MSD https://www.cducsu.de/veranstaltungen/referenten/hanspeter-quodt liefert illegal tonnenweise Euthanasiemittel für Hinrichtungen in die USA

Besteht Beuthanasia D von der Intervet & MSD (Merck & Co)

auch aus dem Hauptanteil N,N-Dimethylformamid

wie ihr geschmuggeltes T61

(Tanax – T61- Euthanasia Solution)?

Die Gefahrensymbole von dem Hauptanteil

N,N-Dimethylformamid DMF in T61

(Tanax, T61-Euthanasia Solution) der Intervet,

bzw. Merck & Co (MSD)oder MSD Animal Health.

 https://www.cducsu.de/veranstaltungen/referenten/hanspeter-quodt

         

 

 

  

 

 

 

Beuthanasia-D Special Caution

In den USA werden die Hunde mit

Beuthanasia D euthanasiert!

Aber auch Menschen im Todestrakt

werden mit den Hunde Euthanasiemittel

Beuthanasia D exekutiert!

 

NDR/SZ Rechercheverbund Beuthanasia | VET Pharma Friesoythe GmbH

Todesstrafe Hinrichtung von US-Mörder gefilmt

“Amerikas Henker haben Nachschubprobleme: Den Bundesstaaten fehlt ein Betäubungsmittel. Deshalb verwenden sie ein Medikament, mit dem sonst Tiere eingeschläfert werden. Anwälte eines zum Tode Verurteilten klagten – und setzten durch, dass eine Exekution als Beweismittel gefilmt wurde.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/todesstrafe-hinrichtung-von-us-moerder-gefilmt-a-775928.html

 

Die USA hat Probleme Euthanasiepräparate für Menschen

zu erhalten um diese hinzurichten.

Die MSD scheut sich davor scheinbar nicht! Hat die MSD millionen Tonnen  illegal in die USA geschmuggelt? 

 

Hinrichtungen von Menschen in den USA:

 Die letzten Worte aus dem Mund des

sterbenden Todeskandidaten lauteten:

“Ich fühle, dass mein ganzer Körper brennt.”

“…………….  Augenzeugen berichteten nach amerikanischen Medienberichten, er habe zehn Minuten lang sichtbar mit dem Tode gekämpft. ………….. Auch die bei der Hinrichtung anwesende Fernsehjournalistin Sheila Gray berichtete später, McGuire habe vor seinem Tod etwa zehn Minuten lang verzweifelt um Luft gerungen. “Seine Kinder und seine Schwiegertochter weinten und waren sichtlich bestürzt”, schrieb sie auf Twitter. …………” Entnommen aus der Quelle: https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/hinrichtung-in-den-usa-das-qualvolle-sterben-eines-moerders/9348934.html

Höllische Hinrichtung in den USA: 117 Minuten Todeskampf nach …

24.07.2014 – Doch wieder lief die Exekution vollkommen aus dem Ruder. … Zucken, Zittern, Herzattacke: Der grausame Todeskampf des Mörders Clayton

Gift aus Deutschland für die USA

Ein Pharma-Unternehmen steht im Verdacht, illegal Tierarzneimittel in die USA geliefert zu haben. Der enthaltene Wirkstoff wird auch dazu genutzt, Menschen hinzurichten. Ein Bericht der NDR/SZ Recherchekooperation.

“Die Vollstreckung von Todesurteilen ist für die Justiz in den USA zu einem echten Problem geworden. Seitdem immer mehr Pharmaunternehmen großen Wert darauf legen, dass ihre Arzneien nicht dazu genutzt werden, Menschen hinzurichten, herrscht in US-Gefängnissen eine regelrechte Knappheit dieser Mittel. Viele US-Bundesstaaten schieben deshalb mittlerweile bereits verhängte Todesstrafen auf oder experimentieren mit unerprobten Chemikalien, mit teilweise grauenhaften Resultaten. Auch Wirkstoffe, die eigentlich für das Einschläfern von Tieren gedacht sind, kommen bei Hinrichtungen zum Einsatz.

Verschärft hat sich diese Situation auch durch die EU-Anti-Folterichtlinie. Sie sieht vor, dass der Export von Arzneimitteln, die zur Todesstrafe eingesetzt werden könnten, streng reglementiert wird. Und eben diese Richtlinie könnte eine norddeutsche Pharmafirma bewusst gebrochen haben. Davon geht zumindest die zuständige Staatsanwaltschaft Oldenburg aus.

Die Firma VET Pharma Friesoythe GmbH aus Norddeutschland stellt Tierarzneimittel her und gehört zu dem US-Pharma-Konzern Merck Sharp & Dohme (MSD) https://www.cducsu.de/veranstaltungen/referenten/hanspeter-quodt

Nach Unterlagen, die NDR und Süddeutsche Zeitung einsehen konnten, geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass VET Pharma zwischen November 2017 und Januar 2018 tonnenweise das Tierarzneimittel “Beuthanasia-D” an eine Schwesterfirma in den USA geliefert hat. Der darin enthaltene Wirkstoff, Pentobarbital, wird nachweislich in US-Todestrakten eingesetzt, um Menschen hinzurichten. Auch Pentobarbital wird deshalb von der EU-Folterrichtlinie erfasst, denn sein Export ist streng reglementiert. Für die drei Chargen, die jeweils einen Wert von etwa 200.000 Euro hatten, verfügte VET Pharma über keine Ausfuhrgenehmigung. Mitarbeiter von VET Pharma sollen dabei offenbar Daten so manipuliert haben, dass die heikle Fracht dem zuständigen Exportunternehmen nicht auffällt. Ein weiterer Export wurde im Februar 2018 durch Zollbeamte gestoppt”. Entnommen aus der Quelle: https://www.dw.com/de/gift-aus-deutschland-f%C3%BCr-die-usa/a-44652266

Illegale Giftlieferung in die USA?

“Das deutsche Medizinunternehmen VET Pharma Friesoythe GmbH steht im Verdacht, illegal mehrere Tonnen eines Mittels zum Einschläfern von Tieren in die USA geliefert zu haben. Der enthaltene Wirkstoff, Pentobarbital, wird in US-Gefängnissen immer wieder dazu benutzt, Menschen hinzurichten und fällt unter die EU-Folterrichtlinie. Deshalb unterliegt er strengen Export-Beschränkungen. Nach Informationen von NDR und Süddeutscher Zeitung ermittelt die Staatsanwaltschaft Oldenburg unter anderem gegen den Geschäftsführer der Firma wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Verstoßes gegen das deutsche Außenwirtschaftsgesetz. Ende Mai haben Zollfahnder Geschäftsräume der Firma in der niedersächsischen Stadt Friesoythe sowie in Schwabenheim in Rheinland-Pfalz durchsucht und Daten und Unterlagen beschlagnahmt.

Konkret geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass VET Pharma seit November 2017 drei Lieferungen der Injektionslösung “Beuthanasia-D” in die USA exportiert hat, ohne über eine entsprechende Exportgenehmigung zu verfügen. Mitarbeiter von VET Pharma sollen dabei Exportdaten manipuliert haben, um zu verhindern, dass die Brisanz der Lieferungen dem zuständigen Transportunternehmen auffiel. Laut eines Durchsuchungsbeschlusses des Amtsgerichts Oldenburg verhinderte das Hauptzollamt Bremen eine weitere Ausfuhr im Februar 2018. Daten des US-Zolls zufolge lieferte VET Pharma die Medikamente an ein US-Schwesterunternehmen, die Intervet Schering-Plough Animal Health. Beide Firmen gehören zum US-Pharmariesen Merck Sharp & Dohme (MSD). Weitere Lieferungen sollen nach Japan gegangen sein, auch in diesen Fällen soll keine Exportgenehmigung vorgelegen haben. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg bestätigte auf Nachfrage Ermittlungsverfahren “gegen mehrere Verantwortliche eines pharmazeutischen Unternehmens”, wollte sich zu konkreten Details unter Verweis auf die noch andauernden Ermittlungen jedoch nicht äußern.

“Beuthanasia-D” wird in der Veterinärmedizin zum Einschläfern von Hunden verwendet. Der Hauptwirkstoff des Produkts, Pentobarbital, wird in amerikanischen Gefängnissen aber auch dazu benutzt, Menschen hinzurichten. Der Stoff ist deshalb seit dem Jahr 2011 durch eine europäische Anti-Folterrichtlinie erfasst. Ein Export in die USA ist nach deutschem Recht nur dann zulässig, wenn der Verbleib des Mittels lückenlos geklärt ist. In den vergangenen fünf Jahren wurde durch das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle keine Lieferung des Stoffes in die USA genehmigt. Zahlreiche Pharmafirmen ignorieren Lieferanfragen aus den USA zu solchen Mitteln, weil sie verhindern wollen, dass ihre Arzneimittel in Todestrakten zum Einsatz kommen. Bereits seit Jahren sind Chemikalien, mit denen Menschen hingerichtet werden können, auf dem US-Markt Mangelware. Viele Bundesstaaten schieben deshalb bereits verhängte Todesstrafen auf oder experimentieren mit unerprobten Chemikalien, mit teilweise grauenhaften Resultaten. Immer wieder werden Versuche von Gefängnissen öffentlich, geeignete Chemikalien illegal zu erwerben.

Auf Nachfrage teilte ein Pressesprecher der MSD Animal Health mit, man arbeite “selbstverständlich bereits mit den Behörden in dieser Angelegenheit eng zusammen”. Da “Beuthanasia-D” in den USA nur als Tierarzneimittel zugelassen sei, habe man keinen Grund zu der Annahme, dass der Stoff jemals außerhalb der Tiermedizin verwendet worden sei. Im Übrigen seien alle MSD-Mitarbeiter dazu verpflichtet, sich an Recht und Gesetz zu halten”.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Ralf Pleßmann
Tel.: 040-4156-2333

http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Entnommen aus der Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6561/3996752

Lesen Sie dazu unsere Seiten über das falsch deklarierte Ätzmittel T61 (Tanax in Italien und Chile – Euthanasia Solution in Canada) von der MSD (Intervet):

https://qualvolle-einschlaeferung.de/csu-deckt-urkundenfaelschung-von-arzneimittel-t61-das-hauptanteilig-aus-geschmuggelten-nn_diemethylformamid-besteht-wirkstoffe-sind-kaum-enthalten/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/t61-tanax-ist-kein-arzneimittel-sondern-ein-horror-es-besteht-aus-undeklariertem-akut-toxischme-exploisvem-nn-dimethylformamid-pur-es-quaelt-tiere-trotz-narkose-denn-es-ist-komplett-falsch-deklar/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/embutramid-wikipeda-der-eitrag-darueber-in-wikipeda-entspricht-einer-taeuschung/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/der-grausamste-tod-wird-durch-das-wiederbelebende-aetzmittel-t61-bei-tieren-die-eingeschlaefert-werden-sollen-von-tieraerzten-verursacht-csu-landgericht-muenchen-i-staatsanwaltschaft-muenchen-i-t/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/w-e-l-t-s-k-a-n-d-a-l-intervets-t61-tanax-besteht-aus-akut-toxischem-dmf-pur-das-bvl-schuetzt-das-undeklarierte-das-eine-akute-toxizitaet-dermal-inhalativ-besitzt-reproduktionstoxis/

 

Durch die MSD (Intervet) und die CSU, die

T61 (Tanax – Euthanasia Solution) deckt und

 Landgericht München I, Staatsanwaltschaft München I

habe ich und meine Familie unsere Heimat verloren und damit 3 Millionen Euro! Weil wir diese schnell zum Spottpreis an den Gastronom Karl Rieder verkauften da ich die Tiere nicht aufgeben wollte. Erst als die SCheinnakrosevorschrift entstand habe ich eine Unterlassungserklärung unterzeichnet, aber die Laborreporte entstanden später, weshalb ich diese widerrief und nicht gültig sein kann! Vermutlich hatte das Landgericht auch deswegen nichts gesehen weil diese damals noch nicht existierten.

 

 Karl Rieders Kanzlei SChwarz hat uns nicht verklagt

aber dann hat er sich die CSU Kanzlei Waigel genommen

die uns verklagte – “Richterin” Möhring ignoriert alles –

wir haben sie als befangen abgelehnt!

Weil die HS Immoteam (Helga Stelzl und ihr Mann der mit einem falschen Namen den Kreditvertrag unterzeichnete) und weil unser Hauskäufer Karl Rieder der uns von seinem Makler Stelzl gebracht wurde haben wir auch noch 200.000.-€ verloren!

Karl Rieder leugnet dass er seinen Makler

Hans-Rainer Stelzl gekannt hätte

Trotzdem verklagt uns Rieder obwohl wir wegen seinem Makler und weil er uns nicht sagte, dass dieser einen falschen Namen trug die Horrormiete nicht zahlten und weil er nichts reparieren ließ! Hätten wir es gewusst dass Rieders Makler Hans-Rainer Stelzl heißt und nicht Dr. Baumgartner hätten wir auch keine 200.000.-€ verloren!

Mehr unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/ein-verlogener-steuerberater-vom-f-c-bayern-oder-nur-von-einigen-oder-einen-bayern-spieler/

HS-Immoteam UG (die frühere Sicura Haus und Grund GmbH)

Mehr unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/die-hs-immoteam-ug-hatten-uns-als-sie-noch-die-sicura-haus-und-grund-gmbh-waren-die-insolvent-ist-um-200-000-e-mit-einem-falsch-unterzeichneten-kreditvertrag-erleichtert/

Karl Rieder ließ uns auch nicht untervermieten. Nach einigen Monaten hatte er es sich anderes überlegt und wollte dies jedoch in seinem Romans mit meiner Mutter, die alleinig von ihm ein lebenslanges Wohnrecht mit 86 Jahren erhielt, besprechen. Jedoch wurde darüber nichts gesprochen. Aber meine Mutter musste danach ins Krankenhaus eingeliefert werden! Als sie von dort entlassen wurde ging es zuhause sofort wieder los: Übelkeit, Durchfall und erhöhte Temperatur wie Blutdruckabfall. Bis heute – nach einem Jahr leidet sie an toxinbildende Keime, die man nicht eliminieren kann:

Mehr unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/todesfaelle-nach-dem-essen-im-romans-in-muenchen-durch-lebensgefaehrlichen-blutdruckabfall-mit-herzrasen-karl-rieder-hat-meine-mutter-zum-essen-eingeladen-seither-leidet-sie-an-toxinbildenden-keime/

 

https://qualvolle-einschlaeferung.de/todesfaelle-nach-dem-essen-im-romans-in-muenchen-durch-lebensgefaehrlichen-blutdruckabfall-mit-herzrasen-karl-rieder-hat-meine-mutter-zum-essen-eingeladen-seither-leidet-sie-an-toxinbildenden-keime/

Das könnte auch interessant sein...