleitschreiben: „Afoxolaner und Sarolaner sind nur zur oralen Anwendung bei Hunden zugelassen. Fluralaner ist sowohl für die orale Anwendung bei Hunden als auch für die topische Anwendung bei Hunden und Katzen zugelassen”.

Entnommen aus der Quelle: http://yourpetsneedthis.com/bravecto-nexgard-simparica-ade-reports-jan-mar-2018/

http://yourpetsneedthis.com/resources/bravecto-fluralaner-ade-report-q1-2018/

Mehr über Bravecto, Nexgard, Simparica und Videos über die grausamen Leiden der Hunde und Katzen oft mehrmals täglich von bis zu über sechs Stunden Krampfanfälle, Epilepsie und Lähmungen (Catosal, gefährliches Futter) unter:

https://qualvolle-einschlaeferung.de/keine-antwort-von-der-regierung-von-oberbayern-bezueglich-gefaehrlichem-futter-auf-dem-markt/

Stullmisan der Intervet, bzw. MSD befindet

sich seit Jahrzehnten auf den Markt

aber wurde erst 2010 zugelassen!!

Ist Stullmisan von der Intervet, bzw MSD auch so ein Betrug wie T61? Wurde es wirklich zugelassen oder aber wurde Zulassung nur vorgelogen, so wie sie es mit T61 gemacht haben, indem statt der angeblichen Erstzulassung im Jahr 2004, nur die fiktive Zulassung verlängert wurde? Die MSD weiß aber dass Terpentinöl für Katzen & Hunde giftig ist! Beweis http://www.msd-tiergesundheit.de/binaries/2013_4_MSD_Giftkarte_Hund_tcm82-58344.pdf

Viele weitere giftige und tödliche Medikamente der MSD unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/wollen-merck-co-msd-sharp-dohme-ihre-intervet-gmbh-dass-tiere-und-auch-menschen-leiden-oder-weshalb-faelschte-die-msd-die-vioxx-studie-vertreibt-undeklarierte-geschmuggelte-akute-gifte-wie-t/

Intervet hat seit 1961 mit ihrem gefälschten T61

(Tanax, T-61 Euthanasia Solution) eine Narkose

vorgelogen, wie sie auch eine “Kardiodepression”

vorgeheuchelt haben!

Die Giftschmugglerin Intervet Deutschland (Intervet International – Intervet Animal Health), die sog. Merck & Co (MSD und zugleich auch die Animal Health) möchte mit dem Nachschlagewerk für Tierärzte “Pharmakotherapie bei Haustieren” ihre Vorteile herausziehen und zitiert einige Stellen, die ihr vorteilhaft erscheinen, lässt jedoch die Stellen außen vor, die beweisen, dass durch ihr gefälschtes T61 (Tanax, T-61 Euthanasia) die Tiere ersticken. Da die Pharmakologen T61 (Tanax, T-61 Euthanasia) nicht so wie wir in einem LABOR EINER ANALYTISCHEN UNTERSUCHUNG UNTERZOGEN HABEN, SO WISSEN DIE PHARMAKOLOGEN AUCH NICHT, DASS DIE NARKOSE VOR DEM HORROR T61 (Tanax, T-61 Euthanasia) wirkungslos bleibt, bzw aufgehoben wird und die Lähmung in Sekunden (wie damals auch ohne Narkose) in Erscheinung tritt. Sie wissen auch nicht, dass die eh viel zu geringe Dosis von dem betäubenden Embutramid noch viel niedriger ist, als sie glauben zu wissen. Denn Embutramid hat man nur den dritten Teil von der deklarierten Menge zusetzen lassen damit die Tiere nur ja nicht betäubt werden sondern durch ihr Ätzmittel, das sogar Kunststoff zerfrisst,”schön” leiden müssen oder weshalb sonst?

Und dass die viel zu niedrige Dosis für eine “Kardiodepression noch niedriger ist, als die Pharmakologen glauben. Denn Tetracain hat man nur den 25. Teil von der deklarierten Menge zusetzen lassen! Damit es ja keine Kardiodepression gibt und damit da Herz später wieder zu schlagen anfäng nachdem es nur kurzzeitig gelähmt ist, damit der Tierarzt denkt, dass das Tier nun tot wäre oder weshalb sonst?

Wir zitieren aus diesem “Pharmakotherapie für Haus- und Nutztiere” wie folgt bezüglich der vorgelogenen Kardiodepression” Zitat: ” Das Verhältnis der Kombinationspartner ist insgesamt als nicht optimal einzustufen, da im Vergleich zu Embutramid die atemlähmende Dosis des Mebenzoniums relativ hoch und sein WIRKUNGESEINTRITT SCHNELLER IST und die TETRACAINDOSIS für eine Kardiodepression ZU NIEDRIG IST. Pentobarbital ist deshalb die erste Wahl unter den zur Tötung von Tieren zugelassenen Arzneimitteln. Seine Unterstellung unter das Betäubungsmittelrecht bedingt keinen wesentlichen bürokratischen Mehraufwand in der tierärztlichen Praxis, die eine Bevorzugung von T 61 rechtfertigen würde”.

Die gleichen Zitate finden wir auch hier von Prof. Ungemach – entnommen aus der Quelle: http://www.vetmed.uni-leipzig.de/blaue-hefte/archiv/0001_LTK4/free-online/T%C3%B6ten-von-Tieren.pdf

Bereits hier zeigt sich schon der erste Widerspruch –

einmal wird eine “Kardiodepression” vorgelogen

und dann gleichzeitig wieder eine Betäubung!

Weil ich der Giftschmugglerin Intervet keine Strafe
bezahle, liegt nun Haftbefehl gegen mich vor –
sie glauben ich wäre der 1. Vorstand und
denken ich würde haftbar sein und glauben
das Gericht würde ihre Lügen nun wieder schützen
wie damals als wir noch keine einzige Laboranalyse
von dem gefälschten Horror T61 (Tanax, T-61 Euthanasia) besaßen!

Lügen haben kurze Beine, das sich immer wieder bestätigt! Doch die drei Richter schützen Kriminalität und Urkundenfälschung! Dieses vermutlich auch nur weil ihre falschen Beschlüsse ohne Unterschrift sind, weswegen diese falschen Beschlüsse keine Gültigkeit besitzen! Die drei Richter machen sich strafbar und müssten haften (würden sie ihre Unterschrift darunter setzen und würden sie mich tatsächlich für die Lügen der Giftschmugglerin Intervet verhaften lassen)! Die Anwältin der Giftschmugglerin Intervet (MSD) Dr. Eisenbätter der Hogan Lovells weiß auch, dass sie selbst fällig ist, falls es zu einer erneuten Klage käme, denn sie hatte damals als sie mich wegen der Veröffentlichung der Wahrheit über das Grauen T61 (Tanas, T-61 Euthanasia) anklagten in einem Schreiben zugegeben, dass sie weiß, dass noch Tetryzolin in T61 ebenso undeklariert enthalten ist und das exakt, als sie zugegeben hatte, dass Tetracain die Katzen nicht lähmt (kurz zuvor hatte sie es abgeleugnet, dass Tetracain die Katzen nicht lähmt)!!!

BGH vom 16.10.2006 (Az. II ZR 101/05): Fehlende Richterunterschriften als absoluter Revisionsgrund: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=2006-10-16&nr=37982&pos=3&anz=6&Blank=1.pdf

Sie heucheln z. B. in der peruanischen

Produktinformation den Sekundentod vor –

zeitgleich aber auch in anderen Ländern

eine angebliche Betäubung !!!

Welches Märchen vertreten diese nun – beide Versionen?

Selbst hier – schon wieder ein Widerspruch – die Tiere wären betäubt,

obwohl sie den Sekundentod propagieren!  

Demnach müsste innerhalb von 22 – 30 Sekunden

in Peru einmal der Tod eintreten

und dann gleichzeitig in anderen Ländern wiederum eine Betäubung!

Bzw. tritt dann innerhalb er EU

die verlogene “Betäubung” ein und in Peru der vorgespielte “Tod”?

Aber in vielen anderen Ländern, wie auch in Spanien steht in der Produktinformation, dass das angeblich Betäubende eine “starke Anästhesie, die das Zentrum der Atmung lähmt” auslöst. In Wikipeda jedoch steht, “dass Embutramid in höheren Dosen im Versuch an Hunden ein Atemstillstand und schwere Herzrhythmusstörungen verursacht wurde!

Niedrige Dosen der Hauptsubstanz von

Embutramid wirken bewusstseinserweiternd

und man “fühlt nach innen”

T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) T61 ist komplett falsch deklariert! wurdEs wurde lediglich nur ein Drittel von Embutramid  zugesetzt. Vermutlich deswegen weil die Hauptsubstanz y-Hydroxybuttersäure (GHB) in niedrigen Dosen bewusstseinserweiternd wirkt und man durch die niedrigen Dosen “nach innen fühlen” kann!

T61 ist so grausam zusammengesetzt wie nur möglich, weswegen die Tiere beim sog. “Einschläfern” durch T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) den schrecklichsten Tod, den ich mir vorstellen kann, erleiden. Ein Abkömmling wie es Embutramid aus GHB ist kann nicht noch mehr als die Hauptsubstanz selbst! Man lügt hier doch permanent! Nur Widersprüche sind hier zu erkennen, denn wenn es betäuben würde, könnte es nicht zeitgleich eine Lähmung der Atmung auslösen und dadurch wiederum die Lungenstauung, die bei ALLEN TIEREN vorkommt und die ein Zeichen von einer Erstickung ist!!!!

Obwohl die Tiere lediglich gelähmt sind, konnte man  am nächsten Tag lebende Tiere, insb. Katzen vorfinden und dies trotz ausreichender Dosierung des Betrug-Medikaments T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution). Das BVL bezeichnet den Zustand der lebenden Tiere, die sich am nächsten Tag wieder bewegen konnten, als sog. “Lazarus-Syndrom”.

Hunde, Pferde, Rinder und Schweine sind v. a. sogar noch länger als eine ganze Nacht und einen ganzen Tag mit qualvollen Verätzendem im ganzen Körper gelähmt? Denn für diese existieren zwei lähmende Chemikalien! Weshalb manche Tiere scheinbar eher sterben und manche wiederum nicht, können wir uns nicht erklären. jeder Organismus ist unterschiedlich, die einen ersticken früher, die anderen später durch T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution).

 Richterin Grape und Mögerlein

wie Richter Niederfahrenhorst

ignoriert daß Intervet die Urkunde von T61

(Tanax, T-61 Euthanasia Solution) gefälscht hat –

seit länger als einem Jahr befindet sich die Ätzmittelherstellerin von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) Intervet (MSD) täglich vielfach auf jeder Seite unserer Homepage, in der Neues hinzugeschrieben wurde – nun plötzlich nach einem Jahr erlässt ihre Anwältin Eisenblätter von der Hogan Lovells eine Verfügung. Das Landgericht, bzw. Grape,  Mögerlein und Niederfahrenhorst erlassen ungültige Beschlüsse und wollen mich pfänden und nun verhaften lassen und einsperren weil Intervet mich an der Veröffentlichung der Wahrheit über T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) aus dem Internet entfernt sehen möchte. Und das, obwohl ich die neuen Fakten – unsere erste Laboranalyse von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) diesen zugestellt hatte, sowie den Widerruf meiner Unterlassungserklärung aus dem Jahre 2011 Widerruf der Unterlassungserkärung

Sie denken, dass ich wie damals vor dem Gericht und der Arzneimittelfälscherin Intervet und ihrer Studienfälscher der großen MSD Angst bekomme!

Die Giftschmugglerin Intervet mit ihrem gefälschten T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) stöbert täglich auf unseren Seiten herum und sieht nach, welche Einträge vorgenommen wurden. Sie hört seit einem Jahr mein privates Telefon ab und bewacht meinen Internetzugang und -ausgang! Eine Menschenrechtsverletzung wie es schlimmer nicht geht

Ich habe alles verloren und die CDU/CSU Anwälte Waigel verklagen uns (die Kanzlei Schwarz, die der Gastronom Karl Rieder vorher besaß nicht) obwohl unser Hauskäufer der Karl Rieder wegen dem blind spielenden Landgericht München I spottbillig durch seinen urkundenfälschenden Makler und Geschäftspartner Stelzl der insolventen Sicura Haus und Grund, bzw. der jetzigen HS-Immoteam UG an unser Haus kam und unsere Not ausnutze, die letzen Jahre seine Vertragspflichten ignorierte und nie etwas reparieren ließ und dann auch noch verschwieg, dass sein Makler Stelzl (die nun insolvente Sicura Haus und Grund, jetzt seit 2015 die HS-Immoteam UG) einen falschen Namen trug, wegen dem wir dann nach dem Hausverkauf auch noch 200.000.-€ verloren haben, weil er uns arglistig abgezockt hatte. Mehr unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/ein-verlogener-steuerberater-vom-f-c-bayern-oder-nur-von-einigen-oder-einen-bayern-spieler/

Und nachdem meine Mutter, die ein alleiniges Wohnrecht in unserem Haus (der Verkauf ist ungültig) erhielt, in Rieder`s Restaurant Romans essen gehen musste, damit wir die Untervermietung dort besprechen könnten, obwohl überhaupt kein Wort davon fiel und uns Rieder jedoch zuvor das Untervermieten verboten hatte,  wegen einer Lebensmittelinfektion erkrankte und seit einem Jahr und 3 Monaten nie mehr gesund wurde und täglich gefährdet ist an dem Blutdruckabfall und Herzrasen von mir zu gehen. https://qualvolle-einschlaeferung.de/todesfaelle-nach-dem-essen-im-romans-in-muenchen-durch-lebensgefaehrlichen-blutdruckabfall-mit-herzrasen-karl-rieder-hat-meine-mutter-zum-essen-eingeladen-seither-leidet-sie-an-toxinbildenden-keime/

Die IT Nummer der Intervet Ätzmittelherstellerin

von T61 lautet 192.168.48.6

Am Ende der Seite habe ich die ab heute, den 30. November alle Zugriffe der Intervet auf unsere  Seiten unserer Homepage kopiert und bewiesen, dass die Ätzmittelherstellerin Intervet (MSD, MSD Animal Health) des kriminellen T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) seit länger als einem Jahr über alles, das in unserer Homepage über das illegale T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solultion) eingetragen wurde, informiert war und trotzdem nun nach einem langen Jahr eine Verfügung dagegen erlässt und dies obwohl sie weiß, dass wir dann noch mehr über ihr Grauen dem geschmuggelten undeklarierten für mich ein Conterganersatz für Menschen (denn Intervet gibt die verbotene Anweisung dass man die vergifteten Tiere 50 cm unter die Erde begraben soll, obwohl dies strengstens verboten ist, dass man N,N-Dimethylformamid – das undeklarierter Hauptanteil in T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) ist, veröffentlichen könnten.

Oder ist dies der Grund, weshalb sie keine Klage veranlässt, um die Richter im Landgericht München I erst einmal zu prüfen, ob sie immer noch für sie blind spielen würden trotz einer Laboranalyse von T61? Wodurch bewiesen wird, dass T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) falsch deklariert ist und die komplette Zusammensetzung ein Betrug ist!

Die Richterin Grape, Mögerlein

und Richter Niederfahrenhorst

ignorieren auch “dass das Rechtsinstitut der Verwirkung

(§ 242 BGB) auch im Kostenfestsetzungsverfahren gilt”.

Der Beitrag zeigt, wann und unter welchen Voraussetzungen die Verwirkung eintritt.

Verwirkung ist ein Sonderfall unzulässiger Rechtsausübung

1. Begründung:

Ein Recht ist verwirkt, wenn der Berechtigte es längere Zeit hindurch nicht geltend gemacht hat und der Verpflichtete sich darauf eingerichtet hat und sich nach dem gesamten Verhalten des Berechtigten darauf einrichten durfte, dass dieser das Recht auch in Zukunft nicht geltend machen wird (Palandt/Heinrichs, BGB, 63. Aufl., § 242 Rn. 87). Verwirkung im Kostenfestsetzungsverfahren ist von Amts wegen zu berücksichtigen. Dies gilt für den materiell-rechtlichen Erstattungsanspruchs gegen die unterlegene Partei und auch für den prozessualen Anspruch gegen das Gericht auf nachträgliche Festsetzung der Kosten (Zöller/Herget, ZPO, 24. Aufl., § 104 Rn. 21 “Verwirkung”). Denn dem Gericht kann nicht zugemutet werden, an der, wenn auch formellen, Verwirklichung eines gegen Treu und Glauben verstoßenden Verhaltens mitzuwirken (OLG Frankfurt RPfleger 77, 261; a.A. OLG Stuttgart RPfleger 84, 113).
“Zeitmoment muss gegeben sein”

2 . BEGRÜNDUNG

Warum aus dem Kostenfestsetzungsbeschluss nicht
mehr vollstreckt werden kann:
“Es muss eine längere Zeit vergangen sein, seit die Möglichkeit besteht, das Recht geltend zu machen. Das LG Bonn legt einen Zeitraum von sieben Jahren nach Abschluss des Rechtsstreits zu Grunde, innerhalb dessen das Kostenfestsetzungsverfahren nicht betrieben wurde (RPfleger 84, 245). Nach OLG Frankfurt reichen schon drei 3/4 Jahre (MDR 74, 240)”.

“Umstandsmoment muss erfüllt sein”

3. Begründung:

Der Erstattungspflichtige muss aus dem Verhalten des Berechtigten entnehmen, dass dieser den Anspruch nicht mehr geltend machen will und somit kein Anlass für den Pflichtigen besteht, sich in seiner Wirtschaftsführung darauf einzurichten, dass er nach mehreren Jahren noch in Anspruch genommen wird. Es genügt insoweit das passive Verhalten des Erstattungsberechtigten (OLG Frankfurt RPfleger 77, 261).
Nach OLG Bamberg können dabei Gesichtspunkte der Rechtssicherheit, der Rücksichtnahme auf den Pflichtigen und die Notwendigkeit einer rechtzeitigen Geltendmachung des Anspruchs eine Rolle spielen (JurBüro 87, 1412; OLG Frankfurt JurBüro 74, 229)” Zitatende

Die Urkundenfälscherin von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia

Solution) Intervet spioniert seit länger als einem Jahr

meinen PC aus und meine Telefone

Ich fühle mich gefangen. Die Intervet hört auch unser Telefon seit länger als einem Jahr ab wie mein PC von ihr beschattet wird. Ich habe wegen dieser Giftschmugglerin alles verloren, weil  Richter Lemmers im Landgericht die Intervet (MSD) gedeckt hatte. Entweder weil Richter Lemmers sich schmieren ließ oder aber von der CSU aus decken musste oder aber weil er durch seinen Schädelbasisbruch in seinem Denkvermögen beeinträchtigt war? Oder hat er sich gedacht, dass solange keine Laboranalyse mit dem Nachweis besteht, dass die Zusammensetzung des illegalen T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) komplett gefälscht ist, könne er das einfach machen? Aber weshalb deckt nun Richterin Grape, Niederfahrenhorst und Mögerlein im Landgericht München I und stellt falsche Beschlüsse aus, bzw. dass ich der Giftschmugglerin Intervet, die ihr T61 (Tanax, T-61 Euthanasia) gefälscht hat, Strafe zahlen müsse und aus dem ungültigen Kostenfestsetzungbeschluss vor sieben Jahre gepfändet werden könne?

Die kriminelle Intervet weiß auch, dass wir sobald es zum Gericht geht, Weiteres veröffentlicht wird. Die CSU weiß ebenso Bescheid, was sich im illegalen T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) noch alles befindet, spielt aber blind wie alle hier einschließlich der Tierärztekammern, der CliniPharm in der Schweiz, der Medien, der Staatsanwaltschaft, dem Landgericht…. und alle Länder der Erde!

Durch unseren ersten Laborreport von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia) kann eine alte Unterlassungserkärung und ein alter Kostenfestsetzungsbeschluss, der ohne diese Erkenntnis und ohne den ersten Laborreport zustande kam, ebenso nicht mehr gültig sein! Außerdem dadurch, dass nun eine Verfügung beantragt wurde, der alte Zopf sowieso obsolet ist! Wenn man selbst Straftaten begeht, kann man andere nicht dafür verantwortlich machen und bestrafen lassen, wenn diese die Wahrheit veröffentlichen!

Die Giftschmugglerin Intervet hat soz. ein ganzes Jahr lang akzeptiert, dass ich unsere erste Laboranalyse von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) trotz Unterlassung veröffentlicht habe! Schließlich habe ich diese Unterlassungserklärung widersprochen, die durch eine Erpressung zustande kam (weil das Landgericht die Wahrheit über T61, Tanax, T-61 Euthanasia Solution) nicht sehen wollte und weil Haftbefehl vorlag. Richterin Grape und Richterin Mögerlein, sowie Richter Niederefahrenhorst müssen persönlich haften dafür, falls diese mich zu Unrecht verhaften lassen!

Die Ätzmittelherstellerin Intervet mt ihrem gefälschten T61 (Tanax, T-61 Euthanasia) kann mich persönlich nicht pfänden lassen, da sie die Straftäterin ist und nicht ich-

sie hat außerdem ein ganzes Jahr lange stillschweigend akzeptiert, dass die Laboranalyse veröffentlicht wurde ohne dagegen vorzugehen

Außerdem hafte ich für unseren Verein nicht als 2. Vorstand! Hinzu kommt, dass die von mir unterzeichnete Unterlassungserklärung im Jahre 2011 unterzeichnet wurde und dass ich seit einem Jahr den ersten Laborreport aus dem Jahre 2012 veröffentlicht habe, das sie weiß! Sie stöbert auch täglich auf unseren Seiten herum und sieht nach, welche Einträge vorgenommen wurden. Sie hört seit einem Jahr mein privates Telefon ab und bewacht meinen Internetzugang und -ausgang! Die IT Nummer der Intervet Ätzmittelherstellerin von T61 lautet 192.168.48.6  Ich fühle mich gefangen. Habe wegen dieser Giftschmugglerin alles verloren weil  Richter Lemmers im Landgericht die Intervet (MSD) gedeckt hatte. Entweder weil Richter Lemmers sich schmieren ließ oder aber von der CSU aus decken musste oder aber weil er durch seinen Schädelbasisbruch in seinem Denkvermögen beeinträchtigt war?

Sie weiß auch, dass wir sobald es zum Gericht geht Weiteres veröffentlicht wird. Die CSU weiß ebenso Bescheid, was sich in T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) noch alles befindet, spielt aber blind wie alle hier einschließlich der Tierärztekammern, der CliniPharm in der Schweiz, der Medien, der Staatsanwaltschaft, dem Landgericht…. und alle Länder der Erde!

Die erste Laboranalyse von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) ist somit eine neue Erkenntnis gewesen, weshalb der Kostenfestsetzungbeschluss ohne diese Erkenntnis alleine deswegen schon nicht mehr gültig sein kann sowie aus mehrfachen anderen Gründen und außerdem dadurch, dass nun eine Verfügung beantragt wurde, der alte Zopf sowieso obsolet ist! Wenn man selbst Straftaten begeht, kann man andere nicht dafür verantwortlich machen und bestrafen lassen wenn diese die Wahrheit veröffentlichen!

Die Giftschmugglerin Intervet hat soz. ein ganzes Jahr lang akzeptiert, dass ich diesen trotz Unterlassung veröffentlicht habe! Schließlich habe ich diesen widersprochen! Richterin Grape, Niederefahrenhorst müssen persönlich haften dafür, falls diese mich zu Unrecht verhaften lassen!

Ist die Intervet Inhaberin und Herstellerin des

geschmuggelten illegalen T61

(Tanax, T-61 Euthanasia Solution)

eine Außerirdische oder weshalb

konnte ich nicht sehen,

dass sie wie ein Mensch aussieht?

Ich konnte sie weder einer Frau, noch einem Mann zuordnen!

Dazu: UFO-Geständnis kurz vor dem Tod – Ex-CIA-Mitarbeiter packt aus https://www.youtube.com/watch?v=PSRRy6a1vcQ

Selbst die Erstzulassung von T61

(Tanax, T-61 Euthanasia Solution)

ist ein Betrug, denn T61 wurde von

1961 bis 2004 mit einer “fiktiven Zulassung”

und von 2004 bis heute im Jahre 2018

mit einer “verlängerten fiktiven Zulassung”

auf dem Markt gehalten!

In keiner einzigen Produktinformation von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) steht eine Erstzulasssung oder eine Zulassung – selbst das Inverkehrbringen oder eine “fiktive Zulassung” wurde nirgends benannt! Angeblich wurde das Horrormittel T61 (Tanax, T61-Euthanasia Solution) in Deutschland im Jahre 2004 “erstzugelassen” – (nachdem unser Verein 2003 das Verbot gefordert hatte) – worauf man Wert legt, dass es nicht erste Zulassung heißen darf!!!

Denn die sogenannte Zulassung nach länger als einem halben Jahrhundert bis zum Jahre 2004, heißt “fiktive Zulassung”, die jedoch auch in keinem Beipackzettel stand (nachdem wir dies veröffentlichten, dass “fiktiv” gar keine Zulassung ist, wurde unser Verein, sowie ich privat massiv mit Ordnungsmittelanträgen und einstweiligen Verfügungen beschossen, weshalb ich unsere Heimat eine DHH verlor, bzw. viel zu billig verkauften damit diese nicht gepfändet wird)! Das hat uns damals nur die Staatsanwaltschaft München I mitgeteilt, die jedoch nicht ermittelt, wie auch nicht die Generalstaatsanwaltschaft.

 In einer 50 ml Flasche T61

(Tanax, T-61 Euthanasia Solution) befindet

sich 33.125,00 Gramm pures Ätzmittel

der qualvollen explosiv werdenden

Ameisensäure N,N-Dimethylformamid,

das niemals in die Umwelt gelangen dürfte!

Ist das Horrorpräparat T61 (Tanax,

T-61 Euthanasia Solution) nur deswegen

einen Monat nach Anbruch haltbar,

damit man viel entsorgen kann und

die Umwelt “schön” vergiftet?

Erlässt man deswegen kein Zuchtverbot, dass man soviel

als möglich Tiere mit T61 (Tanax,

T-61 Euthanasia Solution) “schön” quälen,

verätzen und ersticken kann,

die dann 50 cm unter die Erde sollen?

Weil in der Produktinformation von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) steht, dass die Flasche nach Anbruch nur 1 Monat haltbar ist, wird es vermutlich häufig entsorgt, das wie ich meine Sinn und Zweck ist, damit die Umwelt “schön” verseucht! Denn der Hauptbestandteil von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) – das explosive Ätzmittel N,N-Dimethylformamid (DMF) kann nicht verderben – es ist ewig haltbar! 

In der Erde wie auch im Blut und

Gewebe der Tiere befindet sich

Natrium, Nitrate, Kupfer, Phosphor, Chrom ….

wodurch mit dem Hauptanteil in T61

(Tanax, T-61 Euthanasia Solution)

heftige und GEFÄHRLICHE Reaktionen stattfinden!

SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
erstellt am: 31.08.2014 N,N-Dimethylformamid
geändert am: 30.04.2016

10. Stabilität und Reaktivität
10.1 Reaktivität

Der Dampf/Luft-Gemische sind durch

den hinengeschmuggleten Hauptanteil DMF

(T61, Tanax, T-61 Euthanasia Solution)

bei stärkerer Erwärmung explosionsfähig

10.3 Möglichkeit gefährlicher Reaktionen

Vorsicht durch das undeklariert aus N,N-Dimethylformamid bestehende T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) sind heftige Reaktionen möglich mit:

Alkalimetalle, Halogene, Halogenide, Reduktionsmittel, Triethylaluminium, Nitrate, Metalloxide,
Nichtmetalloxide, Halogenkohlenwasserstoff, Isocyanate, Natrium, Natriumborhydrid, Hydride,
Oxidationsmittel, Phosphoroxide

Mit folgenden Stoffen besteht Explosionsgefahr und/oder Gefahr der Bildung giftiger Gase:

Azide, Brom, Chlor, Chrom(VI)-oxid, Kaliumpermanganat, Triethylaluminium, Chlorate

Seite 1 von 15
1. Bezeichnung des Stoffes bzw. des Gemischs und des Unternehmens
1.1 Produktidentifikator
Artikelnummer 16900
Artikelbezeichnung N,N-Dimethylformamid
REACH
Registrierungsnummer 01-2119475605-32-XXXX
CAS-Nr. 68-12-2
1.2 Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen, von
denen abgeraten wird
Identifizierte Verwendungen Laborchemikalie zur Verwendung durch Fachkundige, nicht für
medizinische und Haushaltszwecke.
1.3 Einzelheiten zum Lieferanten, der das Sicherheitsdatenblatt bereitstellt
Firma SCS Schulchemieservice GmbH * 53123 Bonn * Deutschland *
Tel. +49 (0)228 7979-81
Auskunftsgebender Bereich e-mail: scs-bonn@t-online.de
1.4 Notrufnummer Telefon: +49 (0)228 7979-81 * Telefax: +49 (0)228 7979-82
(08:30 bis 16:00 Uhr)
2. Mögliche Gefahren
2.1 Einstufung des Stoffs oder Gemischs
(Einstufung gemäß VERORDNUNG (EG) Nr. 1272/2008, CLP)
Reproduktionstoxizität, Kategorie 1B, H360D
Entzündbare Flüssigkeit, Kategorie 3, H226
Akute Toxizität, Kategorie 4, Einatmen, H332
Akute Toxizität, Kategorie 4, Haut, H312
Augenreizung, Kategorie 2, H319
Den Volltext der in diesem Abschnitt aufgeführten Gefahrenhinweise finden sie unter Abschnitt 16.
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
erstellt am: 31.08.2014 N,N-Dimethylformamid
geändert am: 30.04.2016
Seite 2 von 15
2.2 Kennzeichnungselemente nach Verordnung (EG) Nr. 1272/2008
Kennzeichnung nach VERORDNUNG (EG) Nr. 1272/2008 CLP
Gefahrenpiktogramme
GHS02 GHS08 GHS07
Signalwort: Gefahr
Gefahrenhinweise
H360D Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
H226 Flüssigkeit und Dampf entzündbar.
H332 Gesundheitsschädlich bei Einatmen.
H312 Gesundheitsschädlich bei Hautkontakt.
H319 Verursacht schwere Augenreizung.
Sicherheitshinweise
P201 Vor Gebrauch besondere Anweisungen einholen.
P210 Von Hitze fernhalten. Nicht rauchen.
P302+P352 BEI KONTAKT MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen.
P304+P340 BEI EINATMEN: An die frische Luft bringen und in einer Position ruhigstellen, die das
Atmen erleichtert.
P305+P351+P338 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser
spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
P308+P313 BEI Exposition oder falls betroffen: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.
Nur für den berufsmäßigen Verwender.
Reduzierte Kennzeichnung (≤ 125 ml)
Gefahrenpiktogramme
Signalwort
Gefahr
Gefahrenhinweise
H360D Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
Sicherheitshinweise
P201 Vor Gebrauch besondere Anweisungen einholen.
P308+P313 BEI Exposition oder falls betroffen: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.
Nur für den berufsmäßigen Verwender.
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
erstellt am: 31.08.2014 N,N-Dimethylformamid
geändert am: 30.04.2016
Seite 3 von 15
INDEX-Nr. 616-001-00-X
2.3 Sonstige Gefahren
Keine bekannt.
3. Zusammensetzung / Angaben zu Bestandteilen
3.1 Stoffe
Formel HCON(CH3)2 C3H7NO (Hill)
INDEX-Nr. 616-001-00-X
EG-Nr. 200-679-5
Molare Masse 73,09 g/mol
3.2 Gemische
Bei diesem Produkt handelt es sich um einen Reinstoff.
4. Erste-Hilfe-Maßnahmen
4.1 Beschreibung der Erste-Hilfe-Maßnahme
Nach Einatmen: Frischluft. Bei Atemstillstand: Sofort Gerätebeatmung, ggf. Sauerstoffzufuhr.
Sofort Arzt hinzuziehen.
Nach Hautkontakt: Mit reichlich Wasser abwaschen. Kontaminierte Kleidung entfernen. Arzt
konsultieren.
Nach Augenkontakt: Mit reichlich Wasser bei geöffnetem Lidspalt ausspülen. Ggf. Augenarzt
hinzuziehen.
Nach Verschlucken: Sofort Wasser trinken lassen (maximal 2 Trinkgläser). Arzt konsultieren.
4.2 Wichtigste akute oder verzögert auftretende Symptome und Wirkungen
Gastrointestinale Störungen, Erbrechen, Übelkeit, Kopfweh, Schwindel, Benommenheit, reizende
Wirkungen
4.3 Hinweise auf ärztliche Soforthilfe oder Spezialbehandlung
Keine Information verfügbar.
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
erstellt am: 31.08.2014 N,N-Dimethylformamid
geändert am: 30.04.2016
Seite 4 von 15
5. Maßnahmen zur Brandbekämpfung
5.1 Löschmittel
Geeignete Löschmittel: Wasser, Schaum, Löschpulver, Kohlendioxid (CO2).
Löschmaßnahmen auf die Umgebung abstimmen.
Ungeeignete Löschmittel:
Für diesen Stoff/ dieses Gemisch existieren keine Löschmittel-Einschränkungen.
5.2 Besondere vom Stoff oder Gemisch ausgehende Gefahren
Brennbarer Stoff.
Dämpfe sind schwerer als Luft und breiten sich über dem Boden aus.
Bei Erwärmung sind explosionsfähige Gemische mit Luft möglich.
Im Brandfall Entstehung gefährlicher Brandgase oder Dämpfe möglich.
Im Brandfall kann Folgendes freigesetzt werden:
Stickstoffoxide
5.3 Hinweise für die Brandbekämpfung
Besondere Schutzausrüstung für die Brandbekämpfung
Aufenthalt im Gefahrenbereich nur mit umgebungsluftunabhängigem Atemschutzgerät. Hautkontakt
durch Einhalten eines Sicherheitsabstandes oder Tragen geeigneter Schutzkleidung vermeiden.
Weitere Information:
Behälter aus Gefahrenzone bringen, mit Wasser kühlen. Gase/Dämpfe/Nebel mit Wassersprühstrahl
niederschlagen.
Löschwasser nicht ins Oberflächenwasser oder Grundwassersystem gelangen lassen.
6. Maßnahmen bei unbeabsichtigter Freisetzung
6.1 Personenbezogene Vorsichtsmaßnahmen, Schutzausrüstungen und in Notfälle
anzuwendende Verfahren
Hinweis für nicht für Notfälle geschultes Personal: Dämpfe/Aerosol nicht einatmen. Substanzkontakt
vermeiden. Für angemessene Lüftung sorgen. Gefahrenzone räumen, Vorgehen nach Notfallplan,
Sachkundige hinzuziehen.
Hinweis für Einsatzkräfte: Schutzausrüstung: siehe Abschnitt 8.
6.2 Umweltschutzmaßnahmen
Weiteres Auslaufen und das Eindringen in die Kanalisation und oberirdische Gewässer verhindern.
Explosionsrisiko.
6.3 Methoden und Material für Rückhaltung und Reinigung
Kanalisation abdichten. Auffangen, eindeichen und abpumpen.
Mögliche Materialeinschränkungen beachten! (Angaben in Abschnitt 7.2. bzw. Abschnitt 10.5.).
Vorsichtig mit flüssigkeitsbindendem Material aufnehmen. Der Entsorgung zuführen. Nachreinigen.
6.4 Verweis auf andere Abschnitte
Hinweise zur Entsorgung siehe Abschnitt 13.
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
erstellt am: 31.08.2014 N,N-Dimethylformamid
geändert am: 30.04.2016
Seite 5 von 15
7. Handhabung und Lagerung
7.1 Schutzmaßnahmen zur sicheren Handhabung
Arbeiten unter Abzug vornehmen. Stoff nicht einatmen. Entwicklung von Dämpfen/Aerosolen
vermeiden.
Gefäße nicht offen stehen lassen.
Mindeststandards gemäß TRGS 500 1
einhalten. Hierzu gehören allgemeine Hygienemaßnahmen
wie:
– in Bereichen, in denen gearbeitet wird, nicht essen, trinken, rauchen
– nach Gebrauch die Hände waschen
– kontaminierte Kleidung und Schutzausrüstungen vor dem Betreten von Bereichen, in denen
gegessen wird, ablegen.
7.2 Bedingungen zur sicheren Lagerung unter Berücksichtigung von Unverträglichkeiten
Hinweise zum Brand- und Explosionsschutz
Von offenen Flammen, heißen Oberflächen und Zündquellen fernhalten. Maßnahmen gegen
elektrostatische Aufladungen treffen.
Angaben zu den Lagerbedingungen
Dicht verschlossen an einem trockenen, gut belüfteten Ort aufbewahren. Von Hitze- und Zündquellen
fernhalten. Unter Verschluss oder nur für Sachkundige oder deren Beauftragte zugänglich
aufbewahren.
Lagern bei: +5°C bis +30°C
7.3 Spezifische Endanwendungen
Laborchemikalie
8. Begrenzung und Überwachung der Exposition / Persönliche Schutzausrüstung
8.1 Zu überwachende Parameter
Bestandteile mit arbeitsplatzbezogenen, zu überwachenden Grenzwerten
Inhaltsstoffe
Basis Wert Grenzwerte Spitzenbegrenzungswert, Anmerkungen
N,N-Dimethylformamid (68-12-2)
TRGS 900 Angaben zur Haut: Hautresorptiv
AGW: 10 ppm
30 mg/m3
Indikativ

Kategorie für Kategorie II: Resorptiv wirksame Stoffe.
Kurzzeitwerte

Tagesmittelwert 5 ppm Indikativ
15 mg/m3

TRGS 900 AGW: 5 ppm Spitzenbegrenzungswert 2
15 mg/m3
Ein Risiko der Fruchtschädigung kann auch bei
Einhaltung des AGW und des BGW nicht
ausgeschlossen werden (siehe Nummer 2.7 der
TRGS).
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
erstellt am: 31.08.2014 N,N-Dimethylformamid
geändert am: 30.04.2016
Seite 6 von 15

DE BAT DE BAT 35 mg/l Parameter: N-Methylformamid
Testmaterial: Urin
Probenahmezeitpunkt: Expositionsende, bzw.
Schichtende.
Empfohlene Überwachungsmethoden
Die Methoden zur Messung der Arbeitsplatzatmosphäre müssen den allgemeinen Anforderungen der
DIN EN 482 und der DIN EN 689 entsprechen.
8.2 Begrenzung und Überwachung der Exposition
Technische Schutzmaßnahmen
Technische Maßnahmen und die Anwendung geeigneter Arbeitsverfahren, haben Vorrang vor dem
Einsatz persönlicher Schutzausrüstungen.
Siehe Abschnitt 7.
Individuelle Schutzmaßnahmen
Körperschutzmittel sind in ihrer Ausführung in Abhängigkeit von Gefahrstoffkonzentration und -menge
arbeitsplatzspezifisch auszuwählen. Die Chemikalienbeständigkeit der Schutzmittel sollte mit deren
Lieferanten abgeklärt werden.
Hygienemaßnahmen
Kontaminierte Kleidung sofort wechseln. Vorbeugender Hautschutz empfohlen. Bei der Arbeit nicht
essen, trinken, rauchen. Nach Arbeitsende Hände und Gesicht waschen. Arbeiten unter Abzug
vornehmen. Stoff nicht einatmen.
Augenschutz
Dicht schließende Schutzbrille (Bügelgestell mit Seitenschutz).
Atemschutz
Atemschutz: Erforderlich bei Auftreten von Dämpfen/Aerosolen.
Möglichst im Abzug arbeiten.
Augenschutz: Dicht schließende Schutzbrille erforderlich
Körperschutz: Hautkontakt vermeiden. PVC-Schürze oder Overall.
erforderlich bei Auftreten von:
Dämpfen/Aerosolen
Empfohlener Filtertyp: Filter A-(P2)
Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass Instandhaltung, Reinigung und Prüfung von
Atemschutzgeräten nach den Benutzerinformationen des Herstellers ausgeführt und entsprechend
dokumentiert werden.
Handschutz: Schutzhandschuhe gemäß EN 374 tragen.
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
erstellt am: 31.08.2014 N,N-Dimethylformamid
geändert am: 30.04.2016
Seite 7 von 15
Butylkautschuk
0,70 mm
> 480 min
Viton (R)
0,70 mm
> 240 min
Die einzusetzenden Schutzhandschuhe müssen den Spezifikationen der EG-Richtlinie 89/686/EWG
und der sich daraus ergebenden Norm EN374 genügen.
Die o. g. Empfehlung gilt nur für das genannte Produkt und den genannten Verwendungszweck. Bei
der Lösung in oder bei der Vermischung mit anderen Substanzen oder abweichenden Bedingungen
muss man sich mit einem CE-genehmigten Handschuhlieferanten in Verbindung setzen.
Sonstige Schutzmaßnahmen
Flammenhemmende antistatische Schutzkleidung
Umweltschutzmaßnahmen
Siehe Abschnitt 6 und 7.
Begrenzung und Überwachung der Umweltexposition
Nicht in die Kanalisation gelangen lassen.
Explosionsrisiko

Entnommen aus dem:

Sicherheitsdatenblatt des Hauptanteils in T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution)

https://www.winlab.de/media/pdf/3e/a3/83/N-N-Dimethylformamid.pdf

In Finnland ist das Betrugsprodukt T61

noch immer ohne Narkose erlaubt

mit dem Unterschied, dass blutarme,

ausgetrocknete oder sterbende Tiere

nicht sofort gelähmt sind und ungelähmt brüllen

und vor Qualen jaulen wie auch davonlaufen können

Außerhalb der EU Länder – in Finnland – darf man das akut toxische fast pure Lösemittel zur vermeintlichen Tötung auch an trächtigen Tieren und an Tieren, die bei Bewusstsein sind, anwenden. Tie Föten ersticken und verätzen dabei wie auch die Mutter, die mit T61, (Tanax, T-61 Euthansia Solution) zu Tode gefoltert statt euthanasiert wird, so dass man es bei Tiere mit einer schlechten Kreislauffunktion, Blutarmut, Austrocknung und bei sterbenden Tieren, die Intervet als moribunde bezeichnet, sehen und hören wie sie leiden und gequält werden durch T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution)!

So sieht es aus, wenn die Lähmung von dem Ätzmittel T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) nicht sofort greift, wie bei der intramuskulären Injektion. Dadurch kann der schnelle Transport durch den Hauptanteil N,N-Dimethylformamid (DMF) nicht in Sekunden im Gehirn eine Lähmung verursachen. DMF ist ein sehr schnelles Transportmittel, bzw. Lösemittel!

In Peru und Finnland steht in der

Produktinformation von T61

(Tanax, T-61 Euthansia Solution)

keinerlei “Nebenwirkung” und

“unerwünschte Wirkung”

Aber nur in Peru, Spanien, Tschechien, Russland, Ukraine, Frankreich und der Türkei wurde davor nicht gewarntdass die Tiere zum menschlichen Verzehr  nicht geeignet sind, die damit getötet wurden. Jedoch in Peru und der Türkei gibt es keinerlei “Lagerbedingungen”, obwohl der explosive Hauptanteil ab 25 Grad explodieren kann! In manchen Länder wird jedoch die Lagerbedingung bis zu 25 Grad Celsius angegeben. In Russland jedoch wird davor gewarnt, dass diese nicht über +2 bis +5 Grad gelagert werden darf ! In einem anderen Land jedoch wird wiederum gewarnt davor, dass man es nicht im Kühlschrank oder im Gefrierschrank aufbewahren darf!!!

Weshalb hat man in Portugal und Polen T61 mit seinem Hauptbestandteil DMF in einer 100 ml Flasche 100 ml “Hilfsstoff” geschrieben, obwohl es demnach dann kein Hilfsstoff mehr sein kann, sondern purer Hauptbestandteil mit DMF!!!!

Soll man das Fleisch der mit T61 getöteten Tiere in Peru, Rußland, Ukraine, Türkei, Tschechien, Spanien und Frankreich verzehren und sich mit DMF vergiften? Denn es stehen keinerlei Warnungen diesbezüglich in der T61 Produktinformation!

Direkt auf der Herstellerseite kann man kaum noch die Produktinformationen abrufen. Bei der portugiesischen Produktinformation fehlt der obere Teil total, worin man die Zusammensetzung gelöscht hat!

Hingegen in der Produktinformation von DeutschlandLitauen, Kanada, Frankreich, Rumänien, Russland, Spanien und Serbien, sowie in der von Chile und Mexiko, steht sogar, dass man sofort die Kleidung entfernen oder aber sofort wechseln muss, falls diese damit kontaminiert würde, aber der beinahe undeklarierte Hauptbestandteil ist hier anderes deklariert – in Chile, Spanien und auch in Mexiko ist DMF nur mit 1 ml deklariert, aber in Polen und in Portugal jedoch mit 100,00 ml “Hilfsstoff” ohne Deklaration um welche Chemikalie es sich hier handelt und in die Flasche  nur 100 ml hineinpassen (!!!), während in Russland / Ukraine, Serbien und Rumänien dazu keine Quantifizierung und Angabe gemacht wird, jedoch wird in Serbien, wie auch in den Niederlanden, Portugal und Kanada davor gewarnt, dass das Fleisch der damit getöteten Tiere nicht zum Verzehr geeignet ist. Diese Warnung erfolgt jedoch nicht in der Türkei, Tschechien, Russland  / Ukraine, Spanien oder in Frankreich. Dort darf oder soll man vielleicht sogar das vergiftete Fleisch der so getöteten Tiere verzehren ?

Sowie man in Chile, Litauen und Frankreich sogar Handschuhe empfiehlt, das jedoch eine Ausnahme zu sein scheint, weil es in anderen Ländern nicht empfohlen wurde, außer in der portugiesischen steht einmal Hände nach Gebrauch waschen und an einer anderen Stelle steht “schützen sie die Hände mit Handschuhen”. Eine große Ausnahme ist auch in der niederländischen Produktinformation zu lesen, nämlich dass es “SEHR GIFTIG” ist, aber die Deklaration des Hauptbestandteils – meist als “Hilfsstoff” deklariert, fehlt darin total und es steht noch nicht einmal darin, dass noch ein “Hilfsstoff” enthalten ist, wie auch in einigen anderen Ländern ebenso kein Hilfsstoff angegeben wurde!!! In der portugiesischen Produktinformation enthält die 100 ml Flasche sogar den Hauptbestandteil als nicht näher bezeichneter “Hilfsstoff” ohne Angabe, dass es sich hier um Explosives handelt, der  mit 100 ml deklariert wurde und “dass es “schmerzlos, ohne Leiden und Erregung” für Haustiere wäre.

Möchte man die kanadischen Tiere

noch länger quälen ?

Kam man auf diese “gute”

teuflische Idee erst später?

Die Packungsbeilage wurde zuletzt 2011 aktualisiert!!!

Nur in Kanada wird explizit darauf hingewiesen, dass man es nicht in die Lunge spritzen soll. Obwohl es intravenös bei kranken und ausgetrockneten, blutarmen und bei narkotisierten Tieren kaum mehr durch die Venen wirken kann!! Man kann auch die Vene nicht treffen bei solchen Tieren, demnach trifft man schon bei der intravenösen Narkose meistens die Venen nicht oder sticht diese nur an, so dass das Ätzmittel aus der Vene ausläuft und sich der Tod dadurch viele Stunden und vielleicht sogar Tage  hinziehen könnte! Es kann auch sein, dass die brüchigen Venen sofort verätzen und dann das gleiche dadurch passiert! Jedoch bei einer intramuskulären Injektion kann es sich ebenso viele Stunden hinziehen bis die Lähmung überhaupt wirkt! Dies können Sie auf dem Video sehen, in dem der Hund, dem man die verbotene intramuskuläre Injektion hineingerammt hat eine Ewigkeit nicht gelähmt wird!

Demnach ist die bessere Lösung die Herzinjektion oder die Lungeninjektion, wenn man von allen Schlechten noch die Bessere wählen müsste! Trotz Tötung nach der vorgeschriebenen Vollnarkose steht in dem kanadischen Beipackzettel, dass in “sehr seltenen Fällen  von Krämpfen oder Erregungen berichtet wurden. Der Herzstillstand kann sich verzögern”. Einen schrecklicheren Tod als durch T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) kann ich mir nicht mehr vorstellen!

Hat man sich hier nicht schon wieder selbst geliefert, denn

in der kanadischen Produktinformation muss ein

Schreibfehler passiert sein

– war man so verwirrt, dass man gleich die Wahrheit

hinein geschrieben hat ?

Denn es heißt, “erzeugt eine narkotische Wirkung

und lähmt GLEICHZEITIG das Atemzentrum”!

Es geht bei diesem Wirkstoff um den nur zu einem Drittel zugesetzten Abkömmling aus GHB Embutramid, die in hohen Dosen betäuben würde und in niedrigen Dosen bewusstseinserweiternd und gefühlssteigernd wirkt!!!

In Serbien kann man in der Packungsbeilage noch lesen, dass es nicht die Umwelt beeinträchtigen würde, während in Deutschland daneben auch noch zusätzlich die “Entsorgung mit dem Hausmüll” und in Serbien,sowie in den Niederlanden die Entsorgung “in Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften” geschehen soll, jedoch hat man in Serbien die Lizenz dort an eine serbische Arzneimittelfirma übertragen.

Bisher haben wir nur in Kanada und Niederlanden den Hinweis in der Packungsbeilage / Produktinformation gefunden, dass der Betrug T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) bei den ärmsten Tieren nur durch die intravenöse Applikation angewendet werden darf.

In der Packungsbeilage in Tschechien stehen zwar keine Warnhinweise, dass die damit getöteten Tiere nicht zum Verzehr geeignet sind oder der Tierarzt sofort die Kleidung wechseln muss, wenn diese mit der akut toxischen Flüssigkeit kontaminiert wird, aber es steht dafür – wie kaum irgendwo darin, dass man Schutzhandschuhe aus Latex tragen sollte, allerdings fehlt dabei, dass diese laut Sicherheitsdatenblatt, eine bestimmte Stärke aufweisen müsste und natürlich fehlen alle anderen Vorsichtsmaßnahmen, wie dass man nur mit einem Schutzanzug, Gesichtsschutz, Schutzbrille (enganliegend), Atemschutzmaske (nicht umluftbedingt) damit umgehen dürfte, sowie man regelmäßige Brandschutzkurse absolvieren müsste, sowie viele Vorkehrungen mehr getroffen werden müssten, wenn man mit dieser gefährlichen Chemikalie umgehen dürfte, denn selbst als Laborchemikalie müsste man auf Alkohol ausweichen, auch wenn die Untersuchungen länger dauern.

Z.B. in Tschechien oder Frankreich und noch einigen Ländern mehr, steht nicht einmal in der verlogenen T61 Produktinformation, dass noch ein Hilfsstoff oder dass DMF enthalten ist

Jedoch wird in der Produktinformation in Tschechien, Türkei, Portugal und in Frankreich darin nicht einmal der Hauptbestandteil – das explosive Lösemittel – deklariert!!!!!! In Portugal steht wenigstens noch dabei “Hilfsstoff” 100,0 ml, nicht aber welche akut toxische Chemikalie es überhaupt ist. Dieses wird jedoch in den meisten anderen Ländern mit einem guten halbem Gramm oder mit 1 ml oder wie in Polen mit 100 ml – anstatt mit 33,125 Gramm deklariert oder es steht ohne Angabe der Menge wie in Rumänien einfach nur “Hilfsstoff”. 

Man suggeriert dadurchdass dort das akut toxische Lösemittel nicht einmal in Spuren enthalten wäre.

Ist es darin gar nicht enthalten oder hat man diesen Hauptbestandteil “vergessen” zu deklarieren? Aber weshalb sollte man dann sofort die Kleidung wechseln, falls diese kontaminiert und darf das Fleisch der so getöteten Tiere nicht verzehren, wenn dieser laut Packungsbeilage überhaupt nicht enthalten wäre? Man hatte das Teufelszeug T61 (Tanax, T-61 Euthansia Solution) dort sogar scheinbar zugelassen und das “schon” nach mehr als 30 Jahren im Jahre 1992 statt im Jahre 1961! Oder hat man das auch erlogen wie alles erlogen wurde von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution)?  Aber in keiner anderen Packungsbeilage kann man die Zulassung lesen – es wurde einfach nirgends wo angegeben! in Finnland wurde die Zulassung wie in vielen anderen Ländern kaschiert wie hier: Datum der Genehmigung für das Inverkehrbringen und spätester Zeitpunkt für die Änderung der Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels 9. 5. 2000 / 9. 5. 2000.

Dann wurde T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) nur in Deutschland mit einer lediglich “fiktiven Zulassung” ein halbes Jahrhundert lange vertrieben und sogar noch immer bis heute nur mit einer “verlängerten fiktiven Zulassung” auf der beinahe ganzen Welt?

Vor der Narkosevorschrift vor dem Jahr 2010 standen die gleichen Nebenwirkungen darin wie heute mit Narkosevorschrift. Allerdings haben sich einige Aussagen verändert und dies ist von Staats zu Staat verschieden. In Rumänien, Serbien, Finnland und Peru ist sogar noch Wasser deklariert, als ob die Flasche dort größer wäre –

In Finnland wurde dabei 1 ml Wasser für Injektionszwecke angegeben und in Kanada heißt es “in wässriger Lösung“! Man kann auch des öfteren in den diversen Produktinformation lesen, wie auch in dem aus Rumänien – “für die Euthanasie ohne Aufregung der Tiere” . In der Türkei – obwohl dort ebenso die vorangehende Narkose Vorschrift ist/wäre, steht wiederum darin – NEBENWIRKUNGEN:” In sehr seltenen Fällen wurden Krämpfe oder Erregungen berichtet. Herzstillstand kann sich verzögern.” Also trotz Narkose und trotzdem die Tiere vorher betäubt sind, kann dies nach wie vor vorkommen weil die Narkose unbemerkt seit der Narkosevorschrift vor T61 (Tanax, T-61 Euthansia Solution) aufgehoben wird!!!

In der portugiesischen Produktinformation von T61 (TAnax, T-61 Euthansia Solution) steht aber wiederum verlogen darin “Zur Euthanasie von Haustieren, schmerzlos, ohne Leiden und Erregung”.

In Ungarn, Slowenien, Dänemark, Norwegen, Schweden Griechenland und Bulgarien können wir keine Packungsbeilage finden, weswegen wir annehmen, dass es dort nun endlich verboten wurde! In Bulgarien und Griechenland findet man nur eine in der dortigen Sprache veröffentlichte Petition von unserem Verein aus dem Jahre 2010 gegen das Horrormittel T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) auf bulgarisch und griechisch. Vermutlich hat Bulgarien und Griechenland daraufhin reagiert und es verboten.

Stehen diese Warnungen nur NICHT in der Packungsbeilage von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution), wo die meisten Christen und Muslime leben?  Weswegen man die Ärmsten aller armen Tiere vermutlich deswegen nach Anweisung der Ätzmittelherstellerin exakt 50 cm unter der Erde begraben  sollte, damit gleich unser Gemüse mit verseucht?

Schlägt man dadurch dann soz. 2 Fliegen mit einer Klappe? Obwohl selbst dort keinerlei Warnungen vor den schwerwiegenden Gefahren stehen, die aber laut Sicherheitsdatenblatt unbedingt angegeben hätten werden müssen!!!

Die Lagerbedingungen von T61

sind meistens bis zu 25° Grad Celcius angegeben –

während man in Rußlad T61 nicht über

+2 bis +5 °Grad lagern sollte

Peru und die Türkei geben keinerlei “Lagerbedingungen” im T61 Beipackzettel an, obwohl der explosive Hauptanteil ab 25 Grad explodieren kann! In manchen Länder wird jedoch die Lagerbedingung bis zu 25 Grad Celsius angegeben. In Russland jedoch wird davor gewarnt, dass diese nicht über +2 bis +5 Grad gelagert werden darf ! In einem anderen Land jedoch wird wiederum gewarnt davor, dass man es nicht im Kühlschrank oder im Gefrierschrank aufbewahren darf!!!

Ist die falsche Bezeichnung von dem Betrug T61

(Tanax, T-61 Euthanasia Solution) “zur Euthanasie”

ein weiterer Betrug unter vielen anderen Lügenmärchen?

Es soll vermutlich außerhalb der EU-Länder suggerieren,

dass T61 ohne Vollnarkose erlaubt sei !!!

Damit die Welt und die Menschen verseucht werden und die Tiere nicht

steigerungsfähig grausam zu Tode kommen sollen?

In der deutschen Produktinformation von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) standen auch noch sechs lange Jahre die ab 2004 verbotene Lungeninjektion ohne Betäubung unter den NEBENWIRKUNGEN, die scheinbar ebenso suggerierten, dass diese doch noch erlaubt wären. Die Ätzchemikalie DMF als Hauptbestandteil in dem vorgetäuschten “Arzneimittel” “zur Euthanasie” T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) ist nicht nur falsch bezeichnet, falsch zugelassen, sondern auch falsch DEKLARIERT!!!

Die explosiv wirkende gefährliche und erbgutschädigende, akut toxische, embryotoxische und umweltgefährdende, sowie verbotene Chemikalie N,N-Dimethylformamid darin in Höhe von 33,125 GRAMM (nur ein gutes halbes Gramm, dann mal 1 ml oder auch ab und zu mal 100,0 ml deklariert) – wird in manchen Ländern als “Hilfsstoff” –  “Konservierungsstoff” –  “sonstiger Bestandteil”  oder als “Lösemittel” definiert und ist jedoch  HAUTPTBESTANDTEIL in der deutschen Horror-Ätzchemikalie – als “Arzneimittel” bezeichnet, das jedoch ein Produkt sein muss, indem sich zwei lähmende Chemikalien befinden (für Katzen nur das lähmende Muskelrelaxanz Mebenzoniumiodid, weil diese auf die andere Chemikalie Tetracain, die ebenso alle Tiere lähmt, allergisch reagieren und bei diesen nicht lähmt), die jedoch in keinem einzigen Arzneimittel eingesetzt werden! Aber selbst in JEDEM PRODUKT ist die gefährliche explosive Ätz-Chemikalie, die Hauptbestandteil darin ist, sogar in Spuren verboten und das auf der ganzen Welt!

Die Ätzmittelherstellerin und Giftschmugglerin

Intervet (MSD) müsste eine lebenslange

Gefängnisstrafe oder Todesstrafe erhalten,

da sie T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution)

total gefälscht hat! Sie hat seit 1961 bis heute 2018

den grausamsten Tod von “eingeschläferten”

Tieren verursacht stattdessen sollen, diejenigen

hinter Gitter, die ihren Betrug aufdecken!

Weltweit seit 1961 müssen alte und kranke Tiere, sowie im Ausland weltweit (nur in den USA ist es verboten, woher diese Giftschmugglerin Intervet und ihre MSD eigentlich herkommen) Tiere beim “Einschläfern” gelähmt meistens unbemerkt qualvollst innerlich verbrennen, bzw verätzen und ersticken! Manchmal dauert der Tod wie man von Tierbesitzern hören kann viele Stunden, in denen das Herz einfach nicht zu schlagen aufhört. Da kaum ein Tierarzt ein zweites Mal die Herztöne abhört wenn diese bereits erloschen sind, wissen die Tierärzte und Tierbesitzer auch nicht, dass das Herz nachdem es kurz gelähmt war, später wieder anfängt zu schlagen. Nur dass die Tiere stundenlange oft zappeln und zucken oder aber am nächsten Tag noch immer warm sind, wundert diese dann doch. Diese Frage bleibt bei diesen ungeklärt!

Tierärzte glauben, wenn das Herz der mit T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) getöteten Tieren nicht mehr schlägt, wären die Tier tot!

Auch die Tierärzte in den USA, die “Tributame Euthansia Solution” verwenden glauben das Gleiche!

Befindet sich in Tributame Euthanasia Solution der israelischen Teva (jetzt von Bayer) auch viel zu wenig Lidocain und Embutramid wie in T61 (Tanax, T-61 Euthansia Solution)?

Zitat daraus: “Man gibt Lidocain 1-2% als Bolusinjektion. Diese Injektion lähmt das Herz für einen kurzen Moment und wenn es dann wieder „anspringt“ kann es sein, dass es wieder in seinem normalen Rhythmus schlägt. Ähnlich wie bei einem Defibrillator“. Zitat Ende Entnommen aus der Quelle: http://www.dr-peter-neu.de/2016/03/07/2016_3-magendrehung-mit-komplikationen-kardioversion/

So wie auch beim deutschen Horror Ätzmittel zur vermeintlichen Tötung T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) der Giftschmugglerin Intervet. Denn es gibt dazu mehr als drei Beweis , dass der Herztod nur eine kurzzeitige Lähmung ist. Die lähmenden Chemikalien weiter – entweder stundenlange oder sogar noch einen ganzen Tag und eine Nacht oder sogar noch länger – wirksam sind und die vermeintlich toten – jedoch noch immer lebenden Tiere zerfressen werden, wie auch Kunststoff dadurch sogar zersetzt wird!!!

Hund nach 24 Stunden im Kühlhaus nach “Euthanasie”

noch immer gelebt und musste zum zweiten Mal

 euthanasiert werden:

https://www.tz.de/muenchen/stadt/tz-toter-hund-wacht-kuehlhaus-wieder-265214.html

Die totkranke Mischlingshündin überlebte ein Mittel zum Einschläfern und kam im Kühlraum des Krematoriums in Riem wieder zu sich.

https://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/toter-hund-wacht-kuehlhaus-wieder-260870.html

Tatsache ist, dass Laila erst 24 Stunden später nach einer zweiten Injektion starb.

durch T61 war er nur sooooo lange gelähmt und musste qualvoll solange innerliche Verbrennungsqualen durch T61 erleiden!

Im November hatte Josepha Gunsilius sich schweren Herzens entschlossen, Laila zu erlösen.

Die Tiere sind durch T61 nur gelähmt –

auch wenn die Tierbesitzer und Tierärzte denken,

dass nach dem Herzstillstand alles vorbei wäre!

Durch Explosives sind die Qualen derart extrem,

dass diese trotz Lähmungen, die als Tod

gedeutet werden, zucken!!!!

Sitzen die Zionisten auch in den analytischen Labore
(wie auch in den Humanlaboren)?
https://qualvolle-einschlaeferung.de/humanlabore-decken-krebsgefahr/
– weshalb haben die Labore auf der fast ganzen Welt die Analyse
von T61 verweigert? Auch in islamischen Ländern!!!!
Dann sind nur in Russland, Polen und China keine Zionisten in der Regierung?

Ketamin ist in den USA verboten!! T61 ist dort ebenso verboten!! Nur bei uns werden krebserregende Substanzen nicht vom Markt genommen während diese jedoch in den USA schon jahrzehnte lange vom Markt sind!

Durch qualvolle Schmerzen werden auch Stresshormone produziert, wie auch das wiederbelebende Noradrenalin darunter ist, das auch durch die betäubungsmittelfreie Narkose Ketamin angeheizt wird – siehe Abhandlung weiter unten im Text! Ist es noch zusätzlich in Form von Tetryzolin heimlich zugesetzt worden? Mehr am Ende der Seite darüber, dass Ketamin die Noradreanlinroduktion anheizt! Fast alle Labore auf der ganzen Welt verweigern nun die laboranalytische Untersuchung von T61 wie auch das Labor Avomeen !!!   Günter Damaske, Geschäftsführer des Krematoriums Tiertrauer, bestätigt den Vorfall. „Die Hündin wurde als tot zu uns gebracht und gegen 6 Uhr im minus zehn Grad kalten Kühlraum wach aufgefunden: „Ihre Augen standen offen,

“Sie war noch warm und beweglich,

als ich sie in die Kiste setzte”

http://www.mietzmietz.de/index.php/Thread/91789-SOS-halbes-Gesicht-unterhalb-des-Augenlieds-geschwollen-Edit-Sie-musste-leider-ue/

Katze nach 1,5 Stunden noch immer wild gestrampelt!

“Da sie zuvor schon eine Infusion erhalten hatte, wurde die Vornarkose in den bereits angelegten Zugang reingespritzt, ohne diesen neu zu spülen. Das wusste ich nicht, dass man das soll, ich bin ja kein Tierarzt. Jedenfalls saß dieser mal nicht korrekt und sie schrie auf, da das Mittel brannte. Nach ca. 1 – 1,5 Stunden öffnete ich die Tasche und sah meine Katze da wild drin strampeln…  Der Leiter der Tierklinik und die Präsidentin erklärten mir dies als Nebenwirkung von T 61,….”

“…. zuerst wurde sie in Narkose gesetzt und bekam schließlich die “tödliche” Injektion. Nachdem der Arzt das Herz abgehört hatte und den Tod festgestellt hatte, nahmen wir sie wieder mit nach Hause. Als wir dann zuhause angekommen sind, musste wir entsetzt feststellen das die Katze noch immer starkes Muskelzucken hatte. davon hatten wir schon gehört aber die Einschläferung war ja schon gute 35 min. vorbeihttp://www.mietzmietz.de/index.php/Thread/35174-Katze-eingeschlaefert/

“meine geliebte Schnucki (die Siamkatze die sich immer drehte) wurde heute früh eingeschläfert. ich bekam sie mit nach hause, weil wir sie im garten vergraben wollten, aber noch in der Transportbox zuckte und trat sie mit den Pfoten aus. Die Tierärztin meinte, das gibt es, aber es war so doll, wie sie es auch noch nicht gesehen hatte…Es war eben wie im Horrorfilm und ich bin immer noch geschockt. ich habe sie wieder zur TA gebracht und sie dort gelassen, weil sie ganz stark zuckte obwohl ihr Herz seit ca. 20 Minuten still stand! Wer hat so etwas schon erlebt – ich bin total fertig! Hole sie gleich um 14.oo uhr wieder ab – habe Angst sie zuckt dann immer noch – aber sie war doch tot?” http://www.med1.de/Forum/Tiermedizin/469557/

“…. Sie wurde zuerst narkotisiert mit Pentobarbital intraperitoneal (überdosiert). Es dauerte gute 20 Minuten, bis sie tief schlief (sie knurrte viel und wollte immer weglaufen). Als sie in Narkose war, bekam sie dieses T61 intrapulmonal. Kurz darauf hörte sie auf zu atmen, und es war kein Herzschlag mehr wahrzunehmen. Aber dann fing sie im Auto an zu zucken. Laut Tierarzt sind das Muskelzuckungen/Entladungen und sie seien normal und können sogar eine Stunde lang andauern. Sie hatte diese Zuckungen ca. 30-45 Minuten! Jetzt wollte ich sie fragen, ob das normal ist bzw. ob dieses T61 daran Schuld sein kann…”

“…. mein Hund kämpfte er wollt nicht sterben und schon war ich mir nicht mehr sicher ob die Entscheidung richtig ist, sie jaulte und merkte, dass etwas nicht stimmte, sie wollte nur noch weg, sie kämpfte eine halbe Stunde lang”. https://www.psychotherapiepraxis.at/pt-forum/viewtopic.php?t=15173

“…. für mich war es echt furchtbar vorallem dieses Zucken reißt mich heute oft noch aus dem Schlaf”. https://www.katzen-links.de/forum/tierarzt/fehler-beim-einschlaefern-t157068-p2.html

“Mein Hund (12) wurde im Juli eingeschläfert… Die Narkose wurde in den Bauchraum gegeben weil der Kreislauf schon so schlecht war … bei der ersten Spritze ins Herz hat er sich noch gewehrt und das empfand ich schon als schlimm … nach 10 Min dann noch eine Spritze in das Herz … immer noch leicht gegen gewehrt … die Atmung wurde immer schwerer bis zum Röcheln und dann nach 10 Min noch eine Spritze ins Herz … und dann nochmal abwarten …. es hat so unfassbar lange gedauert … was ist da schief gelaufen??? Der Tierarzt meinte nur der merkt das alles nicht mehr … aber als emotionaler Besitzer fand ich den Anblick sehr sehr schlimm zumal ich schon bei manchen Einschläferungen dabei war (bei dem selben TA) und alles sehr “friedlich” und schnell ging …” https://www.tierforum.de/t166347-injektionsnarkose-inhalationsnarkose-kastration.htmlhttps://www.wuff.eu/forum/showthread.php?87548-Euthanasie-beim-Hund-Schock!!!/page8

“16 jährigen Hund einschläfern: nachdem das Herz schon bestimmt 2 Minuten aufgehört hatte zu Schlagen begann er an zu Zucken und mit Schnappatmung… das war wirklich hart mit an zu sehen die ta meinte nur das dies manchmal vorkommt” https://www.katzen-forum.de/besuch-beim-tierarzt/27059-zuckungen-einschlaeferung-2.html

“.. (blöder Tierarzt ich komm nicht drüber hinweg hat ihm erst eine Infusion gelegt..) und dann als er im Bewusstlosigkeits Zustand die Spritzen in das Herz bekam : da hat er gekrampft! Warum? Ich verstehe das nicht. der andere Hund ist doch so friedlich eingeschlafen ohne zucken oder zappeln.. und der große hat gekrampft! wie verrückt! es war schrecklich”. https://www.gutefrage.net/frage/einschlaefern-lassen-von-tieren-warum-krampfen-manche-und-andere-nicht

“Das heftige Krampfen meines Hundes sehe ich eigentlich nicht als normal an. Ich fand es auch echt furchtbar, dass die 2. Spritze ins Herz gesetzt wurde und dann ein längeres Krampfen einsetzt. Sie hat sich zusammengekrümmt, dass der Rücken ein Rundrücken wurde.
Auch das Erleben beim Einschläfern von Murmel ist einer Nachfrage nötig. Ich hatte hier im Forum nämlich nachgefragt, ob das lange Zucken im ganzen Körper normal ist, hatte ich noch nie so erlebt”. https://angsthund-forum.de/index.php?thread/3086-euthanasie-mit-t61/&pageNo=2

“… Danach wurde T 61 nachgespritzt, von dem ich schon gelesen hatte, ich aber dachte, dass es mit Vornarkose o.k. wäre. Ich hatte zuvor auch nachgefragt, und es wurde mir erklärt, dass die meisten Katzen schon nach der Vornarkose tot wären und das T 61 nur noch zur Sicherheit gespritzt würde.
Nachdem mir die Tierärztin mitgeteilt hatte, dass kein Herzschlag mehr hörbar sei, packte ich meine Katze in eine Tasche und fuhr nach Hause. Als ich nach ca. 1 bis 1,5 Stunden die Tasche öffnete, sah ich, dass die Katze mit den Beinen wild strampelte, das Gesicht zuckte und die Ohren auf und ab gingen. Mein – inzwischen ebenfalls verstorbener – Hund bewegte sich genauso während des Schlafens. Nur war er dabei nicht tot.
Als endlich die Leichenstarre eingesetzt hatte, wirkte ihr Gesicht verzerrt und die Ohren waren ganz nach hinten angelegt. Es wirkte in keinster Weise entspannt oder friedlich.” https://www.tierforum.de/t204444-fehler-beim-einschlaefern.html

”  es ist eine der schlimmsten Erlebnisse die man haben kann. Ich bin mir sicher, mich wird das alles noch lange verfolgen.
Am Schlimmsten war für mich das Schreien von Sissi als sie die Spritze bekam, denn da weiß ich sicher, dass es ihr sehr weh tat und auch das Brechen dazu.
Auch das Zucken nach der Spritze war sehr schlimm”. https://www.katzen-links.de/forum/tierarzt/fehler-beim-einschlaefern-t157068-p2.html

“….da fingen die Beine und später auch das Gesicht, besonders das Mäulchen, zu zucken an. Nicht ganz sachte, sondern fast so stark wie beim träumen. Das ging einige Minuten so”. https://angsthund-forum.de/index.php?thread/3086-euthanasie-mit-t61/&pageNo=2

Tierärzte lügen, dass T61 eine Narkose wäre

sie glauben der Ätzmittelherstellerin Intervet und

ihren Lügenmärchen!

Der Tierarzt hat keine wirksame Narkosedosis injiziert, da hier die Narkose nicht durch Lähmungen abgelöst wurde, sondern es zu gar keiner ausreichendem Schlaf kam – denn sonst hätte das Pferd vor Qualen nur gezuckt – wäre aber komplett gelähmt gewesen!

“… Da nach 2 Stunden das Mittel noch nicht gewirkt hatte und mein Pferd immer noch nicht eingeschlafen war, gab der TA ein Narkosemittel.

Was ich dann erlebt hatte war die höchste Form der Tierquälerei. Das Pferd schrie mindestens 5 Minuten lang. Danach ist es umgefallen….!. https://www.gutefrage.net/frage/euthanasie-bei-pferd-kein-t61-erst-4-spritzen-nach-2-h-narkose-und-dann-qualvoller-tod#answer-291523760

“die trotz Narkosespritze gut 30 Sekunden am Zittern war, als T61 dann injiziert wurde” – gleiche Seite: ” Sie bekam erst eine Narkosespritze,und es dauerte recht lange, so 15 Min,bis der TA meinte, nun schläft sie tief und fest,sie zeigte auch keine Reaktionen mehr.Dann gab er ihr die 2.te Spritze direkt ins Herz, die Katze schrie laut auf,es war furchtbar”.   https://www.katzen-forum.net/sonstige-krankheiten/129311-euthanasie-zucken-normal-5.html

” bis er sich sicher war,das sie schlief…nichts desto trotz schrie sie ganz erbärmlich auf bei der Herzspritze und er musste nochmal ansetzen, diesen erbärmlichen Schrei meiner Katze werde ich niemals vergessen und ich könnte heute noch heulen.” https://www.katzen-links.de/forum/tierarzt/fehler-beim-einschlaefern-t157068-p2.html

“….. paar Min müde und legte sich zu mir… Sie schlief. Sie bäumte sich mit aller Kraft auf. Die Kanüle sass trotzdem. Anjou legte sich wieder hin.alles war wieder gut. .. Anjou bäumte sich mit aller Macht auf. Wir hatten zu dritt Problem sie zu bewältigen. Immer wieder sackte sie zusammen und bäumte sich auf. Eine nach der anderen Spritzte floss in ihren Körper, ich lag inzwischen auf ihr, sie kämpfte,wollte nicht sterben. Nach der dritten Spritze lag sie ganz ruhig unten. Zuvor hat sie immer wieder gefiept da wir sie ja nach unten drückten, sie hatte schwerste HD noch nebenbei und das tat ihr weh. Es war eine schreckliche Szene. Dann fing Anjou an zu stöhnen und nach Luft zu hecheln. Die 4 Spritze war leer, meine Hand lag auf Jikes Bauch, ich merkte wie auf einmal das Herz stolpert,langsam wird–Anjou war tot.” https://www.tierforum.de/t52209-todeskampf-beim-einschlaefern-anjou-tot.html

“Der Tierarzt bat mich, dass ich mich für die Sedierung auf ihren Kopf setze, da er befürchtete, dass sie den Kopf aufbäumen könnte. Nun ja, wenn ein 600 kg-Pferd den Kopf ruckartig hochreißt, fällt man trotzdem runter… so bei uns geschehen. Meine Stute kämpfte auch gegen die Sedierung an und der Tierarzt setzte sobald er konnte die endgültige Spritze nach, meine Stute schaukelte sich eher hoch und trat und krampfte verstärkt. Auch das hat -gefühlt- eine Ewigkeit gedauert, bis sie *weg* war. Ich kannte vorher auch nur ein Pferd, das quasi schon im Fall tot war. So war es bei meiner Stute leider nicht. Ich denke auch… ihr Körper war schon zu schwach und die Krämpfe haben mit Sicherheit nicht positiv beigetragen. Ja, es war furchtbar, sie hat auch noch lange gezuckt… ” https://www.pferd.de/threads/648152-vorkommnisse-beim-einschlaefern/page7

“… Das Einschläfern von Tammy ist schon einige Jahre her und da will ich nicht mehr dran rühren aber die Beiden Male in diesem Jahr, Retriever und Katze, will ich auf jeden Fall hinterfragen.
Das heftige Krampfen meines Hundes sehe ich eigentlich nicht als normal an. Ich fand es auch echt furchtbar, dass die 2. Spritze ins Herz gesetzt wurde und dann ein längeres Krampfen einsetzt. Sie hat sich zusammengekrümmt, dass der Rücken ein Rundrücken wurde.
Auch das Erleben beim Einschläfern von Murmel ist einer Nachfrage nötig. Ich hatte hier im Forum nämlich nachgefragt, ob das lange Zucken im ganzen Körper normal ist, ..” https://angsthund-forum.de/index.php?thread/3086-euthanasie-mit-t61/&pageNo=2

Die Tierärztin war es gewohnt T61 von 1961 bis 2011 (die Narkosevorschrift ab 2010 wurde erst Ende 2011 bekannt)

narkoselos zu injizieren und glaubte diese Lüge, T61 würde betäuben

– da DMF am Schnellsten wirkt , wirken dadurch auch die Lähmungsmitel am Schnellsten und sie hat hier eindeutig die Narkose weggelassen, weil sie die Lügenmärchen der Intervet geglaubt hat

und hat die Narkosevorschrift missachtet und

zeitgleich einen extremen verbotenen

Anwendungsfehler – einen Straftatbestand

begangen – die intramuskuläre Injektion!

” Sie traf die Vene nicht, also spritzte sie das Narkosemittel muskulär. Er sackte in sich zusammen und wurde schlapp, plötzlich riss er die Augen auf, wurde ganz panisch und Kämpfte, als würde er erbrechen müssen, aber er schaffte es nicht auch nur zu atmen. Wir dachten er erstickt. Er krampfte immer weiter mit geschlossenen Augen. Die Tierärztin sagte, sie weiß nicht was das ist, so etwas sei noch nie vor gekommen. Er fiel einfach nicht in den Schlaf. Er verschluckte noch seine Zunge, hat gezuckt und stark geröchelt. Viele Minuten lang. Dann hat sie nach einiger Zeit die Spritze ins Herz gegeben, obwohl er noch nicht richtig schlief. Es dauerte ewig. Sie hat dann nochmal nach gespritzt. Dann ist er irgendwann endlich eingeschlafen”. https://forum.deine-tierwelt.de/archive/index.php/t-55531.html

“Bei T 61 findet ja eine Muskellähmung statt, d.h. wenn das Tier nicht tot ist, bemerkt man dies nicht. Es wird ja in einer Praxis kein EEG gemacht und Herztöne können sehr leise sein. Beim Menschen darf der Totenschein ja erst beim Anzeichen sicherer Todeszeichen, also z.B. Leichenstarre, ausgestellt werden. Reines Abhören bzw. kein sichtbares Atmen sind ja keine sicheren Todeszeichen”.

https://www.wuff.eu/forum/showthread.php?87548-Euthanasie-beim-Hund-Schock!!!&p=2667352

Bei Pferden kann es eine volle Stunde dauern

bis die Lähmungen durch T61 einsetzen

“….Bei Pferden kann sowas über eine Stunde dauern und ist wirklich nicht hübsch anzusehen”. http://www.das-hamsterforum.de/index.php?page=Thread&threadID=11516

nachdem das Herz schon bestimmt 2 Minuten aufgehört hatte zu schlagen begann er zu zucken und mit Schnappatmung...” https://www.katzen-forum.de/besuch-beim-tierarzt/27059-zuckungen-einschlaeferung-2.html“… Rheinländerstute, die trotz Narkosespritze gut 30 Sekunden am zittern war, als T61 dann injiziert wurde” https://www.katzen-forum.net/sonstige-krankheiten/129311-euthanasie-zucken-normal-5.html

“eine Narkosespritze,und es dauerte recht lange, so 15 Min,bis der TA meinte,nun schläft sie tief und fest,sie zeigte auch keine Reaktionen mehr.Dann gab er ihr die 2.te Spritze direkt ins Herz,die Katze schrie laut auf,es war furchtbar”. https://www.katzen-forum.net/sonstige-krankheiten/129311-euthanasie-zucken-normal-5.html

“Hat sie gelitten, wenn sie so komisch gezuckt hat, nach der Narkose?” https://forum.deine-tierwelt.de/archive/index.php/t-50349.html

Siehe unter “Mein Hund ist noch warm” obwohl er vor 10

Stunden euthanasiert wurde” – ein anderer Hund

war nach 5 Stunden  noch warm (die vermeintliche

“Leichenstarre” ist nur die Lähmung durch T61) :

https://www.gutefrage.net/frage/hund-wurde-eingeschlaefert-nach-5-stunden-noch-warm

http://www.med1.de/Forum/Tiermedizin/541797/?p=4

Dein Körper war noch warm … und ich musste Dich in das kalte Erdloch legen ………  http://blog.katzen-fieber.de/2014/09/von-der-trauer-und-von-trotteln/

Die Tierärztin hat T61 ohne Narkose in die Lunge und

dann in das Herz des Alpacas hineingejagt

2010 entstand die Narkosevorschrift zum Schein vor T61 – August 2011 haben wir unser Haus verkauft weil die Narkosevorschrift, die 2010 entstand, erst nach dem August 2011 publik wurde und Richter Lemmers im Landgericht München I meine massenhaften Beweise gegen das Höllenmittel T61 nicht gesehen hat und ich glaubte damals tatsächlich, dass die Narkose den Tieren helfen würde! Damals wusste ich noch nicht dass T61 wiederbeleben kann!

https://lamaundalpakaforum.forumo.de/regenbogenbrucke-f31/grausame-einschlafern-t5966.html

Pferd wurde nach zwei Stunden versuchter

Narkotisierung mit T61 zu Tode verätzt und erstickt!

Der Tierarzt hat eine Narkose vorgelogen – es muss T61 gewesen sein! Da aber die Intervet / MSD ebenso lügen, kann es sein, dass er tatsächlich glaubte, dass T61 eine Narkose wäre, obwohl T61 nur lähmt und verätzt!!

“Euthanasie bei Pferd kein T61. Erst 4 Spritzen nach 2 h Narkose und dann qualvoller Tod. ……….. Da nach 2 Stunden das Mittel noch nicht gewirkt hatte und mein Pferd immer noch nicht eingeschlafen war, gab der TA ein Narkosemittel.

Was ich dann erlebt hatte war die höchste Form der Tierquälerei. Das Pferd schrie mindestens 5 Minuten lang. Danach ist es umgefallen.

 https://www.gutefrage.net/frage/euthanasie-bei-pferd-kein-t61-erst-4-spritzen-nach-2-h-narkose-und-dann-qualvoller-tod

“2007 musste ich meinen hund einschläfern lassen…erst 12 jahre alt. der TA legte den hund in narkose und benötigte 2x eine injektion T61 ..um den kleinen ins regenbogenland zu schicken. sein herz wäre angeblich so stark..so seine erklärung. am heftigsten aber war die einschläferung meiner sehr nierenkranken 16 jährigen katze, 2011. die katze wurde narkostisiert und ca 10 min später wurde T61 offenbar ins herz gespritzt. danach fuhren wir zur beerdigung unserer süßen zu uns in den garten. dort angekommen, war sie voll uriniert. mein exfreund gab mit die katze, welche in eine decke gewickelt war mit den worten *pass auf, die hat sich ganz vollgepullert* ..ich griff zu und nahm meine kleine so eingewickelt an mich. doch wenige sekunden tref mich fast der schlag. sie bewegte die hinterbeine..trat mir ganz deutlich in die handfläche. mein ex schaute mich an, als wäre ich spontan der geisteskrankheit erlegen. doch ich wickelte meine katze nur eine minute später im garten aus und legte sie auf eine kleine kommode….und wieder..die hinterbeine traten..sie bewegte sich. auch die vorderpfoten zuckten. das alles ca 30 ..eher schon 45 min NACH der spritze mit T61”! https://www.facebook.com/Tierarzt.Jonigkeit/photos/a.557389487614620/798849806801919/?type=3&comment_id=1895045250515697&notif_id=1538327844061603&notif_t=feedback_reaction_generic

Tierärzte, die T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution)

noch immer verwenden, besitzen kein eigenes

Denkvermögen oder sind grausam veranlagt!

Tierärzte sind daran gewöhnt, dass sie Tiere seit 1961

mit dem lähmenden Ätzmittel T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution)

grausam verenden lassen! Sie glauben das Intervet Märchen,

  dass T61 betäube, nur weil es lähmt! Obwohl sie doch wissen,

dass in T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution)

Lähmungsmittel enthalten sind, zumindest wissen

diese dass das Muskelrelaxanz ein Lähmungsmittel ist!

Tierarzt in Geislingen hat vermutlich eine

Ziege verboten mit T61 euthanasiert:

Die Narkose wird durch T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) aufgehoben, das jedoch unbemerkt bleibt sobald die Narkose volends wirkt (bis auf Zuckungen oder Krämpfe, die im Beipack als Schüttelkrämpfe bezeichnet werden). https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.geislingen-todeskampf-tierarzt-muss-ziege-einschlaefern.2b138564-67f4-4ff0-aead-4ec335bbe30c.html

Tierärzte lügen, dass T61 eine Narkose wäre!

Das gleiche ist auch hier geschehen: Es wurde so wie es den Anschein hat, keine Narkose vorher injiziert, wodurch das qualvolle Sterben durch T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) unbemerkt bleibt:

Beim Einstechen der Nadel in Chiccos rechte Flanke jaulte dieser sofort auf. Sein Jaulen wurde während der Verabreichung immer lauter und lauter. Auch als die Nadel, die ihm starke Schmerzen bereitete, wieder herausgezogen wurde, beruhigte er sich nicht, was normalerweise der Fall sein sollte. So hatte er in seinen 16,5 Jahren noch nie auf eine Spritze reagiert. Noch war ich der Überzeugung, das lässt jetzt gleich nach. Doch Chicco beruhigte sich nicht. Sein Jaulen wurde immer  lauter  und  ging  in  ein  noch  lauteres,  anhaltendes Bellen über. Er konnte bellen, er konnte auch energisch bellen, aber derartiges hatten wir in seinem ganzen Leben von ihm noch nie gehört. Ganz offensichtlich bereitete ihm das Narkosemittel höllische Schmerzen, während er hilflos und wehrlos in meinen Armen hing. Blind und unfähig sich irgendwo abzustützen – so wie ich ihn in den Armen hielt –, versuchte er verzweifelt der Situation zu entkommen. Er bellte und bellte. Ratlose Blicke. Sie haben dann den Raum verlassen und das Licht irgendwie ausgemacht …

Chicco würde sich schon beruhigen. Wir standen im spärlichen Licht einer offenen Tür zu einem Nebenraum quasi im Dunkeln. Licht konnten wir keines machen, weil der einzige Schalter im Raum nicht funktionierte. Chicco beruhigte sich nicht. Er bellte und bellte. Er versuchte weiterhin, der Situation zu entkommen. Mehr als zwei Minuten bellte er aus Leibeskräften. Seine Hinterläufe begannen  zu  krampfen.  Ich  spürte  keine,  aber  auch  nicht die  geringste  Wirkung  irgendeines  Sedativums.  Ich  habe mich ernsthaft geprüft, ob ich den Mut aufbringe, ihn mit einem beherzten Schlag gegen die Kante des Metalltisches zu erlösen. Ich habe den Mut nicht aufgebracht und in Beruhigungsabsicht weiter leise auf ihn eingeredet (es diente wohl eher zu meiner Beruhigung und der meiner Frau). Schließlich, nach ca. fünf Minuten verließen Chicco langsam die Kräfte. Ganz sicher nicht durch das gespritzte Mittel.  Er  war  einfach  erschöpft.  Das  Bellen  ebbte  langsam ab und ging in ein Wimmern über. Sein Atem war kräftig. Sein Herz schlug heftig. Die Krämpfe an den Hinterläufen ließen nach. Im Verlauf weiterer fünf Minuten verstummte schließlich auch das Wimmern, die Atemamplitude ließ nach und die Atmung wurde ruhiger. Chicco wurde schwerer in meinen Armen. Die Atmung verlangsamte sich und wurde flacher. Als nach einiger Zeit die Atmung aussetzte, hielt ich ihn noch eine Weile, bis ich sicher war, dass er nicht mehr lebte. 

https://www.martinruetter.com/service/expertenbeitraege/dogs-expertenbeitrag/der-letzte-weg-ueber-den-schwierigsten-abschied-von-hund-und-mensch/

Das “Lazarus-Syndrom” vom BVL

als Pflichtangabe veröffentlicht:

Wer noch warm ist, ist nicht tot:

Vielen hirntoten Menschen wird keine Narkose bei der Organentnahme gewährt, obwohl diese “Schüttelkrämpfe” dadurch erleiden!!!

https://www.berliner-zeitung.de/politik/interview-organspende-regelung-wer-noch-warm-ist–ist-nicht-tot-10607212

https://www.deutsches-tieraerzteblatt.de/fileadmin/resources/PDFs/Altdaten/DTBl_9_2016_Pharmakovigilanz_Entsperrt.pdf

Auf Seite 3 kann man nachlesen, dass es Katzen gab, die noch immer am nächsten Tag nach der vermeintlichen Tötung durch T61 gelebt haben und erst am nächsten Tag es zeigen konnten, dass sie noch lebten, da diese erst dann nicht mehr gelähmt waren. Doch zum endgültigen Ersticken “schon” nach 30 Minuten oder mehreren Stunden, hat es bei allen? Katzen nicht ausgereicht wie wir meinen und am “Lazarus-Syndrom” erkennen können!! Weswegen es von Tierärzten ganz “normal” angesehen wird, wenn Tiere danach noch Muskelzuckungen aufweisen. Denn Tetracain wirkt bei Katzen nicht lähmend, da diese darauf allergisch reagieren! Sind alle anderen Tiere, die mit T61 vermeintlich “getötet” worden sind sogar noch länger gelähmt? Schwindet bei diesen die Lähmung v.a. erst wenn diese begraben sind? Ob das nicht Ersticken können bei ALLEN TIEREN durch Tetryzolin herrührt? Denn es imitiert Noradrenalin, das zur Wiederbelebung eingesetzt wird.  Aber auch die vorherige Narkose Ketamin heizt die Produktion von Noradrenalin an wie auch dies durch Stress- und Schmerzhormone der Fall sein kann!

Kein einziges Tier hat nach der Euthanasie mit Barbiturat wie Narcoren noch gezappelt, gekrampft oder gezuckt!!!

Sie sind durch Narcoren alle ohne ein einziges Mal zu zucken sanft hinüber geschlafen!!!!!!!!!!!!!!

Die Märchen der Tierärzte durch die Lügen der Intervet!

Das Herz muss später wieder  durch Tetracain 

zu schlagen anfangen, sowie durch Lidocain im

Tributame Euthanasiea Solution von der israelischen

Teva in den USA?

Tierärzte hören einmalig das Herz ab und wenn es kurze

Zeit gelähmt ist, denken diese dass die Tiere tot wären!

DURCH T61 FÄNGT DAS HERZ NACH EINEM KURZEN HERZSTILLSTAND WIEDER ZU SCHLAGEN AN!

Oder durch dem lebensverlängerndem GHB, das auch Herzmuskel- und Lungenzellen reparieren kann  und Tiere ohne Sauerstoff dadurch überleben können, wovon Embutramid der Abkömmling ist oder dem wiederbelebendem Tetryzolin, das Noradrenalin imitiert oder durch die Vornarkose Ketamin die Noradrenalin anheizt oder das durch qualvolle Schmerzen körpereigen gebildet wird?

So wie hier  der ganz “normale” Horror durch T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution). Die Zuckungen der gelähmten und lebenden Tiere werden abgetan, dass dies völlig “normal” wäre, denn Intervet hat schon immer alles gefälscht wie ihre MSD die Vioxx Studie woran bis 55 000 Menschen starben und es 139 000 Herzinfarkte gab:

Selbst während der OP sind die Tiere oft wach wie hier in diesem Fall!!! Denn Yylazin wird trotzdem es lähmt auch gerne für OP”s benutzt, denn auch hier fällt wie bei Ketamin die Dokumentationspflicht weg weil es kein Betäubungsmittel enthält und das spart den Tierärzten Arbeit! Weswegen Tierärzte gerne das lähmende Ätzmittel T61 benutzen weil es ebenso kein Betäubungsmittel enthält und sie sich dadurch die Arbeit sparen es dokumentieren zu müssen Gleich wie schrecklich die Tiere dabei leiden, wenn sie durch T61 zu Bewusstsein kommen, während sie gelähmt verätzen und ersticken müssen, anstatt eingeschläfert zu werden.

Eine fachsimpelnde Tierarzthelferin: “Abgesehen davon, dass wirklich Fehler beim Einschläfern geschehen, was natürlich eine Katastrophe ist, tritt dieses längere Fiepen und Quietschen durchaus auch auf, wenn alles richtig gemacht wird. Manche Tiere verhalten sich genau so in tiefster Narkose mitten in der OP. Besonders, wenn das Tier sehr weit fortgeschritten mit Tumoren befallen ist, wird das Medikament quasi vom Tumor in rauhen Mengen absorbiert. Erfahrene Tierärzte spritzen da schon mehr nach – trotzdem dauert es. Die Tierärzte, mit denen ich zusammen arbeite schläfern beispielsweise prinzipiell erst ein, nachdem sie das Tier in Narkose gelegt haben. (ist natürlich für den Patientenbesitzer teurer)”  http://www.dashaustierforum.de/tierschutz/einschlaefern-mit-t61-t24676.html

“und dann hat der Körper angefangen zu zucken. Ich bin rausgerannt und die Ärztin, die mich zum Abschied nehmen alleine gelassen hatte, kam rein, hat nochmal das Herz abgehört und gesagt, dass kein Herzschlag mehr da ist. Das Zucken hat nicht aufgehört. Am Rücken, am Bauch, an den Füßen und sie hat sogar den Kopf gehoben…..” https://www.katzen-forum.net/innere-krankheiten/79623-susi-mau-hat-spondylose-2.html

“…..  Die Ärztin hat gesagt, dass das manchmal vorkommt. Es liegt wohl im Zusammenhang mit dem Stress, den die Katze hatte und an der Schwere der Krankheit, dass die Muskeln nach dem Tod anfangen zu entspannen. Nach einer Viertelstunde, das Zucken wurde weniger, haben sie  dann in ihren Korb gelegt und zugedeckt. Ich habe aber gesehen, dass es immer noch ein bisschen darunter gezuckt hat. … So nach 2 Stunden war sie dann steif, aber immer noch warm”. https://www.katzen-forum.net/innere-krankheiten/79623-susi-mau-hat-spondylose-2.html

Auf dem Weg von der Praxis in mein Auto zappelte er einmal kräftig als wolle er weg laufen und dann zu Hause hat meine Mama ihn beerdigt und wir haben auf ihn ein Bäumchen gepflanzt”.  https://www.urbia.de/archiv/forum/th-1417127/wer-hat-es-live-miterlebt-wenn-eine-katze-eingeschlaefert-wird.html

“Die Tierärztin verabreichte ihr eine Narkose und sie schlief ganz entspannt ein. Danach wurde ein zweites Mittel direkt ins Herz gespritzt (Todes spritze). Bei dieser Spritze wölbte sich ihr Fell an den Stellen Bauch und ihr Herz. Ihre Beinchen zuckten auch kurz. Ihre Augen waren auch so groß (viel größer als bei der Narkose). Es war ganz schlimm ….. ganz schlimme Geschichten über t61 gehört. Als die Tierärztin den Tod feststellte, meinte sie auch es sei normal wenn die Tiere, noch etwas zucken. Auch wenn ich nach Hause fahre würde evtl. noch etwas leicht zucken.Aber wie gesagt sie hat nur ganz leicht gezuckt.”  https://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20130607171302AA2vhgb

“..dann kommt die “Todesspritze”..aber innerhalb von Sekunden sackte sie zusammen, riesige Pupillen, offene Augen, starrer Blick, Blut lief aus der Nase... ich hatte meinem Kopf an ihrem, wollte wie gesagt in Ruhe streicheln und mich verabschieden und dann das..ich bin total hysterisch geworden. Das schreckliche war, sie atmete noch etwa 3-4 Minuten!!!!!”  http://forum.zooplus.de/showthread.php?58880-Alptr%C3%A4ume-vom-Einschl%C3%A4fern-gro%C3%9Fe-Trauer-Vorw%C3%BCrfe

Die irrsinnigen Angaben der Tierärzte, die sie durch

die Lügen der Intervet / MSD kopflos übernehmen!

“Dass der tote Körper noch zuckt ist zwar nicht schön, aber völlig normal. Grade bei Katzen mit Nierenversagen ist das sehr heftig ausgeprägt. Auch ein letzter Atemzug, lange nach Herzstillstand ist völlig normal.” https://www.katzen-links.de/forum/tierarzt/fehler-beim-einschlaefern-t157068-p3.html

Der Tierarzt hatte ein schwer krankes Tier durch die Vene

euthanasieren wollen – das funktioniert meistens nicht

und man injiziert die Narkose (reines Barbiturat) intramuskulär!

Dann hat er auch noch gelogen und T61 anstatt eine Narkose injiziert

weshalb das Pferd nur gelähmt war als es umfiel und

der stundenlange Todeskampf blieb unbemerkt!

( Beim Kanüle legen kam kein Blut egal wo gestochen wurde. trotzdem wurden dann 4 Spritzen von einem mir unbekanntem Mittel verabreicht und das Pferd stand immer noch. Auf meinem Fragen hin sagte der TA, dass das Mittel kein T61 war, da man ja vorher eine Narkose geben muss. Da nach 2 Stunden das Mittel noch nicht gewirkt hatte und mein Pferd immer noch nicht eingeschlafen war, gab der TA ein Narkosemittel.

Was ich dann erlebt hatte war die höchste Form der Tierquälerei. Das Pferd schrie mindestens 5 Minuten lang. Danach ist es umgefallen. https://www.gutefrage.net/frage/euthanasie-bei-pferd-kein-t61-erst-4-spritzen-nach-2-h-narkose-und-dann-qualvoller-tod

“Mein Hund hat vorab etwas gespritzt bekommen (ich meine aber das war intraMUSKULÄR) und er wurde dann ganz ruhig und schlapp und legte sich hin. Er hatte die Augen halb geschlossen und wenn man drüber strich bewegten sie sich nicht mehr , auch die Zunge hin schlapp raus und bewegte sich nicht mehr….also Reflexe negativ oder?? Nach ca. (ich glaube) 10 Minuten wurde ihm intravenös etwas gespritzt und innerhalb ein paar Sekunden war er tot. Alles schön und gut, aber was mir nicht mehr aus den Gedanken geht ist, dass er mir zwar vorkam als schläft er tief und fest, aber er war ab und an am vor-sich-hin-fiepsen/jaulen.  Habe das meiner Freundin (TA-Helferin) erzählt und sie sagte das wäre normal…die Tiere würden anfangs nach dieser Narkosepritze merken das sie quasi “gegen ihren Willen” schlafen “müssen” und dagegen wollen sie sich “wehren”…sie sagte aber, dass die Tiere durch die Narkose nichts mehr merken…sie quasi gelähmt sind”.  http://www.dashaustierforum.de/tierschutz/einschlaefern-mit-t61-t24676.html

Hamster ersticken womöglich sofort nach der T61 Spritze

denn durch das Ersticken gibt es Kontraktionen am Hals

bei meiner Katze waren nach der Lungeninjektion (wie damals ohne Narkose bis zum Jahre 2010 erlaubt (2011 eigentlich weil erst dann bekannt wurde, dass es eine Narkosevorschrift gibt) rhythmische Bewegungen in der Kehle minutenlange – evt. 10 Minuten lange zu sehen.

Hat der Tierarzt die Erstickungskrämpfe im Hals mit Zucken interpretiert? “Dieses deutliche Zucken der Vene am Hals war nur wenige Sekunden nach Verabreichung der zweiten Spritze/des T61 zu sehen”. http://www.das-hamsterforum.de/index.php?page=Thread&threadID=11516

Die Lüge der Tierärzte:

“dass auch Schnappatmung normal sei”. Dr. Annette Fach`s Illusion: “Es kann leider immer zu sog. Exzitationen (Über-Erregungszustände) kommen. Auch eine Schnappatmung kann als Folge des Sauerstoffmangels im Gehirn und reflexhafter Antwort der Atemmuskulatur auf den Sauerstoffmangel auftreten”

“Als das Gift injziert war dauerte es nicht lange so dass mein Hund sich gestreckt bzw. gekrampft hat, die Augen aufgerissen hat und versucht hat krampfhaft zu atmen bis der Todeskampf zu Ende war”. https://www.tasso.net/Service/Rund-ums-Tier/Tier-und-Gesundheit/Fragen-Antworten/2790/Einschlaefern?kat=&searchtext=&page=419

“…der Arzt spritzte ein weiteres Mittel nach und ging dann einfach raus. Ich war dort ganz alleine und etwas überfordert. Ich hatte meine Hand in der Gurtlage und vorher war der Herzschlag ruhig gewesen, jetzt fing plötzlich das ganze Pferd an zu zittern, das Herz schlug wie wild und die Nüstern bebten, doch er holte keine Luft. Es mag komisch sein, aber mir kommt es so vor, als wenn Monty da um sein Leben kämpfte und das bei vollem Bewusstsein mitbekam dass er nicht atmen konnte und sozusagen erstickte. …Ich heulte Rotz und Wasser denn es dauerte sicher 5 Minuten bis das Pochen unter meiner Hand nachließ, er hörte auf zu zittern und endlich, endlich lag er still. Sein Fell, das vorher trocken war, war jetzt schweißnass. Der Arzt kam und hörte für vielleicht 5 Sekunden das Herz ab und meinte er ist tot..”.

https://www.pferd.de/threads/648152-vorkommnisse-beim-einschlaefern

Tierärztliche Klinik für Pferde und Kleintiere

in Isernhagen  HB

Dr. Allmers – Dr. Ringeling – Dr. Thiet

Das ist beinahe normal, welche Märchen Tierärzte von sich geben. Sie glauben seit 1961 den Betrug der Intervet und denken, dass die Tiere nicht ersticken aufgrund des vermeintlichen Tötungsmittel T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution)! Es erstickt die Tiere und hat es seit 1961 niemals betäubt! Keiner der Tierärzte versucht zu recherchieren weshalb denn die Intervet in ihr grausames T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) Lähmendes hineingepantscht hat! Wie naiv die Tierärzte doch sind!

Zitat aus der Tierklinik Isernhagen HB: ” …. Eine weitere Injektion stoppt die Herztätigkeit des Pferdes. Manche Pferde zucken währenddessen und scheinen nach Luft zu schnappen. Wenn Sie das sehen, kann Sie das emotional sehr belasten. Aber das sind nur Reflexe, die noch für kurze Zeit aktiv sind, obgleich das Pferd selbst bereits tot ist”. Wie doof muss man sein um so einen Irrsinn zu glauben?

Entnommen aus der HP: https://www.isernhagener-tierklinik.de/euthanasie

Als die Schein-Narkosevorschrift vor dem Jahr

2010 noch nicht existierte,

musste man die Tiere festhalten, dass sie nicht davonliefen –

wie heute noch in China oder Finnland wenn T61 injiziert

wird, denn dort ist das lähmende wiederbelebende

und explosive Ätzmittel T61 (Tanax – T61-Euthansia Solution)

nach wie vor ohne Narkose erlaubt!

Mein Ex-Chef praktizierte die Euthanasie ohne Narkose mit T61 regelmäßig, wofür ich ihn hasse. Viele meiner Tiere mussten unter Qualen gehen, da es so friedlich aussah, wo sie durch das T61 starben, ich wusste es damals nicht, bis mein Chef sich mal “verraten” hat, weil er einem Hundehalter erklärte, wie das Sch***zeug wirkt.

Er hat sogar Hunde und Katzen ohne Narkose damit eingeschläfert, die waren kaum zu halten, ich habe mich dann irgendwann geweigert, bei dieser Quälerei mitzumachen, was ihn nicht interessiert hat, er hat die armen Tiere auch mit “Gewalt” selbst festgehalten… *mir läufts heut noch den Rücken eiskalt runter*

Sowohl das Mittel, wenn es gespritzt wird, tut höllisch weh, da es mit Alkohol versetzt ist, um den Missbrauch damit zu unterbinden, zum anderen lähmt es die Muskulatur und die Tiere können u.U. nicht mal schreien, die Besitzer merken also nicht umbedingt, dass sich ihre Tiere zu Tode quälen, obwohl alles so “friedlich” aussieht. http://www.dashaustierforum.de/tierschutz/einschlaefern-mit-t61-t24676.html

Wird die Narkose vor dem Ätzmittel

T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution)

durch hineingeschmuggeltes Tetryzolin aufgehoben?

Weshalb hat das Labor Avomeen (USA) uns eine Absage

erteilt Tetryzolin in T61 (Tana, T-61 Euthanasia Solution)

zu analysieren?

Hat die US amerikanische Regierung diesen eine

Rüge erteilt weil sie es damals analysiert haben?

Dieses explosive Ätzmittel – DMF in T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) , das sogar Kunststoff zersetzt, wirkt SEKUNDENSCHNELL, worin die lähmenden Chemikalien beinhaltet sind, die damit in`s Gehirn transportiert werden und die Tiere dadurch sofort gelähmt werden, anstatt narkotisiert zu bleiben? Denn der explosiv wirkende Hauptbestandteil ist in der Chemie am Schnellsten und wirkt demnach auch am Schnellsten, sowie die Narkoseablösung vermutlich eine Interaktion darstellt oder aber durch einen zusätzlich hineingeschmuggelten Stoff wie z. B. durch das vielleicht sogar wiederbelebende Tetryzolindas Noradrenalin imitiert, bedingt sein kann! Oder aber auch durch den lebensverlängernden Verschnitt aus GHB, der den Sauerstoffverbrauch reduzieren kann, ist dies nicht ausgeschlossen wie wir meinen. Durch die Ketamin Vornarkose wird das wiederbelebende Noradreanlin noch erhöht https://books.google.de/books?id=yv-nBgAAQBAJ&pg=PA609&lpg=PA609&dq=Noradrenalin+wirkt+wiederbelebung&source=bl&ots=BglsBh38wD&sig=2ps1TFdE9JhOQ5x6ZGi-kGACR1M&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjd5uvK3K7YAhWRFOwKHcrHAc8Q6AEIUjAG#v=onepage&q=Noradrenalin%20wirkt%20wiederbelebung&f=false

Die explosive Ätzchemikalie N,N-Dimethylformamid wurde in T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) PRO ml zu 662,50 mg laut Analyse des Labors in den USA “Avomeen”, in dem wir es untersuchen ließen,  zugesetzt und zwar so wie es für mich aussieht – undeklariert!  Das Bundesministerium für Verbraucherschutz (BVL) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wissen jedoch, dass diese explosive Chemikalie in T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) pro ml zugesetzt wurde, denn sie schreiben einem bayerischen Landtagsabgeordneten von der SPD – Herrn Woerlein – dass es genauso wie alle anderen Wirkstoffe pro ml enthalten ist und es auch exakt so deklariert wäre! Aber welcher Tierarzt denkt, dass ein “Hilfsstoff” gleich 50 mal mehr – also pro ml – enthalten ist?

Es ist nicht üblich, wie es auch nicht üblich ist, dass man die Wirkstoffe viel zu niedrig zusetzt und es ist ein massiver Verstoß gegen Arzneimittel- und Medizingesetze, sowie auch ein massiver Straftatbestand, weil dadurch Menschen ungewarnt von der in der Welt verbotenen Chemikalie  gefährdet werden, sowie Tiere dadurch nicht mehr steigerungsfähig zu Tode gefoltert werden und außerdem handelt es sich hierbei um Betrug, wie ich meine. Die Münchner Staatsanwaltschaft I, sowie die Generalstaatsanwaltschaft München hat auch gar nichts dagegen, wie auch nicht die EU Kommission – Generaldirektion für Verbraucher und auch nicht der Petitionsausschuss – weder in der EU, noch im Deutschen Bundestag.

In Teilen Österreich hat man das gefälschte T61 verboten im Gegensatz zu der Schweiz, wo auch wie bei uns sogar die Tierärzteschaft mit deckt, wie es uns zumindest vorkommt, weil diese es nicht aus dem Verkehr ziehen, obwohl diesen der Laborreport von Avomeen aus den USA / Michigan seit 2012 bekannt ist!

Kein Tierarzt kennt den Laborreport und sie wissen nicht, dass ein Wirkstoff bei Hunden, Pferden, Rindern und Scheinen lähmend wirkt, sowie auch nicht, dass die “Wirkstoffe” nur zu einem geringen Anteil darin enthalten sind. Keiner denkt, dass es “Arzneimittelhersteller” gibt, die falsche Deklarierungen vornehmen und Explosives als Hauptbestandteil zusetzen. Ein Wirkstoff ist nur zu dem 25. Teil enthalten, der andere befindet sich nur zur Hälfte darin und der dritte Wirkstoff ist nur zu einem Drittel enthalten!

Hier die Wirkung von Tetryzolinhydrochlorid”, das zur Wiederbelebung eingesetzt werden kann:

„Als Entaktogen werden psychoaktive Substanzen bezeichnet, unter deren Einfluss die eigenen Emotionen intensiver wahrgenommen werden. Der Terminus wurde von dem US-amerikanischen Chemiker David E. Nichols in den 1980er Jahren eingeführt“. Wikipedia

Demnach wären es dann sogar 2 lebensverlängernde Substanzen ???????

Tetryzolin kann Noradrenalin –

zur Wiederbelebung – “imitieren”

“Tetryzolin” zählt zu den Arzneistoffen, die anregend auf das vegetative Nervensystem wirken. Das kontrolliert viele Vorgänge im Körper, auch die Weite der Blutgefäße. Das geschieht durch das Hormon Noradrenalin. Tetryzolin ist dem körpereigenen Noradrenalin sehr ähnlich. Es kann Noradrenalin deshalb „imitieren“ – und eine Verengung der feinen Blutgefäße in der Bindehaut bewirken…………….” Quelle: http://www.tagesspiegel.de/berlin/so-wirken-augentropfen/555712.html

Noradrenalin kann auch zur Wiederbelebung

eingesetzt werden, weswegen man

vermutlich das Herz der vermeintlich so

getöteten Tiere nur vorübergehend nicht schlagen hören kann,

weil Tetrozylin Noradrenalin “imitieren” kann

und es erst später wieder zu schlagen anfängt?

„Noradrenalin ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Catecholamine, die körpereigener Neurotrasmitter und ein Hormon des Nebennierenmarks mit stark gefäßverengenden, positive inotropen und blutruckerhöhenden Eigenschaften. Es wird in der Notfallmedizin zur Erhöhung des Blutdrucks bei einem Schock, nach einem Herzstillstand und zur Wiederbelebung eingesetzt.

Die Injektionslösung wird als Infusion verabreicht. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören unter anderem Kopfschmerzen, Schwindel, Zittern, Atemschwierigkeiten, Benommenheit, Schwäche, Blässe, Brustschmerzen, Unruhe, Ängstlichkeit und Schlaflosigkeit. Weitere möglichen Nebenwirkungen sind Herzklopfen, ein tiefer oder hoher Puls und Herzrhythmusstörungen.Noradrenalin darf nicht mit bestimmten Anästhetika kombiniert werden“.  Quelle: http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Nordrenalin

Wird die Narkose vor der sogenannten

und vermeintlichen Tötung T61

(Tanax, T-61 Euthanasia Solution)

durch Tetryzolin aufgehoben?

Weshalb hat das Labor Avomeen (USA) uns eine Absage

erteilt Tetryzolin zu analysieren?

Hat die US amerikanische Regierung diesen eine Rüge erteilt weil sie es damals analysiert haben?

Dieses explosive Ätzmittel – DMF in T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) als Hauptbestandteil, das sogar Kunststoff zersetzt, wirkt SEKUNDENSCHNELL, worin die lähmenden Chemikalien beinhaltet sind, die damit in`s Gehirn transportiert werden und die Tiere dadurch sofort gelähmt werden, anstatt narkotisiert zu bleiben? Denn der explosiv wirkende Hauptbestandteil von T61 (T-61 Euthanasia Solution, Tanax) ist in der Chemie am Schnellsten und wirkt demnach auch am Schnellsten, sowie die Narkoseablösung vermutlich eine Interaktion darstellt oder aber durch einen zusätzlich hineingeschmuggelten Stoff wie z. B. durch das vielleicht sogar wiederbelebende Tetryzolindas Noradrenalin imitiert, bedingt sein kann! Oder aber auch durch den lebensverlängernden Verschnitt aus GHB, der den Sauerstoffverbrauch reduzieren kann, ist dies nicht ausgeschlossen wie wir meinen. Durch die Ketamin Vornarkose wird das wiederbelebende Noradrenalin noch erhöht https://books.google.de/books?id=yv-nBgAAQBAJ&pg=PA609&lpg=PA609&dq=Noradrenalin+wirkt+wiederbelebung&source=bl&ots=BglsBh38wD&sig=2ps1TFdE9JhOQ5x6ZGi-kGACR1M&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjd5uvK3K7YAhWRFOwKHcrHAc8Q6AEIUjAG#v=onepage&q=Noradrenalin%20wirkt%20wiederbelebung&f=false

Die explosive Ätzchemikalie in T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) N,N-Diemethylformamid wurde darin PRO ml zu 662,50 mg laut Analyse des Labors in den USA “Avomeen”, in dem wir es untersuchen ließen,  zugesetzt und zwar so wie es für mich aussieht – undeklariert!

Beweis – der Laborreport von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution)

T61 laborbefund avomeen (1)

Das Bundesministerium für Verbraucherschutz (BVL) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wissen jedoch, dass diese explosive Chemikalie in T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) pro ml zugesetzt wurde, denn sie schreiben einem bayerischen Landtagsabgeordneten von der SPD – Herrn Woerlein – dass es genauso wie alle anderen Wirkstoffe pro ml enthalten ist und es auch exakt so deklariert wäre! Aber welcher Tierarzt denkt, dass ein “Hilfsstoff” gleich 50 mal mehr – also pro ml – enthalten ist?

Es ist nicht üblich, wie es auch nicht üblich ist, dass man die Wirkstoffe wie in T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) viel zu niedrig zusetzt und es ist ein massiver Verstoß gegen Arzneimittel- und Medizingesetze, sowie auch ein massiver Straftatbestand, weil dadurch Menschen ungewarnt von der in der Welt verbotenen Chemikalie  gefährdet werden, sowie die armen einzuschläfernden Tiere dadurch nicht mehr steigerungsfähig zu Tode gefoltert werden und außerdem handelt es sich hierbei um Betrug, wie ich meine. Die Münchner Staatsanwaltschaft I, sowie die Generalstaatsanwaltschaft München hat auch gar nichts dagegen, wie auch nicht die EU Kommission – Generaldirektion für Verbraucher und auch nicht der Petitionsausschuss – weder in der EU, noch im Deutschen Bundestag.

In Teilen Österreich hat man das gefälschte T61 verboten im Gegensatz zu der Schweiz, wo auch wie bei uns sogar die Tierärzteschaft mit deckt, wie es uns zumindest vorkommt, weil diese es nicht aus dem Verkehr ziehen, obwohl diesen der Laborreport von Avomeen aus den USA / Michigan seit 2012 bekannt ist!

Kein Tierarzt kennt den Laborreport von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) und sie wissen nicht, dass ein Wirkstoff bei Hunden, Pferden, Rindern und Scheinen lähmend wirkt, sowie auch nicht, dass die “Wirkstoffe” nur zu einem geringen Anteil darin enthalten sind. Keiner denkt, dass es “Arzneimittelhersteller” gibt, die falsche Deklarierungen vornehmen und Explosives als Hauptbestandteil zusetzen. Ein Wirkstoff ist nur zu dem 25. Teil enthalten, der andere befindet sich nur zur Hälfte darin und der dritte Wirkstoff ist nur zu einem Drittel enthalten!

Hier die Wirkung von Tetryzolinhydrochlorid”, das zur Wiederbelebung eingesetzt werden kann:

„Als Entaktogen werden psychoaktive Substanzen bezeichnet, unter deren Einfluss die eigenen Emotionen intensiver wahrgenommen werden. Der Terminus wurde von dem US-amerikanischen Chemiker David E. Nichols in den 1980er Jahren eingeführt“. Wikipedia

Demnach wären es dann sogar 2 lebensverlängernde Substanzen ???????

Tetryzolin kann Noradrenalin –

zur Wiederbelebung – “imitieren”

“Tetryzolin” zählt zu den Arzneistoffen, die anregend auf das vegetative Nervensystem wirken. Das kontrolliert viele Vorgänge im Körper, auch die Weite der Blutgefäße. Das geschieht durch das Hormon Noradrenalin. Tetryzolin ist dem körpereigenen Noradrenalin sehr ähnlich. Es kann Noradrenalin deshalb „imitieren“ – und eine Verengung der feinen Blutgefäße in der Bindehaut bewirken…………….” Quelle: http://www.tagesspiegel.de/berlin/so-wirken-augentropfen/555712.html

Noradrenalin kann auch zur Wiederbelebung

eingesetzt werden, weswegen man

vermutlich das Herz der vermeintlich

durch T61 (TAnax, T-61 Euthanasia Solution)

“getöteten” Tiere nur vorübergehend nicht

schlagen hören kann,

weil Tetrozylin Noradrenalin “imitieren” kann

und es erst später wieder zu schlagen anfängt?

„Noradrenalin ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Catecholamine, die körpereigener Neurotrasmitter und ein Hormon des Nebennierenmarks mit stark gefäßverengenden, positive inotropen und blutruckerhöhenden Eigenschaften. Es wird in der Notfallmedizin zur Erhöhung des Blutdrucks bei einem Schock, nach einem Herzstillstand und zur Wiederbelebung eingesetzt.

Die Injektionslösung wird als Infusion verabreicht. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören unter anderem Kopfschmerzen, Schwindel, Zittern, Atemschwierigkeiten, Benommenheit, Schwäche, Blässe, Brustschmerzen, Unruhe, Ängstlichkeit und Schlaflosigkeit. Weitere möglichen Nebenwirkungen sind Herzklopfen, ein tiefer oder hoher Puls und Herzrhythmusstörungen.Noradrenalin darf nicht mit bestimmten Anästhetika kombiniert werden“.  Quelle: http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Nordrenalin

Intervet hat ihre Pfändungsmöglichkeit verwirkt

Hier nur einige Beispiele und Angriffsversuche der Intervet die Wahrheit und Aufdeckung ihres gefälschten T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) zu verhindern -es gibt davon noch unzählige mehr. Vielleicht werde ich noch einige davon einbauen.

Intervets Anwälte Gefängnisdrohung (1) (2)

Mein Widerruf:

Eisenblätter-Intervet (1)

Verfügung

Unterlassungserklärung-Intervet-MSD

Die Herstellerin und Gift Schmugglerin

Intervet (MSD) des Höllenmittels T61

(Tanax, T-61-Euthanasia) beschattet

unsere Homepage seit länger als einem Jahr –

(wie jeden Handgriff, den ich hier tätige wie meinen Telefonanschluss)

exakt seit dem Tag, als wir den ersten Laborreport

aus 2012 über das gefälschte T61

veröffentlichten!

Sie spioniert täglich auf den Seiten,

auf denen etwas Neues eingebaut wurde.

Die Ätzmittelherstellerin von T61

(Tanax, T-61 Euthanasisa Solution)

hat die IT Nummer: 192.168.48.6

Der Kostenfestsetzungsbeschluss

aus dem die Gift Schmugglerin Intervet

pfänden möchte, ist deshalb

verwirkt!

Trotzdem hat die Gift Schmugglerin und Ätzchemikalien Herstellerin von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) Intervet, obwohl sie alle Einträge aus unserer Homepage kennt, jetzt erst nach einem Jahr eine einstweilige Verfügung erwirkt – der sieben Jahre alte Kostenfestsetzungbeschluss ist nun nicht mehr gültig, aus dem die Urkundenfälscherin Intervet mit ihrem grausamen explosiven wiederbelebenden und lähmenden  T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) pfänden möchte. Auch die Beschlüsse der Richterin Grape, Mögerlein und Richter Niederfahrenhorst sind aus mehreren Gründen ungültig (am Anfang der Seite beschrieben). Richter Niederfahrenhorst taucht nun auch im Verfahren Karl Rieder auf, das nun dem Landgericht München I zuging und der uns wegen einem Mietrückstand verklagte (aber dass sein Freund und Partner, der Makler Hans-Rainer Stelzl uns wegen Rieder abzocken konnte, weil der uns verschwieg, dass Stelzl gar nicht Dr. Baumgartner heißt, sowie Rieder die vielen letzen Jahre keinerlei Vertragspflichten wahrnahm und nichts reparieren ließ und meine Mutter nach seinem Essen wegen einer Lebensmittelvergiftung in das Krankenhaus eingeliefert werden musste, in dem man die lebensgefährlichen toxinbildenden Keime nicht bekämpfen konnte und sie seither daran leidet, hat die Richterin Möhring ebenso ignoriert) und dass ja nur meine Mutter ein lebenslanges Wohnrecht in unserem Haus besitzt und meinen Widerspruch des Richters Engelmann, der meinen Widerspruch gegen den Befangenheitsantrag keiner Folge gab, wie auch natürlich Richter Niederfahrenhorst Gleiches beschließt. Niederfahrenhorst ist ja auch wie Mögerlein und Grape für Straftäter eingestellt und schützt die Urkundenfälschung der Intervet Deutschland GmbH, bzw. der wie ich meine Weltherrscher Merck & Co (MSD) und ihr gefälschtes Horror Äztmittel aus purem N,N-Dimethylformamid T61 (Tanax, T-16 Euthansia Solution) deckt, wie den falschen Beschluss der Richterin Grape, die ebenso die Urkundenfälschung von T61 der gtausamen Intervet deckt.

Wollen Merck & Co (MSD Sharp & Dohme) & ihre Intervet Deutschland & Intervet International GmbH dass Tiere und auch Menschen leiden & sterben oder weshalb fälschte die MSD die Vioxx Studie & vertreibt undeklarierte geschmuggelte akute Gifte wie T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution)? Mißildung durch Bravecto & Scalibor bei Menschen? Nebenwirkung von Finadyne war der Tod! Nebenwirkungen von Pembrolizumab (Keytruda) der MSD wurden nicht im Beipackzettel erfasst wie tödliche Reaktionen, die auch nach ihren Impfstoffen Gardasil & INFANRIX HEXA auftraten, wie auch die Gesamtmortalität unter Etoricoxib numerisch am höchsten ist! Stulllmisan & Terpentinöl ist für Hunde & Katzen giftig & das weiß die MSD trotzdem ….

Mehr über die “Arzneimittel” der MSD, deren Herstellerin die grausame Giftmixerin Intervet ist, die T61 (Tanax, T-61) gefälscht hat, damit Tiere beim Einschläfern an der falschen Zusammensetzung leiden, verätzen und lange Zeit ersticken müssen (trotz Narkose!) und die MSD Arzneimittel, die bei Tieren oft sehr schmerzhaft ist oder der Tod eines Nebenwirkung ist auch Menschen vergiften sollen? Befinden sich in den MSD Arzneimitteln immer Zusätze, die Tiere und Menschen quälen (sollen?)? So wie bei Finadyne, deren Zulassung nach 1 Jahr vom BVL entzogen wurde, OBWOHL die EMA (Europäische Arzneimittelagentur) die Stilllegung bereits im November 2017 gefordert hat weil “Diethanolamin” für den Menschen krebserregend ist? Man fand erhöhte Rückstände davon Im Rind- und Schweinefleisch! Unter:

Am 10. Dezember lungerte die grausame Intervet – die ihr T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) so gefälscht hat, dass die Tiere weltweit einen nicht steigerungsfähigen Todeskampf, der sich über viele Stunden und manchmal sogar Tage hinziehen könnte, erleiden – 801 mal auf unserer Webseite über ihr wiederbelebendes, lebensverlängerndes und explosiv wirkendes Horror Ätzmittel aus puren Ameisensäuredimethyl T61 (Tanax, T-61 Euthanasie Solution) herum. Ihre Kumpanen die MSD, die das Qualpräparat T61 (Tanax, (T-61 Euthanasia Solution) weltweit vertreibt, surfte heute auch “nur” 33 Mal auf unserer Seite herum. Mann kann vermuten, dass diejenigen IT Nummern, die noch vor der MSD stehen, ebenso Kumpanen der Straftäterin und Urkundenfälscherin von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) der Intervet sind!

Rang Website-Arufe Flagge Land IP User Agent Plattform Version
1 801 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 5.0
2 121 Unbekanntes 94.130.14.196 ImplisenseBot Unbekannte Unbekannte
3 92 Unbekanntes 62.96.203.2 WordPress Unbekannte 4.9.8
4 92 Unbekanntes 104.196.50.227 WordPress Unbekannte 4.9.8
5 91 Unbekanntes 2a01:238:432a:df00:bc1b:8268:a25d:167b WordPress Unbekannte 4.9.8
6 76 Unbekanntes 118.27.32.42 Chrome Macintosh 42.0.2311.90
7 54 Unbekanntes 178.254.42.238 WordPress Unbekannte 4.7.11
8 41 Unbekanntes 62.113.217.13 WordPress Unbekannte 4.9.8
9 33 Unbekanntes 185.82.148.10 Scoop Unbekannte Unbekannte

Am 9. Dezember lungerte die grausame Intervet – die ihr T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) so gefälscht hat, dass die Tiere weltweit einen nicht steigerungsfähigen Todeskampf, der sich über viele Stunden und manchmal sogar Tage hinziehen könnte, erleiden – 592 mal auf unserer Homepage herum, um neue Interneteinträge über ihr wiederbelebendes, lebensverlängerndes und explosiv wirkendes Horror Ätzmittel aus puren Ameisensäuredimethyl T61 (Tanax, T-61 Euthanasie Solution) zu  lesen. Ihre Kumpanen die MSD, die das Qualpräparat T61 (Tanax, (T-61 Euthanasia Solution) weltweit vertreibt, surfte heute auch “nur” 58 Mal auf unserer Seite herum.

Rang Website-Aufrufe Flagge Land IP User Agent Plattform Version
1 592 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 5.0
2 58 Unbekanntes 185.82.148.10 Scoop Unbekannte Unbekannte

Am 8. Dezember lungerte die Ätzmittel Herstellerin und Gift Schmugglerin von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) Intervet einmalig 237 mal  auf unserer Homepage herum. Vermutlich die MSD, die das gefälschte Horror Ätzmittel T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) WELTWEIT vertreiben mit der IT Nummer 18582.148,10 überprüfte am 8. Dezember unsere neuen Interneteinträge dieses Mal “nur” 38 mal.

Rang Website-Aufrufe Flagge Land IP User Agent Plattform Version
1 237 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 5.0
2 38 Unbekanntes 185.82.148.10 Scoop Unbekannte Unbekannte
3 29 Unbekanntes 18.219.141.170 Firefox Windows 54.0

Am 7. Dezember besuchte die Ätzmittel Herstellerin und Gift Schmugglerin von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) Intervet einmal 64 mal  und einmal 23 mal unsere Homepage. Vermutlich die MSD, die das gefälschte Horror Ätzmittel T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) WELTWEIT vertreiben mit der IT Nummer 18582.148,10 überprüfte am 7. Dezember unsere neuen Interneteinträge dieses Mal “nur” 40 mal.

Rang Website-Aufrufe Flagge Land IP User Agent Plattform Version
1 64 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 5.0
2 40 Unbekanntes 185.82.148.10 Scoop Unbekannte Unbekannte
3 23 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8
4 19 Unbekanntes 88.99.64.214 Firefox Windows 40.1

Am 6. Dezember hat die Gift Schmugglerin Intervet IT Nummer 192.168.48.6 die T61 zur Euthanasie gefälscht hat, woran kranke Tiere EU und weltweit, sowie unbeliebte Tiere im Ausland am feuerbrennenden Ameisenformaldehyd pur in T61 hineingeschmuggelt gelähmt verätzen müssen und an den lähmenden Chemikalien in T61 ersticken müssen bis um 00.45 Uhr 124 mal unsere HP besucht. Ihre Kumpanen die MSD vermutlich mit der IP Nummer 185.82.148.10, die das Ätzmittel T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) weltweit vertreibt, war heute 51 mal auf unserer HP zu Besuch und die andere IP Nummer könnten  v. a. Complicen der MSD und Intervet Animal Health aus den USA sein.

1 124 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8
2 51 Unbekanntes 185.82.148.10 Scoop Unbekannte Unbekannte
3 26 Unbekanntes 2a01:238:432a:df00:bc1b:8268:a25d:167b WordPress

Am 5. Dezember hat die Urkundenfälscherin und Gift Schmugglerin Intervet von der Horror Ätzchemikalie T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution), indem sie pures feuerbrennendes Ameisendimethyl hineingeschmuggelt haben bis um 21.14 Uhr bereits schon 150 mal auf unserer Seite “gestöbert”.

Rang Website-Aufrufe Flagge Land IP User Agent Plattform Version
1 150 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8

Am 4. Dezember hat die Lähmungsittel – Ätzmittel Herstellerin und Urkundenfälscherin von dem explosiven missbildenden wiederbelebenden feuerbrennenden Höllenmittel T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) aus purem Ameisenformaldehyd Intervet 70 mal auf unserer Seite “gestöbert”.

Rang Website-Aufrufe Flagge Land IP User Agent Plattform Version
1 70 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8

Am 3. Dezember hat die Gift Schmugglerin und Urkundenfälscherin Intervet von der falsch deklarierten Ätzchemikalie N,N-Dimethylformamid T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) 239 mal auf unsere Seite geklickt.

Rang Website-Aufrufe Flagge Land IP User Agent Plattform Version
1 161 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8
Am 2. Dezember hat die Intervet Urkundenfäscherin und Gift Schmugglerin von T61 (Tanax, E-61 Euthanasia Solution) 157 mal auf unserer Seite “gestöbert”.
Rang Website-Aufrufe Flagge Land IP User Agent Plattform Version
1 157 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8
Am 1. Dezember hat die Intervet Urkundenfälscherin und Ätzmittelherstellerin von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) 239 Mal auf unsere neue Seite “Dr. Daniel Sicher stellt eine falsche eidesstattliche Versicherung aus” – geklickt
Rang Website-Aufrufe Flagge Land IP User Agent Plattform Version
1 239 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8
1. December 2018

Am 30. 11. hat die Intervet Urkundenfälscherin und Gift Schmugglerin von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) 157 Mal unsere neue Seite – Dr. Daniel Sicher angeklickt.

Rang Website-Aufrufe Flagge Land IP User Agent Plattform Version
1 157 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8
30. November 2018

Am 29. November hat die Intervet Urkundenfälscherin und Gift

Schmugglerin von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) 57 mal unsere

neue Seite “Dr. Daniel Sicher angeklickt”.

1 57 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8

https://qualvolle-einschlaeferung.de/dr-daniel-sicher-geschaeftsfuehrer-der-intervet-deutschland-stellt-eine-falsche-eidesstattliche-versicherung-aus/

29. November 2018
Am 28. November hat die Urkundenfälscherin und Ätzmittelherstellerin von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) Intervet “nur” 12 Mal unsere Seite Dr. Daniel Sicher angeklickt
13 12 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8
28. November 2018
Am 27. November hat die Gift Schmugglerin und Urkundenfälscherin Intervet von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) “nur” 27 Mal unsere Seite angeklickt
1 27 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8
27. November 2018
Die MSD muss folgende IT Nummer 85.10.201.245 besitzen, da diese am 26. November 121 mal unsere neue Seite besuchten: “Wollen Merck & Co (MSD – Sharp & Dohme) und ihre Intervet GmbH, dass Tiere und auch Menschen leiden oder weshalb fälschte die MSD die Vioxx Studie und vertreibt undeklarierte geschmuggelte akute Gifte wie” T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution)
Die Intervet Urkundenfälscherin und Gift Schmugglerin von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution), bzw. vermutlich ihre MSD müssen am 26.11. 121 mal unserer Seite “Liefert die MSD tonnenweise Euthanasiemittel für Hinrichtungen in die USA”?  besucht haben, denn die MSD muss vermutlich zu der IT Nummer 185.82.148.10 noch folgende IT Nummer zusätzlich besitzen: 85.10.201.245, da diese am 25. November 121 mal auf unserer Seite waren: “Wollen Merck & Co (MSD – Sharp & Dohme) ihre Intervet GmbH, dass Tiere und auch Menschen leiden oder weshalb fälschte die MSD die Vioxx Studie und vertreibt undeklarierte geschmuggelte akute Gifte wie”:
Rang Website-Aufrufe Flagge Land IP User Agent Plattform Version
1 121 Unbekanntes 85.10.201.245 ImplisenseBot Unbekannte Unbekannte

https://qualvolle-einschlaeferung.de/msd-https-www-cducsu-de-veranstaltungen-referenten-hanspeter-quodt-liefert-illegal-tonnenweise-euthanasiemittel-fuer-hinrichtungen-in-die-usa/

Am 26.11 hat die Gift Schmugglerin und Urkundenfälscherin Intervet von

T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) “nur” 26 mal unsere Seite angeklickt.

26 6 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8
26. November 2018
Rang Website-Aufrufe Flagge Land IP User Agent Plattform Version
1 121 Unbekanntes 85.10.201.245 ImplisenseBot Unbekannte Unbekannte
17 9 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8
24. November 2018
Am 23.11. muss die Ätzmittelherstellerin und Urkundenfälscherin von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) nur 17 mal auf unserer Seite https://qualvolle-einschlaeferung.de/10454-2/   gewesen sein
Rang Website-Aufrufe Flagge Land IP User Agent Plattform Version
1 17 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8
22. November 2018
Auch am 21.11. besuchte die Intervet Urkundenfälscherin und Gift Schmugglerin von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) nur 18 mal  unsere Seite, in der ein neuer Eintrag des unter falschen Eides statt versichernden Geschäftsführer der Intervet Dr. Daniel Sicher vorgenommen wurde:
Rang Website-Aufrufe Flagge Land IP User Agent Plattform Version
3 18 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8
21. November 2018
Am 20.11. besuchte die Intervet Urkundenfälscherin und Gift Schmugglerin von T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) nur 6 mal unsere Seite, in der ein neuer Eintrag des falschen an Eides statt versichernden Geschäftsführer der Ätzmittelherstellerin und T61 (Tanax, T-61 Euthanasia Solution) urkundenfälschenden Intervet vorgenommen wurde:

20 6 Unbekanntes 192.168.48.6 WordPress Unbekannte 4.9.8

Das könnte auch interessant sein...

7 Kommentare