Allergien durch Vergiftungen & bakterielle Ursachen – Taurinwahnsinn – Die verborgene Gefahr Cellulose beinahe in jedem Futter – Vorsicht Gifte in Impfungen – krebserregendes neurotoxisches Metronidazol, Dimetridazol & Ronidazol – Tierquälerei wird zur Menschengefahr

Das Futter ist eine Schweinerei –

viele Medikamente ebenso

und sollen die Tiere quälen

oder weshalb sind diese teuflisch aufgebaut?

Wozu die Säure Catosal? Weshalb besteht T61  aus undeklariertem purem Ätzmittel DMF neben Lähmungsmittel, Gefühlssteigerndem, Lebenserhaltendem und Wiederbelebendem statt Tötendem? Auch von der MSD das Insektizid Bravecto, wozu?

Mehr unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/keine-antwort-von-der-regierung-von-oberbayern-bezueglich-gefaehrlichem-futter-auf-dem-markt/

Mehr zu den Allergien und bakteriellen Ursachen unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/allergien-bei-hunden-und-katzen-fleischfressern/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/keine-antwort-von-der-regierung-von-oberbayern-bezueglich-gefaehrlichem-futter-auf-dem-markt/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/begruendung-weshalb-wir-glauben-dass-der-zionismus-bereits-die-weltherrschaft-ueber-uns-eingenommen-hat/

Tiere werden krank dadurch – kranke Tiere müssen dadurch sterben – Medikamente gegen den Helicobacter gibt es für Katzen und Hunde nicht! Metronidazol ist nicht für Hunde und auch nicht für Katzen zugelassen, d.h. der Tierarzt muss es umwidmen und haftet demnach bei Schäden. Bei Katzen ist es eine Quälerei weil diese extrem bitter schmecken und die Katzen speicheln.

Eine häufige Ursache für Allergien ist der Helicobacter, aber auch Clostridien und alle Entzündungen insb. im Magen und Darm wie auch Stresshormone einen Juckreiz sowie Entzündungen (Schmerzhormone) z.B. an Zahn und Zahnfleisch allergische Symptome und einen Juckreiz verursachen können, verstärkt durch zusätzlich zugeführtes Histamin, das sie reichlich ins Futter mixen und dann glauben ihr Futter wäre gesund, obwohl es dadurch wie ein Gift wirken kann!

Aber auch Leber- und Nierenerkrankungen (verabreichen Sie dann ein Mariendistelpräparat zur Entgiftung der Leber und Niere), aber auch z.B. bei Leber- Nierencapillarien, Magen- und Darmkrankheiten hauptsächlich und sehr oft bakteriell bedingt, Hyperthyreose (Schilddrüenüberfunktion bei der Katze) und allergische Symptome (die ja durch eine der Ursachen herrühren) verursachen einen Juckreiz und auch ehr oft einen Durchfall. Alles Toxische (auch giftebildende Keime, Parasiten, Spulwürmer=Toxacara) wie auch trockene Haut und alle möglichen allergieauslösende Substanzen, die es so zum Aufsprühen für Tiere gibt, wie pflanzliche und ätherische Öle wie auch  chemische Antiparasitika können einen Juckreiz verursachen – lesen Sie dazu auch unsere Seiten: https://qualvolle-einschlaeferung.de/keine-antwort-von-der-regierung-von-oberbayern-bezueglich-gefaehrlichem-futter-auf-dem-markt/

Histaminhaltiges: https://qualvolle-einschlaeferung.de/67-2/

Helicobacter – Magencapillarien

verursachen Magenentzündungen

Das Futter für Magenkrankheiten fehlt und wenn es auf der Verpackung steht ist es noch nicht einmal fettreduziert und somit Betrug! Man ist gezwungen einen Protonenpumpenhemmer  http://www.zora.uzh.ch/id/eprint/124156/1/Kook_2016_Sinn_Unsinn.pdf

zu verabreichen, falls das Tier aufgrund zuviel Magensäure erbricht oder eine Reflußösophagitis (wodurch die Magensäure hochschwappt und die Speiseröhre verätzt) aufweist oder sogar schon Blut erbricht (das auch durch das von Tierärzten missbräuchlich eingesetzte Catosal für Rinder meistens für alle Katzen und Hunde in die Infusion gejagt wird (Catosal wird immer missbräuchlich eingesetzt denn das B12 ist vernachlässigend gering und Catosal ist kontraindiziert bei allen Krankheiten außer bei Calciumüberschuss und gleichzeitig zu alkalischem ph-Wert, das so gut wie nie vorkommt wie ich meine) noch dazu wenn der Magen eh schon vorgeschädigt ist mehr darüber https://qualvolle-einschlaeferung.de/keine-antwort-von-der-regierung-von-oberbayern-bezueglich-gefaehrlichem-futter-auf-dem-markt/), das bei Hunden oft zu Luftröhrenkrämpfen, bzw. dem oft falsch diagnostizierten sog. “Rückwärtsnießen” führt) und man dann auch noch ein Futter gibt, das fettreich ist. Das einzige Naßfutter mit wenig Fett und ohne Weizen wäre Miamor mit 3 % Fett und man ansonsten das Fett mit heißem Wasser herauswaschen muss, falls die Tiere bereits an Magenerkrankungen leiden und kein selbstgekochtes Fleisch mit Polenta, Reis oder die leider stärkehaltige Kartoffel vertragen oder annehmen!

Lactobacillus reuteri wirkt gegen Helicobacter

Wenn die Tiere (oder Menschen) jedoch nicht an Helicobacter leiden, sollte man lieber eine Bakterienart wählen, die auch die Clostridien perfringens gut wirk und die kein entzündungsförderndes allergieauslösendes Histamin bilden, wie der Lactobacillus rhamnosus kein Histamin produziert. Mit diesem Keim habe ich bei meinen Hunden  und Katzen die Clostridien perfringens bekämpft. Die Bedingung ist allerdings wenig Fleisch oder Eiweiß in dieser Zeit zu füttern, kaum Fett und keine Cellulose im Futter zu geben. Außer in den Kapseln die Cellulose, die jedoch durch die gute Wirkung der Lactobacillen nicht schadet und die aber ansonsten den schädlichen krankmachenden Clostridien perfringens als Nahrung dient.

Es gibt außer den Pylopass noch aktive Keime mit dem Lactobacillus reuteri z.B. in den BiGaya Tropfen ohne Cellulose, die mit Sonnenblumenöl und Palmkernöl aufbereitet wurden. Diese aktiven Keime vermehren sich jedoch und man muss daher umso mehr aufpassen, dass man die Tiere durch Milchsäure nicht übersäuert. Dies sollte mit einem Indikatorpaier – z.B Universal für ca. 4 € aus der Apotheke) kontrolliert werden. Sollte der Hund nicht sabbern so misst man den ph-Wert am Besten im Uri.

Vor Allem bei abwehrgeschwächten Tieren (und Menschen) können alle aktiven Keime eine systemische Infektion mit Organbefall verursachen. Dass dies passiert, muss jedoch eine absolute Leukopenie vorliegen und die Leukozyten nur noch etwa 2 betragen. Aber der Lactobacillus acidophilus, der eine sehr gute Wirkung insb. gegen Clostridien besitzt, ist extrem gefährlich, denn dieser kann auch bei leichter Immunschwäche einen Organbefall verursachen. Die 5 Tropfen sind zweimal täglich aufzuteilen. Jedoch habe ich gemerkt dass 2 Wochen Behandlung nicht genügen. Seit jedoch Pylopass auf dem Markt ist, würde ich niemals mehr BiGaya verwenden. Pylopass hat meinen Katzen und Hunden geholfen und die Helicobacter eliminiert. Hätte ich diese nicht so niedrig dosier, hätte ich und da bin ich mir sicher, auch nicht länger als ein halbes Jahr dazu benötigt!! Ich verabreiche Pylopass nun den Hunden mit der gleichen Dosis für Menschen. Eine Kapsel morgens und abends noch einmal nach Antibiotikatherapie gegen die toxinbildenden E. coli (eae), die ich gut mit 9 Tagen durch TSO Tabletten eliminieren konnte. Pylopass habe ich auch mit TSO Tabletten kombiniert und die Säure, die damit verursacht wird ist nur gering. WEewegen diese vermutlich auch nicht so gut gegen Clostridien anschlagen als die aktiven Lactobacillen rhamnosus (LGG Kapseln).

Messen Sie versteckten Zucker

im Futter mit Harnteststreifen!

Dadurch Durchfall und bakterielle

Infektionskrankheiten!

Die Hersteller verstoßen gegen das Deklarationsgesetz –

bisher habe ich nur US Ware auf undeklarierten Zucker gemessen

v. a. auch weil es kaum deutsches Futter gibt!

Sie machen unsere Tiere krank mit dem Zucker. Die E. coli werden damit gefüttert wie auch die Pilze und es werden Gärungen verursacht, das die Tiere auf Dauer krank macht. Tiere, die bereits zuviel E. coli im Darm aufweisen erleiden schmerzhafte Blähungen und die giftigen Gase gehen ins Blut! Die Tiere werden krank! Aber auch die Zähne leiden darunter und entwickeln Zahnstein und Karies.  Allergien entwickeln sich durch die krankmachenden Keime und Pilze, die mit Zucker gefüttert werden vermehren sich wie auch die Gase, die entstehen. Pilze wachsen ebenso an und übersäuern das Tier.

Da man ja irgend ein Futter den Tieren geben muss und bei eh schon kranken Katzen das schwierig ist, weil sie wählerisch werden, habe ich nun Miamor Pastete ausprobiert. Mit Activomin (ich öffne die Kapsel und streue etwas über das Futter) hat es eine Katze ganz gerne gefressen, die an zu vielen Clostridien perfringens leidet und weniger Fleisch deswegen essen sollte. Das Problem ist jedoch, dass Actovomin auch Iod bindet und bei Hunden deswegen zur Schilddrüsenunterfunktion führen könnte, wenn es länger verabreicht würde. Gegen eine bakterielle Darmentzündung kann man es vorübergehend versuchen und benötigt evt. dadurch kein Antibiotika. Activomin nehmen sogar Katzen, die sehr heikel sind und jede noch so geringe Kleinigkeit im Futter nicht fressen, bereitwillig mit dem Futter auf, habe ich bei meinen Katzen gemerkt. Da Activomn zu einen sehr basischen ph-Wert im Organismus führt, so profitieren auch Tiere, vor allem Hunde, die aufgrund einer Übersäuerung Muskelschwäche aufweisen und nicht mehr aktiv sind und schlapp. Da dies jedoch meistens auch Hunde betrifft, die an Muskelschwäche leiden und dies aufgrund der Tatsache, dass eine Schilddrüsenunterfuntkion vorliegt, so sollten diese Hunde falls keine bakterielle Darmentzündung vorliegt lieber von L-Glutamin profitieren, denn es hebt ebenso den ph-Wert an und wirkt auch zeitgleich der Muskelschwäche entgegen, da es muskelstärkend wirkt.

Sollte jedoch Durchfall auftreten, so liegt es daran dass das Tier an krankmachenden Bakterien leidet, die dann durch das basische Milieu anwachsen, wie z.B. die weit verbreiteten Clostridien perfringens. Bekommt das Tier Durchfall während der Verabreichung von L-Glutamin und nicht von Activomin (das wirkt ja gegen Durchfall), so wird es vermutlich der Campylobacter sein, denn dieser ernährt sich von L-Glutamin. Durch das basische Milieu wachsen jedoch auch die Clostridien und andere pathogene Keime Deswegen sollte der Hund, der an Muskelschwäche leidet gleichzeitig gegen die Keime therapiert werden. Es ist auch zu empfehlen, wenn Activomin zur Durchfallbekämpfung eingesetzt wird dies noch zusätzlich mit Probiotika zu unterstützen. Da der ph-Wert einfach zu hoch wird und man diesen dann dadurch absenken kann und zusätzlich krankmachende Keime bekämpfen kann. Wenn das Tier nicht direkt an einer Leukopenie (zuwenig Leukozyten) leidet, kann man auch aktive und lebende Keime wie die LGG Kapseln einsetzen. Die Probiotika Lactobacillus acidophilus oder Enterococcus faecium, die für Tiere angeboten werden, kann ich nicht empfehlen. Denn der L. acidophilus ist ein Keim, der bei leichter Abwehrschwäche bereits pathogen werden kann, wie auch der Enterococcus faecium!

Der Campylobacter wächst durch Aminosäuren, wozu auch L-Glutamin gehört, rasant an und füttert die pathogenen für den Menschen meldepflichtigen Campylobacter, der bei den Tieren eher nicht vorkommt, außer sie fressen Menschenkot aus einem Gebüsch, das bei meinem Hund der Fall war! Der Durchfall verschlimmert sich demnach extrem durch die Aminosäuren und Glutamin. Hunde und Katzen leiden eher an den Campylobycter helveticus, der noch nie beim Menschen kultiviert wurde und an dem nur Hunde und Katzen leiden können.

Bei Katzen könnte Activomin v. a. eine Überfunktion der Schilddrüse behandeln ohne dass man et. Carbimazol geben müsste, das jedoch nicht erforscht worden ist. Außerdem hat man dann die Alkalisierung des Harns und des zu alkalischen Darmmileus wieder auszugleichen. Das nicht schwer wäre, man muss es nur wissen. Fleisch und Trockenfleisch ohne Mineralstoffzusätze sind dafür ein Ausgleich um den ph-Wert wieder abzusenken. Jedoch sehr mühsam, um herauszufinden in wie weit man wie viel Fleisch oder Lactobacillen geben sollte, damit man den ph-Wert ausgleichen kann, damit dieser durch Activomin nicht zu hoch, bzw alkalisch wird, wodurch ja Bakterien wiederum anwachsen. Bei Hunden ist dies ja einfach durch den Urin nach zu messen (mit einem Universal Indikatorpapier ph-1-10). Am Besten man benutzt Activomin lediglich bei Durchfall in Verbindung mit Lactobacillen wie z.B. LGG Kapseln oder aber bei Abwehrschwäche darf man nur Keime verabreichen  die inaktiviert wurden, wie z.B. Pylopass mono, die jedoch hauptsächlich gegen die Helicobacter wirksam sind, dennoch auch andere pathogene Keime durch die Absenkung des ph-Wertes vertreiben können.

Leiden Katzen an Durchfall, Gewichtsabnahme, struppigem stumpfen Fell, Herzjagen, Herzrhythmusstörungen und hecheln, könnte eine Schilddrüsenüberfunkion bei Katzen aber auch eine Unterfunktion der Schilddrüse bei Hunden vorliegen.  Nun habe ich es heute mit Harnteststreifen (Combur 9 Test) gemessen. Das Glucosefeld wurde schwarz soviel Zucker muss sich wie ich meine in Miamor Pastete befinden. Wie das Glucosefeld ebenso auch bei den Gourmet Döschen anschlägt, wie viele andere Futtersorten undeklarierten Zucker enthalten. Es ist also kein Wunder, wenn es ihrer Katze oder auch ihren Hund nicht gut geht und er unter Blähungen leidet und somit auf Dauer sterbenskrank wird und eine chronische Vergiftung dadurch dahintersteckt. Die Gärungsgase sind giftig (Fuselakohole), die auch in das Blut gehen. Zucker nährt z.B. die E. coli und die pathogenen E. coli häm (hämolysierend – blutauflösend!) können durch einen kranken Darm in den Blutkreislauf eindringen und Fieber verursachen wie auch eine Sepsis durch die Abwehrschwäche bedingt und die chronische Darmentzündung.

Auch im Rinti Ente pur konnte ich mit den Harnteststreifen Glucose/Zucker messen wie auch in vielen anderen Futtersorten. Außer im Lunderland Pferd, da konnte ich absolut keinen Zucker messen! Ich mochte es nicht mehr verfüttern, weil ich gelesen hatte, dass diese die Schilddrüse darin belassen! Nachdem ich jedoch nun zuckerfreies Futter benötigte, habe ich es trotzdem wieder gefüttert. Wenn der Hund nicht schon sehr alt ist und nicht an Nierenproblemen leidet, sowie zuviel Harnstoff oder/und auch Harnsäure aufweist, kann man auch vorübergehend einmal ein hochbasisches Futter wie von Vollmer Rentier Kartoffeln füttern, Es hebt den ph-Wert – jedoch wäre falls keine Nierenerkrankung vorliegt, ein anderes Futter mit viel Fleisch und ohne Abfallfleisch natürlich vorteilhafter, das wäre z.B. Dr. Berg Urfleisch Lamm (bei Ente Süßkartoffeln weiß ich nicht ob sie die Blausäure durch Kochen im offenen Topf entfernen weil sie es entweder nicht wissen oder aber einfach nicht antworten wollen und daraufhin Ausflüchte suchen um nicht antworten zu müssen?) Nun hat auch Dr. Berg auf eine erneute Anfrage geantwortet: ” die Süßkartoffeln, die heutzutage zu Lebensmitteln und Futtermitteln verarbeitet werden, sind Blausäure-arm. Unser Trockenfutter wird im Extruder hergestellt, da werden Temperaturen von 112 °C erreicht, so dass Blausäure ohnehin deaktiviert wird” Dr. Stefanie Berg Tierärztin – Kundenservice. Jedoch wird die Blausäure nicht durch Erhitzung deaktiviert, sondern nur durch Kochen im offenen Topf! Eine weitere Anfrage: “wie verarbeiten Sie den Maniok für Ihr Futter mit Lammfleisch”? https://de.wikipedia.org/wiki/Maniok

geantwortet: ..”alle Zutaten werden zerkleinert und in der Dose gekocht”. Kopie aus Widipeda: “Im rohen Zustand sind die Wurzelknollen giftig, da sie Glucoside, hauptsächlich Linamarin, enthalten. Dieses cyanogene Glykosid wird in der Vakuole der Pflanzenzelle gespeichert und hat keine toxische Wirkung. Wird die Pflanze jedoch verletzt (z. B. durch Fraßfeinde), gelangt die Substanz in Kontakt mit dem Enzym Linamarase, und D-Glucose wird abgespalten. Das nun entstandene Acetoncyanhydrin kann spontan oder katalysiert durch das Enzym Hydroxynitril-Lyase zu Aceton und Blausäure zerfallen.[14] Der Gehalt an giftigen Stoffen ist stark sortenabhängig, sogenannte „süße“ Sorten enthalten nur wenig Glucosid”. Entnommen aus der Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Maniok

Vergiftungserscheinungen sind zum Beispiel eine Ataxie oder Optikusatrophie.[15] Blausäure verflüchtigt sich zwar bei Zimmertemperatur, um jedoch ein vollständiges Ausgasen zu bewirken, muss die Knolle gründlich zerkleinert werden. Methoden, die Pflanzen zu entgiften, bestehen darin, die Pflanze zu Mehl zu mahlen und dann mit kochendem Wasser auszuwaschen, im Fermentieren und im Erhitzen.[5] Eine andere Methode wurde von Howard Bradbury und Kollegen entwickelt. Die Pflanze wird zu Mehl gemahlen und mit Wasser vermischt. Anschließend wird das Gemisch im Schatten dünn (ca. 1 cm) ausgebreitet. Dort lässt man es für fünf bis sechs Stunden ruhen. So kann fast die gesamte Blausäure ausgasen.[16]

Da Maniok einen geringen Gehalt an Protein (ca. 2–3 % der Trockenmasse) und nur sehr wenige essenzielle Aminosäuren (Gefahr des Kwashiorkor-Syndroms) hat, empfiehlt sich bei stark maniokbasierter Ernährung zum Beispiel der zusätzliche Verzehr der proteinreichen (ca. 30 % der Trockenmasse) Maniokblätter, um Mangelerscheinungen entgegenzuwirken.[5

Man muss sich entscheiden ob man Abfallfutter füttert aus Nebenerzeugnissen ( sie deklarieren ganz schlau Ente, Gans, Rind um zu verwirren), das jedoch ebenso meistens zuckerverseucht ist oder aber man muss in Kauf nehmen, dass Schilddrüsengewebe darin enthalten sein kann. Das für den Hund vermutlich nicht so schlimm ist wie für eine Katze. Es kann auch sein, dass in dem Abfallfutter ebenso Schilddrüsengewebe zugesetzt wurde! Auch unsere Tiere sind davor nicht gefeit und auch sie (sollen scheinbar) krank gemacht werden wie ich das sehe.

Citronensäure als Konservierung im Futter

kann Allergien und schwere Krankheiten verursachen

Antibioitkaresistenzen durch Futter,

das mit Citronensäure konserviert wurde?

” In ihrer isolierten Form stellt die Zitronensäure eine enorme Gefahr für die Gesundheit dar und kann sogar zu schweren Erkrankungen führen. Neben einer erheblichen Schädigung des Zahnschmelzes sorgt dieser Stoff in Kombination mit Aluminium für schwere Schäden am Gehirn und vielen anderen Organen. …Vor einigen Jahren wurde auf diesen Artikeln noch der Lebensmittelzusatzstoff E330 vermerkt. Aufgrund des schlechten Images der E-Nummern sind viele Hersteller jedoch zu der Bezeichnung Zitronensäure übergegangen, um die Verbraucher bewusst zu täuschen. Aktuell beinhalten zahlreiche Lebensmittel isolierte Zitronensäure, da diese über einige für die Industrie wertvolle Eigenschaften verfügt….

Bei isolierter Zitronensäure handelt es sich um eine konzentrierte Form dieses Stoffes, die sowohl in Lebens- als auch in Reinigungsmitteln stark verdünnt werden muss. Im Gegensatz zur natürlichen Zitronensäure verfügt diese über keinerlei Vitamine oder sonstige gesunde Elemente. Da die Synthese der Säure aus gewöhnlichen Früchten sowohl zeit- als auch kostenintensiv ist, wird sie heute ausschließlich aus Schimmelpilzen gewonnen….kann sie auch Metalle an sich binden und somit gesundheitsschädigende Metalle unschädlich machen. Schließlich hält sie den pH-Wert eines Lebensmittels konstant und sorgt so für einen leicht sauren Geschmack.

…..wird sie von diesem als körpereigener Stoff behandelt und darf die Blut-Hirnschranke ungehindert überwinden. Aus diesem Grund stellt sie eine enorme Gefahr für das menschliche (Anmerkung: auch das von Hunden und Katzen) Gehirn dar, wenn sie bereits an ein Metall gebunden wurde. Dieses kann im Gegensatz zur Zitronensäure nicht wieder abgebaut werden.

Weiterhin wurde die aktuelle Zitronensäureproduktion nur durch die genetische Manipulation von Schimmelpilzen ermöglicht. Diese wären sonst nicht in der Lage, ein so hohes Übermaß an Säure herzustellen. Diese Pilze werden darüber hinaus auf einem speziellen Nährboden aus Glucose angebaut. Dieser besteht vorrangig aus genetisch manipulierten Zuckerrüben oder Genmais.

Um die besonderen Pilze vor Bakterien zu schützen, werden sie regelmäßig mit Antibiotika behandelt. Dadurch gelangen jedoch auch Überreste des Medikaments in die produzierte Zitronensäure. Somit kommt es bei den Verbrauchern (Hunden und Katzen durch Tierfutter, das mit Citronensäure konserviert wurde) zu einer ständigen Aufnahme kleiner Mengen Antibiotika. Die daraus resultierende Immunisierung stellt vor allem im Krankheitsfall eine große Gefahr dar.

Die gefährliche Wirkung von Zitronensäure und Aluminium

Aufgrund ihrer Eigenschaft als effektiver Komplexbildner kann die Zitronensäure sowohl Mineralien als auch gefährliche Metalle an sich binden. Häufig wird diese Eigenschaft positiv gewertet, doch sie kann auch dazu führen, dass sich die Säure bereits vor ihrem Verzehr mit gefährlichen Molekülen verbindet.

Insbesondere mit Aluminium geht die Zitronensäure sehr häufig eine Verbindung ein. Zusätzlich unterstützt die Aluminium-Zitronen-Verbindung im Körper die Aufnahme von weiterem Aluminium, indem sie die Zellmembranen nachhaltig schädigt.

Aluminium kommt auch vor dem Verzehr sehr häufig mit Zitronensäure in Kontakt. Dieser Stoff befindet sich sowohl in den Deckeln von Joghurtbechern als auch in der Verpackung von Butter (Deswegen benutzten sSie kein Futter mit Citronensäure konserviert insb. geben Sie das Futter nicht in Metalldosen zum Aufbewahren) Darüber hinaus ist nur den wenigsten Menschen bewusst, dass sich Aluminium auch in der sogenannten Alufolie befindet und so in die mit ihr verpackten Lebensmittel gelangt. Schließlich tritt dieser Stoff auch in den unter Jugendlichen sehr beliebten Getränkedosen auf. Insbesondere dort begünstigen zitronensäurehaltige Lebensmittel jedoch die Lösung des giftigen Metalls.

Schwere Hirnerkrankungen durch Zitronensäure

Die Zitronensäure leitet das gebundene Aluminium durch den gesamten Körper. Unter anderem kann sie dabei auch die Blut-Hirnschranke überqueren, da sie vom Körper als körpereigene Substanz betrachtet wird. Dort wird sie mithilfe eines speziellen Enzyms abgebaut.

Die gebundenen Metalle wie unter anderem das Aluminium verbleiben hingegen im Gehirn.  Sie können nicht abgebaut werden und entfalten daher ungehindert ihre zerstörerische Wirkung. Aluminium richtet insbesondere an Nervenzellen einen verheerenden Schaden an und kann so innerhalb kürzester Zeit viele neurodegenerative Krankheiten wie unter anderem Alzheimer oder Parkinson auslösen”.

Komplett kopiert aus: https://jetztgesund.com/wie-kunstliche-zitronensaure-alzheimer-auslost/

Citronensäure als Konservierung im Tierfutter

entzieht dem Knochen Calcium und verursacht so Zahnschäden

und Blasen- und Nierensteine

(deswegen wirkt es gegen Kalk in Reinigunsmitteln)

Kopie aus http://www.chemie.de/lexikon/Zitronens%C3%A4ure.html

Gewinnung und Darstellung

Herstellung aus Zitrusfrüchten

Nach dem ursprünglichen Verfahren wurde Zitronensäure aus Zitrusfrüchten gewonnen: Zitronensaft wird mit konzentrierter Ammoniaklösung versetzt, eingedickt und filtriert. Das leicht lösliche Ammoniumcitrat wird mittels einer Fällungsreaktion mit Calciumchlorid in schwerer lösliches Calciumcitrat umgewandelt. Die Lösung wird erneut filtriert und der Filterkuchen in 25%-iger Schwefelsäure gelöst, wobei noch schlechter lösliches Calciumsulfat (Gips) ausfällt. Nach erneuter Filtration wird eine Zitronensäurelösung gewonnen. Die reine Zitronensäure erhält man durch Kristallisation.

Biotechnologische Herstellung

Zitronensäure wird heutzutage industriell mit Hilfe einer transgenen Variante des Schimmelpilzes Aspergillus nigergewonnen. Hierfür braucht es hauptsächlich drei Bedingungen:

  1. Hoher Glucose- und Sauerstoffgehalt im Nährmedium.
  2. Niedriger pH-Wert (pH <3). Dieser bewirkt zum einen, dass das Folgeenzym der Citratsynthetase im Citratzyklus, die Aconitase, gehemmt wird. Ein solch niedriger pH-Wert liegt fern des pH-Optimums des Enzyms und dadurch sinkt dessen Aktivität stark ab. Dies führt dazu, dass die gebildete Zitronensäure von den Pilzen nur in geringem Maße weiter verstoffwechselt wird. Zum anderen wird die Außenmembran der Pilzzellen instabil und die Zitronensäure wird in das Außenmedium abgegeben. Hinzu kommt, dass die Kontaminationsgefahr durch unerwünschte Fremdorganismen bei derart niedrigem pH-Wert niedrig ist.
  3. Niedrige Fe2+-Konzentration (<5 mg/l). Dadurch fehlt der Aconitase der Cofaktor. Die Bindung der Fe2+-Ionen wird durch Zugabe von Kaliumhexacyanidoferrat(III)bewerkstelligt.

Eigenschaften

  Zitronensäure bildet im wasserfreien Zustand rhombische Kristalle, die leicht sauer schmecken. In geringen Mengen eingenommen fördert Zitronensäure indirekt das Knochenwachstum, weil sie die Aufnahme von Calcium begünstigt. In größeren Mengen wirkt sie jedoch toxisch (LD50 bei Ratten: 3 g/kg).

Zitronensäure wird aufgrund ihrer drei Carboxylgruppen (–COOH) zu den organischen Tricarbonsäuren (siehe Carbonsäure) gezählt. Zudem weist die Hydroxylgruppe (–OH) an Position 3 des Kohlenstoffrückgrates sie als Hydroxycarbonsäure aus.

Eine wässrige Lösung der Zitronensäure leitet den elektrischen Strom, da die Carboxylgruppen Protonen abspalten und somit bewegliche Ladungsträger (Ionen) in der Lösung vorliegen. Die drei Säuredissoziationskonstanten der Zitronensäure sind pK1 = 3,14, pK2 = 4,76 und pK3 = 6,39. Der teil- beziehungsweise vollständig dissoziierte Säurerest der Zitronensäure wird als Zitrat (Citrat) bezeichnet.

Chemische Eigenschaften

Zitronensäure kann viele Reaktionen eingehen, die für Carbonsäuren beschrieben werden, unter anderem

Zitronensäure kann mit verschiedenen Oxidationsmitteln (beispielsweise Peroxiden oder Hypochloriten) oxidiert werden. In Abhängigkeit von den Reaktionsbedingungen können dabei β-Ketoglutarsäure, OxalsäureKohlendioxidund Wasser entstehen.

Verwendung

Zitronensäure wirkt kalklösend nicht nur durch die saure Wirkung, sondern auch durch Bildung eines Calcium-Komplexes und wird oft in Reinigungsmitteln eingesetzt. Damit wird der unangenehme Geruch von Essigreinigern vermieden. Allerdings sind die Komplexe nicht hitzebeständig und zerfallen beim Erhitzen zu relativ schwer löslichem Calciumcitrat.

Zitronensäure kann für die Entkalkung z. B. von Wasserkochern, Tauchsiedern, Wasserhähnen, Duschköpfen oder von Geschirrspülern oder Waschmaschinen verwendet werden.

Zitronensäure und ihre Salze werden zur Konservierung und als Säuerungsmittel von Lebensmitteln verwendet, beispielsweise in Getränken. In Brausepulver und -stäbchen ist sie zusammen mit Natriumhydrogencarbonat enthalten. Zitronensäure wird insbesondere in Limonaden und Eistee verwendet, kommt aber in Fruchtsäften auch natürlich vor. Die Zitronensäure ist in der EU als Lebensmittelzusatzstoff der Nummer E 330 zugelassen.

Wird durch gesäuerte Lebensmittel oder auch durch Säuren, die sich im Mund aus Zucker bilden können, der pH-Wert deutlich abgesenkt, so kann es zur Schädigung des Zahnschmelzes kommen (siehe Zahnkaries). Hierfür ist nicht speziell Zitronensäure verantwortlich, sondern auch andere in Lebensmitteln verwendete oder natürlich vorhandene Säuren (z. B. PhosphorsäureAscorbinsäure und die Fruchtsäuren). Bei normaler Ernährung werden diese Säuren aber durch die Speichelinhaltsstoffe so abgepuffert, dass kein Schaden entsteht. Dagegen hat die Füllung von Babyflaschen mit gezuckertem Zitronentee durch Dauerbelastung zu verheerenden Zahnschäden bei mehreren Jahrgängen von Kleinkindern geführt, bis das Problem erkannt und abgestellt wurde.

Zitronensäure und ihre Salze (Citrate) verhindern die Blutgerinnung. Deshalb konserviert man Blutspenden in Beuteln, die eine Citratpufferlösung enthalten. Auch verdünnt man das normalerweise dickflüssige Blut für Analysen mit Citratpuffer. Eine spezielle Verwendung ist der Einsatz in Zellseparatoren. Dabei wird aus einer Vene Blut entnommen, im Gerät die gewünschten Blutbestandteile (zum Beispiel Thrombozyten) herausgefiltert und das restliche Blut in die Vene zurückgeführt. Damit das Blut im Gerät keine gefährlichen Gerinnsel bildet, wird es mit Citratpuffer versetzt.

Zitronensäure wird auch als Spüllösung bei Wurzelkanalbehandlungen in der Zahnmedizin verwendet.

Weitere Einsatzgebiete der Salze der Zitronensäure:

  • Zitronensäure wird als Wasserenthärter und alternativer Weichspüler eingesetzt.
  • Zitronensäure wird zur Passivierung von Edelstahl eingesetzt. Bei diesem Verfahren werden die freien Eisenanteile aus der Edelstahloberfläche gelöst. Dadurch wird das Chrom-Eisen-Verhältnis positiv beeinflusst, das zu einer Verbesserung der Passivschicht und damit zur Verbesserung des Korrosionsschutzes von Edelstahl führt.
  • Calciumcitrat-haltige Präparate werden von der Wellness-Industrie als Nahrungsergänzungsstoff angepriesen. Ähnliche Präparate werden auch Hunden zur Kräftigung von Gebiss und Knochen verabreicht.
  • Magnesiumcitrat soll als Präparat oder als Nahrungsergänzung den Magnesiumspiegel im Körper erhöhen und so z. B. Wadenkrämpfen vorbeugen sowie die allgemeine Leistungsfähigkeit steigern.
  • Die Salze Trinatriumcitrat und Trilithiumcitrat werden in der Bauchemie – je nach zugesetzter Menge – als Verzögerer oder Beschleuniger für die Aushärtung zementärer Massen eingesetzt.
  • Viele basische Arzneimittelwirkstoffe werden in einer Citratform dargereicht (z. B. Sildenafil-Citrat in Viagra).

Biologische Bedeutung

Citrat gilt als einer der wichtigsten Inhibitoren der Harnsteinbildung. Erniedrigte Werte an Citrat im Urin erhöhen also das Risiko der Bildung von Harnsteinen. Das im Urin ausgeschiedene Citrat stammt einerseits aus dem Stoffwechsel (Citratzyklus), andererseits wird es mit der Nahrung aufgenommen”.

Kopiert aus: http://www.chemie.de/lexikon/Zitronens%C3%A4ure.html

Kaliumcitrat, Natriumcitrat, Calcumcitrat

und generell alle Citrate

Sie sind Allergiefaktoren und können eine Allergie auslösen, insb. wenn Tiere bereits mit einem Schimmelpilz oder Candiapilz vorbelastet sind.  Zitat: “Kaliumcitrat gilt als völlig harmlos. Jedoch sollten Schimmelpilzallergiker aufpassen, denn die zur Herstellung von E 332 benutzte Citronensäure wird industriell meist von Schimmelpilzkulturen hergestellt”. Entnommen aus: https://lebensmittel-warenkunde.de/lebensmittelzusatzstoffe/saeuerungsmittel-saeureregulatoren/e332-kaliumcitrat.html

Industriell stellt man Citronensäure durch Fermentation zuckerhaltiger Rohstoffe wie Melasse und Mais her.[8] Für die Fermentation werden Aspergillus-niger-Stämme verwendet. Vor allem in den USA und in China kommen oft transgene Varianten des Schimmelpilzes zum Einsatz, in Europa ist dies nicht gestattet. Entnommen aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Citronens%C3%A4ure

E310 und 320

E 310 und 320 befindet sich als Konservierung in vielen Lebens- und Futtermitteln wie z.B. in Royal Canin, um Fette vor dem Ranzig werden zu schützen.

Die Risiken

E320 und E321 können in großen Mengen zur lebensgefährlichen Blausucht führen, die durch eine typische Blaufärbung von Lippen, Schleimhäuten und der Haut gekennzeichnet ist. Dabei wird die Sauerstoffbindung in den roten Blutkörperchen unterbunden, was besonders bei Kindern zu akutem Sauerstoffmangel bis hin zum Erstickungstod führen kann (Fachbegriff: Methämoglobinämie). Aus diesem Grund ist die Anwendung in Kinder- und Säuglingsnahrung verboten. Kinder sind trotzdem gefährdet, weil sich die Zusatzstoffe E320 und E321 auch in von Kindern geschätzten Lebensmitteln befinden können, wie etwa Biskuits und Obstkuchen. Bei Tier- und Reagenzglasversuchen veränderte E320 in großen Mengen das Erbgut, vor allem in Zellen des Magen-Darm-Traktes. In Langzeit-Tierstudien zeigten sich E320 und E321 bei Einnahme großer Mengen als krebserregend und verursachten Magen- und Leberkrebs bei Mäusen. Trotz zahlreicher Hinweise auf die krebserregende Wirkung dieser Zusatzstoffe wird in der Europäischen Union die gesetzliche geduldete, maximale Aufnahmemenge (ADI) von 1 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag für E320 und 0,25 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag für E321 als unbedenklich eingestuft. Diese wird jedoch, Verzehrstudien zufolge, bei E321 von Kindern überschritten, zumindest in einigen Ländern, wie etwa Finnland und den Niederlanden”.

Gallate können außerdem beim Kontakt mit der Haut allergische Reaktionen wie Ekzeme oder Nesselsuchthervorrufen.

Entnommen aus der Quelle: http://www.food-detektiv.de/e_nummer_ausgabe.php?id=105

E 202 – Kaliumsorbat

Juckreiz – Überempfindlichkeitsreaktionen

wie Nesselsucht – Konservierungsstoff Sorbinsäure

Befindet sich in vielen Futtermitteln wie z.B. in Royal Canin.

“Sorbinsäure ist ein chemisch-synthetisch produzierter Konservierungsstoff, der in erster Linie die Ausbreitung von Schimmel- und Hefepilzen, aber auch Bakterien bremst.
Sorbinsäure gilt unter den Konservierungsstoffen als der harmloseste. Dennoch gibt es ein gewisses allergenes Potenzial: Die Säure wurde in sehr seltenen Einzelfällen als Auslöser von Überempfindlichkeitsreaktionen wie Nesselsucht identifiziert. Sorbinsäure führte schon, allerdings nur in hohen Dosen, bei Reagenzglasversuchen zu Zellschäden, die Krebs zur Folge haben können. Der mit Sorbinsäure chemisch verwandte Stoff Natriumsorbat (E201) war bis 1998 in Deutschland zugelassen, wurde danach aber wegen des Verdachts auf erbgutschädigende Wirkungen in der EU verboten”. Entnommen aus der Quelle: http://www.food-detektiv.de/e_nummer_ausgabe.php?id=389

Pentanatriumtriphosphat

im neuen Royal Canin Veterinary Diet Canine Calm

verursacht Hyperaktivität

Quelle entnommen aus:

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/01/15/fressen-bis-zum-krebs/

Roayl Canin hat eine neue Futtersorte hergestellt mit dem beruhigenden Trypotophan, hat jedoch ohne zu deklarierten Taurin zugesetzt wie sie dieses in allen Produkten für Katzen praktizieren? Zumindest erhält man diese Information telefonisch. Teilweise auch schriftlich und undurchschaubar wie viel zugesetzt wird.

Phosphate

Phosphate (hauptsächlich Polyphosphate wie Pentanatriumtriphosphat) können in Maschinengeschirrspülmitteln mehrere Funktionen übernehmen. ….

In Deutschland werden auf Grund der Phosphathöchstmengenverordnung von 1980 und durch weiter gehende freiwillige Maßnahmen der Waschmittelindustrie keine Phosphate mehr in Haushaltswaschmitteln eingesetzt. Quelle: https://www.umweltbundesamt.de/themen/chemikalien/wasch-reinigungsmittel/inhaltsstoffe#textpart-4

“1956 begann die Produktion von Pentanatriumtriphosphat (NTPP), das als Wasserenthärter in damaligen Waschmittelneingesetzt wurde, sowie von Tetranatriumpyrophosphat”. Entnommen aus der Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Chemiepark_Knapsack

NITRIT

Krebserregendes Nitrit können Sie mit Harnteststreifen z.B. mit dem Combur 9 Tes im Futter aufspüren! Natriumnitrit ist dem Cesar Futter direkt zugesetzt worden und es bildet krebserregende Nitrosamine!

“Nitrite sind natürliche Stickstoffverbindungen. Für den Einsatz als Lebensmittelkonservierungsstoff werden Nitrite chemisch aus Salpetersäure, bestimmten Laugen oder auch Gasen hergestellt.

Nitrite führen bei Einnahme großer Mengen zur so genannten Blausucht, die durch eine typische Blaufärbung von Lippen, Schleimhäuten und der Haut gekennzeichnet ist. Dabei wird die Sauerstoffbindung in den roten Blutkörperchen unterbunden, was insbesondere bei Kindern zu akutem Sauerstoffmangel bis hin zum Erstickungstod führen kann (Fachbegriff: Methämoglobinämie). Im Verdauungssystem kann Nitrit zu krebserregenden Nitrosaminen umgewandelt werden, wie es auch vom Nitrat im Trinkwasser bekannt ist. Die Nitrosamine können auch entstehen, wenn gepökelte Fleischwaren beim Kochen zusammen mit Käse erhitzt werden. Zudem besteht einigen Studien zufolge ein direkter Zusammenhang zwischen dem erhöhtem Verzehr von mit Nitriten und Nitraten konservierten Fleischwaren und dem Risiko für Diabetes und koronare Herzerkrankungen.” Entnommen aus: http://www.food-detektiv.de/e_nummer_ausgabe.php?id=73

Trockenfutter mit Kartoffel sollte kaum Stärke,

bzw. Zucker enthalten! Leider ist das nicht immer der Fall!

Im Trockenfutter ist die Kartoffel stärkereduziert und besser verträglich, nicht jedoch in dem Kartoffelpulver von Vet-Concept, darin konnte ich Zucker mit dem Harnteststreifen messen. Die Süsskartoffeln finde ich ungeeignet im Futter. Kartoffeln sind eh schon sehr stärkehaltig, noch dazu wenn man die Stärke auch noch zusetzt, bzw. nicht entfernt. Ich vermute dass dies bei Vet Concept der Fall sein könnte, wie auch bei Dr. Berg Urfleisch Lamm und Kartoffeln sowie dem Urfleisch Ente mit Süßkartoffeln, denn darin konnte ich mit dem Harnteststreifen, bzw. dem Glucosefeld ca 1000 mg /dL Glucose messen! Messe ich Aras Ente und Kartoffeln Trockenfutter kann ich hier z.B. überhaupt keinen Zucker messen, wonach Aras diese, so wie sich das gehört durch das Quetschen der Kartoffeln vor dem  Verarbeiten ausgepresst hat. Leider ist jedoch hier wieder ein anderer Haken, denn es sind Nebenerzeugnisse enthalten. Wie viel Fleisch definitiv darin enthalten ist und ob nur ein paar Prozent Fleisch enthalten ist, kann man nicht herauslesen. Normalerweise wird es von den Futtermittelherstellern, wenn gutes Fleisch enthalten ist auch deklariert. Wenn nur Fleischabfälle enthalten sind heißt es dann einfach nur z.B. “Ente” oder “Fleischnebenerzeugnisse”. Meistens steht nur deklariert “Fleisch- und Nebenerzeugnisse” und man weiß nicht ob es lediglich nur 4 % Fleisch sind und der Rest Abfall!

Diesen Keim kann man feststellen lassen wenn man das Erbrochene in das Tierlabor sendet und es daraufhin untersuchen lässt.  Eine Magenspiegelung ist deswegen nicht angezeigt und kann die Tiere noch kränker machen. Aber es gibt keine Therapie bei Katzen und  eigentlich auch nicht für Hunde, wenn man das neurotoxische Antibiotika Metronidazol nicht verabreichen möchte. Es gibt ja noch nicht einmal ein fettreduziertes Futter ohne Tapioka (runden Shebaschalen die man nur einmal wöchentlich füttern sollte) noch ohne Knochengrieß (Miamor Milde Mahlzeit, das man durch ein sehr feines Sieb pürieren kann) oder Sonstiges an Zusätzen, das allergische Katzen vertragen würden! Siehe weiter unten) oder Fisch(abfälle). Selbst Forelle enthält Histamin und Thunfisch und Lachs sowieso jede Menge. Es gibt noch nicht einmal Futter ohne viel Fleisch, das ja bei der Reduzierung von Helicobacter unerlässlich wäre. Somit bin ich gezwungen Eukanuba renal meinen Katzen zu füttern, obwohl es nicht wenig Fett enthält und es auch noch scheinbar undeklariertes Tryptophan und Methionin beinhaltet, das bei Katzen eine aplastische Anämie verursachen kann? Denn weshalb kann man es bei diversen Shop wie animedica lesen wie auf der Eukanuba Seite und auf der Verpackung nicht? Wenn die Auskunft bei der Firma stimmen sollte dann müssten jedoch die Angaben auf der Herstellerseite usw. falsch sein! Dennoch gibt es außer von Animonda, Eukanuba kein einziges Futter insb. Trockenfutter ohne Taurinzusatz, der sogar oft gar nicht deklariert ist weil es nicht zwingend Vorschrift ist. Taurin kann jedoch Durchfall fördern, weil es eine noch dazu schwefelhaltige (bei Katzen und Hunde giftig weswegen kein Knoblauch verfüttert werden darf) Aminosäure aus der Galle von Tieren und die Verdauung fördert.

Vor dem Einsatz mit Daosin Clostridien bekämpfen?

Katzen und Hunde sollte man wie ich meine zuerst einmal gegen die Clostridien perfringens mit Lactobacillen behandeln, damit man Daosin für diese benutzen kann, denn es enthält Cellulose, das man generell beinahe in fast jedes Futter mixt! Damit unsere Tiere krank werden oder weshalb sonst? Es könnten sich allergische Symptome jeder Art zeigen. Am häufigsten werden Hautsymptome wie Juckreiz verursacht aber auch ein Schnupfen kann durch allergische Reaktionen ausgelöst werden oder aber chronisch werden. Gerade Substanzen die Histamine beinhalten wie die Histaminbombe Brennessel, Lachs, Thunfisch fördert alle Entzündungen und kann Entzündungen chronisch werden lassen, sowie dadurch auch Virusinfektionen Vorschub geleistet wird, die das Tier schwächen und die Entzündungen verstärken, sowie demnach auch Schnupfen verstärken.

Natürlich könnte man es auch gleich mit Pylopass Mono angehen, die Katzen im Allgemeinen besser vertragen als die öligen Bigaya Tropfen, die nicht inaktivierte Keime enthalten, das vermutlich der Grund sein könnte, dass Katzen BiGaya Tropfen weniger gut vertragen und sich vermehrt jucken, da nicht nur die Lactobacillen reuteri Histamin bilden, sondern auch das Öl den empfindlichen Magen reizen kann oder aber es liegt daran, dass diese damals aus Getreide hergestellt wurden, da nun nicht mehr deklariert ist und vielleicht trotzdem noch Spuren davon enthalten sind?

Das aber auch durch Pylopass zutreffen könnte, falls die Tiere an zu vielen Clostridien perfringens leiden, weil darin Cellulose beinhaltet ist, die von diesen vergärt werden und sich daraufhin auch vermehren können, jedoch zeigen meine Erfahrungen, dass die Keime auch in den LGG Kapseln trotz der Cellulose die Clostridien perfringens bekämpfen. Außerdem produziert der Lactobacillus reuteri Histamin und da es nicht inaktivierte Keime sind, vermehren sich diese,  worauf die Tiere auch schneller übersäuern und der Magen auch dadurch schneller angegriffen werden kann, wodurch sich die allergischen Symptome verschlimmern aufgrund einer Gastritis verschlimmern können. Tiere, die schon eine akute Allergie aufweisen, kommen im Allgemeinen besser klar mit nicht histaminproduzierenden Lactobacillen wie den Lactobacillen rhamnosus, die jedoch keine Wirkung auf die Magenbakterien Helicobacter besitzen. Wenn auch die LGG Kapseln Cellulose enthalten, so kann man trotzdem dadurch ein besseres Ergebnis erzielen bzw. ohne den mehr an allergischen Juckreiz, falls das Tier nicht an Helicobacter leidet.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Tiere mit einem zuviel an Clostridien durch Daosin sich vermehrt kratzen oder das Fell lecken, auch wenn Stada behauptet, dass diese Cellulose in den Kapseln sich im Darm nicht lösen würde.  Wenn Stada Recht hätte, dann frage ich mich, weshalb eine Katze aufgrund von Daosin einen extremen Juckreiz bekam, denn sie wies vor Kurzem noch im Stuhl drei plus Clostridien perfringens auf.

Man sollte auf jeden Fall ein Labor auswählen, die nicht wie Laboklin die Clostridien perfringens erst ab 1 Million zählen.

Am Besten man testet es aus mit welchen der beiden Produkte das Tier besser klar kommt.

Lebende Probiotika Kulturen können krank machen

Probiotika oder Perenterol aus Hefepilzen können Leben retten und krankmachende und tödliche Bakterien, die Toxine ausscheiden vertreiben und bekämpfen. Sie können aber auch einen geschwächten Organismus ganz gleich ob Menschen oder Tiere, die an einer Leukopenie und dadurch an Abwehrschwäche leiden lebensgefährlich krank machen und alle Organe systemisch befallen.

Nur weiß das niemand, weder die Ärzte, noch die Apotheker oder die “Spezialisten” für Probiotika. Viele Probiotikaproduzenten wissen oft nicht einmal, ob ihre Kulturen lebend oder inaktiviert sind. Während ganz oben auf der Liste die Lactobacillen acidophilus stehen, die am meisten einen geschwächten Organismus krankhaft befallen können stehen an unterster Stelle die Lactobacillen rhamnosus. Aber selbst diese können bei einer extremen Leukopenie wie bei meinem Hund der kaum noch Leukozyten im Blut zur Verfügung hat, Muskelentzündung ect. verursachen. Um dies zu unterscheiden ob nun die Muskelentzündung nur durch die Übersäuerung herrührt oder es ein systemischer Befall ist, muss der ph-Wert mit einem Indikatorpapier (z. B. Universal ph-Wert 1-10 verwendet werden) und der Urin oder der Speichel ph-Wert gemessen werden. Der Nüchtern ph-Wert sollte immer sauer sein um die ph–Wert 5 herum. Tagsüber muss dieser ansteigen und sollte um die ph-Wert 7 herum erreichen. Alles was darüber ist ist zu hoch und durch das alkalische Milieu wachsen Bakterien unaufhaltsam. Bleibt der ph-Wert jedoch ganztägig um die 5 bis 6 so ist es nicht verwunderlich wenn Muskelentzündungen und eine Blasenentzündung auftritt.

Nun wurde ich sogar fündig und man kann hier nachlesen dass auch inaktivierte Keime, die keine systemische Infektion verursachen können, wirksam sind. Vorbild sind hier die Hersteller von Pylopass mono, die inaktiverte Keime der Lactobacillen reuteri gegen Helicobacter wirksam, vertreiben. Leider jedoch gebe ich bereits meinen Katzen und auch einem Hund einige Monate Pylopass mono und sie leiden an keinen Symptomen mehr dadurch. Jedoch absetzen kann ich diese nicht bisher. Hier steht es, dass man keine aktiven Probiotikakeime benötigt um eine Wirksamkeit zu erfahren. https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/probiotische-bakterien-wirken-auch-in-inaktivierter-form/

Studien belegen inaktivierte Keime helfen: https://edubily.de/2015/05/reizdarm-darmbakterien/

Beweise, dass auch inaktivierte Probiotika helfen und bakterielle Darmentzündungen heilen können: https://edubily.de/2015/05/reizdarm-darmbakterien/

Gegen einen akuten Durchfall, der durch Campylobacter helveticus scheinbar verursacht war hat kein Antibiotikum geholfen, aber Activomin! Ich gebe meinem Hund nun zu jeder Mahlzeit das schwarze Pulver aus der Kapsel in das Futter und sofort hörte der flüssige Durchfall, der herausschoss auf. Ich muss gestehen, ich habe damit mein Hund besser läuft, der auch aufgrund Übersäuerung Probleme beim Laufen hat, L-Glutamin in das Futter gegeben. L-Glutamin fördert jedoch die Infektion mit Campylobacter, wie auch alle Aminosäuren!

Ich verabreiche es auch einer Katze, die an Clostridien perfringens leidet, wodurch sich die Durchfälle ebenso bessern. Allerdings sollte man Activomin nicht zur Dauertherapie einsetzen, weil es auch Iod im Darm bindet und deswegen eine Schilddrüsenunterfunktion insb. beim Hund verursachen kann. Bei Katzen, bei denen jedoch die Schilddrüsenüberfunktion zur Volkskrankheit wurde, könnte es helfen die Überfunktion der Schilddrüse abzuschwächen.

Nicht nur auf pathogene Keime und einen zu basischen ph-Wert, auf das sich die Bakterien vermehren tritt Durchfall auf sondern auch durch einen zu sauren Ph-Wert durch eine zu lange Verabreichung von Probiotika

Für Durchfall gibt es viele Ursachen, auch Leber- und Nierenerkrankungen gehören dazu. Viel häufiger sind jedoch bakterielle Ursachen wie auch bei Katzen die Schilddrüsenüberfunktion oder auch Parasiten. Dennoch denkt kein Tierarzt an Helicobacter, obwohl ich glaube, dass diese ebenso ein sehr häufige Ursache von Durchfall ist. Nicht immer erbrechen die Katzen oder die Hunde habe ich schon bemerkt.

Sind die Katzen oder Hunde schon sehr krank durch den Helicobacter und verweigern das Futter oder erbrechen (vielleicht sogar Blut) dann muss geklärt werden weshalb. Es kann auch sein, dass man viel zu lange Probiotika verabreicht und das Tier dadurch total übersäuert ist, wodurch wiederum ebenso ein Durchfall auftreten kann! Es sind also nicht immer nur die pathogenen Keime worauf Durchfall auftritt.

Wenn dann auch ein Calciummangel im Blut sichtbar ist, dann würde ich nur geringste Spuren Calcium in die Bakterienaufschmwemmung (ich gebe meiner Katze, die durch eine zu lange Lactobacillen rhamnosus Therapie (mit LGG Kapseln) gegen Clostridien perfringens einen Calciummangel aufweist eine Spur Calcium indem ich den trockenen Finger in das Calciumpulver gebe, so dass nur wirklich eine Spur daran hängenbleibt und mische dazu eine knappe halbe Kapsel von den Pylopass mono dazu) geben, falls man den Helicobacter therapieren möchte, bzw muss. Jedoch natürlich kein Calcium wenn die Katze nicht direkt einen Calciummangel aufweist. Man kann das bei Katzen ebenso sehen wie beim Menschen, wenn sie eine Pfötchenstellung machen (die Pfötchen soz, einziehen). 

Da die Blasenentzündung aufgrund von einem zu basischem Urin wie auch aufgrund eines zu sauren Urins ursächlich sein kann, so muss dies mit einem Harnteststreifen kontrolliert werden. Der Urin sollte niemals einen ph-Wert aufweisen, der über 7,5 ist, wodurch ebenso anstatt Säurekristalle auch alkalische Kristalle entstehen können, die dann im späteren Verlauf zu Harn- und Nierensteinen werden können, weshalb man auch nicht unkontrolliert ständig ein Futter geben sollte, das den Harn ansäuert, weil dies wiederum die Calciumoxalatbildung und die Steinbildung fördert, bzw. verursacht.

Deswegen sollte man auch während der Probiotikatherapie immer wieder mal den ph-Wert des Urins messen, oder aber ein wenig Speichel mit einem Wattestäbchen aus dem Mäulchen entnehmen und auf ein Indikatorpapier ph 1-10 z.B. Universal – legen. Da der Papierstreifen giftig ist darf man diesen nicht ins Mäulchen geben um den ph-Wert zu messen.

Blut erbrechen

Es wird sofort ein Protonenpumpenhemmer Omeprazol oder Ranitidin fällig und am Besten zweimal täglich. Zeitgleich sollte man im akuten Fall wenn das Tier einen Helicobacter Befall aufweist (Erbrochenes in das Labor einsenden und auf Helicobacter testen lassen – die Antikörper sind sinnlos weil Katzen kaum an den Helicobacter pylori leiden! und nur dieser kann durch Antikörper aufgedeckt werden) therapeutisch sofort mit Amoxicillin und falls Katzen Metronidazol ohne zu speicheln es aufnehmen, beginnen. Man sollte jedoch das Erbrochene neben den Helicobacter auch auf Magencapillarien untersuchen lassen und falls der Test positiv ausfällt am besten zeitgleich gegen die Magencapillarien behandeln. Ich persönlich benutze seit meine Hunde aufgrund von Panacur Kot verlieren und im Traum weinen nur noch Fenbenol für Katzen, das jedoch für eine Entwurmung für einen 30 kg schweren Hund mit Nachentwurmung 120 € kostet!

LACTOBACILLEN WIRKEN GUT GEGEN CLOSTRIDIEN PERFRINGENS UND SOGAR GEGEN DIE CLOSTRIDIEN DIFFICILE, die oft durch die antibiotische Therapie entstehen insb. durch Enrofloxacin. Falls das Tier nicht an Helicobacter leidet würde ich ich histaminbildendes Probiotika bevorzugen wie z.B. Lactobacillus rhamnosus. Falls keine Abwehrschwäche vorliegt kann man auch Lactobacillus acidophilus verwenden, die jedoch pathogen werden können bei Abwehrschwäche.

Für Hunde ist das krebserregende Metronidazol auch noch neurotoxisch, das man in Verbindung gegen die Helicobacter mit Amoxicillin verabreicht, wodurch es Hunde gibt, die daraufhin durchdrehen und panisch davon laufen oder zubeißen könnten! Weswegen man die Therapie Optionen mit dem Tierarzt besprechen sollte. Denn nicht immer wirkt die Dosis erst ab 50 mg pro kg KGW neurotoxisch. Bei meinem Hund hat die unsinnige und viel zu niedrige Dosis bereits schon 20 mg pro KG KGW ausgereicht, dass er mir davon läuft und seinen Freund gebissen hat, nur weil dieser wie immer seinen Napf ausgeleckt hatte.

Beim Menschen steht die Therapie Option gegen Helicobacter hier, wovon man sich natürlich das für Katzen und Hunde Verträgliche heraussuchen müsste: http://www.dr-g-herold.de/therapieren/therapie-optionen-bei-helicobacter-besiedlung.html

Auch hier findet man Wissenswertes, sowie dass der Helicobacter vom Tier nicht auf den Menschen übertragen werden kann. Zitat: “Für Helicobacter pylori sind die
Magenschleimhaut, sowie die Schleimhäute mit gastraler Metaplasie (Duodenum,
Ösophagus) des Menschen das Hauptreservoir. Zwar wurde das Bakterium auch im
Speichel, Stuhl und in Zahnplaques nachgewiesen, die Relevanz zum Infektionsmodus
erscheint aber recht widersprüchlich. Helicobacter verschiedener Typen wurden auch
in der Magenschleimhaut von Katzen, Affenarten, Pferden, Kälbern und Schweinen
nachgewiesen. Da es sich um unterschiedliche Typen handelt, haben sie keine
Bedeutung als Keimreservoir und Ansteckungsquelle. Der im Menschen vorkommende
Helicobacter pylori wurde bisher nur im Menschen nachgewiesen. ” Quelle: https://edoc.ub.uni-muenchen.de/689/1/Kroettinger_Annett.pdf

Merke: Auf alle Gifte insb. Toxine von Bakterien oder Bakterien die das Gehirn befallen können Tiere wie auch Menschen aggressiv werden! Hunde können dadurch zubeißen wie aufgrund des Antibiotikums Metronidazol für Rinder – das bei Hunden neurotoxisch wirkt!

Aber auch durch Gärungen, die wiederum durch Unverträglichkeit (meistens durch Helicobacter und/oder Clostridien perfringens) entstehen wie auch Bakterien durch den undeklarierten Zucker anwachsen und Gärungen (Gifte, die in`s Blut gehen) verursachen, das die Tiere ebenso aggressiv, schreckhaft, ängstlich und panisch machen kann. Aber auch durch andere Giftstoffe können die Tiere aggressiv, schreckhaft und ängstlich wie panisch reagieren: Iodzusätze (auch in Algen), Schwermetalle (auch in Algen), Nervengifte wie Insektizide insbes. Spot-on Präparate oder Tabletten gegen Zecken- und Flöhe. Stronghold ist bisher am besten vertärglich gewesen und es ist ein altbewährtes Insektizid (nicht für  Collis und nicht für Colliemixhunde). Mehr unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/keine-antwort-von-der-regierung-von-oberbayern-bezueglich-gefaehrlichem-futter-auf-dem-markt/

Widmen es Tierärzte deswegen um, weil die Wissenschaft wieder einmal Falsches vorgibt, dass Metronidazol erst ab 50 mg po kg KGW neurotoxisch wirken würde? Die kranke Wissenschaft besteht diese aus Zionisten/Satnisten, die unser aller Leid wollen? Dass man uns und den Tieren schaden möchte, kann man in jedem Bereich nachweisen:

https://qualvolle-einschlaeferung.de/begruendung-weshalb-wir-glauben-dass-der-zionismus-bereits-die-weltherrschaft-ueber-uns-eingenommen-hat/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/humanlabore-decken-krebsgefahr/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/tierversuchsfreie-forschungsmethoden-statt-arzneimittelopfer-und-tod/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/warum-tierversuche-z-b-krebs-verursachen/

Schlachtungen durch CO2 Elektrobetäubung und verbotswidriges Schächten (Dämonenopfer für uns), das Tiere quält und uns krank macht:

https://qualvolle-einschlaeferung.de/1341-2/

Es gibt Futter mit Schimmelpilzen

Mixen die Futtermittelhersteller noch zusätzlich Schädliches oder Krebserregendes (Verstrahltes, Schimmelpilze, Nitritverseuchtes,  Lindanhaltiges…. wie für uns ebenso) in`s Futter? Teilweise deklarieren sie es sogar auch noch und setzen Schimmelpilze zu! Wie auch in unsere Nahrung! Darin wird auch Krebserregendes hineingemixt wie das natürliche Aroma, das Schimmelpilze sind! Die Multivitaminpaste von Gimpet ist diese nicht aus Milchschimmelhefe gezüchtet worden? Meine zugelaufenen Kater litten an Allergien insb. extrem auf die Gimpetpaste, Lachs und alles das Histamin enthält.
Denn Beeren z.B. sind für Hunde und Katzen giftig, aber in den meisten Futtermitteln enthalten ! Die letzten Monate ist JEDEM FUTTER der versteckte Krankmacher Zellulose & für Katzen und Hunde giftiges schwefelhaltiges Taurin untergejubelt worden – außer in Eukanuba. Jedoch auch Eukanuba hat nur Reis und Mais zusammen im Programm – außer zwei Sorten, indem sich Hirse und Mais befindet, aber auch wieder Fischöl enthält, sowie zwei Proteine! Weshalb hat animedica & andere Shops Methionin, das eine aplastische Anämie bei Katzen verursacht bei Eukanuba renal deklariert und weshalb steht es nicht auf der Verpackung? Das gleiche ist mit Tryptophan, das müde macht! Tryptophan kann verunreinigt sein und es gab dadurch schon Todesfälle! Denn es gibt kein einziges Trockenfutter auf dem Markt nur mit Huhn ohne Pute oder nur mit Reis oder nur mit Mais! 

So wie sie das seit 1961 im deutschen Euthanasiemittel, das fast nur aus undeklarierten Explosivem besteht, veranstalten!

Jeder Tierbesitzer sollte Folgendes wissen:

https://qualvolle-einschlaeferung.de/tieraerzte-benutzen-fast-alle-noch-immer-ein-toetungsmittel-zur-euthanasie-woran-alle-tiere-zu-bewusstsein-kommen-und-unter-laehmungen-unbemerkt-veraetzen-und-lange-zeit-daran-ersticken-muessen/

 https://qualvolle-einschlaeferung.de/w-e-l-t-s-k-a-n-d-a-l-die-verbrechen-gegen-die-tiere-menschen-seit-1961-durch-deutsches-bundesministerium-fuer-verbraucherschutz-der-intervet-msd-durch-vorgetaeuschtes-explosives-toetungsmitte/

Sie vergiften das Futter immer mehr – von Jahr zu Jahr –

wie auch das meiste Futter undeklarierten Zucker

und meistens auch nicht deklarationspflichtiges für

Hunde und Katzen giftig wirkendes Schwefelhaltiges

wie z.b. Taurin, Methionin (aplastische Anämie bei Katzen)

enthält, sowie für Hunde und Katzen giftige Kräuter

und benzoesäurehaltige Yucca Schidigera

wie benzoesäurehaltige Beeren! 

https://www.krauterie.de/blog/2014/09/08/vorsicht-bei-krautern-im-tierfutter/

Seit Neuem gibt es nur noch Cellulose verseuchtes Futter,

das die Clostridien perfringens vermehrt und Gärungen

dadurch noch massiver werden!

Die Tiere werden dadurch immer noch kränker!

Absicht? Unwissenheit?

Hat Intervet deswegen mehr Lactose in Panacur zugesetzt als Medikament?

Wurde deswegen Benzol in Fenbendazol zugesetzt? Damit auch die Tiere “schön” vergiften? Weswegen ich Fenbenol füttern muß obwohl die Tiere gar kein Vanillin und Sojaöl vertragen! Dem 30 kg schweren Hund muß ich mit Fenbenol für junge Katzen entwurmen wenn ich seine Clostridien nicht anzüchten möchte und zahle dafür insg. 120€!

Hunde beißen durch Metronidazol zu, aber auch durch Gifte wie iod- & schwermetallenthaltende Algen sowie aufputschendes schwefelhaltiges Taurin usw. Denn Gifte machen aggressiv. Ebenso die Gifte aus dem Darm durch Gärungen (Cellulose in Verbindung mit den häufigen zuviel an Clostridien)!

Mir fiel auf, dass bereits im Jahr 2017 Animonda plötzlich in immer mehr Sorten Futter Zellulose hinein pantscht. Obwohl diese kein Taurin deklarieren müssen verlasse ich mich auf deren Antwort, dass diese kein Taurin zugesetzt hätten, weswegen ich vermehrt das Trockenfutter von Animonda gekauft hatte. Da ich diese bereits mehrfach angeschrieben habe und darum bat, dass diese doch wenigstens eine Futtersorte auf den Markt bringen sollten, in dem sich entweder nur der Reis befindet und ein anderes Futter, indem sich nur der Mais befindet, so dass Katzen die auf Reis allergisch reagieren das Futter mit Mais und umgekehrt fressen könnten. Aber nein! Das wird partou nicht veranlasst. Man findet auch kaum deutsche Produkte! Weder für den Menschen noch für Tiere! Schauen Sie sich doch mal an was in den USA abgeht, wie dort die Tiere gequält werden! Das gefälschte T61 aus purem Explosivem hineingeschmuggelt ist ja auch von der deutschen Intervet, das ja kein deutscher Name ist und von der US amerikanischen Merck & Co vertrieben wird weltweit! In der Quodt von der CSU sogar Geschäftsführer von 1984 bis 2018 war, bis wir T61 wieder beim Namen nannten (von 2010 bis Ende 2017 hatte ich mich an die Unterlassungserklärung gehalten) https://qualvolle-einschlaeferung.de/2728-2/

Animonda hat anstatt endlich eine Futtersorte

mit Reis ohne Mais und anstatt eine

Futtersorte ohne Mais nur mit Reis her zu

stellen, das Futter nun mit Cellulose m. E. verseucht!

Aber auch alle anderen Futtermittelhersteller haben ihr Futtermittel nun ebenso mit Cellulose (Lignozellulose) verseucht. Katzen, die keinen Weizen vertragen können das Trockenfutter von Animonda deswegen gar nicht mehr fressen weil das einzige ohne Cellulose nur noch die Sorte Rafinè ist!

 Aber auch unsere Nahrung ist verseucht – Absicht? Man erhält krebserregendes Lindan, das in jedem Land verboten ist bei uns sogar noch im Internetshop! Weshalb behauptet man Pilze sind nicht krebserregend und allergiefördernd und mixt sie in allen Orangensäften hinein oder Aromen (Fanta, Joghurt, Fertigprodukte, ….), die daraus hergestellt werden wie auch  die Vitaminpaste für Katzen Gimpet  daraus hergestellt wird wie ich meine und sie züchten ihre Vitamine/Hefe aus Milchschimmel, das ich vor vielen Jahren mitgeteilt bekam, weshalb ich es glaube zu wissen. Nachgefragt habe ich deswegen weil auf diese Gimpetpaste meine zugelaufenen Kater Niesattacken daraufhin bekamen, sowie ich bemerkt habe, dass diese auf hefe-und zuckerhaltiges Futter sowie auf histaminhaltiges Futter allergisch reagierten. . Zionismus wohin man schaut? Mehr unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/begruendung-weshalb-wir-glauben-dass-der-zionismus-bereits-die-weltherrschaft-ueber-uns-eingenommen-hat/

Weshalb verwenden Tierärzte immer noch das Tötungsmittel  mit der falschen Bezeichnung “zur Euthanasie” T61, das gar nicht tötet? Aus Gutgläubigkeit? Aber weshalb sehen sie nicht die Beweise z.B. unter dem “Lazarus-Syndrom”, für Tierärzte herausgegeben vom BVL weil sie Pflichtangaben veröffentlichen müssen – man fand Tiere am nächsten Tag lebend vor, die nur soooolange mit Kunststoffzerfressendem mit in der Welt verbotenem akut toxischen Ätzmittel der Hauptbestandteil darin ist, innerlich lebend zersetzen mussten mit Gefühlssteigerndem kombiniert und mit Lebensverlängerndem, sowie es auch Herz- und Muskelzellen-repariert ? Weshalb verschweigen es  die Medien und sogar alle Radioredaktionen – selbst die, die Tierliebe vorheucheln? https://qualvolle-einschlaeferung.de/w-e-l-t-s-k-a-n-d-a-l-seit-1961-durch-das-deutsche-bundesministerium-fuer-verbraucherschutz-die-csu-intervets-vorgetaeuschtes-toetungsmittel-t61-zur-euthanasie/

Weshalb verwenden Tierärzte bei Katzen und Hunden

Metronidazol obwohl es krebserregend ist und

bei Hunden neurotoxisch!

Damit Hunde zubeißen sollen?

Unwissenheit oder Absicht?

Der Tierarzt muss haften wenn er Metronidazol an Ihrem Hund oder Katze oder anderem Tier anwendet!

Denn Metronidazol, Ronidazol, Dimetridazol und Ipronidazol sind nicht für Tiere zugelassen wirken auch bei niedrigeren Dosen als man vorgibt wie 50 mg pro KGW Neurotoxizität!!!!! Aber auch schwermetall- und iodverseuchtes Futter verursacht Neurotoxizität, wie auch viel Fisch! Mehr unter https://qualvolle-einschlaeferung.de/67-2/

Ihr Tiearzt widmet es einfach um !! Obwohl gegen die Clostridien perfringens Amoxicillin mit Clavulan – (Clavaseptin ist am besten verträglich und das von Bayer verursachte bei meinen Hunden eine weiße Zunge, denn es ist Aspartam darin enthalten  Bayer stellt auch das wie ich meine Horror Catosal her, das die armen kranken Tiere einfach in die Infusion rein gejagt bekommen obwohl sie an gar keinem Phosphormangel leiden) –  oder auch ohne Clavulan gut wirksam ist. Umwidmen darf man nur wenn es keine Alternative gibt, jedoch wirken im Darm vor Allem die Probiotika sehr gut gegen die Clostridien perfringens und vor Allem gegen die akut toxischen toxinbildenden Clostridien perfringens sowie gegen die Clostridien difficile, die durch diverse Antibioitka entstehen können wie bei meinem Hund durch Enrofloxacin.

Durch Metronidazol werden Hunde nervenkrank und aggressiv. Sie sind unschuldig wenn diese zubeißen. sie werden auch schreckhaft und reagieren mit Panikattacken und nicht nur wie in der Literatur beschrieben ab 50 mg por kg sondern bei manchen Hunden wie bei meinem sogar schon ab 20 mg pro kg, das jedoch eine wirkungslose Dosis ist.

Clostridien perfringens & Helicobacter

verursachen vermutlich am Meisten eine Allergie –

durch Gärungen reagieren Tiere schreckhaft –

aggressiv – ängstlich – panisch

Denn die Gase gehen auch in`s Blut und vergiften die Tiere. Das kann soweit gehen, dass die Tiere todkrank werden und nichts mehr fressen wollen, Durchfall haben und extrem abmagern, sowie an Juckreiz leiden.

Denn der Helicobacter pylori hemmt die DAO (Diaminoxidase), die wiederum für den Abbau von Histamin zuständig ist! Ein fataler Fehler ist Cortison zu verabreichen. Dadurch wachsen die Keime und alle Krankheiten verschlimmern sich wie auch die Allergie sobald Cortison wieder abgesetzt wird. Das Ergebnis massenhafte Keime, die sich rasant ausgebreitet haben und sogar toxinproduzierend werden können. Auch der Diabetes wird so ausgelöst, insb. durch das Langzeitcortison! Aber auch durch Antibiotika kann insb. durch Enrofloxacin oder andere, die nicht sehr gut gegen Clostridien wirksam sind eine blutige toxinbildende Enteritis durch toxinbildende Clostridien perfringens und difficile entstehen!

Doch die Pharmaindustrie hat dazu keinerlei Medikation für Katzen und Hunde parat außer das für Hunde neurotoxische Metronidazol, das nur für Rinder zugelassen ist und  das gegen die Helicobacter meistens – es gibt immer mehr Ausnahmen wo es wirkungslos bleibt. Bei Katzen ist es eine Quälerei es einzugeben und sie speicheln extrem, wenn sie es nicht sofort schlucken. Gegen die Clostridien gibt es auch das gut verträgliche Amoxicillin (Amoxiclav finde ich eine Sauerei weil man darin Aspartam zusetzte woran meine Hunde immer an einer weißen Zunge litte das ein Zeichen für ein eine Magenerkrankung ist), hingegen können sie die Clavaseptin von vetoquinol ausgezeichnet vertragen!  Die Forschung ist ein Betrug durch Tierversuche. Diese werden zum Schein veranlasst um wie wir meinen uns vergiften zu können, das das Ziel sein muss, wenn man sich die zugesetzten Gifte in der Nahrung mal ansieht und wenn man weiß was dass man bereits damals 1957 durch Zellkulturen wusste, dass Grünenthals Contergan die Menschen verkrüppeln wird (siehe weshalb wir auch an MRSA gefährdet werden und weswegen es keine neuen Antibioitka gibt – sowie unsere Seite https://qualvolle-einschlaeferung.de/begruendung-weshalb-wir-glauben-dass-der-zionismus-bereits-die-weltherrschaft-ueber-uns-eingenommen-hat/ .

Die Pharma macht es bei Tiermedikamenten genauso auch diese ist auf Betrug aufgebaut, denn es werden bei Medikamente z B. für Hunde oder Katzen Tierversuche mit Ratten praktiziert wie z.B. bei dem Antibiotikum TSO, d.h. die Nebenwirkungen die aufgeführt sind entsprechen den der Ratten!

Das Gleiche ist mit den Futtermitteln, worin sich für Katzen und Hunde giftige Substanzen befinden, die die Tiere auf Dauer oder sogar gleich krank machen können! Metronidazol ist ein Nervengift für Hunde und dies nicht erst wie man vorgibt ab 50 mg pro kg KGW sondern bei vielen oder manchen schon bei einer unnützen Dosis von 20 mg pro kg KGW! Den Katzen kann man Metronidazol das nicht für Hunde und Katzen zugelassen ist sowieso nicht verabreichen. Es ist außerdem krebserregend auch beim Menschen. Jedoch kann auch der Helicobacter Magenkrebs auslösen! Jede Entzündung kann das wenn sie sehr lange besteht! Es gibt demnach auch keine kleinen Globuli die man den Katzen in den Rachen mit einem Pillenstoßer eingeben kann weshalb sie derart viel speicheln daß man meint sie könnten daran ersticken. Es ist sinnlos so etwas den Katzen einzugeben, da es eh nicht aufgenommen werden kann. Man quält die Katzen damit nur! Es ist eines der größten Probleme wenn eine Katze an Helicobacter leidet. Man sollte dazu Fleisch reduzieren, da dieses im Magen wider Harnstoff produziert und dadurch wiederum das Magenmiliu basisch wird. Auch die Helicobacter wachsen dadurch an und produzieren Basen, woran der Helicobacter wiederum anwächst. Ziel ist es das basische Magemilieu anzusäuern. Nur dadurch kann dieser reduziert werden oder bekämpft. Katzen mit Helicobacter leiden oft an Appetitlosigkeit oder manchmal an Freßsucht habe ich gemerkt.

Clostridien perfringens (und die antibiotikainduzierte blutige Enteritis mit toxinproudizierende Clostridien perfringens und Clostridien difficile ist lebensgefährlich wenn das Antibiotika weiter verabreicht wird) im Darm sind diese am Besten mit Lactobacillen (auch der rhamnosus), wie auch Bifido longum zu behandeln

Befinden sich diese Clostridien perfringens oder Clostridien difficile nur im Darm kann am Besten mit Probiotika den Lactobacillen – auch den rhamnosus behandelt werden, dazu braucht man kein Antibiotikum!! Falls das Tier noch nicht abwehrgeschwächt ist wirkt auch sehr gut und vielleicht auch noch besser Bifido longum mit Lactobacillus adidophilus, diese Keime jedoch wirken krankmachend bei abwehrgeschwächten Menschen oder auch Tieren insb. bei Leukopenie. Die Infektion mit Lactobacillus acidophilus kann man mit Amoxicillin in den Griff bekommen.

LGG Kapseln wirken ganz gut, nur muss man diese sehr lange und länger als zwei Wochen verabreichen. Jedoch wirken auch BiGaya bzw. für das Tier verträglicher finde ich die Pyopass Mono, die zugleich auch gegen die Helicobacter gut wirken sollten oder andere Probiotika wie Symbioflor ganz gut dagegen. Weniger gut jedoch Mutaflor.  Enterokokken würde ich überhaupt nicht mehr verabreichen. Es ist das Gleiche als wie mit den Lactobacillen acidphilus habe ich feststellen müssen, die eben bei Abwehrschwäche krank machen könnten. Sollte das Tier durch die Probiotika übersäuert werden, indem der Magen zuviel Säure produziert und das Regurtieren anfängt wie die typischen Luftröhrenkrämpfe, das oft als Rückwärtsniesen bezeichnet wird,  kann man entweder öfters insb. vor dem Schlafengehen noch Matzenbrot füttern und zwischendrin auch Heilerde wie z.b. 30 Minuten vor jeder Mahlzeit in einer Miniportion Futter hineinmischen und später das eigentliche Essen füttern. Nicht jedoch mit Probiotika oder Medikamenten zusammen sondern im Abstand von 2 Stunden nur! Das Gleiche wenn der Hund nicht mehr richtig läuft und sich durch die Säure eine Muskelentzündung zeigt, worauf sie entweder den Urin oder wenn er speichelt oder sabbert den Speichel mit einem Indikatorpapier oder Harnteststreifen messen können, selbst den Stuhl kann man damit messen. Nüchtern ist ein sauerer Ph-Wert in Ordnung nicht jedoch nach der Mahlzeit, denn dann sollte dieser ansteigen nicht jedoch über 7!

Sollte bei abwehrgeschwächten Tieren (und Menschen) durch Lactobacillus acidophilus eine Infektion ausgelöst worden sein kann man diese mit Amoxicillin in den Griff bekommen, zumindest habe ich dadurch bei einer meiner Hunde damit gute Erfahrungen gemacht. Das Hecheln wurde besser und die Kontrolle durch das Blutbild – den CRP Wert – war sofort schon am vierten Tag extrem rückläufig! Denn bei Hunden ist es der einzige Wert, der sofort innerhalb von 24 – 48 Stunden anschlägt und eignet sich zur Kontrolle ob das Antibiotika wirkt.

http://v17.laboklin.de/pdf/de/news/laboklin_aktuell/lab_akt_1101.pdf

Auch Dropchen für Babys aus Österreich enthält den Lactobacillus rhamnosus, der immunmodulierend wirkt und ganz gut gegen die Clostridien wirkt. Darin ist keine Cellulose enthalten, sondern Maiskeimöl, das jedoch durch die ölige Suspension auf den Magen gehen könnte. Zumindest habe ich festgestellt, dass meine Katzen besser die LGG Kapseln vertragen und seit ich weiß dass diese einen Helicobacter im Magen aufweisen, der übrigens nicht infektiös für den Menschen ist, da der Mensch an einem anderen Helicobacter leidet (jeder 2. Mensch ist Helicobacter positiv wie auch jeder 2. Mensch Toxoplasmose positiv ist und das durch halbrohe Steaks und Tartar oder Rohwürste und nicht durch die Lüge der Zionisten, die Choas und Leid verursachen wollen weswegen sie falsche Infos herausgeben und weshalb sie uns je gefährlicher es ist verschweigen und viele weitere Falschinfos herausgeben, weshalb wegen den Medien seit dem falsch interpretierten Verfassungsgerichtsurteil ohne Betäbung meistens geschächtet haben). Katzen leiden jedoch an Helicobacter spp und felis! Diese kann man nur im Erbrochenen nachweisen und nicht im Kot. Die Helicobacter würden mit den Lactobacillen reuteri in den Griff zu bekommen sein. Diese sind z.B. in den Tropfen für Babys in der Apotheke erhältlich und heißen BiGaya. Auch Kokosöl und Olivenöl sollten gut gegen Helicobacter wirken. https://eatsmarter.de/ernaehrung/studien/olivenoel-bekaempft-gefaehrliches-magenbakterium

Mein Hund, der an Leukopenie leidet, da er schon immer an ein Zuviel an Clostridien perfringens im Darm aufwies und ich NACH ANWEISUNG MEINES TIERARZTES IMMER NUR ANTIBIOSEN FÜR 6 TAGE DURCHFÜHRTE, KONNTE MAN DIESE NIE ELIMIEREN!!!!!  Je länger Tiere oder Menschen daran leiden je häufiger entsteht ein zuwenig an Leukozyten (auch bei Barferhunden) und dadurch könnte vielleicht auch Krebs entstehen oder eine Abwehrschwäche, wodurch wiederum alle infektiösen Erregen leichter aufgeschnappt werden können. Allerdings leiden viele Tiere an Helicobacter ohne dass man es weiß, diese gehen nicht auf den Menschen über, da es eine andere Art ist, weswegen die Antikörper durch das Blut auf Helicobacter getestet, meistens sinnlos sind, da nur die Antikörper  von Helicobacter pylori im Blut nachweisbar sind.  Diese kann man nur im Erbrochenen durch das Tierlabor diagnostizieren lassen.  http://vetscreen.net/pages/leistungsspektrum/einzelparameter/antikoerpernachweis.php

Obwohl man glaubt, dass diese nicht pathogen wären, so ist das der gleiche Irrglaube  wie mit vielen anderen Dingen.  WIE ICH AUCH NOCH GLAUBE, DASS HAPPY DOG AFRICA SCHULD DARAN IST, dass die Leberwerte meiner Hunde damals sehr schlecht waren als sie dieses Futter jahrelang zu fressen erhielten. Anschließend habe ich gekocht und die Leberwerte waren bei allen drei Hunden wieder top. Es könnte auch sein, dass das Methionin auch bei Hunden eine krankmachende Eigenschaft für die Leber besitzt! So wie es bei Katzen eine Anämie verursacht. Denn nicht nur Taurin ist eine schwefelhaltige Aminosäure sondern auch Methionin. Hunde und Katzen vertragen keinen Schwefel, weswegen für sie auch Knoblauch giftig ist.

Die Clostridien perfringens Diät besteht aus sehr wenig Fleisch, da man ansonsten sehr lange Zeit benötigt, um diese Keime in den Griff zu bekommen. Auch Fett darf in dieser Zeit nicht zugefüttert werden und keine Cellulose und Gelatine.  Aber auch der hohe ph-Wert lässt die Clostridien perfringens wie auch die Helicobacter im Magen anwachsen und Gärungen werden verschlimmert, wodurch die Tiere immer mehr vergiften und auch aggressiv werden können, schreckhaft oder ängstlich.  Da die Tiere jedoch aufgrund des zu sauren ph-Wertes auf DAuer übersäuern sollte man die Clostridien perfringens und/oder Helicobacter unbedingt bekämpfen. Helicobacter verursacht beim Menschen das Magenkarziom und die Clostridien perfringens sind Kokarzinogene, die den krebserregenden Effekt verstärken! Es kann angenommen werden, dass dies auch bei den Hunden und Katzen zutrifft.

Leider bin ich selbst gezwungen ein Futter in dieser Zeit zu füttern wie Pferd mit Tapioka von select gold obwohl darin Algen enthalten sind, die ja viel Schwermetalle und Iod enthalten weil mein Hund eben weder Geflügelfett noch Geflügel wie Huhn verträgt und dieses jedoch überall enthalten ist. Zur Zeit erhält dieser jedoch von Vollmers Hypoallergen mit Kartoffeln und Rentiermehl. Darin befindet sich wenigstens keine Hefe und der ph-Wert ist extrem hoch, weswegen die Hunde, die an zu vielen Clostridien oder Helicobater leiden davon Durchfall bekommen. In Kombination mit einer Behandlung durch Michsäurekeime kann somit eine extreme Übersäuerung vorgebeugt werden. Der Nachteil jedoch ist, dass man die Lactobacillen umso länger verabreichen muss bis diese verschwunden sind. Mein anderer Hund erhält in dieser Zeit, das ich jedoch sonst nie füttern würde sensitiv control von Royal canin, denn er verträgt die Säure besser als mein Großer. Mein Großer könnte mit diesem Futter gar nicht mehr laufen.

Noch dazu in Verbindung mit den säureproduzierenden Darmbakterien, die ja Milchsäure und Essigsäure, sowie Wasserstoffperoxid bilden. Wenn auch alle “Fachleute” es nicht wissen, so geht jedoch die Säure in den Organismus über. Ich muss meinem Großen dann in der Zeit mit den Darmbakterien  viel Gerolsteiner Wasser geben (Natronpulver schäumt zu sehr auf) und gebe dann noch L-Glutamin dazu (vorsicht vor den von encapsulation – testen Sie den Inhalt ob diese nicht undeklarierte Säure enthalten) die ich pur von vitalundfit mit 100 GmbH zusetze.  Aber auch dieses verhindert die schnelle Reduzierung der Clostridien, da diese Säure benötigen und das Basische die Clostridien nicht reduzieren kann bzw. diese dadurch anwachsen, weshalb die Tiere, die an einem zuviel an Clostridien perfringens leiden, durch basisches Futter  Durchfall bekommen. Es ist ein Teufelskreis und sehr schwierig, bzw. langwierig um diese zu bekämpfen. Zwei Wochen genügen nicht habe ich bei meinen Tieren festgestellt. Insbesondere die Helicobacter kann man eine Ewigkeit mit Pylopass mono behandeln und sie scheinen dadurch nur reduziert zu werden. Ich therapiere diese nun schon viele Monate und höre ich mit Pylopass auf beginnen die Beschwerden erneut wie Gurgeln im Bauch, erbrechen und Juckreiz.

Wollen auch die US-Tierlabore

keine Keime auffinden?

Viele Labore finden keine Clostridien perfringens auf und wenn doch, wird dort behauptet, diese wären nicht pathogen und man müsse diese nicht therapieren. Laboklin findet diese erst ab 1 Million auf und unter einer Million heißt es Clostridien negativ. Synlab sucht erst gar nicht danach, auch nicht ab 1 Million! Mein Tierärztliches Labor, die bisher alles auffanden, finden nun zwar bei einem Hund den Campylobacter helveticus (nicht beim Menschen), aber es wird kein Resistenztest gemacht und sie wurden nun auch von der USA eingeholt. Sie nennen sich  nun AniCura! Aber die meisten Tierärzte haben das Labor Laboklin oder Idexx und beide machen keinen Resistenztest! Es wird dann nur eine Empfehlung gegeben, welche Antibiotika wirken würden. Auch die Tierklinik Ismaning hat kein Labor, die einen Resistenztest für den Campylobacter veranlassen. Die Resistenzen der diversen angeblich wirksamen Antibiotika sind jedoch bereits hoch! Es ist soz. eine reine Glücksache wenn es dann wirken sollte. Die höchste Resistenz weist hier Sulfonamid TSO Tabletten auf, die ich meinem Hund neun Tage lange verabreichte, aber dabei den Fehler gemacht habe die Säure mit L-Glutamin zu kompensieren. Denn der Campylobacter ernährt sich dadurch, wie auch von allen Aminosäuren!

In der Regel leiden Tiere nicht an extreme Durchfällen bei Campylobacter, jedoch mein Hund leidet an einer Leukopenie!

Diese Seite wurden komplett kopiert aus https://www.katzenfutter-tests.net/katzenfutter-blog/konservierungsstoffe-im-katzenfutter

“Welche Arten von Konservierungsstoffen sich im Katzenfutter befinden, kann auf dem jeweiligen Etikett nachgelesen werden. Allerdings sind einige Begriffe sehr undurchsichtig, so dass sogar Experten hier nachschlagen müssen. Die meisten Angaben beziehen sich auf Antioxidanten, Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und Stabilisatoren.

Um das Katzenfutter länger haltbar zu machen werden Antioxidantien und Konservierungsstoffe verwendet. Die Antioxidantien kommen zum Einsatz, damit verwendete Fette nicht zu ranzig werden. Die Beigabe von Konservierungsstoffen dient dazu, eine bakterielle Zersetzung entsprechend vorzubeugen. Doch hier ist wichtig, genau darauf zu achten, welche Arten verwendet werden. Einige Hersteller setzen auch chemische Antioxidantien ein. Trotz dieser Verwendung kann auf der Verpackung eine Kennzeichnung mit „ohne Konservierungsstoffe“ vorhanden sein. Hier kommen zum Beispiel BHT (Butxlhydroxytoluol auch mit E321 bezeichnet) zum Einsatz. Auch ist eine Zugabe von BHA (Butylhydroxyanisol E320) möglich. Diese Stoffe sind im Bereich der Lebensmittelindustrie für Menschen schon seit längerer Zeit verboten, denn sie können dazu führen, dass es zu Blutgerinnungsstörungen und Allergien kommt.

Auf Bezeichnungen achten

Vorsicht ist auf jeden Fall geboten, wenn auf dem Katzenfutter die Bezeichnung „ohne Konservierungsstoffe“ vorhanden ist. Dies garantiert nicht, dass nicht doch welche vorhanden sind. Denn der jeweilige Hersteller ist nur verpflichtet eine Kennzeichnung vorzunehmen, wenn er selber welche hinzugibt. Dies haben aber einige Lieferanten bereits getan. Hier wird zum Beispiel Fett nach einer Gewinnung mit verschiedenen chemischen Mitteln versetzt.

Auf einigen Etiketten ist oftmals nur die Kennzeichnung EU Zusatzstoffe vorhanden. Diese Angabe gibt Auskunft über bestimmte Stoffe, die innerhalb der EU für das Tierfutter auch zugelassen sind. Wenn keine Zusatzstoffe genau benannt wurden, ist eine gewisse Skepsis angesagt. Falls das vorgegebene Mindesthaltbarkeitsdatum mehr wie ein Jahr beträgt, wurden bestimmt künstliche Konservierungsstoffe verwendet.

Viele Zusatzstoffe kommen zum Einsatz

Ein artgerechtes und sehr nahrhaftes Katzenfutter braucht keine chemischen Zusätze, damit es am Ende ausgewogen und schmackhaft ausfällt. Je weiter die Zusammensetzung an eine natürliche Nahrung heranreicht, umso geringer fallen die Hilfsstoffe am Ende aus. Ist das verwendet Katzenfutter allerdings minderwertig, kommen häufig viele Zusätze zum Einsatz, damit es für die Katze schmackhafter ist.

Auch kommen zum Teil sogenannte „Lockstoffe“ zum Einsatz, damit die Katze davon angelockt wird. Allerdings sind diese Stoffe häufig aus dem „Chemiebaukasten“, da die Katze das Futter sonst wohl nicht anrühren würde. Minderwertiges Futter würden Katzen sonst auf keinen Fall anrühren, wenn nicht bestimmte Hilfsstoffe vorhanden wären. Für Lebensmittel beim Menschen sind solche Zugaben schon lange Verboten, doch im Bereich von Futtermitteln gibt es hierfür noch keine Vorschriften.

Die Angaben von solchen Zusatzstoffen sind nur vorgeschrieben, wenn vom Gesetzgeber entsprechende Höchstgrenzen verlangt werden. Wenn also nichts davon erwähnt ist, können trotzdem solche Stoffe vorhanden sein. Kennzeichnungspflichtige Stoffe dabei sind zum Beispiel Natriumnitrit, Kaliumjod und Eisenoxid.

Natürliche Inhaltsstoffe zur Konservierung

Ganz natürliche Konservierungsstoffe sind zum Beispiel Vitamin E und C. Diese sorgen dafür, dass es zu keinem Verderben des Futters kommt. Auch Stoffe wie Zitronensäure, Sorbinsäure und Ameisensäure sorgen dafür, dass das Katzenfutter länger haltbar ist. Auch ein Schimmelpilz namens „Apergillis“ wird zu einem solchen Zweck eingesetzt. Allerdings ist er recht umstritten, da hier Schimmelpilzgifte freigesetzt werden können.

Der Gesetzgeber unterscheidet zwischen Konservierungsstoffen und Antioxidantien, auch wenn beide vom Prinzip her die gleiche Aufgabe besitzen. Die Konservierungsstoffe kommen zum Einsatz, um den Verderb des Futters zu verlangsamen und das Essen länger haltbar zu machen. Die Antioxidantien verhindern eine Reaktion der jeweiligen Inhaltsstoffe mit dem Sauerstoff und sorgen für eine Verzögerung des Verderbs. Bei einem Etikett mit der Bezeichnung „ohne Konservierungsstoffe“ ist es daher durch aus möglich, dass sich einige Antioxidantien darin befinden. Das gleiche gibt auch umgekehrt, wenn Antioxidantien ausgeschlossen werden, können sich dafür Konservierungsstoffe in dem Futter befinden.

Vor der Verwendung von Katzenfutter sollten die Inhaltsstoffe genau kontrolliert werden. Auch wenn die Angaben zum Teil recht verwirrend sind, können vor allen die aufgelisteten „E-Nummern“ Licht ins Dunkel bringen und genauere Auskunft über mögliche Inhaltsstoffe liefern”.

https://www.katzenfutter-tests.net/katzenfutter-blog/konservierungsstoffe-im-katzenfutter

Hecheln

Es ist einmal ein Blutdruckmessgerät für das Handgelenk zu besorgen. um den Blutdruck vom Hund messen zu können. Oft ist es zu niedriger Blutdruck oder ein zu hoher Blutdruck. Hecheln kann auch durch Futter verursacht werden, das der Hund oder die Katze oder ein anderes Tier nicht mehr verträgt und sich auf einen der Inhaltsstoffe eine allergische Reaktion eingestellt hat. Dies kann bedingt sein durch Bakterien, die durch eine Infektion entstanden sind oder aber durch ein basisches Futter oder eine Infusion wie bei Operationen, die daraufhin die Bakterien anwachsen lassen.

Hecheln kann kann auch durch zugesetztes Taurin (das eine schwefelhaltige Aminosäure ist und bei Hunden und Katzen giftig wirkt) Herzrasen verursachen. Durch Entzündungen kann Herzrasen und ein niedriger Blutdruck entstehen bei Allergien durch Histamin und dann noch durch das histaminhaltige Futter wodurch der Blutdruck in den Keller fällt. Aber auch bei einem zuviel an Kalium im Futter (es gibt Futter mit zuviel zugesetztem Kalium, indem das Natrium fehlt, das jedoch bei Bluthochdruck angezeigt wird, das jedoch nicht deklariert wird und hinzukommend dann noch der Reis beinhaltet ist, der extrem viel Kalium enthält, aber auch getrocknete Kartoffeln enthalten dreimal soviel Kalium als frische Kartoffeln).

Zu bedenken ist noch dass Clavulansäure ein Derivat aus Kalium ist das z.B. in Amoxicillin mit Clavulan enthalten ist. Alles an Histaminhaltigem, das noch zusätzlich zu den Entzündungen, wodurch eh kaum oder gar kein Histamin mehr abgebaut werden kann, entsteht. Dies können auch bakterielle Darmentzündungen sein, aber auch chronische Prozesse und Tumore, bzw. Krebs, der ja durch jahrelange Entzündungen entsteht und oft bei Barfern auftritt, die ja massenhafte Keime durch rohes Fleisch aufnehmen, wie auch z.B. die Toxoplasmen, deren Gewebeparasiten aus rohem Fleisch im Körper sich krebsartig verbreiten und auch im Gehirn, wodurch es zur Epilepsie kommen kann oder auch als Lebertumore oder Lungentumore fehldiagnostiziert werden wie auch Gehirntumore obwohl es Zysten sind.

Auch bei Zelluntergang wird Kalium aus den Zellen frei, wodurch der Blutdruck sich erniedrigt (alle Entzündungen und anschießend Bildung von Tumore und Krebs) wie auch durch Unfälle oder Verbrennungen oder eine toxische Substanz – sprich Vergiftung, das auch von einem giftigen Medikament herrühren könnte. Einige hierunter beschrieben: https://qualvolle-einschlaeferung.de/keine-antwort-von-der-regierung-von-oberbayern-bezueglich-gefaehrlichem-futter-auf-dem-markt/

Histaminhaltiges: https://qualvolle-einschlaeferung.de/67-2/

Aber auch durch Schmerzen hecheln die Hunde oft oder durch Aufregung oder auch bei Fieber, wie auch bei Vergiftungen, die auch durch toxinbildende Bakterien der Fall ist. Auch bei Hitze weil Hunde nicht schwitzen können sondern sich über das Hecheln abkühlen müssen, aber auch bei Austrockung das wiederum einen niedrigen Blutdruck verursacht oder einem Salzmangel aber auch bei einem zuviel an Salz, denn Hunde reagieren empfindlich auf Salz, da jedoch bei niedrigem Blutdruck hilft, insb. wenn der Puls sehr hoch ist und der Blutdruck niedrig, dann erhöht sich der Blutdruck und der Puls sinkt und normalisiert sich wenn der Hund dann viel Wasser trinkt. Auch bei Futter das sie nicht vertragen wird gehechelt meistens aufgrund von niedrigem Blutdruck durch das Histamin. Bei Blutarmut leiden die Tiere auch an niedrigem Blutdruck.

Die von Tierärztlichen Labore

angeblich nicht pathogene eingestuften

Bakterien bei Hunden (und Katzen?)

Streptococcus gallolyticus sind pathogen

Zumindest können diese pathogen sein wenn diese vom Darm in den Organismus aufgenommen werden! Wie häufig dies zutrifft und ob es oft vorkommt ist nicht nur mir ein Rätsel. Die “Wissenschaft” ist krank weshalb sollten sie uns gesund machen?  Alle Keime können krank machen wenn diese aus dem Darm ins Körperinnere gelangen! Vermutlich ist auch die Abwehrkraft daran beteiligt und eine Darmkrankheit. Denn dadurch, dass eine Darminfektion und Allergie vorliegt, ist ja der Darm soz. porös und stellt somit eine Entrittspforte für die krankmachenden Keime dar!

Laut dem Wissenschaftler, der über den Keim eine Arbeit schrieb steckt die “Forschung” bezüglich dem Streptococcus gallolyticus noch in den Kinderschuhen wie auch bei allen anderen Bakterien und Mikroben das gleichfalls meiner Meinung nach der Fall ist. Wie man auch sehen kann welches Armutszeugnis sich die

Hier ist der Beweis dass Streptococcus gallolyticus pathogen ist:

https://pub.uni-bielefeld.de/publication/2488008

http://docplayer.org/52363948-Dissertation-zur-erlangung-des-doktorgrades-der-naturwissenschaften-dr-rer-nat-fakultaet-fuer-chemie-universitaet-bielefeld.html

Auch wird er vom Tierärztlichen Labor oft als Streptococcus lutentiensis bezeichnet und gehört in die Gruppe der Streptococcus bovis https://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&prev=search&rurl=translate.google.de&sl=en&sp=nmt4&u=http://jcm.asm.org/content/49/9/3228.full&xid=17259,15700002,15700022,15700124,15700149,15700168,15700173,15700186,15700191,15700201&usg=ALkJrhgUL5lvhXKWNRQP4–WYIzZoRF_hw

So etwas nennt sich Wissenschaft: Der Verband der Europäischen Mikrobiologischen Gesellschaften sollte sich was schämen so etwas ins Internet  zu stellen. Typisch für die kranke Wissenschaft (ob die Lactobacillen sogar den krankmachenden Streptococcus gallolyticus und lutentiensins verursachten)? https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=https://onlinelibrary.wiley.com/doi/pdf/10.1016/S0378-1097(03)00851-6&prev=search

Eein Hund hechelt seit geraumer Zeit extrem und man ging davon aus, dass die Ursache zu viele der Clostridien perfringens und E. coli häm sein könnten. Da dieser kurz davor zehn Tage lange mit TOS Tabletten behandelt wurde, fand man auch keine pathogenen Keime und auch keine Clostridien perfringens, die für mich eindeutig pathogen sind wenn diese in überzähliger Anzahl im Stuhl (erst recht wo anderes) vorhanden sind.

Aber man fand drei plus Streptococcus galloyticus, die beim Hund und bei der Katze als Streptococcus lutentiensis  als physioogische Darmbakterien bezeichnet werden und nicht pathogen wären. Da dieser Hund jedoch zuwenig Leukozyten im Blut aufweist, wäre es möglich, dass dieser Keim eine Infektion verursacht und vielleicht auch eine Endokarditis ohne Fieber. Aber auch durch eine poröse Darmschleimhaut dringen Bakterien vom Darm aus ins Körperinnere! Das ist doch allgemein bekannt!

Einer Katze die nichts mehr gefressen hat und die in dieser Zeit den Keim Streptococcus lutentiensis im Darm  und den Helicobacter spp.  im Magen beherbergt, die man nur im Erbrochenen finden kann (man muss jedoch explizit auf Helicobater untersuchen lassen!!) hat nur mit Durchfall auf das Amoxicillin und den Magenschutz Protonenpumpenhemmer Omeprazol wie auch anfangs mit Pantoprazol  reagiert und es wurde dadurch immer schlechter. Seit sie jedoch das Probiotikum Pylopass mono erhält, worin ich ihr jedoch eine winzige Spur von Calcium –  das jedoch auch gefährlich werden kann und man dadurch ebenso Blasengrieß und Nierensteine auf die Dauer verursachen kann, wenn man ohne einem Calciummangel zuviel Calcium zusetzt – weil sie im Blut einen Calciummangel aufwies (vermutlich weil sie schon vorher mind. ein Jahr mit Pausen das Probiotikum Lactobacillus rhamnosus gegen ihre Clostridien perfringens und E. coli häm erhielt und Säuren sind nun mal Calciumräuber, die durch die Übersäuerung (auch viel Fleisch ohne Puffersubstanzen wie das meiste Futter einen sauren ph-Wert aufweist, das man ebenso mit Indikatorpapier ph 1-11 messen kann oder auch mit Harntesstreifen, womit man gleich noch undeklarierten Zucker aufspüren kann, sowie Nitrit im Futter wie auch Keton mit den Combur 9 Testreifen) das Calcium aus den Knochen ziehen (das schrecklichste Präparat das ich kenne ist jedoch diesbezüglich das für mich hochgefährliche Catosal, womit beinahe alle Tierärzte die eh schon kranken Tiere noch kränker machen wie aber auch das IG PRO DC eine Schweinerei ist wie ich meine und diese extreme Säure ebenso zu Nierensteinen und Calciummangel führen kann wenn der Urin nicht gerade zu alkalisch ist).

Selbst wenn keine Leukopenie vorhanden ist, könnte es sein, dass vielleicht dieser Streptococcus lutetiensis pathogen wäre auch wenn das Tierlabor es unter die guten Keime auflistet!! Denn dieser Streptococcus lutetiensis hat beim Menschen schon Herzentzündungen verursacht wie auch eine Sepsis. Die Forschungen diesbezüglich stecken noch in den Kinderschuhen! Nachdem es bei ihr jedoch durch Amoxicillin schlechter wurde und Durchfall auftrat kann ich beurteilen, dass es nicht an diesem Keim gelegen haben könnte, denn dieses Antibiotikum ist sehr oft dagegen noch wirksam. Nur weil das Tierärztliche Labor hier schreibt, dass dieser Keim physiologisch wäre, könnte es sein, dass dadurch sogar Tiere sterben müssen! Das ist eine Sauerei und die Wissenschaft ist krank! Wie kommen die Tierärztlichen Labore überhaupt dazu zu behaupten, dass diese Keime physiologisch wären! Allerdings genügt bei diesem Keim und einer Herzinnehaut- oder beutelentzündung nicht nur eine 2 wöchige Behandlung bei Menschen, wie ich darüber recherchierte. ALlerding war es bei meiner Katze nicht der Auslöser dafür dass sie nicht mehr fressen wollte und hoch allergisch ist/war. Sobald ich Pylopasse mono weglasse juckt und leckt sie sich unaufhörlich und verträgt nicht das, das sie mit Pylopass mono verträgt, da es bei ihr die Helicobacter spp. sind, die ihr zu schaffen machen. Denn sobald ich Pylopass mono weglasse gurgelt es in ihrem Bauch extrem, sobald sie auch nur warmes/lauwarmes Wasser trinkt /kaltes kann und möchte sie nicht trinken). Nur frage ich ich mich, wie lange ich denn dieses Probiotikum noch geben muss, damit sie endlich von den Helicobater befreit wird.  Ich habe den Eindruck, dass es als Dauermedikament gegeben werden muss ,das natürlich nicht möglich ist, weil die Probiotika diese Säure in Form von Milchsäure, Essigsäure und Wasserstoffperoxid bilden, die ich gezwungen bin abzupuffern, um keine ernsten Krankheitserscheinungen wie Magenentzündung, Nieren- und Blasenentzündung durch die Säure zu verursachen.

Dieser Streptococcus lutetiensis wird seit längerem den Streptococcus bovis zugeordnet, der auch bei Arthritis im Zusammenhang diagnostiziert wurde. In seltenen Fällen heißt es, wird durch den angeblich nicht pathogenen Keim eine Sepsis, Endokarditis und Darmkrebs damit assoziiert! Zitat aus Wikipeda: “Es ist also davon auszugehen, dass S. equinus in den meisten Fällen beim Menschen keine Erkrankungen auslöst. Der Unsicherheit, ob die mit Erkrankungen in Zusammenhang stehenden klinischen Isolate tatsächlich auf diese Spezies zurückzuführen sind, wurde in der Biostoffverordnung mit Zuordnung zu der Risikogruppe 2 Rechnung getragen. In der medizinischen Literatur wird berichtet, dass es durch Streptococcus equinus (meist als S. bovis bezeichnet) in seltenen Fällen zum Auftreten  von Septikämien (Blutvergiftungen), Meningitis (Hirnhautentzündung), Wundinfektionen oder Endokarditis kommen kann.[1] Ebenfalls wird diskutiert, dass Infektionen des Darms mit S. equinus (meist als S. bovis bezeichnet) ein Risikofaktor für die Entstehung von Darmkrebs sind.[16][17] Die genaue Pathophysiologie der Krebsentstehung durch Infektion mit S. equinus ist bisher aber nicht bekannt.[22] Außerdem wird darauf hingewiesen, dass die veränderte Systematik in der klinischen Praxis kaum Beachtung findet und davon auszugehen ist, dass vielmehr S. gallolyticus mit Darmkrebs assoziiert ist.[19]

Entnommen aus https://de.wikipedia.org/wiki/Streptococcus_equinus

Bei Hunden wird der Keim als nicht pathogen eingestuft hier jedoch schon  https://pub.uni-bielefeld.de/publication/2488008 , der beim Menschen mit Darmkrebs, Sepsis, Endokarditis  assoziiert ist! Die Therapie beim Menschen mit Antibiotika kann man auf US Seiten wie z.B. hier nachlesen: unter: https://www.infectiousdiseaseadvisor.com/infectious-diseases/enterococcus-streptococcus-gallolyticus-group-formerly-streptococcus-bovis/article/609329/

Streptococcus salivarius als Probiotika

käuflich zu erwerben verursacht

bakterielle Herzinnenhautentzündungen

Kann Endokarditis verursachen und muss antibiotisch behandelt werden, da man durch einen Herzinfarkt bekommt wenn diese Herzentzündung unbehandelt bleibt! Weshalb kann dieser Keim als Probiotikum freiverkäuflich erworben werden? Zitat “Erregercharakterisierung: „ViridansStreptokokken“ sind beim nichtdrogenabhängigen
Patienten der häufigste Erreger der bakteriellen Endokarditis an Nativklappen. Die wichtigsten Spezies der Viridans-Gruppe umfassen S. mutans, S. mitis, S. sanguinis, S. anginosus, S. oralis und S. salivarius.” Quelle:  http://www.chemotherapie-journal.de/uploads/media/CTJ_2004_06_Endokarditis.pdf

Metronidazol ist neurotoxisch und macht Tiere krank

Probiotika wirkt besser – aber auch Amoxicillin

wirkt gut dagegen

Metronidazol wirkt gut auf Clostridien perfringens, jedoch ist es stark giftig und krebserregend für Tiere und auch Menschen. Hunde beißen zu wenn sie dieses erhalten. Sie können nichts dafür, denn Metronidazol ist neurotoxisch bei Hunden und das nicht nur wie man behauptet ab 50 mgl pro kg KGW!!!

Ich musste wegen Blutvergiftung eines Hundebisses weil ich in das Maul meines Hundes langte um den Biss zu lösen, als er sich wegen Ausschlecken des Napfes in den Hals seines Freundes verbissen hat, in das Krankenhaus. Wegen Metronidazol – aber eigentlich wegen dem BVL und wegen T61 haben wir 200 000 €  verloren (sowie unser Haus) weil das Landgericht München I blind spielte (vielleicht nur der Vorsitzende Lemmers, der einen Schädelbasisbruch vor ca. 20 Jahren erlitt, weil er meinen damaligen Schulfreund und seinen Kumpel mit Alkohol abfüllte wie ich meine und sexuell sich über diese her machte?) weil ich wegen der Wahrheit angeklagt wurde und Lemmers neben den Richterinnen Hansen und Berger-Ullrich T61 gedeckt haben und dies für die ganze Welt und von Intervets Anwälten dort mit Falschheit fertig gemacht wurde. Weswegen meine Mutter durch den Makler, der eine Urkundenfälschung beging, Hans Rainer Stelzl den Gastronom Karl Rieder als Hauskäufer anschleppte! Weswegen man sagen kann, dass wir bald auf der Straße stehen – wegen Metronidazol, wegen dem BVL, wegen der Intervet und wegen dem Makler Hans Rainer Stelzl und seiner Frau Helga Stelzl in der Immobilienbranche tätig, sowie wegen dem Richter Lemmers, der bind spielte oder wegen seines damaligen Schädelbasisbruchs Ausfälle hat?

Es muss Absicht sein (lesen Sie unsere Seiten mit der Erklärung von Zionismus).  Wir können es einfach nicht verstehen, dass wirklich der Zionismus die Welt beherrschen muss, denn weswegen fordert die Tierärztekammer kein Verbot von Metronidazol!!! Es ist ähnlich wie mit dem Folterpräparat T61, das auch nicht vom Markt kommt und durch das Tierärzte, die es nach der Narkose zur Einschläferung benutzen wollen, die Tiere lebendig unter Lähmungen lebend stundenlange oft verätzen lassen ohne dass sie dies wissen wie T61 zusammengesetzt ist. Manchmal leiden die Tiere, die vermeintlich eingeschläfert wurden auch länger als einen Tag und eine Nacht, in der diese Ärmsten aller armen Tiere nur gelähmt vor sich hinleiden müssen und in dieser langen Zeit qualvollst verätzen! Denn der Hauptanteil zersetzt auch Kunststoff und T61 besteht aus dem explosiven Ätzmittel N,N-Dimethylformamid (DMF).  Den Beweis dass wir die Wahrheit schreiben lesen Sie im Laborreport von Avomeen, der ist veröffenlticht unter unserer Hauptseite Weltskandal unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/w-e-l-t-s-k-a-n-d-a-l-seit-1961-durch-das-deutsche-bundesministerium-fuer-verbraucherschutz-die-csu-intervets-vorgetaeuschtes-toetungsmittel-t61-zur-euthanasie/

Aber neben MetronidazolDimetridazol, Ipronidazol ist auch Ronidazol ebenso krebserregend und womöglich genauso neurotoxisch als Metronidazol.

Dieser Quelle dürfen Sie jedoch bezüglich T61 nichts glauben, worin wir die Information unter anderem heraus gezogen haben, denn sie decken ebenso wie alle Deutschen das explosive T61: http://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00000768/1767__F.htm

Fenbendazol

Ich habe schon immer bei meinen Katzen und Hunden Panacur eingesetzt, obwohl es von der Intervet ist, die das akut toxische DMF in T61 hineingeschmuggelten haben und obwohl T61 fast nur daraus besteht! Jedoch habe ich nun bemerkt, dass plötzlich meine Hunde daraufhin Kot in der Nacht verlieren und die Katzen kaum fressen wollen und brechen. Wenn dies auch als Nebenwirkung im Beipackzettel steht, so hatte ich früher keine Nebenwirkung dieser Art finden können, noch 2011 habe ich es meinen Kater gegen Giardien 4 Tage statt 5 Tage gegeben und dann noch einmal 4 Tage nach einer Zeit. Jedoch lebt dieser Kater auch nicht mehr. Er wurde sehr dick und litt an Fresssucht. Den ganzen Tag hat er gebettelt. Ich habe den Stuhl mehrfach auf Giardien kontrollieren lassen weil das Symptom auch Freßsucht ist. Aber er litt nie wieder daran. Aber auch Kokzidien verursachen die Fresssucht, die jedoch scheiden Katzen nur am Anfang nach der frischen Infektion aus und diese werden nie mehr im Stuhl gefunden.

Trotzdem hetzt man gegen unsere Katzen und lügt das Blaue vom Himmel wie die Abendzeitung am 2. Februar, dass man durch diese sich an Toxoplasmose infizieren könnte. Das ist der Hohn!! Aber die wirkliche Quelle woher sich die Menschen infizieren verschweigt man – rohes Fleisch durch Tartar und Mett- sowie Rohwürste oder halbrohe Steaks!! Ich bin überzeugt es muss Zionismus sein! Damit die Menschen immer noch mehr krank werden und denken sie leiden an Krebs obwohl dies durch ihren Rohfleischkonsum an Toxoplasmose erkranken, die dann krebsartig die Organe durchwuchert.

Die Intervet Giftschmuggler sind seit 2009 mit der MSD unter einem Dach und vertreiben ihr T61 zusammen. Vielleicht kam da die MSD auf die “gute” Idee auch in Panacur etwas toxisches hinein zu pantschen? Obwohl die Intervet natürlich selbst auch darauf gekommen sein könnte, denn sie vertreiben es ja schon seit 1961 ihr Höllenmittel aus explosivem DMF auf der ganzen Welt – außer in den USA ist es verboten –  für die armen Tiere zur Euthanasie. Sollte Ihre Katze oder Hund aufgrund von Panacur auch derartige Symptome aufweisen bitte setzen Sie uns in Kenntnis. Vor dem Jahr 20011  hat mir auf Panacur kein Hund Kot in der Nacht verloren und kein Hund hat nachts im Schlaf geweint als jun in der Zeit von der Panacur Gabe. Aber auch keine Katze hatte dadurch erbrochen und darauf hin nun haben alle Katzen permanent gebrochen und essen bis heute sehr schlecht obwohl es bereits Monate lange her ist seit ich es verabreicht habe.  Wenn auch Ihre Katze  daraufhin viel erbricht und ihr Hund Kot verliert, bitte geben Sie uns diesbezüglich Informationen!!!!!!!!

Ich habe nun meinen Hunden Fenbenol verabreicht – es ist für Katzen und wird ziemlich teuer aber dennoch hat mir kein Hund mehr im Schlaf geweint und auch keinen Kot mehr verloren!!!

Natürlich kann es auch sein, dass die Clostridien durch die viele Lactose anwachsen und deswegen einen Durchfall verstärken, der jedoch bei meinen Hunden nicht aufgetreten ist, weswegen diese eigentlich nicht mehr an Clostridien leiden dürften. Die Kotprobe kurz zuvor war negativ. Natürlich kann sich das schnell ändern gerade durch die Lactose! Dann hätten diese jedoch an Durchfall leiden müssen! Dies war jedoch nicht der Fall. Ich bin davon überzeugt, dass durch die Anwendung von Panacur immer ein zuviel an Clostridien perfringens auftritt – durch die viele Lacotse wie ich meine.

Durch die erlaubte Tierquälerei durch Taurin wird

 die Allgemeinheit gefährdet 

(Tierquälerei wird zur Menschengefahr) – 

Übersäuerung, Herzrasen und latente

chronische Vergiftungen bei Katzen und Hunden!

Durch die Säure werden Gifte aus dem Knochen gelöst

und es entstehen Blasen- und Nierensteine,

Durchblutungsstörungen und Thrombosen!

Sind sogar die Futtermittelhersteller fast alle Zionisten?

Denn es gibt beinahe nur noch vergiftetes Futter – ohne Deklaration darf laut Bundesministerium Taurin  –

eine schwefelhaltige Aminosäure  – zugesetzt werden, obwohl für Katzen

und auch Hunde Schwefel giftig ist (Schwefel  ist auch das Symbol für den Teufel)!

Vermutlich wird schwefelhaltiges Taurin in das Futter gemixt, damit die Tiere mehr fressen oder aus Zionismusgründen, obwohl Schwefel (in Knoblauch und Zwiebeln) für Katzen und Hunde Gift ist, wie auch Methionin und Cystein Schwefel enthält, wodurch eine pure Säure beim Abbau und eine Hämolyse/Blutarmut entstehen kann! Aber auch Juckreiz verschlimmert sich und die wichtige Aminosäure Serotonin wird abgebaut,  obwohl diese Glücksgefühle auslöst und zur Beruhigung wichtig wäre. Im Zusatz mixt man noch  andere pure Säuren dazu, wie für Hunde und Katzen giftige Beeren, ins. Cranberry und Preiselbeeren, wie alle Beeren, aber auch Yucca die für Katzen und Hunde giftige Benzoesäure enthält ud die Tiere dadurch chronisch vergiften können!

Oft ist es anfangs “nur” das zugesetzte Taurin,

später dann vielleicht auch das Wasser in der Lunge!

Außer bei Katzen oder Hunden mit einem sehr langsamen Herzschlag – diesen kann man eventuell zur kurzen Überbrückung vielleicht auch Taurin verabreichen, damit der Herzschlag schneller wird!!! Das kommt aber auch darauf an, wie hoch der Blutdruck ist. Denn wenn der Blutdruck z. B. beim Hund zu niedrig ist (unter 140 der systolische – also der erste Wert – je niedriger desto schlimmer natürlich) – ist Taurin m. E. kontraindiziert. Durch meine Hunde habe ich die Bestätigung erhalten, da ich bei niedrigen Blutdruck Taurin gab – er begann daraufhin mit akutem Hecheln und der Puls stieg von 90 auf 180. Das Problem, der Blutdruck blieb jedoch gleich. Dieser hätte durch vermehrte Flüssigkeit angehoben werden können, da aber bei so einem hohen Puls noch dazu bei einem alten und auch noch großen Hund das Herz noch mehr belastet worden wäre, so  hat meiner anschließend den ganzen Tag kein Wasser getrunken, das  vermutlich daran liegt, dass er erfahren ist und schlau. Dadurch entstehen aber Nierenkrankheiten. Da Taurin verdauungsfördernd wirkt und außerdem Herzrasen verursacht trinken die Katzen daraufhin kaum Wasser, weswegen es demnach zu Nierensteinbildungen kommen kann.  Desweiteren hat man wie Royal Canin in Gastrointestinal auch noch mehr Kalium zugesetzt, wodurch die Tiere austrocknen können. und die Verstopfung entsteht,  Dadurch glaube ich dass sich  Nierenerkrankungen noch weiter verstärken, denn 1. trinken die Tiere dann weniger um das Herz zu entlasten und 2. Wird dann auch noch zusätzlich entwässert !!! Weshalb dann 3. viele andere Krankheiten entstehen können, wie auch zu dickes Blut und demnach auch Schlaganfälle auftreten könnten, gerade bei älteren Tieren. Aber dadurch passiert noch etwas, denn durch die Austrockung und durch niedrigen Blutdruck entsteht zusätzlich noch einmal Herzrasen, bzw. verstärkt sich dieses.ES ist wie ich meine ein Futter von Zionisten, damit unsere Tiere krank werden und leiden sollen. Wenn Sie unter Weltskandal über T61 lesen können Sie mich verstehen weshalb ich langsam auf diese Vermutung kommen muss, denn es ist alles nicht mehr normal und es kommt mir vor als ob es Absicht wäre! Wenn Sie dann noch die Seite über Schlachtopfer und streßhormonverseuchtes Qualfleisch lesen, dann wissen Sie wie ich auf Zionismus komme. Oder aber diese Seite https://qualvolle-einschlaeferung.de/msd-novartis-bayer-lassen-hier-katzen-hunde-bestialisch-quaelen-um-uns-spaeter-legal-vergiften-zu-duerfen/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/begruendung-weshalb-wir-glauben-dass-der-zionismus-bereits-die-weltherrschaft-ueber-uns-eingenommen-hat/

Wie soll man das jedoch anstellen, wenn jedes Futter mit Taurin verseucht ist? Ich bin ebenso gezwungen es meine Katzen zu füttern und habe einiges gefunden, das weniger Taurin enthält jedoch alles enthält Cellulose (Lignocellulose) es gibt zwar Futter ohne Taurin wie von Eukanubar/Iams oder Animonda, jedoch kaum Eines ohne Reis oder Sojaöl, Lachsöl, Lachs, Weizen und nicht ohne Pute, und wenn doch, dann wieder mit Kaninchen und massenhaft Zellulose….)!!! Von den meisten Herstellern erhält man nur 1 bis 4 % Fleisch, der Rest Abfall).

Durch die erlaubte Tierquälerei durch Taurin wird nun die Allgemeinheit

gefährdet (Tierquälerei wird zur Menschengefahr) – Taurin kann sog.

Alzheimer/Verwirrtheit und Übersäuerung begünstigen

Sind sogar die Futtermittelhersteller fast alle Zionisten?

Denn es gibt beinahe nur noch vergiftetes Futter – ohne Deklaration darf laut Bundesministerium Taurin  – eine schwefelhaltige Aminosäure  – zugesetzt werden, obwohl für Katzen und auch Hunde Schwefel giftig ist (Schwefel  ist auch das Symbol für den Teufel)!

Vermutlich wird schwefelhaltiges Taurin in das Futter gemixt, damit die Tiere mehr fressen, obwohl Schwefel (in Knoblauch und Zwiebeln) für Katzen und Hunde Gift ist, wie auch Methionin und Cystein Schwefel enthält, wodurch eine pure Säure beim Abbau und eine Hämolyse/Blutarmut entstehen kann! Aber auch Juckreiz verschlimmert sich und die wichtige Aminosäure Serotonin wird abgebaut,  obwohl diese wichtig für die Glücksgefühle und eine Beruhigung ist. Im Zusatz mixt man noch  andere pure Säuren dazu wie für Hunde und Katzen giftige Beeren, ins. Cranberry und Preiselbeeren, wie alle Beeren, aber auch Yucca enthält die giftige Benzoesäure!Trotzdem und vermutlich deswegen weil es schädlich ist, setzt man es zu, wie man auch giftiges Methionin ins Katzenfutter zusetzt oder gleich pur als Methioninpaste (Uro-Pet) schlecken lässt! Ich vermute auch wie bei den Tierversuchen, Schächten und dem aus explosivem bestehenden Tötungsmittel für Tiere, das vor meinen Kampf, bei dem ich meine Heimat durch das nicht sehen wollende BVL/BMEL verlor, dass es sich hierbei ebenso um Zionismus handeln muss, glaube ich zu erkennen. Dadurch entwickelt sich durch die schleichende Vergiftung eine Hämolyse (Blutauflösung) und dadurch Blutarmut. Aber es kann auch eine Epilepsie entstehen wie auch generell durch Vergiftungen, sowie aber auch Herzrasen, Aggressivität und Ängstlichkeit !

Futter plus zuviel Kalium und kaum oder gar kein

NATRIUM im Futter plus zugesetztes Histamin

(es gibt kaum Futter ohne Brennessel, Lachs- oder Lachsöl…)

Es gibt Trockenfutter mit Kaliumzusatz ABER ohne Natriumzusatz und ich frage mich, ob es Absicht ist und evt. auch mit Zionismuszu tun hat, damit die Tiere leiden sollen?

Es steht noch nicht einmal auf der Packung, dass es den Blutdruck senkt! Daraufhin entsteht wiederum Verstopfung! Wenn dann noch ein Unfall hinzukommt oder eine Krebserkrankung oder eine heftige Entzündung und/oder sogar noch Hydrochlorathiazid zum Entwässern (aber auch entwässernde Kräuter werden zugesetzt sogar Giftige für Tiere)  SOWIE DURCH DEN UNDEKLARIERTEN Zucker, der ebenso entwässernd wirkt, entsteht noch mehr Elektrolytverlust und dadurch wiederum Verstopfung. Auch wenn Zellen im Körper untergehen, wird Kalium frei! Wie sollte man denn da bitte noch allergische Symptome feststellen können, denn auch bei Unverträglichkeit fällt der Blutdruck in den Keller sowie die entwässernde Wirkung der für Katzen und Hunde giftige Petersilie, Petersilienwurzel, Histaminbomben wie Brennesseln entsteht noch mehr Elektrolytverlust und Natriumverlust und der Blutdruck wird noch niedriger, der eh schon durch Histamin sehr niedrig werden kann, sowie alle dadurch hervorgerufenen Krankheiten wie Abwehrschwäche durch die fehlende Wärmeregulation, sowie viele weitere Erkrankungen wie Thrombosen bis hin zum Infarkt.

Histaminverseuchtes allergisierendes Futter

Aber Histamin wird beinahe schon fast jedem Futter untergejubelt – wie z.B. durch Brennessel, Lachs, Lachsöl, Spinat, Tomaten, Orangen und viele Obstsorten, Ananas sogar nun schon im Katzen- und Hundefutter, das sehr gefährlich insb. für anaphylaktische Reaktionen gefährlich ist und als Histaminliberatoren gelten, die körpereigenes Histamin freisetzen, für Katzen und Hunde giftige Zitronen(säure), Vergorenes wie Käse und Joghurt und Essigproduzierendes wie auch sehr viele Probiotika histaminbildend sind, aber auch Schweinefleisch, woraus das meiste Futter undeklariert besteht enthält viel Histamin, das Allergien fördert und verursachen kann. Selbst durch den untergejubelten undeklarierten Zucker wird entwässert und Elektrolyte gehen verloren, wodurch aber auch noch Diabetes entsteht, sowie Gärungen, worauf Bakterien anwachsen und der Durchfall sich dadurch verschlimmert!

Wenn dies nicht durch eine Blutuntersuchung festgestellt wird, könnte es zur Euthanasie kommen, weil man dann denken könnte, dass eine Herzerkrankung vorliegt. Herzrasen verstärkt sich aufgrund von Taurinaufnahme. Aber auch durch niedrigen Blutdruck/Entwässerung/Kalium, sowie durch kaliumenthaltende Lebensmittel, wie Reis, Gemüse, insb. entwässernde Pflanzen/Kräuter, Fenchel oder Salate, Kartoffeln und Gemüse (noch dazu getrocknete, da der Kaliumgehalt dadurch um das 2-3-fache  ansteigt), sowie auch durch Zucker entwässert wird.

Aber auch durch Amoxicillin mit Clavulan könnte der Blutdruck sich  erniedrigen, denn auch dieses Kaliumclavulanat enthält Kalium (es gab bisher nur einen Beipackzettel aus der Humanmedizin, indem ich diese Warnung gelesen habe).

Junge Hunde würden trotz massiven Tauringaben trinken und könnten daraufhin Wasser in der Lunge entwickeln! Natürlich muss man ergründen, weshalb das Herz zu langsam schlägt (Kaliumüberschuss durch Futter und oben Genanntes, worin sich viel Kalium befindet und wenig oder kein Natrium, sowie auch durch eine heftige Entzündung oder durch Zelluntergang oder auch bei Krebs möglich ist.

Auch Salz,-bzw. Natriummangel entsteht durch Entwässerung und Durchfall, sowie durch Erbrechen, wie auch durch Kräuter, woraus dann Herzschwäche resultieren kann. Aber auch durch andere Stoffwechselerkrankungen und der Schilddrüsenunterfunktion kann niedriger Blutdruck beobachtet werden, wie auch bei chronischer Vergiftung (durch Gärungen durch Clostridien perfringens und anderen Bakterien, Lebensmittelvergiftungen oder durch Gase bei Futtermittelunverträglichkeit). Auch akute Vergiftungen können niedrigen Blutdruck verursachen, wie auch eine Blutarmut (die wiederum auch durch Bakterien herrühren könnte), aber auch durch ein blutendes  Magengeschwür, durch Diabetes und bei anderen Erkrankungen.

Allergien können durch Vergiftungen wie

Schwermetalle im Fisch

und anderes giftig Wirkendes wie für uns

Gesundes und durch Bakterien entstehen

Dazu mehr unter unserer Seite: https://qualvolle-einschlaeferung.de/67-2/

Taurin in sehr vielen Hundefutter – es wird in immer mehr Futtermittel

und immer massiver in noch höheren Dosen zugesetzt

Viele setzten sogar schon 1500 mg / kg oder sogar schon 2000 mg/ kg wie Vetconcept zu! Jemand ihat in die google Suchmaschine eingegeben “vet conzept metall gefunden”. Das Datum 13. December 2017 IP war: 178.6.239.2 https://www.google.de/search?q=vet+conzept+metall+gefunden&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&dcr=0&ei=gvUwWuSuLYnZ8Af7o5Fg

Mein großer Hund reagiert jedoch bereits auf 200 mg/kg mit Atemnot, denn er weist einen niedrigen Blutdruck auf und die Wirkung ist dann noch fataler habe ich gemerkt.

Ich finde dies tierquälerisch und krank! Die Tiere können vor Schreckhaftigkeit vor ein Auto laufen, wenn sie von einem am Gehweg rasenden Radfahrer/Skateboardfahrer oder Inlineskater erschrecken oder die Fahne vor dem Supermarkt fällt um oder ein Ast fällt vom Baum…. müssen die armen unschuldigen Tiere, die auch dann vor Kindern Angst haben müssen, wenn diese auf den Hund zulaufen, darunter leiden.  Kinder laufen vielleicht auch noch  mit einem Stock in der Hand oft zu fremden Hunden  oder zu knapp vorbei, so dass der Hund sich bedroht fühlt und aus Angst und impulsiv zubeißen könnte. Kinder machen auch oft plötzliche Bewegungen auf den Hund zu und wollen ihn nur streicheln und das Tier könnte aufgrund von aufputschenden Taurinwirkungen zuschnappen.

Da kann aber der Hund nichts dafür, denn der leidet ja schließlich selbst unter seinem Herzjagen und seiner Aufputschwirkung!

Die armen Tiere wie auch Katzen müssen mit ihrer Taurinwirkung alleine fertig werden und ihr Adrenalingehalt im Blut ist glaube ich um vieles höher damit, weil die Wissenschaft hinter her hinkt und das BVL hier versäumt hat, den Herstellern Einhalt zu gebieten, denn Taurin muss nicht deklariert werden! Sämtliche Schreiben an das BVL waren auch hier umsonst. Geantwortet hat das BVL seit sieben Jahren nicht mehr, außer als man dann denn Prof. Kroker von der Zulassungsstelle entlassen hat (in Rente geschickt) und der Laborreport von Avomeen aus dem Netz verschwunden ist. Das BVL hat am 12.6.2017 das erste Mal geantwortet, dass das – so wie es aussieht – falsch deklarierte und falsch zugelassene, sowie falsch bezeichnete Produkt “zur Euthanasie” (obwohl nur noch Tötungsittel in der EU!) auf dem Markt (Weltmarkt) bleibt, jedoch haben diese sich niemals zur Sache Taurin und anderen Giften im Futter geäußert!

Zur Sache Taurin:

Die Verantwortlichen stützen sich glaube ich auf Irrmeinungen oder so wie es überall üblich ist auf falsche Studien, die nun in diesem Fall von den Taurinherstellern herrühren könnte und sie verwechseln hier normalen (gesunden) Tauringehalt im Fleisch  mit zugesetztem künstlichen Taurin! Taurin ist eine schwefelhaltige Aminosäure, wie auch Knoblauch und Zwiebeln Schwefel enthalten, das für Hunde und Katzen jedoch giftig wirkt! Der Mensch verträgt Schwefel besser, der eine mehr der andere weniger.

Sie sollten mal überlegen, weshalb man in ein Aufputschgetränk für den Menschen neben Coffein noch Taurin mit hinein mixt (oder weshalb in ein Futter „Low Fat“ für dicke Hunde wie VetConcept, die alle nicht an schlanke Hunde denken, die an einen nervösen Magen leiden und deswegen nur wenig Fett vertragen, wie meine Senta) massenhafte Dosen an Taurin hinein gemischt wird!!!

Die Verantwortlichen sollte man zwingen Red Bull zu trinken und man sollte ihnen dann noch Taurin in die Hauptmahlzeit  zusetzen, sowie noch in das Milchgetränk (in allen Katzenmilch ist künstliches Taurin zugesetzt worden, weswegen ich meinen Katzen nur die lactosefreie fettarme Milch gebe, wie auch manchmal Sahne) oder in den Kaffee und dann noch in den Vitamintrunk (in allen Vitaminpasten) und dann noch in die Leberwurst frühmorgens und abends (Taurin sogar in Höhe von vielen Tausend mg pro kg in den Leberwursttuben für Katzen), sowie dann noch in die Chips oder ins Gebäck mehrmals täglich  (in fast jedem Trockenfutter für Katzen/seit Neuem auch in Hundetrockenfutter) ! Sie würden es verbieten, wenn sie die Wirkung ertragen müssten.

Das ist für mich Tierquälerei und die Drahtzieher sind die ahnungslosen Futtermittelhersteller und das BVL! Taurin unterliegt noch nicht einmal der Deklarationspflicht!  Tierbesitzer werden dann zur Verantwortung gezogen, die gar nicht wissen, dass sie die Schreckhaftigkeit ihres Hundes dem Futter zu verdanken haben. Aber auch der Tierarzt könnte, wie es üblich ist ohne Blutdruck zu messen (die meisten Ärzte besitzen noch nicht einmal ein Blutdruckmessgerät) einfach fortekor oder Diuretika verschreiben ohne dass er weiß ob der Blutdruck auch wirklich hoch ist, worauf sich der Blutdruck erniedrigen würde und das Herz noch mehr rasen würde! So wie eine Tierärztin bei dem Heimkater “Schnurri”, den sie dadurch beinahe umgebracht hätte, wäre ich nicht noch rechtzeitig hier aufgetaucht und hätte Schnurri nicht sofort mitgenommen, da er alt und abgemagert bis auf die Knochen war, sowie er keine Heimat besaß, schrillten bei mir die Alarmglocken. Ich hätte keine ruhige Minute gehabt aus  Angst um ihn wegen der Ätzchemikalie “zur Euthanasie”.

Nun wird ein Hund eingeschläfert, weil er ein Kind in den Kopf gebissen hatte. Ich vermute, dass es am Taurin lag (auch an Iodzusätze kann es liegen, sowie auch an vielen Schwermetallen und Giften – in Fisch oder auch in den Algen aus dem Meer ist derart viel Quecksilber, Cadmium und Blei, dass es verboten gehört, diese Fischabfälle haben im Futter nichts zu suchen)!

Hyperthyreose bei Katzen ist Volkskrankheit Nummer 1

durch Futterhersteller m. E. verursacht

Taurin fördert Durchfall und Juckreiz – verstopfte Katzen bevorzugen Taurin im Futter – Taurin kann Nierenerkrankungen begünstigen, wenn zuwenig Wasser aufgenommen werden kann (durch Herzschwäche wird zuwenig getrunken, da sich ansonsten Wasser in der Lungen bilden könnte, weswegen die Tiere falls sie an hohen Blutdruck leiden nichts mehr trinken würden).

Wenn eine Katze mit einer Schilddrüsenüberfunktion, die zur VOLKSKRANKHEIT BEI KATZEN GEMACHT WURDE (kein Wunder iodverseuchte Algen, Knochegrieß/-mehle/-sand, Iodzusätze plus Calciumiodat und Kaliumiodid) Futter mit Iodzusatz erhält, verschlimmert sich ihr Herzrasen – die Katze leidet extrem, sitzt bewegungslos und apathisch da – und zwar so heftig, dass sie große Angst plagt, sowie bis hin zur Atemnot, das ein Symptom ist, wie auch Durchfälle und Herzrasen dadurch sich verschlimmern. Aber auch Katzen ohne Hyperthyreose leiden, wenn sie zuviel essen und soz. bei doppelter Portion gleich doppelte Menge künstlich zugesetztes Taurin aufnehmen, die Wirkung dauert lange habe ich gemerkt und kann sich zu vielen Stunden hinziehen! 

Vor zehn Jahren haben die Futtermittelhersteller bereits begonnen Taurin künstlich der Katzennahrung zuzusetzen – Vorläufer war damals Royal Canin, das ich meinen Katzen immer gefüttert hatte, bis ich merkte, dass sie hauptsächlich nach dem Essen unruhig werden, hinaus wollen, rasen und sich gegenseitig jagen und kratzen, sowie sie mich gebissen und gekratzt hatten,  wenn ich sie gebürstet oder gestreichelt habe. Erst viel später hatte ich das Herzjagen festgestellt, als ich darauf kam, das Herz abzuhören und ich kaufte auch ein Stetoskop dazu und hörte alle meine Katzen vor dem Essen und nach dem Essen von Futter mit Taurinzusatz ab. Von da ab mied ich Roayl Canin und andere Futtermittel, die dann nachzogen und auch plötzlich Taurin zusetzten.

Als dann Red Bull auf den Markt kam, worin sich wieder Taurin befindet und das ja ein Aufputschgetränk ist, fand ich mich bestätigt, bzw. wusste ich erst warum dass das Herz rast wenn Taurin aufgenommen wird. Es sind schon einige Menschen an Tauringetränken gestorben. Es gibt sogar für den Menschen pures Taurin zu kaufen und es steht darauf deklariert: ZUR BERUHIGUNG und Herzstärkung!

Schon damals erzählten einige “Fachleute”, dass Taurin wichtig für das Herz wäre, aber ich konnte deswegen ihre Vitamine und Futtermittel nicht mehr für meine Katzen kaufen. Heute ist der Taurinschwachsinn überall verbreitet und ich kann für meine heutigen Katzen kaum noch Futtermittel finden, die nicht künstliches Taurin enthalten, außer Animonda und Iams oder manches Hundetrockenfutter. DA ich jedoch allergische Tiere besitze kann ich den meisten es gar nicht füttern, da es kaum Futter ohne Reis gibt, den sie fast alle nicht vertragen, sowie dann wiederum giftige Algen enthalten sind und Yucca und giftige Beeren und giftige Pfefferminze, sowie histaminhaltige Brennessel, giftige Zitronensäure, gefährliche Ananas ……..oder auch wieder Soja, das Gifte enthält und das kaum eine meiner Katzen verträgt. Nassfutter kann ich aber auch nicht füttern, denn wir haben das Problem dass sie meistens an Clostridien leiden und dadurch entsteht dann durch zuviel Fleisch wieder extremer Juckreiz.

Somit bin ich gezwungen Futter zu füttern mit Taurin wie z.B. Josera mit Ente und Kartoffeln und selbst dieses hat für meine Katzen zuviel Fleisch enthalten, sowie dann auch noch Cellulose, das wiederum bei den Clostridien Gärungen verursacht und dadurch Clostridien anwachsen. weswegen ich nur kleine Mengen alle paar Stunden und mehrmals am Tag verteilt im Wechsel mit anderen Taurinfreiem wie von Animonda, Eukanuba oder Iams füttern kann. Es gäbe zwar von animonda Kartoffeln mit Kaninchen, da sie aber wieder Kaninchen nicht vertragen funktioniert das auch nicht. Es gibt noch Geflügel mit Hirse, aber nicht ohne Truthahn, das aber die meisten Katzen auch wieder nicht vertragen.

Taurin fördert Durchfall  – durch Herzschwäche

(Herzjagen) und dadurch zuwenig Flüssigkeitaufnahme

wird Verstopfung verursacht

Katzen sind Fleischfresser und Taurin befindet sich in Fleisch, besonders viel davon im Herzen, das vermutlich der Grund dafür ist, dass Hersteller von Futter für Katzen glauben, sie müssten es auch noch zusetzen oder setzen sie es zu, weil ihr Futter gar nicht aus Fleisch besteht, außer den deklarierten 4%?? Klar, dass in Federn, Fell und Knochen, Hufen und Schnäbel kein Taurin enthalten ist. Gesunde Katzen fressen daraufhin mehr, das der Grund sein wird, falls sie nicht alle Zionisten sind und ihnen bewusst ist, was sie dadurch anrichten. Ich habe jedoch ein paar Katzen, die daraufhin ständig mit Verstopfung zu tun haben und das tägliche Problem ist groß damit klar zu kommen.

Taurin in Futtermittel, Trockenfutter, Vitaminpasten, Malzpasten, Leckerlies überall beinahe schon künstlich zugesetzt!!!!!!!!!!!! Auch in reinen Fleischsorten  – z. B. hatte ich immer die kleine Döschen im Zweierpack von Gimpet gekauft bis sogar diese darin noch künstlich Taurin zusetzten! Ich sehe dies als Tierquälerei!!!

Denn Herzrasen ist kein Spaß, man fühlt sich unwohl und bekommt Angst, nicht ausreichend Atemluft und es entwickelt sich mit der Zeit auch noch Wasser in der Lunge, das Lungenödem! Wenn die Ursache nicht abgestellt wird und das Wasser nicht rechtzeitig aus der Lunge durch Schleifendiuretika vom Tierarzt entfernt wird und es immer weiter verfüttert wird, stirbt die Katze früher oder später und ihr Leidensweg ist ein langer und alles nur weil die Forschung nichts taugt und es durch Tierversuche zu Leid und Ausweglosigkeit bis hin zum Tod führt!

Da keine Zellkulturen und GEN-CHIPS zur Austestung von Substanzen gemacht werden, obwohl diese Methode günstiger und erst effektiv wäre, weiß man auch nicht, ob Katzen oder Hunde Lacto-Stop vertragen oder ob diese giftig für diese Tierarten sind. Dann könnte man nämlich das “Panacur”, das mehr Lactose als Medikament enthält damit kombinieren und die Clostridien perfringens würden nicht wie ich meine dadurch anwachsen (wie auch durch viel Fleisch, Gelatine, Cellulose)

Lesen Sie unsere alte Seite “Forschung statt Betrug”, “Milliarden für unser Leid”, “Ursachen für z.B. Todesfälle, Krebs …”, “Warum Tierversuche Krebs verursachen”, “Tierverträgliche Medizin ist unser Tod”, sowie “Tierversuche unser Todesurteil” (es befinden sich gefährliche oder krebserregende Präparate darin aufgelistet, die vom Markt genommen werden müssten und in den USA schon jahrzehnte vom Markt genommen wurden).

 Aber auch Nervengifte wohin man schaut

Die ebenso ein Ausrasten und Aggressivität verursachen. Die Welt wurde dadurch aufgebaut, wie es erkennen kann. Erhält man eigentlich deutsches Futter und weshalb haben dann die deutschen Futtermittel keine deutschen Namen? Aber selbst deutsche Mineralwässer haben extrem viel giftige chemische Elemente darin zugesetzt!!! Wir werden unterwandert wie ich es sehe. Weswegen ich gerne das Futter von Dr. Berg Urfleisch Lamm kaufen würde, wenn darin nicht auch wieder Rapsöl enthalten wäre, das meine Hunde nicht vertragen. Allerdings würde ich nicht das Futter von Dr. Berg Urfleisch Ente mit Süßkartoffeln kaufen, da ich darin sehr viel Zucker messen kann, außerdem schlägt auch das Nitritfeld leicht an. Nitrit ist krebserregend!

Blausäure ist in Süßkartoffeln, Maronen, Leinsamen, Cassava und dadurch in Tapioka enthalten. Diese jedoch muss man im offenen Topf kochen, wodurch die Blausäure entweichen kann. Ob Tiere wenn sie täglich eine kleine Menge Blausäure enthalten diese überhaupt abbauen können, kann ich nicht beurteilen und habe noch nicht recherchiert. Beim Menschen ist es so, dass wenn der Körper daran gewohnt ist und täglich davon eine kleine Menge zugeführt bekommt, man dann diese teilweise abbauen kann. Ob die Süßkartoffeln im offenen Topf gekocht werden habe ich noch nicht in Erfahrung bringen können. Denn nur dann kann die Blausäure aus den Süßkartoffeln entweichen. Weswegen wir Nutricanis angemailt haben, die Pferd &Cassava vertreiben. Ihre Antwort: Liebe Frau Lang, vielen Dank für Ihre Nachricht. Cassava wird bei uns im offenen Topf gekocht, weil beim Kochen das in Cassava enthaltene Linamarin über das  Zwischenprodukt Acetoncyanohydrin zu Blausäure abgebaut wird. Diese kann beim Kochen im offenen Topf verdunsten. Herzliche Grüße, Julia Hanke

Hingegen Dr. Berg mit seinem Urfleisch Ente mit Süßkartoffeln möchte oder kann uns keine Antwort geben. Die E-Mail Konservation:

Geehrter Herr Berg, Sie haben mit Ihren viel Zeit kostenden Vorwürfen “vergessen” meine Fragen zu beantworten. Auch weiß ich nicht wovon Sie sprechen mit “verbockt” oder “unhaltbar”. Bitte geben Sie mir Bescheid wie Sie nun das Hundeessen wie die Ente und die Süßkartoffeln kochen lassen? Im offenen oder geschlossenen TopfWoher entstammen diese sämtlichen “Materialien” wie Süßkartoffeln, Kartoffeln und das Fleisch  Lamm und Ente usw.? Hätten Sie sich die viele Zeit mit der riesen langen Antwort gespart hätten Sie auch Zeit gespart. Auch ich habe viel zu tun und fass mich deswegen kurz. MfG Lang Gesendet: Montag, 25. Juni 2018 um 14:37 Uhr
Von: “Dr. Berg Tiernahrung – Onlineshop” <onlineshop@dr-berg-tiernahrung.com>
An: “Gabriele Lang” <gabi.lang333@web.de>
Betreff: Re: Ihre Webshopbestellung WS1842360

Liebe Frau Lang, ich schalte mich jetzt in das Gespräch ein. Wir sind ein kleines Team und bemühen uns jeden Tag, für unsere Kunden da zu sein und ihnen zu allen Fragen, die sie zur Fütterung haben, Rede und Antwort zu stehen. Sie beschäftigen uns wirklich sehr, Sie behaupten Dinge, die nicht stimmen, konfrontieren uns mit Vorwürfen dazu, was wir angeblich getan oder nicht getan haben sollen und haben doch bei genauem Hinsehen die Dinge selber verbockt oder behaupten wirklich unhaltbare Dinge, die jeglicher Grundlage entbehren. So gerne wir Sie zufrieden stellen wollen und Sie als Kunden schätzen, so muss ich nun als Kopf unseres kleinen Teams eine Entscheidung treffen, da ich sehe, dass mittlerweile fast jeden Tag irgendjemand hier damit beschäftigt ist, Ihnen irgendwelche Mails zu beantworten und zu versuchen, die chaotischen Verhältnisse Ihrer Bestellungen immer wieder zu ordnen. So sehr ich um jeden einzelnen Kunden bemüht bin, so muss ich doch hier einen Schlussstrich ziehen. Ich bitte Sie daher inständig, Ihr Futter bei einem anderen Händler zu bestellen. Wenn Sie unser Futter, trotz aller Kritik, die Sie immer wieder daran äußern, weiter füttern wollen: auch andere Händler führen unser Sortiment. Aber auch wenn Sie auf ein anderes Futter umsteigen, dann kann ich damit leben. Ihr Futter können Sie selbstverständlich zurückschicken nach dem Vorgehen, das Ihnen meine Frau bereits erläutert hat. (Anmerkung auf eigene Kosten) Ich wünsche Ihnen von Herzen alles erdenklich Gute, gerade auch für Ihre Tiere. Ihr Dr. Gregor Berg Geschäftsführer

Ich konnte in Ihrem Futter Ente, das ich heute erhielt Nitrit messen (Anmerkung: es war kein hoher Wert und es variiert nachdem ich es im Aras Strauß ( leider hauptsächlich Nebenerzeugnisse) mit Kartoffeln gemessen hatte und Bescheid gab war das Futter von Aras darauffolgend nicht mehr Nitrit positiv). IM URFLEISCH LAMM MUSS ICH ES NOCH MESSEN; DAS KANN ICH NOCH NICHT SAGEN; WESWEGEN ICH SIE FRAGE: Woher stammen Süßkartoffeln, Ente, Pastinake und Rote Beete? Woher stammen Lammfleisch, Kartoffeln und Malve? (Darin konnte ich mit dem Harnteststreifen nur Glucose messen kein Nitrit wie auch im Urfleisch Ente Glucose mit 1000 mg/dL anschlägt) Bitte genaue Bezeichnung woher was kommt! MfG Lang Gesendet: Dienstag, 19. Juni 2018 um 14:59 Uhr
Von: “Dr. Berg Tiernahrung – Onlineshop” <onlineshop@dr-berg-tiernahrung.com>
An: “Gabriele Lang” <gabi.lang333@web.de>
Betreff: Re: Ihre Webshopbestellung WS1842360

Metronidazol – ein Antibiotikum ist für Hunde neurotoxisch!! Aber für Katzen ist es auch nicht zugelassen und trotzdem wird es ständig gegen Clostridien perfringes von Tierärzten eingesetzt (das Gleiche wie mit Catosal – siehe unter      https://qualvolle-einschlaeferung.de/keine-antwort-von-der-regierung-von-oberbayern-bezueglich-gefaehrlichem-futter-auf-dem-markt/   )! Gegen die Clostridien perfringens kann jedoch auch Amoxicillin sehr gut eingesetzt werden. Meine Hunde bekommen jedoch schon am dritten Tag meistens eine weiße Zunge durch “Amoxiclav” . Ich glaube, dass es jedoch am Zusatzstoff Aspartam liegt, denn auf “Clavaspetin” von vetoquinol bekommen sie keine weiße Zunge!

Die Gifte der Algen mit massenhaft Iod, das bei Katzen übrigens die Schilddrüsenüberfunktion verursacht, wird doch beinahe jedem Futter untergejubelt und darin entsorgt! Aber dann setz man noch zusätzlich Kaliumjodat, Calciumjodat und Fischerzeugnisse zu – und dann auch noch Fischabfall, der dann mit Fischnebenerzeugnisse deklariert wird ! Oder andere iodverseuchten und schwermetallverseuchten Produkte aus dem Meer. Aber auch Knochen enthalten die “knochenaffinen Elemente”, die wie auch die zugesetzten Spurenelemente das Futter wie ich  meine verseuchen! Diese werden jedoch im Knochen zum Schutz vor Vergiftungen eingebaut, jedoch bei einer Übersäuerung überfluten diese den Organismus und die Tiere werden krank dadurch!!! Durch stresshormonverseuchtes Fleisch (es gibt aus den zionistischen Schlachtungen beinahe nur stresshormonverseuchtes Fleisch insb. aus den USA, wo man sogar am Fließband qualvoll für Dämonenrituale schächtet, das jedoch für uns zu geschehen scheint, denn fast alles daraus gelangt auf den öffentlichen Fleischmarkt – ungekennzeichnet – siehe unter: https://qualvolle-einschlaeferung.de/page/2/

Entwässerung plus Taurin

Denn durch die Diuretika wird entwässert, wodurch dem Körper wiederum lebenswichtige Elektrolyte entzogen werden und wodurch die Verstopfung entsteht (hauptsächlich Kaliummangel und dadurch Bluthochdruck, der auch durch krass Salzhaltiges entstehen kann wie ich on mass in almonatur Frischebeutel z.B. Makrele schmecken konnte, obwohl es nicht deklariert ist (war?als Beweis habe ich noch ein paar Beutel weshalb das m. E. hier fehlt))!! Hinzu kommt noch der Knochenanteil im Futter, das ebenso Verstopfung verursacht, abgesehen von den Giften im Knochen – die knochenaffinen Elemente! Diese werden aber bei einer Übersäuerung wieder aus dem Knochen freigesetzt und vergiften uns chronisch bis akut evt. sogar, also  bei Mensch und Tier! Dann werden Katzen und Hunde auch noch durch undeklariertes zuckerverseuchtes Futter entwässert und verlieren Elektrolyte, wie dann auch noch durch entwässerndes Pflanzliches, das meist bei Hunde und Katzen auch noch giftig ist und dann noch im Zusatz durch Reis (auch in Kartoffeln ist viel Kalium aber kaum Natrium). Stelle man sich vor man gibt dann noch Futter mit viel Kalium und kaum Natrium, wie gastrointestinal von Royal canin!

Meine Katzen jedoch leiden an Verstopfung wenn sie “gastrointestinal” von Royal Canin einige Tage lang erhalten!!!

Man muss die Katze nur noch foltern, damit sie Kot absetzen kann (ich meine Klistiere und Fettes), obwohl sie eh schon einen angegriffenen Magen hat und kein Fett verträgt, wie das neben Lactose, das Bauchschmerzen verursacht, weil es für Katzen unverträglich ist, aber meistens verabreicht wird, weil durch die Herzschwäche, bzw Überforderung des Herzens bei Herzrasen viel Flüssigkeit wieder kontraindiziert ist! Am Besten ist es, falls die Katze keine Sahne oder Fettes wie Öl wegen Haarballen benötigt, ihr ein wenig aus der Vitamin B-Komplex Kapsel z.B. von ratiopharm – ca ein Fünftel genügt – mit Wasser vermischt zu verabreichen oder ins Futter zu geben. Es gibt für Katzen und Hunde, sowie auch Humanpräparate, die gleich 100 mg B1 enthalten! Das kann gefährlich werden, denn es entwickelt sich sehr oft dadurch extremes Herzrasen. Solche extremen Dosen an Vitamin B1 bergen immer eine Gefahr und ich empfinde dies als Anschlag auf Tiere und Menschen.

Denn vieles Trinken und Sossen bereiten aus Katzenfutter ist ja wieder mit viel Flüssigkeitsaufnahme verbunden und überfordert zusätzlich das Herz, das eh schon durch Taurin rast (falls gemerkt und weggelassen)! Noch dazu befindet sich in fast allen Katzenfutter massenhaft undeklarierter Zucker (und wieder Taurin), der wiederum Gärungen und schmerzhafte Blähungen, sowie Durchfall verursacht, ins. durch die E.coli und auch falls sie an Giardien leiden auch dadurch, da diese Kohlehydrate und Zucker vergären, wodurch wieder Fuselalkohole entstehen, die giftig sind und auch zu Allergien führen können.  Wie auch durch anderes Gärungen entstehen können, die ebenso Allergien verursachen können, wie auch umgekehrt., nämlich durch Futtermittelallergien ebenso Gärungen entstehen und die Allergiesymptome verschlimmern können, wie auch die gasbildenden Clostridien perfringens sind sehr oft an Allergien gegen Futtermittel auslösend.

Aber auch durch das Entwässern entsteht wiederum dadurch niedriger Blutdruck (ebenso wieder Herzrasen, das jedoch nachlässt, wenn nur niedriger Blutdruck für das Herzrasen verantwortlich ist und viel getrunken wird oder Salziges zugeführt wird, beim Menschen erhöht sich dieser sofort nach Salzkonsum, bei Hunden dauert es ungefähr bis zum einem halben Tag oder einen Tag meine ich) oder weil der Tierarzt nicht weiß, dass das Herzrasen vom künstlichen Taurin aus der Tiernahrung herrührt und einen Blutdrucksenker oder ein Herzmedikament deswegen verordnet hat, wodurch ja ebenso niedriger Blutdruck entsteht, falls der Blutdruck vorher nicht sehr hoch war (Taurin soz. die Herzschwäche vorgetäuscht hat), denn manche Tierärzte geben einfach fortekor ohne zu wissen, ob die Katze oder Hund überhaupt an hohen Blutdruck leidet, denn sie messen nicht immer Blutdruck! Die Hauttierärztin, die Schnurri einfach fortekor wegen 200 Puls verabreichte behauptete auch noch, dass fortekor gar nicht entwässere, obwohl es doch ein ACE-Hemmer ist.

Das ist fatal wenn man einfach Herzmedikamente oder Diuretika verordnet ohne zu wissen ob das Tier überhaupt an einen hohen Blutdruck leidet!!!

Kaliummangel  ist tödlich wie auch Kaliumüberschuss

selbst Versuche mit Katzen für Katzen ist Betrug  –

durch Grausamkeit entstehen keine realistischen Versuchsergebnisse

Beispiel:

Weshalb setzt man in manches Futter vermehrt Kalium zu, aber Natrium nicht??? Für an Bluthochdruck kranken Katzen? Aus Unkenntnis? Wegen der falschen Forschung durch Grausamkeit/Tierversuch? Die Futtermittelhersteller behaupten dann, dass sich der Körper selbst regulieren würde! Weshalb leiden meine Katzen dann an Verstopfung, wenn ich diesen ein paar Tage mal “gastrointestinal” füttere? Weshalb liegt eine Katze dann nur rum und schläft andauernd? Dazu in Kombination: Gebe ich ihr salzigen Hühnchenschinken wird sie wieder aktiver und auch die Verstopfung lässt nach durch das Natrium, weswegen ich dieser Wissenschaft nichts glaube – wenn es auch Tiere waren, worauf sich diese “Wissenschaft” bezieht, so sehe ich hier extreme Abweichungen von der Realität.

Denn durch Blutdrucksenker wie Diuretika und Betablocker oder ACE-Hemmer wird vermehrt Flüssigkeit ausgeschieden, wie extrem bei Diuretika wie bei “Hydrochlarathiazid”, wodurch ein niedriger Blutdruck noch niedriger wird und das Herzrasen noch heftiger! Die Katzen leiden darunter sehr, Schnurri musste deswegen so sehr leiden, dass er beinahe bei dem alten Mann, der darum kämpfte, dass er aus dieser Praxis entlassen wird, verstorben wäre, denn es fehlte der Hunger und man entwickelt daraufhin Übelkeit bis zum Erbrechen, Muskelschwäche, Herzrhythmusstörungen, Kammerflimmern, Bluthochdruck,  aber auch Verstopfung bis hin zum Darmverschluss und Übersäuerung entsteht dadurch! Wird der Kalium- Natriumhaushalt ausgeglichen, kehrt der Appetit wieder zurück.

Schnurri litt jedoch nicht nur an Kaliummangel, sondern hauptsächlich an Salz-, bzw. Natriummangel und nach ein paar Portionen Schinken stand er das erste Mal auf! Weswegen ich im täglich Schinken geben musste damit er herumlief, das aber wiederum ungesund ist weil auch Calcium und alle Mineralien – die Puffersubstanzen fehlen, das insb. bei Innereien der Fall ist, aber auch bei purem Fleisch auf Dauer krank macht. Durch pures Fleisch wachsen wiederum Clostridien perfringens, die dadurch sogar Toxinbildend werden können.

 Katze Bella ist eine lammfromme Katze, die sich nicht wehrt

aber Schmerzen im Maulbereich hatte, so dass sie sich nicht das Zahnfleisch eingelen lassen wollte. Hatte endlich eines gefunden, wogegen eine meiner Katzen mit Zahnfleischentzündung .nicht allergisch war – also ohne Vanillin und  wo sie auch nicht speichelte.

Wenn diese Trockenfutter schluckt (vor Schmerzen kann sie es nicht beißen) muss ich ihr Milch oder Wasser mit der Spritze eingeben, weil sie nicht mehr trinken konnte! Weil ich ihr Trockenfutter von Royal Canin gab (Taurinzusatz) hat sie mich in den Finger gebissen!

Gab ich ihr nur Animonda ohne Taurinzusatz kam das noch nicht vor. Ich muss sie allerdings am Nacken packen, während der Prozedur weil sie mir auch dann den Finger durchgebissen hätte vor Schmerzen, wenn ich mit dem Wattestäbchen auf die empfindlichen Stellen kam (obwohl man nichts sehen konnte!).

Taurin in gefährlichen Überdosen – nicht “nur” für die Katze,

sondern nun auch für Hunde z. B in Vetconcept zum Abnehmen 

Iod durch giftige Algen kann Gleiches verursachen,

wie auch die Schilddrüsenüberfunktion

sowie außerdem chronische Vergiftungen (auch Spirulina),

Fisch- und Fischnebenerzeugnisse (Quecksilber, Cadmium,

Blei) und dadurch wiederum die Allergie entstehen kann

Zwischenzeitlich boomt der Taurinwahnsinn im wahrsten Sinne des Wortes und es gibt nur noch sehr wenig Trockenfutter ohne künstlichen Taurinzusatz! Die armen Tiere drehen ab und werden wahnsinnig von der aufputschenden Wirkung des Taurins und die Katzen- und Hundebesitzer denken nicht daran, dass es am Futter liegt, wenn die Katzen und Hunde extrem schreckhaft werden, das natürlich auch viele andere Ursachen haben kann (um einige zu benennen: durch Gifte, also auch Toxine durch bestimmte Bakterien, chronisch durch auch harmlosere Bakterien, die keine Toxine bilden, Toxacara, also die Spulwürmer und die Kokzidien Toxoplasma, aber auch alle Schwermetalle und giftiges Solanin wenn es aus der Kartoffel nicht entfernt wurde, sowie Schwermetalle, die insb. in Algen aus dem Meer, Meerestieren und Meeresgemüse reichlich sind, sowie auch das Antibiotikum Metronidazol für Hunde neurotoxisch wirkt und wie ich gemerkt habe nicht nur wie man überall lesen kann erst ab 50 mg/kg)  und das tödlich enden kann, wenn sie vor Panik durch einen herabfallenden Ast oder Skateboard- Inlineskatefahrer/Radfahrer am Gehweg erschreckt werden und auf die Straße laufen,  weil sich alle auf die Futtermittelhersteller verlassen und glauben ihre Katze oder ihr Hund sei nervenkrank geworden!

Vetconcept schießt jedoch den Vogel ab mit

4800 mg Taurin pro Kilogramm!

Aber auch auf massive Iodzusätze (in Algen ist extrem viel Iod) und Terra Canis z.B. setzt es ohne Mengenangabe alle diesen neuen Trockenkugeln “Lumpi” zu, wodurch mein Hund meinen anderen Hund angefallen hat und wodurch ich weil ich meine Hand in sein Maul steckte um den Biss zu lösen mit einer Lymphangitis ins Krankenhaus kam. Für allergische Hunde gibt es kein Trockenfutter ohne Reis und ohne Getreide und wenn doch, dann nur wieder mit Taurinzusatz oder massenhaften gefährlichen Kräutern oder ….. oder……..

Metronidazol ist ein Nervengift für Hunde

Sehr aggressiv werden Hunde auch vor Allem auf Nervengifte! Dies ist z.B. das Antibiotikum mit dem Wirkstoff “Metronidazol”, es wirkt extrem neurotoxisch und ist für Katzen und Hunde nicht zugelassen. Ich habe bereits am ersten Tag der Therapie gemerkt, dass ich die viel zu niedrige Dosis von meinem Tierarzt nicht 2 mal täglich geben darf, denn schon am ersten Tag lief mir Sindy das erste Mal in ihrem Leben davon!!!

Sie lief auch weil die Fahne vor einigen Monaten einmal vor dem Bioladen umfiel einfach über die Straße nur weil die Fahne dort stand, obwohl diese gar nicht mehr umgefallen ist! Dann dachte ich mir, weil ja im Internet steht, dass Metronidazol nur ab 50 mg/kg neurotoxisch sei, gebe ich mal lieber die Dosis, die viel zu niedrig war von meinem Tierarzt nämlich 10 mg /kg, das natürlich nicht zufriedenstellend wirkte. Als ich dieses Zeug sieben Tage meinen Hunden gab, fiel mein Hund seinen Freund an  (nur weil er den Napf als sie fertig gegessen hatten, so wie immer ausgeschleckt hatte!)  Aber seither ist sie nicht mehr die Alte und ist immer sehr schreckhaft und ängstlich, insbesondere eben nach diesen Kugeln aus Trockenfleisch von Terra Canis mit ihren Meeresgemüse oder Algen darin!  An einer Schilddrüsenüberfuntkon leidet Sindy jedoch nicht! Ich glaube aber fast, dass es Zufall sein könnte und dass es vielleicht doch so wie im Internet steht wieder reversibel ist. Dann müsste aber mit dem Trockenfutter von Happy Dog Africa etwas nicht stimmen und darin giftiges Solanin durch die Kartoffeln  verarbeitet worden sein oder aber es liegt daran, wonach es nach allen Tierärzten nicht liegen kann, nämlich an dem chronischen Bakterienbefall der Clostridien perfringens und E. coli häm, denn durch die Gärungen durch diese hämolisierenden E. Coli, die Zucker, bzw. Kohlehydrate vergären und sich Gase bilden, sowie durch die Clostridien perfringens, die Eiweiss vergären entstehen giftige Gase (Methan, bzw. Fuselalkohole, die ins Blut gehen und das sieht man auch an Menschen, die psychisch krank sind, dass diese alle besonders viel Gärungen in ihrem Darm aufweisen .

Seit Neuem wird aber auch von anderen Herstellern die Hundenahrung so wie ich mich ausdrücke weil ich daran fest glaube – damit verseucht, selbst von Pedegree gibt es Futter mit Taurinzusatz und sie geben vor, dass es für ein gesundes Herz gut wäre. Die neue Sorte Wolfsblut neben massenhaften Kräutern mit 1000 mg/kg Taurinzusatz, sowie viele weitere Hersteller mixen diesen für mich – Taurinschwachsinn ins Futter. Für allergische Tiere, die immer mehr werden, gibt es deswegen gar kein Futter mehr, falls der Hund/Katze auch auf Kartoffeln allergisch reagiert.

Vetconcept mixt es glaube ich deswegen hinein, damit der Hund um jeden Preis abnimmt, weil sie es in der Sorte “Low Fat” zugesetzt haben, weswegen es für ein Tier, das nicht so viel Fett verträgt, weil es zuviel Magensäure produziert und magenkrank ist, kaum noch Futter gibt, denn alles was wenig Fett enthält ist, wenn nicht Taurin zugesetzt wurde, mit Carnitin gestreckt ist und die magenkranken Hunde und Katzen, die eh schon sehr schlank sind, würden damit  immer noch dünner werden! Sie wollen scheinbar rücksichtslos bezwecken, dass Tiere durch Herzrasen  aufgedreht werden, nur weil dies Kalorien verbrennt! Abartig finde ich das! Vor einiger Zeit hatte ich auch noch von Vet-Concept, die ja immer nur Fleischmehle aus Fleisch und – tierischen Nebenerzeugnissen zusetzen ein Trockenfutter für meinen Magenkranken mit nur 5,3 % Fett bestellt und schon wieder befindet sich L-Carnitin 250 mg pro kg darin, das ja wieder Fett in Muskel umbaut! Aber auch wieder Kräuter, wo man nicht weiß welche und auch nicht wie viel – keine Angabe und wieder die jodhaltigen und schwermetallverseuchten Meeresalgen, noch dazu ohne Angabe der Menge, die sich darin befindet, sowie dann noch Muschelextrakte, die ja ebenso aus dem Meer stammen mit viel Iod und Schwermetalle und andere Weichmacher und Gifte enthalten.

Actinomyces canis

Über den Keim ist nicht viel bekannt, nur dass diesen viele Hunde auf dem Zahnbelag durch Karies und auch im Rachen beherbergen. Ob er krank macht bleibt offizell dahingestellt.  Die Therapie mit Sulfonamiden: http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?wir/00000005/7681_04.htm?wir/00000005/7681_00.h

Bei einem Hund, der seit vielen Jahren allergisch auf Sonnenblumenöl ist wie auch auf verschiedene Proteine und auch Reis, Weizen, Roggen, Hafer, Mais, Buchweizen usw.  ist röchelt sehr oft und man rätselt ob es eine allergische Erscheinung oder eine bakterielle Ursache hat. Bei ihm wurden im Rachenabstrich Actinomyces canis gefunden, sowie im Stuhl Streptococcus gallolyticum. Bei beiden Keimarten wurde kein Resistenztest durchgeführt, da das Labor in den Befund geschrieben hat “physiologische Keime”! Da man bereits begann den Hund mit Amoxicillin Clavulan zu behandeln, das man jedoch schon Jahre zuvor tat und nach 14 Tagen Therapie die Symptome jedoch nicht verschwanden (man behandelte weil der CRP extrem hoch war und nach vier Tagen der CRP durch Amoxicillin total abfiel und das Hecheln aufgehört hat sowie der Hund wieder gut laufen konnte, das er vorher nicht mehr konnte und nach ein paar Metern schlapp machte!), wir er nun noch immer seit 18 Tagen mit Amoxicillin clavulan behandelt. Denn nach Literatur wird der Actinomyces mind. 4-5 Wochen mit ß-Lactam Antibiotika oder G-Penicillin therapiert wie auch der Streptococcus gallolyticus mind. 4 Wochen damit therapiert werden sollte.  Der andere Hund, der mit ihm zusammenlebt hat seit einem halben Jahr eine harte Geschwulst an der Gliedmaße direkt am Gelenk bekommen, Man kann in der Literatur nachlesen, dass der Actinomyces neben Entzündungen der Pleura, des Bauchfells auch Knochenneubildungen verursachen kann. https://veteriankey.com/actinomycosis-and-nocardiosis/

Wie die Sache ausgeht und ob der Keim nach vier Wochen nun verschwindet ist nun fraglich und muss erst soz am eigenen Hund erforscht werden. Es ist traurig mit welcher Wissenschaft wir es in Deutschland und weltweit zu tun haben. Auf deutschen Seiten kann man weder über den Actinomyces canis noch über den Streptococcus gallolyticus finden. Die Tierversuche statt Gen-Chips Forschung bleibt auch bei unseren Tieren aus und man hat noch nicht einmal bei Hunden und Katzen irgend etwas erforscht, obwohl man doch Hunde und Katzen für den Betrug Tierversuch missbraucht. Ich habe den Hund nur 23 Tage mit Amoxicillin behandelt, der Urintest auf Cortisol war negativ (demnach kein Cushing). Das Hecheln rührt vermutlich durch eine Unverträglich und dadurch einen niedrigen Blutdruck her. Toxoplasmose Antikörper werde ich im Blut testen lassen, da der Hund schon seit Jahren an Leukopenie leidet. Abgebrochen habe ich mit der antibiotischen Behandlung weil er das Hecheln wieder anfing als ich zwei Tage Dr. Berg Urfleisch gefüttert habe. Da Dr. Berg keine Antwort gibt, ob die Süßkartoffeln im offenen oder im gesschlossenen Topf gekocht werden werde ich mir noch Teststreifen von Merck besorgen und das Futter auf Blausäure testen.

Gifte in Impfungen

Alle Gifte können die Allergie fördern . Die lebenden Impfviren werden mit Giften abgetötet wie mit Formaldehyd und werden mit Quecksilber konserviert. Mehr unter: http://www.xn--tierheilpraxis-wrth-56b.de/tipps-f%C3%BCr-tierbesitzer/

Viele Tierärzte impfen die Hunde und Katzen

trotz Abwehrschwäche & Krankheit

obwohl die Tiere nach der Impfung

schwer erkranken oder sogar versterben

Kranke oder nicht gesunde Tiere – verwurmte oder abwehrgeschwächte Tiere werden durch Impfungen krank oder sterben im schlimmsten Fall!

Es gab durch die Impfungen bereits viele Todesfälle. Die Impfung muss auch nicht  wie tatsächlich praktiziert wird, jedes Jahr oder alle zwei Jahre erfolgen! Sehr viele Impfungen genügen auch schon alle fünf, sieben Jahr und vielleicht auch lebenslang.

Welpen Mehrfachimpfung ersparen

Zitat: “Um einem Welpen diese vielen Mehrfachimpfungen zu ersparen, können die maternalen (mütterlichen) Antikörper per Blutuntersuchung bestimmt werden. Da die Halbwertszeit derselben bekannt ist (im jeweiligen Labor nachfragen), kann ziemlich genau errechnet werden, wann der Nestschutz verschwunden und wann somit der ideale Impfzeitpunkt sein wird.

Zwei Wochen nach erfolgter Impfung kann eine Titer-Untersuchung gemacht werden, welche zeigen wird, ob die Impfung erfolgreich verlaufen ist. Mit dieser Vorgehensweise kann ein Welpe mit nur einer Impfung grundimmunisiert werden.

Für diese erste (abgesehen von Tollwutimpfungen) auch einzige Impfung sollten impfkritische Hundebesitzer auf ein Kombi-Produkt bestehen, das aus zwei, allerhöchstens drei Impfstoffen, besteht. Wenn der Tierarzt die Kombination Staupe und Parvovirose partout nicht besorgen will, wählt man die Dreierkombination Staupe, Parvovirose und Hepatitis, wobei Hepatitis bei Hunden kaum vorkommt.

Warum werde ich jedes Jahr aufgefordert meinen Hund impfen zu lassen? 

Auch Hunde besitzen ein Immunsystem. Wenn man also davon ausgeht, dass eine Impfung so wirkt, wie ihre zwar einleuchtende, aber durchaus umstrittene Theorie das begreiflich macht, dann hängt der Schutz vor einer Krankheit vom sogenannten Immungedächtnis ab. Ein Impfstoff sorgt also dafür, dass sich das Immunsystem mit einem abgeschwächten oder toten Krankheitserreger auseinander setzt und gegen ihn Antikörper bildet. Kommt dann irgendwann der echte Krankheitserreger, dann erkennt das Immunsystem diesen und vernichtet ihn.

Schutz auch ohne Antikörper? 

In vielen Studien zeigte sich, dass nach einer Impfung nicht nur für zwölf Monate, sondern noch viele Jahre danach, ausreichend  Antikörper im Blut waren. Zusätzlich zeigte sich bei experimentellen Testinfektionen, dass schließlich auch niedrige oder nicht mehr nachweisbare Titer (Antikörperspiegel) nicht gleichbedeutend waren mit fehlendem Schutz, was heißt, dass auch Hunde, die keine nachweisbaren Antikörper mehr hatten (was mehrere Jahre nach der Impfung durchaus möglich ist), bei einem Kontakt mit dem Erreger trotzdem nicht erkrankten.

Jährliche Wiederholungsimpfungen sind überflüssig

 Letzteres könnte natürlich auch auf einen ganz anderen Aspekt hinweisen, nämlich, dass die Impfung mit der Krankheitsanfälligkeit gar nichts zu tun hat, sondern vielleicht ganz andere Dinge und Voraussetzungen dafür verantwortlich sind, ob ein Tier krank wird oder nicht. Doch gehen wir nach wie vor davon aus, dass Impfungen wirken.

Von diesem Blickwinkel aus betrachtet bedeuten oben genannte Studien, dass auch das Immunsystem von Hunden nicht jährlich eine neue Auffrischung oder Erinnerung, sprich Wiederholungsimpfung braucht, sondern sich sehr wohl – auch viele Jahre nach der Impfung und ohne zwischenzeitliche Auffrischung – an den Erreger erinnern kann und daher immun bleibt.

Was tun?

Geimpft werden sollte ein Hund ausschließlich dann, wenn er vollkommen gesund ist. Untersucht ein Tierarzt den Hund vor der Impfung nicht gründlich, beantwortet er die Fragen des Hundebesitzers nicht zufrieden stellend und/oder gibt er den Beipackzettel des Impfstoffes nicht heraus, dann verlässt man besser sofort die Praxis (noch vor der Impfung) und sucht nach einen kooperativeren Veterinär.

Vorab sollte außerdem abgeklärt werden, ob der Tierarzt bereit ist, eine dreijährige Impfschutzdauer bei der Tollwutimpfung in den Impfpass einzutragen. (Dazu mehr weiter unten bei Achtung: Tollwutimpfung nur noch alle drei Jahre)

Welpen-Mehrfachimpfungen bauen nicht

immer einen höheren Impfschutz auf

Die meisten Hundebesitzer denken, dass all die vielen Welpen-Mehrfachimpfungen einen immer höheren Impfschutz aufbauen. Das stimmt aber leider so nicht.

Welpen werden nur deshalb mehrmals hintereinander geimpft, weil sie – so lange sie noch den sogenannten Nestschutz haben, also mit den Antikörpern ihrer Mutter ausgestattet sind – auf Impfungen nicht so reagieren, wie man das gerne hätte (mit der Neubildung von Antikörpern und der Ausbildung eines Immungedächtnisses).

Da nicht sicher gesagt werden kann, ob sich der Nestschutz nun mit 8, 12 oder 16 Wochen oder noch später verflüchtigt, impft man einfach mehrmals und hofft, dass wenigstens eine der vielen Impfungen greifen wird

Tollwutimpfung erst nach abgeschlossenem Zahnwechsel

“Tollwutimpfung wurde häufig beobachtet, dass Hunde bis zu einem Alter von ca. vier Monaten nur unzureichenden Schutz aufbauen, weshalb eine Impfung bei Welpen unter vier Monaten meist zu einer weiteren Tollwutimpfung führt.

Deshalb lassen manche Hundebesitzer ihre Hunde erst nach abgeschlossenem Zahnwechsel mit einem Einfachimpfstoff gegen Tollwut impfen”.

Entnommen aus der Quelle: https://tierheilpraktiker-hunde-gesundheit.de/der-impf-wahnsinn/

Tiere ab einem gewissen Alter sollte man laut Literatur gar nicht mehr impfen lassen.

Vor jeder Impfung sollte eine parasitologische und bakterielle Kotuntersuchung veranlasst werden.  Denn auch viele pathogene Bakterien im Stuhl wie auch Parasiten schwächen das Tier, wodurch eine Impfung kontraindiziert ist. Auch chronische Infektionskrankheiten wie bei Katzen die FIV oder FIP, wie auch die Leukose machen die Impfung überflüssig und sie ist dann nicht mehr angezeigt uns sehr gefährlich. Die Tiere können nämlich dann ihre Krankheit durch die Impfung nicht mehr bekämpfen.

Die Katzenkralle (aus Wurzel) ist eines der besten Heilmittel bei Tiere und beim Menschen. Sie kann Tumore und Krebs sowie Entzündungen bekämpfen wie auch Viren incl. Bakterien. Selbst bei Allergien wäre sie sehr hilfreich und wirksam. Bei der Katzenkralle muss man jedoch vorsichtig sein und nur eine minimale Dosis austesten, da diese Benzoesäure enthält, die wiederum giftig für Katzen und Hunde ist. Bei jedem neuen pflanzlichen Mittel oder einem Medikament sollte man erstmals nur eine winzige Spur davon verabreichen und die Tiere daraufhin beobachte, ob man eine Rektion bemerkt, das kann vor einem tödlichen anaphylaktischen Schock bewahren! http://www.materia-medica-bo.de/76f794f6-0900-455b-b8d6-dce49f231c6c.html?t=1520406578823

Tollwutimpfung Merial alle 5 Jahre

Das hat mir mein Tierarzt mitgeteilt!

Im Gegensatz dazu (vermutlich andere Impfungen) kann man lesen:

Kopiert aus der Homepage und Quelle. https://tierheilpraktiker-hunde-gesundheit.de/der-impf-wahnsinn/

Impfungen zum Wohle des Tierarztes

Normalerweise wird der Hundebesitzer zu den jährlichen Wiederholungsimpfungen mit einer freundlichen Erinnerungskarte in die Praxis bestellt. Der Grund dafür ist aber leider nicht die Sorge des Tierarztes um das Wohlergehen unserer Hunde, sondern sein Wunsch nach einer gut gefüllten Kasse.

Es liegt in der Verantwortung des Hundehalters, sich zu informieren und sich dann im Sinne der Gesundheit seines Hundes zu entscheiden. 
.
Letztes Jahr veröffentlichte die britische Tierschutzorganisation Canine Health Concern, dass Impfstoffe Hunde krank machen können. Pharmakonzerne und Tierärzte würden Hundebesitzer dazu drängen, ihre Hunde öfter als notwendig impfen zu lassen. Gerade die meist dreimal hintereinander erfolgenden Mehrfachimpfungen bei Welpen könnten ernste Probleme mit sich bringen. 

Laut Canine Health Concern konnte man bei einigen Welpen nach umfassenden Impfungen Autismus und Epilepsie beobachten. Catherine O´Driscoll, die durch chronische Krankheiten und vorzeitigen Tod ihrer eigenen Hunde zur Impfkritikerin wurde, ist Pressesprecherin von Canine Health Concern und meint: Wir sind nicht grundsätzlich gegen Impfungen. Doch sind wir gegen überflüssige Impfungen, die zwar dem Tierarzt nutzen, unseren Tieren aber schaden.

Gefährliche Zusätze in Impfstoffen

Impfstoffe für Tiere enthalten einen ganzen Cocktail an Zusatzstoffen. Thiomersal ist eine hochgradig toxische Quecksilberverbindung, die das Nervensystem nachhaltig schädigen kann. Auch Aluminiumhydroxid ist ein Nervengift und kann unter anderem an der Einstichstelle zu Gewebeveränderungen führen.

Weitere Zusätze sind: Antibiotika, Formaldehyd, Fremdproteine und Öl-Adjuvantien. Letztere hatten im Tierversuch Autoimmunerkrankungen wie Arthritis, Rheuma und Lupus Erythematodes ausgelöst.

Zitat: “Tierärzte , die Sie und Ihren Hund mindestens einmal jährlich in ihrer Praxis sehen wollen, tragen aus diesem Grund nur einen einjährigen Impfschutz in den Impfpass ein

Gefährliche Zusätze in Impfstoffen

Impfstoffe für Tiere enthalten einen ganzen Cocktail an Zusatzstoffen. Thiomersal ist eine hochgradig toxische Quecksilberverbindung, die das Nervensystem nachhaltig schädigen kann. Auch Aluminiumhydroxid ist ein Nervengift und kann unter anderem an der Einstichstelle zu Gewebeveränderungen führen.

Weitere Zusätze sind: Antibiotika, Formaldehyd, Fremdproteine und Öl-Adjuvantien. Letztere hatten im Tierversuch Autoimmunerkrankungen wie Arthritis, Rheuma und Lupus Erythematodes ausgelöst.

.
Impf-Folgen

Sehr häufig auftretende Nebenwirkungen von Impfungen bei Hunden:

Benommenheit, Unruhe, Anschwellen des Kopfes, Erbrechen, Durchfall, Allergische Reaktionen der Haut, Juckreiz, Anämien, Atemnot, Schockzustände (bis hin zu Herzstillstand und plötzlichem Tod), seltsame Verhaltensweisen (sich verkriechen, hin und her laufen),  Verfärbung des Haarkleides, Haarausfall an der Einstichstelle, Nekrosen, immunbedingte Entzündungen der Blutgefäßwände (Vaskulitis), Koordinationsstörungen, Polyarthritis, immunbedingte Erkrankungen der Schilddrüse und verstärkte Anfälligkeit für bakterielle Infektionen wie Ohr-, Harnwegs- und Darmentzündungen.

Besonders die Anfälligkeit für Infektionen sowie die immer häufiger diagnostizierten Autoimmunerkrankungen werden mit einer durch die Impfung hervorgerufenen Immunsuppression in Verbindung gebracht.

Diese Immunsuppression äußert sich in einer Veränderung des Immunsystems und zwar nicht nur in der erwünschten Antikörperbildung, sondern in einer allgemeinen Veränderung der natürlichen Funktion des Abwehrsystems. Diese wird weder von den Tierärzten noch von den Pharmafirmen als bedenklich angesehen. Welche Auswirkungen eine solche Veränderung langfristig haben wird, ist noch nicht abzuschätzen.

.
Impf-Schäden nach Staupeimpfung

Eine Staupeimpfung kann zwei ganz spezifische Folgen bzw. Nebenwirkungen mit sich bringen. Erstens die Staupeimpfvirusenzephalitis, die ein bis zwei Wochen nach der Impfung durch einen Impfdurchbruch hervorgerufen werden kann und oft tödlich endet.

Zweitens die sog. Immunthrombopenie, die zu inneren Blutungen führt. Oft wird diese durch Blutungen aus der Nase bemerkt und kann unter Umständen medikamemtös behandelt werden. Eine Grundimmunisierung gegen Staupe ist trotzdem akzeptabel. Nicht akzeptiert werden sollte jedoch die jährliche Auffrischungsimpfung.

Tollwutimpfung nur noch alle drei Jahre

Die meisten Tollwutimpfstoffe besitzen laut Hersteller eine Impfschutzdauer von bis zu drei Jahren. Tierärzte , die Sie und Ihren Hund mindestens einmal jährlich in ihrer Praxis sehen wollen, tragen aus diesem Grund nur einen einjährigen Impfschutz in den Impfpass ein. Daher rate ich Hundebesitzern, vor der Tollwutimpfung – am besten telefonisch – zwei Dinge abzuklären: Ist bei dem betreffenden Tierarzt der gewünschte dreijährige Impfstoff vorrätig (wenn nein, kann/will er ihn bestellen?) und ist er bereit, die dreijährige Impfschutzdauer in den Impfpass einzutragen.

Ich empfehle in jedem Falle, sich in der Fachliteratur weiter zu bilden und dann mit einem umfassenden Hintergrundwissen zu entscheiden, gegen was, ob und wie oft geimpft werden soll.

Anmerkung

Bitte vergessen Sie nicht, dass der Gesundheitszustand und die Abwehrkraft durch ein gut funktionierendes Immunsystem eines Hundes nicht allein von den verabreichten Impfungen abhängt (wenn überhaupt), sondern zu einem sehr viel größeren Teil von seiner Lebens- und Ernährungsweise.

Investieren Sie lieber in sinnvolle Vorsorgeuntersuchungen, wie Ultraschall der Bauchorgane und des Herzens, sowie einer jährlichen großen Blutuntersuchung, als in unnötige Wiederholungsimpfungen. Diese Vorsorgeuntersuchungen sind für Hunde garantiert nebenwirkungsfrei!

In Deutschland gibt es keine Impfpflicht: Niemand braucht sein Tier oder sich selbst gegen irgendetwas impfen zu lassen, wenn er und sein Tier Deutschland nicht verlässt”.

Entnommen aus der Quelle: https://tierheilpraktiker-hunde-gesundheit.de/der-impf-wahnsinn/

Chronischer und akuter Schnupfen bei Katzen

Wenn ein chronischer Schnupfen bereits seit Monaten anhält und nicht verschwindet muss die Therapie angezweifelt werden, dass es die Richtige ist. Monatelange Antibiotika zu verabreichen finde ich fahrlässig. Es gibt mehr als genug Tierärzte, die impfen abwehrgeschwächte und kranke Katzen und Hunde, obwohl man niemals ein Tier, das nicht völlig gesund ist, impfen darf! Sie riskieren dabei, dass die Tiere daraufhin entweder eine chronische Krankheit entwickeln oder sogar daran versterben!

Es gibt Tierärzte, die behandeln Tiere monatelange mit Antibiotika ohne eine pflanzliche Therapie auszuprobieren, das finde ich fahrlässig. Zumindest müssen Tiere, die monatelange Antibiotika erhalten, Probioitka erhalten, um den Darm die Möglichkeit zu geben, sich zu regenerieren. Durch die monatelangen Antibiotikagaben  machen sich im Darm Pilze breit und schwächen das Tier immer weiter, wenn man solange Antibiotika verabreicht. Es müssen pflanzliche Mittel zum Einsatz kommen und die richtigen herausgesucht werden, wenn auch bei Katzen gerade diese meistens nicht gut verträglich sind oder man diese aufgrund von dem rassen Geschmack nicht gut verabreichen kann. Rotlicht gehört dazu und die Katze sollte sich von selbst entfernen können wenn sie es nicht toleriert. Nach der Rotlichtbestrahlung von ca. 10 bis 20 Minuten in einem ausreichenden Abstand darf das Tier nicht in den Zug kommen und man muss für eine warme Zimmertemperatur sorgen.

Warme Auflagen mit einem  erwärmten Kirschkissen oder einer Babywärmflasche kann ausprobiert werden ob die Katzen es toleriert oder auch bei Hund. Augensalben mit Vitamin A kommen zum Einsatz bei Augenentzündungen aber die angegebene Dosis darf nicht überschritten werden, da ansonsten Vitamin A Vergiftungen drohen. Jede Vergiftung schwächt das Tier und Vitamin A Vergiftungen können tödlich enden. Man kann Vitaminpasten verabreichen und sollte djedoch nicht auch noch eine benutzen die aus Schimmelpilzen oder einer Milchschimmelhefe hergestellt wird wie z. B. die Gimpet Vitaminpaste wie ich meine. HEfe ist sowieso zu meiden wenn man Antibiotika benutzt sowieso. Außer bei TSO Tabletten oder Retardon das die Gefahr einer Pilzinfektion minimiert.

Trotzdem birgt die Verabreichung von Hefe ein Risiko insb. bei abwehrgeschwächten und kranken Tieren insb. den Tieren, die eine antibiotische Therapie erhalten. Gerade wenn man monatelange Antibiotika verabreicht wird das Tier an einem Pilz im Darm leiden, das wiederum die Abwehr schwächt und die Infektion verschlimmert. Es müssen dann alle Hefepräparate gemieden werden und auch Zuckerhaltiges. Trockenfutter für den Hund sind z.B. Dr. Berg Urfleisch Lamm oder Urfleisch Ente wäre zwar ohne Hefe, enthält wie ich meine jedoch massenhaft undeklarierten Zucker. Für die Katze muss man ein geeignetes suchen wie z.B. von Hills es eines gibt, das ohne Hefe ist.

Es gibt auch Tiere , die vertragen kein Echinacea und es gibt Menschen, die es monatlange einnehmen und sich wundern, dass der Schnupfen sich partou nicht vertreiben lässt, denn es ist auch so, dass man durch die Allergie auf Präparate den chronischen Schnupfen niemals los wird. Auch die Ernährung spielt mit eine Rolle. Zink geht auf die NIeren aber kurze Zeit in niedriger Dosis kann Zink helfen Ich habe es meinen Schnupfen Katzen früher für eine kurze Zeit in sehr geringen Dssen verabreicht denn viel hilft nicht viel sondern das Gegenteil ist dann der Fall, es schwächt und vergiftet, auch die Niere leidet darunter. Selbst beim chronischen Schnupfen bei Katzen sollte man keine histaminhaltige Lebensmittel oder die Histaminbome Brennessel füttern, diese leisten dem Schnupfen Vorschub und es kann sich ein allergischer Schnupfen ausbilden, der dann ebenso bakteriell bedingt ist. Man kann Daosin ausprobieren, das das Histamin etwas bindet. Clostridien perfringes sollten jedoch nicht in überzähliger Anzahl während dessen im Darm vorhanden sein, da durch die Cellulose im Darm die Allergie sich verschlimmern kann. Generell ist fast alles an Trockenfutter mit Cellulose verseucht worden. Auch mit Obst und manche Gemüsesorten wie Karotten z. B. für Katzen giftig sind.  Lesen Sie unsere Seiten dazu: https://qualvolle-einschlaeferung.de/67-2/

Histaminhaltiges Futter ist kontraindiziert bei allen Entzündungen und auch bei Schnupfen – man sollte das Tier nach den vorhandenen Darmbakterien dementsprechend fütter – wenig Fleisch bei zuviel Clostridien und wenig Kohlehydrate bei E. coli in Überzahl: https://qualvolle-einschlaeferung.de/allergien-bei-hunden-und-katzen-fleischfressern/  Auch die Antibiotikawahl richtet sich nach dem Vorhandensein der aktuellen Darmbakterien. Mehr über den Schnupfen bei Katzen: http://www.katzenschutzbund-koeln.de/gesundheit/katzenschnupfen/

Vorsicht bei Blutarmut, Kreislaufprobleme und generell

wenn bei Austrockung Infusionen verabreicht werden

Der Tierarzt könnte bei Austrocknung oder anderen Krankheiten, durch die eine Infusion bei der Katzen oder den Hund verabreicht wird eine Glucoseinfusion verabreichen, das m. E. ebenso wie Caosal wie ich meine bei jeder Krankheit kontraindiziert ist. In der medizinischen Tierklinik München hat man mir mitgeteilt, dass diese schmerzhaft ist. Glucose ist jedoch für alle pathogenen Keime förderlich und sie vergären den Zucker, bzw, die Glucose, wodurch noch mehr Gase entstehen und jede Krankheit verschlimmert sich dadurch. Außer bei Unterzucker kann diese aber auch nur als 5% ige Lösung verabreicht werden.

Durch die Glucoseinfuion wachsen die pathogenen Keime an, die es als Nahrung benötigen! Dadurch werden giftige Fuselakohole produziert und es entstehen schmerzhafte Gase im Darm. Auch eine Übersäuerung schreitet durch die Glucoseinfusion ebenso voran, denn jeder Zucker wird zu Säure abgebaut. Dadurch können die Tiere hecheln weil sie versuchen dadurch die Säure abzubauen.

Vorsicht bei jeder Infusion! Der Tierarzt könnte in die Infusion das m. E. qualvolle krankmachende und quälerische  “Catasol” für Rinder in die Infusion geben, insb. wenn Blutarmut, Appetitmangel , Kreislaufschwäche oder allg. Krankheitsymptome vorliegen, benutzen! Die Firma Bayer beschreibt die Indikation m. E. total falsch und die Tierärzte glauben diesen m. E. Mist. Catosal enthält eine pure organische Phosphorsäure und ist bei jeder Krankheit kontraindiziert außer es liegt ein Mangel an Phosphorsäure vor, das ich noch nie gehört habe dass es so etwas gibt. Der Tierarzt muss haften, denn Catosal ist nur für Rinder zugelassen! Mehr unter https://qualvolle-einschlaeferung.de/keine-antwort-von-der-regierung-von-oberbayern-bezueglich-gefaehrlichem-futter-auf-dem-markt/

Vorsicht au, denn es ist nur bei einem Natriummangel im Blut sinnvoll oder aber bei extrem niedrigen Blutdruck. Natrium hält das Wasser im Körper fest und Atemnot ist die Folge, eine Überwässerung, wodurch das Herz überfordert wird und auch die Niere, die überflüssiges Körperwasser nicht mehr ausscheiden kann. Wasser in der Lunge ist  die Folge, das wiederum mit Schleifendiuretika oder Hydrochlorathiazid entwässert und ausgeschieden werden muss bevor die Tiere an Atemnot leiden und ersticken könnten. Eine Infusion sollte niemals in großen Mengen verabreicht werden lieber öfters und etwas weniger.

Kein einziges Futter für Magenkranke

Es existiert einfach kein Futter für magenkranke Katzen

oder Hunde, außer “Low Fat” von Roal Canin,

das aber wiederum Weizen, Reis und Geflügel usw. enthält.

Eine Katastrophe für die Tiere, für mich und für viele Tierbesitzer!

Als ich bei Vetconcept ” Low Fat” für meinen magenkranken Hund bestellt hatte, war ich schockiert und hätte ich nicht aufgepasst, hätte ich auch meinen Hund damit gequält! Aber auch der Juckreiz wird durch eine aufputschende Wirkung verstärkt, habe ich gemerkt (auch bei mir selbst durch Red Bull oder durch viel Kaffee bzw. durch Coffein kitzeln die einzelnen Haare, wenn diese ins Gesicht fallen extrem). Sie gefährden nicht nur die Gesundheit der Tiere (Lungenödem), sondern auch die Allgemeinheit, weil die Tiere schreckhaft werden und das fatale Folgen haben kann, wenn die armen Hunde aus Angst und Schrecken zubeißen können, ohne dass sie was dafür können. Aber auch Durchfall kann sich auf Taurin verstärken! Dieses ist ebenso auf Algen zu beziehen, denn die aufputschende Wirkung durch Iod fördert  Ängstlichkeit und Panikattacken oder auch Aggressivität, wie auch Herzrasen auftreten kann und Heißhungerattacken ohne zuzunehmen. Die toxischen Substanzen in den Algen können Nervenerkrankungen verursachen, sowie alle Symptome, die durch Vergiftungen verursacht werden, wie auch Blutbildungsstörungen. Durch das massenhafte Iod, das sich darin befindet kann sich eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyerose) entwickeln.

Tee aus Katzenkralle wirkt antibiotisch

und wirkt deswegen vermutlich gegen Juckreiz

Jedoch ist er entweder nur in extrem niedriger Dosis zu verabreichen oder gar nicht, denn er enthält Benzoesäure da giftig für Hunde und Katzen ist

Der Tee aus der Apotheke muss bestellt werden. Ich gebe meinem Hund täglich davon seit 3 Wochen davon in sein Futter. Wenn ich es absetze ist der Stuhl nicht mehr fest. Darmbakterien musste ich viele Wochen verabreichen, denn sonst hätte er an Durchfall oder matschigen Stuhl gelitten. Derzeit waren noch Clostridien perfringens im Spiel.

Ob diese nun wieder im Übermaß (jeder Mensch und jedes Tier beherbergt diese in seinem Darm) aufgetaucht sind oder ob eine Pankreasinsuffizienz im Spiel ist kann ich auch nicht beurteilen weil ich es noch nicht im Stuhl testen ließ, aber sobald ich ihr in jedes Futter von dem Katzenkrallentee hinein gebe – ca. eine halbe Tasse mit 2 TL in ein Liter Wasser für 10 Minunten köcheln lasse – besitzt ihr Stuhl eine gute Kotkonsistenz.  Clostridien dürften nicht mitbeteiligt sein, denn ob ich viel Fleisch füttere oder weniger hat damit nichts zu tun. Denn es ist nicht nur durch viel Fleisch bedingt!  Es könnte auch eine Unverträglichkeit sein. Jedoch wirkt der Katzenkrallentee bei ihr sehr gut. Bei meine anderen Hund gab es nach einer Woche extremen Dünnpfiff dadurch. Allerdings übersäuert dieser Tee auch, weswegen ich noch Basisches dazu gebe. Die Dosis ist schwer heraus zu finden. Denn ist es zuviel Basisches entsteht wieder weicher Stuhl.

 Ananas im Futter, Papaya gehören

nicht ins Katzen und Hundefutter,

sind jedoch trotzdem manchmal darin enthalten!

Diese wie auch Enzyme wie Wobenzym oder Wobemucos

sind akut allergene Substanzen, auf die Katzen und Hunde, sowie andere Tierarten

einen anaphylaktischen Schock erleiden können!

Nicht endende Niesattacken, die zum Ersticken führen konnte ich dadurch vermeiden, weil ich generell alles Neue nur in einer Spur verabreiche um es auszutesten, ob das Tier es verträgt. Meine Katze hatte nach einer winzigen Spur eine mind. 10 minütige Niesattacke erlitten und wäre beinahe dabei erstickt hätte ich mehr als diese winzige Spur verabreicht!

Zitat: VORSICHT wenn das Produkt (meist Humanprodukte) z.B.
Emulgator Polysorbat 80 enthält,
Das kann bei Hunden einen schweren pseudoallergischen Schock auslösen”

entnommen aus: http://boxermaus.forumieren.de/t4574-kurkuma-kurkumin-wirkt-als-entzundungshemmer-hilft-daher-u-a-von-alzheimer-bis-hin-zu-krebs

Kurkuma hat jedoch eine Reihe an Nebenwirkungen denn es enthält viel Kalium und wirkt entzündungshemmend, sowie es die Abwehr bei Leukopenie wie auch Weihrauch reduzieren könnte, weswegen es nur bei Tieren angezeigt ist, die an hohen Blutdruck leiden. Tiere die an niedrigem Blutdruck leiden profitieren nicht und der Blutdruck kann somit extrem niedrig werden, dass das Tier bewusstlos werden könnte.

Die Nebenwirkungen können Sie auf dieser Seite lesen, jedoch werden hier für Hunde und Katzen giftige Substanzen wie Petersilie empfohlen (wir haben diese heute deswegen angeschrieben und hoffen dass es entfernt wird) bitte vorsicht und nicht alles glauben – diese Seite muss vor dem Jahre 2004 entstanden sein, da darin noch die Rede von Vioxx ist, das im Jahre 2004 endlich vom Markt kam und deren Studie von der amerikanischen MSD gefälscht wurde, die auch das gefälschte und explosive sowie wiederbelebende statt tötende T61 “zur Euthanasie” (falsch bezeichnet denn es sollte Tötungsmittel nach der Narkose sein das jedoch wiederbelebt und nur lähmt, sowie das Herz nur vorübergehend lähmt so dass Tierärzte denken sie hätten die Tiere nun getötet bzw. euthanasiert, weshalb Tiere sofort zu Bewusstsein kommen und oft stundenlange gelähmt und unbemerkt daran verätzen und ersticken mehr unter https://qualvolle-einschlaeferung.de/https-qualvolle-einschlaeferung-de-w-e-l-t-s-k-a-n-d-a-l-die-verbrechen-gegen-die-tiere-menschen-seit-1961-durch-deutsches-bundesministerium-fuer-verbraucherschutz-der-intervet-msd-durch-vorgetaeus/:

https://www.tier-themen.de/futter-abc/kurkuma/

Vorsicht bei Wild und dadurch Bleiverunreinigung

Wie nun bei Bosch vorgekommen ist: Produkt: Bosch Soft Mini Rehwild & Kartoffel.

Eine Bleivergiftung kann durch Blei vorkommen. Dieses könnte sich in geschossenem Wild befinden! Bei Rehfleisch von Bosch wird nun davor gewarnt: https://www.produktwarnung.eu/2018/01/26/achtung-hundebesitzer-blei-in-hundefutter-von-bosch/8074

  Unser Antrag an das BVL wegen

dem ungesunden Tierfutter und

den undeklarierten gefährlichen und krankmachenden Zusätzen

Tierhilfe & Verbraucherschutz international e. V.

Hanfstaenglstr.38

80638 München

Handy 01520/5436592

Tierhilfe & Verbraucherschutz int. e.V

Hanfstaenglstr. 38

80638 München

Bundesministerium für Ernährung,

Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Bundesministerin Frau Aigner

Wilhelmstr. 54

10117 Berlin

Fax: 0228 99 529 4946                                                                                                      München, 30.05.2014

Menschen in Gefahr durch Taurin im Hundefutter – Sicherheit für den Menschen und für die Tiere durch unverseuchtes Tierfutter

Sehr geehrte Bundesministerin Frau Aigner,

da Sie so wie es aussieht, undeklarierte und verbotene gefährliche Chemikalien bis heute schützen anstatt die Tiere und die Menschen, fordern wir Sie trotzdem heute auf, Gefährliches für lebende Tiere – für alte und kranke Tiere, die eingeschläfert werden müssen, reagieren Sie ja eh nicht mehr, obwohl diese ja auch noch fühlen können – zu verbieten! Denn wenn die Narkosetiefe nicht ausreicht ist es das Gleiche, als ob sie gleich ohne Narkose ersticken und verätzen müssen (damals wusste ich noch nicht, dass die Narkose durch das Tötungsmittel wieder aufgehoben werden muss, sobald das Tötungsmittel injiziert wird)!

Ihr Verantwortungsbewusstsein gegenüber dem Tier und Menschen scheint nicht weit her zu sein, da Sie bisher noch immer VERBOTENE GEFÄHRLICHE und VERÄTZENDE CHEMIKALIEN, die UNDEKLARIERT dem angeblichen “Tierarzneimittel” zugesetzt sind, schützen!

Wir fordern, dass es gesetzlich geregelt wird, dass Giftiges, Schädliches und Krankheitsverursachendes, sowie undeklariertes Explosives und Ätzendes für Tiere, die beim Tierarzt getötet werden müssen, verboten wird!

Allerdings wird durch ein Verbot der üblichen Tiernahrung Taurin zuzusetzen, gleichzeitig auch dem Menschen gedient, da Taurin in immer mehr dem Hundefutter zugesetzt wird, wodurch nicht nur Ängstlichkeit und Schreckhaftigkeit mit Herzrasen verursacht wird, sondern auch Hundebisse durch Taurin-Stressattacken! Es leiden dadurch hauptsächlich die Hunde und Katzen wie auch demnach der Mensch durch verseuchtes Hundefutter (auch durch Iod- und Giftverseuchung wie durch Algen und Meeresgemüse) werden die Tiere schreckhaft und können zubeißen oder aber davonlaufen und Verkehrsunfälle verursachen.

Den Herstellern von Tiernahrung muss es zukünftig verboten werden, für Tiere krankheitsauslösende Drogen (Kräuter) und Undeklariertes hinzuzusetzen, solange es diesbezüglich keine Kenntnisse gibt, welche Kräuter für Katzen und Hunde auf kurze und auch auf lange Sicht gesundheitsschädlich sind. Dazu sollten keine unsinnigen Tierversuche gemacht werden, wie das übliche und sinnlose, sogar gefährliche Verfahren mit Arzneimitteltestungen ist, sondern die Untersuchung muss sinnvoll und übertragbar auf die jeweilige Tierspezies sein, weswegen die Tests nur mit den artspezifischen Zellmaterialien und Blutkulturen veranlasst werden dürfen.

Tierversuche können Sie sich sparen in Auftrag zu geben, da den Tieren damit nicht gedient ist und ebenso unsicher und gefährlich ist wie die Arzneimitteltestungen für den Humanbereich, wodurch nur die Arzneimittelfirmen wiederum Schutz erfahren (die Sie ja schützen wollen wie ich in Erfahrung brachte) sowie Freibriefe zur Schädigung bei uns Menschen (weswegen auch keine wirksamen und neuen Antibiotika kreiiert werden können). Gleichfalls müssen verseuchte Knochenmehle, die die knochenaffinen und gefährlichen Elemente und Gifte enthalten, verboten werden, es dem Futter (dies geschieht in Massen, nicht in Maßen) zuzusetzen, sowie diese weiterhin einfach nicht zu deklarieren. Weiterhin muss alles an Undeklariertem verboten werden. Wir fordern, dass jeder Zusatz unter Zusatzstoffe deklariert werden muss.

Der undeklarierte Zucker (zuckerkranke Hunde und Katzen werden immer noch mehr) ist für Diabetestiere ein Mord auf Raten, wie auch für alle anderen Tiere, die dann deswegen an Diabetes erkranken, sowie an Gärungen/chron. Vergiftungen dadurch – sowie gleichfalls Herzschädigendes, weil künstliches (überdosiertes) zugesetztes Taurin – Iod in Überdosen und in Massen als Spurenelement in Tierfutter (Schilddrüsenüberfunktionen sind bei Katzen zur Volkskrankheit geworden), enthalten ist.

Aber auch die Verseuchung durch Algen muss zukünftig in der Tiernahrung verboten werden (Giftgehalt an Jod, Quecksilber, Cadmium, Blei und Arsen), wie auch andere giftverseuchten Pflanzen aus dem Meer wie evt. Seetang nichts im Tierfutter zu suchen haben, sowie die Ioddosis aus Fisch- und Fischnebenerzeugnisse kalkuliert werden muss und nur Spuren enthalten sein dürfen.

Ebenso in Überdosen krankheitsverursachendes Vitamin A und D darf nicht jedem Leckerli zugesetzt werden, das den Vitaminen vorenthalten bleiben sollte, sowie dem Alleinfuttermittel, denn auch ein Zuviel davon verursacht Vitamin A Vergiftungen mit Verwirrtheit und Verstopfung bis hin zum Tod.

Der Fettgehalt muss noch einmal näher geregelt werden, da dieser in beinahe jedem Nassfutter oft das Dreifache oder noch höher übersteigt schätzungsweise die zehnfache Menge übersteigt, wie aber auch gängige Dosenfutter, die ein Vielfaches an Fett enthalten, das früher oder später zu Leber- und Magenkrankheiten führt.

Wir fordern auch diesbezüglich staatliche Stichproben in regelmäßigen Abständen auf die Tauglichkeit des Tierfutters bezüglich Knochen- und Giftrückstände, sowie Schimmelpilzen, Mykotoxine, Schwermetalle wie Quecksilber, Blei, Cadmium, sowie Bakterien und Futtermittelqualität, sowie auch auf den Fettgehalt.

Schimmelpilze dürfen auch nicht, sowie dies tatsächlich zutrifft, zugesetzt werden wie z.B. der hochgefährliche Aspergillus.

Wir fordern, dass Tiernahrung nicht nur unschädlicher wird, sondern gesund sein muss, bzw. dass diese wieder mit ruhigem Gewissen an unsere Vierbeiner verfüttert werden kann, was derzeit für mich undenkbar ist.

Nitrit ist krebserregend und kann insb. bei Hunden

zu einer Unterfunktion der Schilddrüse führen

Nitrit im Gemüse und Futter mit Harnteststreifen aufspüren!

Sollen unsere Tiere systematisch krank gemacht werden?

Ich denke schon. Wenn man sich die sämtlichen für Tiere giftigen Zusätze ansieht, die für den Menschen gesund sind! Man kann nicht nur Zucker mit dem Harnteststreifen im Futter messen, sondern sogar noch Nitrit (Strauß im neuen Farrado Nassfutter enthielt Nitrit damals bis heute??? nachmessen!) und Waltham mit ihrem Caesar setzen es sogar noch zu und sehr oft Keton. Aber man kann auch ertasten, wie viel Knochengrieß sich in den meisten Futtermitteln befinden, das ebenso verboten werden muss, weil sich in den Knochen die knochenaffinen Elemente verbergen, die dem Tier schaden und es auf Dauer erkranken lassen können, sowie strahlenschädigen (die umso mehr Pilze durch den undeklarierten Zucker angefüttert werden, da Pilze Strahlen speichern) bis hin zu Leukämie oder Leukopenie (der kontraindizierte Sonnenhut, bzw. Echinacea) wird ebenso bereits dem Tierfutter untergejubelt, wie andere hunderte von gefährlichen Kräutern, deren Ausmaß nicht bekannt ist.

Tiernahrung muss zuverlässig sein und es darf nicht heißen: “wird schon schief gehen”, Tiernahrung muss transparenter werden, wozu gehört, dass alles, was sich darin an Zusätzen befindet, deklariert werden muss.

Wir wurden von Ihrer  Behörde lediglich an die Regierung von Oberbayern verwiesen, obwohl es sich nicht nur ein Problem in München handelt, sondern die ganze Bundesrepublik betrifft, weswegen wir heute seit dem ….Drama, wo Sie partou nicht reagieren wollten (weil Ihnen die Protesschreiben vermutlich nicht genügt hatten) wieder mit dieser Forderung an Sie herantreten und wir meinen es wieder ernst und geben auch hier nicht auf nur weil Sie Besseres zu tun haben und die staatlichen Einnahmen schützen wollen, wie man merken kann.

Ich hoffe nicht, dass wieder nur die Hersteller von Ihnen geschützt werden gleich wie viel die Tiere darunter zu leiden haben und dadurch ja wiederum ebenso die Menschen (es leiden nicht nur Tierbesitzer, sondern in dem Fall auch alle Menschen, die unter der Schreckhaftigkeit von Hunden zu leiden haben und Opfer von Beißattacken werden können), wie auch Vergiftungen der Menschen von Ihnen gedeckt wurden und das bis heute.

Wir fordern von Ihnen, dass Taurin nicht mehr künstlich zugesetzt werden darf, das in letzter Zeit vermehrt auch noch dem Hundefutter untergejubelt wird, obwohl Menschen dadurch gefährdet sind, weil die Tiere dadurch schreckhaft und ängstlich, sowie auch aggressiv werden, das in der Realität bedeutet, dass Hunde (wie auch Katzen), die lieb und harmlos sind, plötzlich aus Angst und Panik zubeißen können, auf die Straße laufen können und fremde Hunde oder Menschen anfallen (weil sie sich bedroht fühlen durch die Steigerung der Herztätigkeit und des Adrenalins). Außerdem kann Taurin durch die Steigerung des Stoffwechsels Durchfall verursachen, sowie durch das Herzjagen Wasser in der Lunge (Lungenödem). Taurin sollte nur einem Futter zugesetzt werden, wo es auch deklariert wird, dass dies nur für Hunde mit einem langsamen Herzschlag und normalem Blutdruck geeignet ist. Die Deklarierung bei Herzschwäche wäre fatal, da auch Herzrasen eine Herzschwäche sein könnte, bzw. auch somit an Tiere mit schnellem Herzschlag verfüttert werden könnte und diese dann noch mehr unter noch heftigerem Herzrasen zu leiden hätten. Die Erfindung, dass Taurin zugesetzt werden müsse, ist nur ein Märchen und Studien sind nicht haltbar, falls es dazu Studien gibt (Sie wissen wie viele falsche Studien es gibt, bzw. hätten die Hersteller von Taurin diese Studie gemacht, würde ich fest daran glauben und wissen, dass diese falsch ist und manipuliert wurde).

Die Volkskrankheit bei Katzen ist eine Schilddrüsenüberfunktion

Das vermutlich ebenso Absicht ist, dass diese durch die sämtlichen Iodzusätze ausgelöst werden soll. Hinweis darauf ist Durchfall bei der Katze, ein struppiges und stumpfes Fell wie auch hecheln und schnelle Ermüdung sowie Gewichtsabnahme. Die Katzen werden grundlos mager bei gutem Appetit und obwohl sie gut fressen.

Es wird in manchen Futtermittel derart viel Iodzusatz in allen Formen hineingepantscht, dass es nicht verwundert wenn die Katzen massenhaft an Schilddrüsenüberfunktion erkranken. Der Zusatzstoff Iod (wird von den ahnungslosen Herstellern immer noch seit mehr als 15 Jahren als Jod statt als Iod deklariert) wird als Calciumjodat und Kaliumiodat, sowie dann noch in Form von Algen, Seetang (diese Unmengen an Fisch- und Fischnebenerzeugnisse, Kräten inclusive, die ebenso nicht deklariert werden aber dennoch untergejubelt werden und die sich bereits fast in jedem Futter befinden) und Ähnlichem aus dem Meer, die ohne Mengenangabe in immer mehr Futtermitteln zugesetzt werden, obwohl diese aggressiv und schreckhaft, sowie krank machen. Aber auch Selen kann dazu führen, dass zuviel Iod aufgenommen wird und im Kokosfett befindet sich sogar ziemlich viel Selen! Man kann durch viel Gesundes demnach auch eine Selenvergiftung vrursachen. Nun gibt es entweder die Möglichkeit die Katzen mit dem Medikament Carbimazol zu therapieren oder zu versuchen ein Futter zu wählen worin sich kein Fisch keine Algen, und so gut wie keine Iodzusätze befinden, das fast ein Ding der Unmöglichkeit ist. ABer Activomin bindet Iod im Drm und es ist eine gute Möglichkeit die Überfunktion zu therapieren. Activomin wirkt gegen Durchfall und bindet Gifte im Darm wie auch Iod!

Hinzu kommt noch, dass die Hersteller massenhaft Knochen in die Futtermittel schmuggeln ohne dass diese deklariert werden und dazu kommt dann noch, dass sie vermutlich viel zuviel Calcium ins Futter gepantscht haben (und sogar noch “Calciumjodat” zusetzen), weil diese basisch sind, ihr Futter dann auch noch ansäuern müssen und Methionin oft in Massen zusetzen, das wiederum laut MemoVet Vergiftungen verursachen kann, noch dazu wenn es täglich in Überdosen und immer verfüttert wird!!! Weswegen Knochen verboten werden müssen es in das Futter unterzujubeln wie auch die vergifteten Algen und anderes Iodhaltiges. WENN SIE MIT DEN FINGERKUPPENN IN DAS FUTTER TAPSEN; SPÜREN SIE DEN KNOCHENGRIESS UND DIE OFTMALS SPITZIGEN KNOCHENTEILE!

Zur Überfunktion der Schilddrüse kommen

dann noch Vergiftungen

Sowie zusätzlich die Gifte aus dem Knochen ins Blut transportiert werden bei eier Übersäuerung. Weswegen wir fordern, dass Algen und o.G verboten werden, es dem Futter zuzusetzen, denn auch Quecksilber, Cadmium, Blei und andere giftige Schwermetalle, die von den Algen gespeichert werden, machen die Tiere unter anderen krank, insbesondere auch noch nervenkrank und dadurch wiederum schreckhaft und auch gefährlich für insb. Kinder, in denen die Hunde eine Gefahr sehen können (Hunde und Katzen hören ja 7 mal so laut und wenn diese kreischend auf die Hunde zulaufen und auch noch wie so oft einen Stock in der Hand halten sieht sich so ein armer Hund, der unter Taurinstress steht keinen Ausweg mehr sich zu schützen und könnte zubeißen).

Das Gleiche passiert mit Toxinen, die im Futter sein können, weswegen Futter staatlich kontrolliert werden muss, sowie die Salmonellengefahr, die ja Toxine ausscheiden gebannt werden muss, denn es ist zur Zeit der Hit, dass Tiere gebarft werden und Ahnungslose sind doch glatt in dem Glauben sie könnten ihre Tiere mit rohem Geflügel füttern, nur weil ihre Tiere damit scheinbar kein Problem hätten, wie man oft von diesen zu hören bekommt.

Dass aber die Salmonellen- Campylobacter/ Toxoplasmoseausscheider zum Risiko für andere Tiere werden, die auf dem Grünstreifen salmonellenverseuchtes Gras essen oder sich die Pfoten ablecken müssen, falls sie vorher in salmonellenverseuchten Kot getreten sind, sollte bedacht werden. Auch kann man immer häufiger von Hunden und Katzen hören, die an Epilepsie leiden, die dann eingeschläfert werden obwohl sie vielleicht nur ein Salmonellenproblem hatten!  Aber auch die Verseuchung mit Schwermetallen und Fisch im Futter führen dann schließlich zu den epileptischen Anfällen, wodurch Tiere getötet, bzw. eingeschläfert werden.

Aggressivität, Angst, Verwirrtheit

bis hin zu Juckreiz und evt. sogar

Krampfanfälle und Epilepsie durch

körpereigenen Gifte und Gärungen

Die Verwirrtheit könnte auch durch einen Kaliumüberschuß wenn köpereigene Zellen durch eine akute Entzündung, Verbrennung oder Krebs kaputt gehen, auftreten, wie dann sehr viel Urin ausgeschieden wird (aber auch bestimmte Futtersorten enthalten  viel Kalium wie z.B. gastrointestinal von Royal canin) . Wenn durch ein Ungleichgewicht der Darmbakterien oder aber bzw. dadurch Allergien oder Unverträglichkeiten entstehen bildet sich extrem viel Ammoniak. Dieses vergiftet den Organismus der Tiere und sie werden chronisch bis akut krank. Durchfall rundet das Krankheitsbild ab wie auch Juckreiz entstehen kann oder aber neurologische Ausfälle wie Aggressivität, Angst, Psychosen und auch Krampfanfälle. Am Giftigsten wirken die toxinbildenden Clostridien perfringens, die wenn man diese nicht mit Lactobacillen wie z.B. LGG Kapseln aus der Apotheke – ein Humanpräparat – nicht behandelt tödlich enden. Aber auch alle anderen Bakterien können eine schleichende chronische Vergiftung auslösen weswegen diese reduziert und ebenso behandelt werden müssen. Sehr giftig wirken die Stoffwechselprodukte der Magenkeime Helicobacter und wenn man Eiweiß reduziert in Kombination Pylopass mono (Apotheke) verabreicht merkt man wie der Juckreiz sich bessert und die Symptome. Leidet das Tier an zu vielen Clostridien und man verabreicht LGG Kapseln und füttert wenig Fleisch (wie z.B. in Vollmers Hypoallergne mit Rentiermehl) kann man beobachten dass auch hier die Durchfälle sich bessern sowie der Juckreiz. Sollte das Tier an anderen Keimen leiden oder an Giardien ist es meistens so, dass man die Kohlehydrate reduzieren muss und die Keime antibiotisch behandeln sollte wenn diese im Tierlabor im Überfluss gefunden werden.

Diese Seite kann man empfehlen und sollte man aufmerksam lesen wenn man ein Tier besitzt, das o.g. Symptome aufweist: https://www.polarhunde-nothilfe.com/Wissen/wissen_body.htm?https://www.polarhunde-nothilfe.com/Wissen/gesundheit/wissen_lebershunt.htm

Der Hund benötigt Iod im Futter – selber Kochen verursacht

auf Dauer oft eine Schilddrüsenunterfunktion –

aber auch Activomin kann eine Hypothyreose

beim Hund verursachen

Denn Activomin wie alle Huminsäuren binden zwar Gifte im Darm aber auch Iod! Wie auch das krebserregende Nitrit, das oft im verseuchten Gemüse oder Futter enthalten sein kann (mit Harnteststreifen und dem Nitritfeld aufzuspüren) födert beim Hund die Unterfuntkion der Schilddrüse (Hypothyreose) wie auch ein Selenmangel in Verbindung noch dazu verstärkt dazu führen könnte. Da jedoch Selen wie auch Iod ein starkes Zellgift ist sollte man hier vorsichtig sein, gerade mit Kokosöl und Kokosraspeln, da darin viel Selen enthalten ist.   https://www.artgerecht-tier.de/lexikon/naehrstoffe/d-iod-1774358722

Eine Ausnahme mit Iodzusatz kann gemacht werden bei Hundefutter, falls der Hund an einer Unterfunktion der Schilddrüse leidet (Hypothyreose), weswegen deklariert werden muss “Nur bei Schilddrüsenunterfunktion” geeignet! Außerdem entwickelt sich mit der Zeit bei den Tieren eine Schilddrüsenüberfunktion, die bei Katzen bereits zur Volkskrankheit wurde!!! Bei Katzen habe ich noch von keiner Schilddrüsenunterfunktion gehört, da das Gegenteil bei Katzen der Fall ist.

Sollen die Hunde gleich die ganze Packung

Thyroxin fressen und sterben

oder weshalb mixt man für die Hunde Aroma hinein?

Einem Hund kann man alles verabreichen, noch dazu wenn man es einhüllt in irgend etwas und sei es nur sein aufgeweichtes Trockenfutter! Weshalb mixen die Hersteller der Thyroxintabletten Forthyron flavour Levothyroxin Natrium Aroma? Weil alles aus den USA mit Absicht vergiftet wurde? Damit unsere Tiere und wir ebenso leiden sollen oder weshalb sonst? Weshalb jubeln sie denn sonst in unseren gesamten Lebensmitteln einschließlich Tierfutter Gifte unter und quälen die Tiere im Tierversuch für falsche Untersuchungsergebnisse?

Da ich das Thyroxin von der Tierärztin nur mit Aroma erhielt und mein Hund allergisch darauf reagiert wollt ich nun Iodkapseln zufüttern und habe biologische Kelpkapseln bestellt, worauf ich erfuhr, dass in diesen keine Schwermetalle enthalten wären, jedoch schickte man mir eine Auflistung der pathogenen Bakterien, die sich darin befinden:

Bacillus cereus, Enterobacteriaceae,, Presumptive Clostridium, Presumptive Coliforms, E. coli,  Listeria spp,  Staphylococcus aureus, Listeria monocytogenes, Mould (was das sein soll was eich nicht),  Yeast (kenne ich auch nicht). Darunter steht dann noch,  dass man die Informationen nicht verbreiten darf, falls man ….. Sehr schlau.

Das Futter ist nur noch eine Sauerei

Tiernahrung enthält immer mehr gefährliche und krankmachende Drogen, bzw. fehlen die Forschungen damit (ich spreche von Zellkulturen nicht vom Tierversuch, wodurch ja meist nur falsche Untersuchungsergebnisse geliefert werden) und keiner weiß mehr, woher das Tier nun krank geworden ist oder allergisch.

Die Hersteller verwenden immer mehr Drogen, die sie dem Futter unterjubeln und selbst vor Echinacea oder Enzymen machen sie keinen Halt Selbst Avocadoöl wird von einem “Metzgermeister” Tierfutterherstellung in Hundefutter gemixt obwohl Avocado für Hunde ein tödliches Gift ist, wie auch Traubenkernextrakt, grüner Tee, Johannisbeeren und alle Beeren usw. gerade für Katzen, aber auch für Hunde ein tödliches Gift ist. Trotzdem wird in immer mehr Futter Polyphenole zugesetzt, das durch Ihr Ministerium unterbunden werden muss.

Echinacea (Sonnenhut) darf nicht bei Leukämie oder Immunkrankheiten benutzt werden, denn es würde die Tiere noch schneller umbringen und müssten dadurch sehr leiden. Denn es gibt auch viele Tiere, die an Leukämie erkrankt sind oder wegen Vergiftungen (ich spreche von chronischen also latent durch Toxine im Tierfutter wie Schimmelpilze, Chemie, Gifte durch Knochenmehle, Solanin usw.) toxischen oder allergenen Krankheit. Es müssen endlich entweder Studien gemacht werden (wo durch Tierärzte die bereits angewandte Naturarznei dokumentiert wurde, besser jedoch Zelltestverfahren, siehe Allergietest/Tiere) oder aber alle Kräuter für das Tierfutter verboten werden, bzw. nur die Pflanzen benutzt werden, wo auch dokumentiert wurde, dass diese für die jeweilige Tierspezies ungefährlich ist. Viele Kräuter sind für Kaninchen gut verträglich aber bei Katzen und Hunden müssen unerforschte Kräuter/Drogen verboten werden, solange man nichts darüber weiß, wie diese auf die tierischen ORganismen wirken. Selbst toxinbildende PIlze vom Aspergillos ect. werden der Tiernahrung bereits ab und zu zugesetzt, worauf Tiere allergisch werden können und es sich systemische Erkrankungen daraus entwickeln können, das ebenso verboten werden muss.

Die Vitaminzusätze Vitamin A und D findet man in jedem Futter, Leckerlie und Vitaminpasten/tabletten, obwohl die Gesamtdosis dadurch überschritten wird, wenn der Tierbesitzer ausschließlich Fertigfutter verfüttert, noch dazu wenn die Tiere dann zuviel davon erhalten weil sie immer Hunger haben und durch die minderwertige Abfallnahrung (Nebenerzeugnisse wie Hufe, Federn, Fell Darm und anderer Abfall) nicht genügend Nährstoffe erhalten, das zu Vitaminvergiftungen führen kann, weswegen die Warnung auf der Verpackung fehlt, dass Vitamin A in der Leber gespeichert wird und zu tödlichen Vergiftungen führen kann, sowie zu Verstopfung, Verwirrtheit, Krämpfen ect., wie auch durch ein zuviel an Vitamin D Ausfällungen im Nierentubuli entstehen können wie auch Kristallausfällungen in der Blase. Es sollte deswegen nur dann erlaubt sein wenn eine Alternative von der Herstellerfirma angeboten wird und es die gleichen Vitamine gibt mit entweder gar keinem Vitamin A und D und nur Vitamin B (was der Tierbesitzer sehr oft bräuchte aber es einfach nicht zu kaufen gibt, Vitamin B für die Blutbildung, für den Appetit, für die Haut, die Nerven….). Gleichfalls muss verboten werden, dass Spurenelemente zugesetzt werden, sowie wie bereits gefordert Taurin. Selen ist ebenso tödlich und ein Nervengift wie die meisten Spurenelemente, wie Mangam, das man jedem Futter zusetzt (der lgieche Wahn wie mit Iod, Taurin) und dann auch noch in vielen Vitaminpasten (am meisten die man beim Tierarzt erhält wie Virbac (Nutri-plus cat – Nutri-Cal von Albrecht – Calo-Pet von Vetoquinol ect.).

Die Tierart muss deklariert werden um welches Fleisch von welchem Tier es sich dabei handelt, da es immer mehr allergische Tiere gibt ist dies oberste Priorität.

Selbst bei Allergiefutter ist dies oft nicht der Fall. Allergiefutter muß auch wirklich hypoallergen sein und es darf nicht nur darauf stehen, so wie es der Fall ist.

Die Hersteller von Tiernahrung, die sich eines hypoallergenen Futters rühmen und dies auf der Verpackung deklarieren, müssen verpflichtet werden dies auch wirklich zu tun, denn man kann dies nicht einfach vorgeben und den Tierbesitzer täuschen, so dass dieser denkt, er könne dem Tier es getrost verabreichen ohne dass es beim Tier allergische Erscheinungen verursacht.

Beispiel selbst beim Tierarzt gibt es kein Allergiefutter. Hills hat nicht nur auch für den Hund im Trockenfutter über 1400 mg/kg Taurin zugesetzt, sondern auch Weizen, Reis,,, im Futter und nennt es trotzdem so! Dies sollte von Ihnen unterbunden werden, denn es ist m. E. ein Betrug.

Es gibt kein Tierfutter für allergische Tiere, die keine Kartoffel, keinen Reis, keinen Weizen, Hafer, Hirse und/oder kein Geflügel, Rind, Lamm, Kaninchen, Pferd vertragen. Befindet sich eine für das Tier verträgliche Kohlehydratquelle im Futter ist die Fleischsorte wiederum unverträglich oder aber es befindet sich dann Katzenminze darin oder anderes Giftiges oder künstliches Taurin, das nicht nur Herzrasen verursacht, sondern auch den Juckreiz verschlimmert sowie auch Durchfälle, dessen Symptome allergische Tiere generell so mit sich bringen, denn Tiere werden nun auch schon auf Kartoffel allergisch, Reis sowieso schon sehr lange Zeit, sowie auf Getreide, aber als Tierbesitzer erhält man partou kein Trockenfutter ohne Reis, nicht einmal in dem “Hypoallergen” von Freßnapf, worin sich ebenso Reis befindet außer in nun sehr vielen Sorten wo man die Kartoffel hineingemixt hat und die man im Internet bestellen kann, worin sich dann wieder ein unverträgliches Fett befindet, da Hersteller die irrige Meinung besitzen, dass Tiere nicht auf Fette allergisch reagieren würden! Das kann ich selbst durch einige Allergietests meiner Hunde widerlegen, sowie auch durch leidvolle Erfahrungswerte. Nicht nur, dass man eine Menge Geld benötigt um die bestellten Futtermittel dann doch nicht füttern zu können. Auch hier fordern wir ein staatliches Einschreiten, da diese Tiere und deren Besitzer in einer Notsituation sich befinden.

Beispiel: Es gibt von Animonda für Hund und Katze “Truthahn & Gerste”, jedoch verträgt das Tier dann den Truthahn nicht oder nicht die Gerste, gäbe es dann noch eine Alternative z.B.. mit Hirsch oder Ente könnten Tiere davon profitieren, die die Gerste vertragen und den Truthahn nicht. Gäbe es dann och etwas für Tiere, die den Mais vertragen und den Reis und die Kartoffel nicht, müßte es eine Sorte geben, die ein Singleprotein enthält und den Mais als einzige KOhlehydratquelle und das Fett müßte dann entweder aus Maiskeimöl oder dementsprechden Singleprotein entsprechen (also Entenprotein mit Entenfett(.

Das ist leider jedoch eine Utopie und man kann nur eine Gesundheitsschädigung erreichen wenn man ein Futtermittel gibt, wo die Proteine und die Kohlehydrate stimmen (überall zugesetztes Taurin, überall gefährliche Kräuter ohne Ende, Algen, Früchte ect.). Da die Futtermittelhersteller unerfahren sind und immer mehr kreieren, was es eh schon gibt, sollten diese angehalten werden endlich ein Futter zu kreiieren, das allergische Tiere vertragen. Leider denken diese dass sie mit Pferd oder Kaninchen ins Schwarze treffen, das jedoch gerade leider das Gegenteil ist, denn Pferd oder Kaninchen vertragen nur die Wenigsten. Ich spreche da aus Erfahrung. Selbst Tiere, die nur gegen sehr wenig Proteine allergisch sind vertragen jedoch kein Pferde- oder Kaninchenfleisch.

Und so geht es massenhaften Tierbesitzern, sie müssen selbst kochen und die Tiere leiden darunter, auch die Zähne werden immer schlechter, wenn sie nichts zum Kauen mehr erhalten, weil es einfach kein Trockenfutter für allergische Tiere gibt.

Da die Reisallergie weit verbreitet ist, sowie auch Getreide generell, gibt es jedoch kein Trockenfutter ohne Reis, z.B. nur mit Amaranth, nur mit Mais oder nur mit Hirse oder nur mit Gerste oder nur mit Hafer. Es gibt auch kein Trockenfutter falls der Hund oder Katze kein Geflügel verträgt, denn die Hersteller denken, dass nur die Proteine für die Allergie ausschlaggebend sind und nicht die Fette, weswegen es kein Hundefutter mit den Fleischsorten Hirsch, Strauß oder Ente gibt, wo sich KEIN TAURIN darin befindet und das kein Gelfügelfett enthält oder keine gefährlichen /nicht erforschten (mit Zelltestverfahren, da ja Tierversuche falsche Ergebnisse bringen) Kräuter.

Falls das Tier Kaninchen vertragen würde oder Pferd und aber keine Kartoffel oder Pastinaken oder Hirse, gibt es auch für diese Tiere kein geeignetes Futter, falls der Hund dann auch noch zuwenig Leukozyten aufweist (Toxisch durch Futter bedingt oder andere Gifte, Krebs oder Allergie wo die gefütterte Tiernahrung toxisch mit der Zeit wird) gibt es auch kein Futter ohne Echinacea !  Meine Hunde vertragen jedoch gar kein Pferd oder Kaninchen und ich finde weder ein Futter ohne Kartoffel nur mit Gerste und Hirsch oder Ente. Findet man dann tatsächlich ein Trockenfutter, das vom Proteingehalt her ideal wäre, befindet sich wieder etwas anderes darin, was riskant ist, wie massenhafte Kräuter, Algen, Taurin oder Enzyme/Sonnenhut, die bei Allergikern sehr gefährlich sind.

Dann wären da noch die Gifte in den Organen und auch im Fleisch, die ebenso staatlich kontrolliert werden müssen, wie der Solaningehalt in Kartoffeln. Finanziert kann dies durch die Hundesteuer werden, die der Staat dafür benutzen sollte, sowie auch die Hersteller selbst Strafe zu zahlen haben sollten, denen man Gifte im Futter, zuviel Fett im Futter ect. nachweisen kann.

Wir hoffen nicht wieder auf taube Ohren zu stoßen und nicht wieder die Europäische Kommission – Generaldirektion für Gesundheit & Verbraucher – benötigen um dieses schwerwiegende Problem zu lösen. Auch wenn es Ihnen gleichgültig zu sein scheint wie schrecklich Tiere leiden, so müssen Sie dieses Mal reagieren, denn auch Menschen sind dabei in Gefahr. Sowie dies jedoch auch durch das Tötungsmittel für Tiere  der Fall ist (wo Tiere lebend verätzen und ersticken aufgrund undeklarierter explosiver Chemikalien).

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Lang

Eine unbeantwortete Frage an Eukanuba:

Tierhilfe & Verbraucherschutz international e. V.
Gabriele a.d.F. Lang
Hanfstaenglstr. 38
80638 München

www.qualvolle-einschlaeferung.de

https://qualvolle-einschlaeferung.de/keine-antwort-von-der-regierung-von-oberbayern-bezueglich-gefaehrlichem-futter-auf-dem-markt/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/67-2/

https://qualvolle-einschlaeferung.de/allergien-bei-hunden-und-katzen-fleischfressern/

Sehr geehrte Damen und Herren,

es gibt kaum Futter ohne Reis, überhaupt keines ohne Pute (!) und ohne Giftigem, unverträglichem Soja oder Sojaöl, allergisierenden histaminhaltigen Brenesseln oder Lachs (Öl), Abfallfleisch oder Iodzusätze in Überfluss für Tiere.  Nichts ohne Gifte enthaltenden Lebererzeugnissen und minderwertigen Innereien und knochenaffinen Elemene enthaltenen Knochengrieß (splitter, Sand ect…). Fast alle Futtermittel enthalten seit einigen Jahren zu nehmend Clostridien perfringens fördende und deswegen allergisierende Cellulose.

Außerdem noch zusätzlich für Katzen und Hunde giftige Petersilie, Obst und sogar Obstkerne mit für Hunde und Katzen giftige Polyphenole und Benzoesäure und sogar auch noch Blausäure wie in Maronen, Süßkartoffeln, die sehr ungeeignet sind, weil darin noch mehr Zucker, bzw. Stärke enthalten ist, als eh schon in den Kartoffeln (im Trockenfutter ist diese Stärke in manchem Futter reduziert, sie können dies mit dem Harnteststreifen kontrollieren, indem sie das Trockenfutter aufweichen und den Teststreifen eintauchen) nachmessen  Tapioka (Cassava), Leinsamen, Limabohnen und das alles in den Futtermitteln …….

Frägt man nach, wo diese Blausäure enthaltenen Produkte gekocht werden, ob diese in offenen Behältern oder Kochtöpfen gekocht werden erhält man keine Antwort. Denn nur dann kann die Blausäure entweichen, sonst nicht.

Nun wollte ich Intestinal für Katzen bestellen, weil dieses angeblich kein künstliches Taurin beinhaltet und fettreduziert ist – somit hätte ich das minderwertige Abfallfleisch ausnahmsweise in Kauf genommen, zumindest vorübergehend bis das Magenproblem beseitigt worden wäre. Nun haben Sie wenigstens das Sojaschrot Abfallprodukt herausgenommen aber scheinbar Reis zugesetzt zumindest nach der Beschreibung bei Zooplus! Obwohl es das einzige Futter ohne viel Fett ist (wegen Gastritits).

Haben Sie nun darin tatsächlich Reis zugesetzt?

Weshalb gibt es keine Futtermittel ohne Reis und weshalb setzen Sie es nun den Produkten der Diätlinie auch noch zu? Es ist unglaublich, weshalb sie für Katzen, die keinen Reis vertragen, kein Produkt mehr führen. Weshalb setzen Sie dann Mais zu, wenn es auch Katzen gibt die keinen Mais vertragen. Sie schaden sich dadurch nur selbst, sowie natürlich den Katzen, die entweder Mais oder Reis nicht vertragen!

Das Sortiment für Tiere ist einfach eine Katastrophe. Findet man endlich ein Futter ohne Taurinzusatz und ohne viel Gifte (Obst, histaminhaltigen entzündungsfördernden Lachs insb. die HIstaminbombe Brenessel, die Tiere allergisch macht , vergiftete Fischabfälle, generell iodhaltigen  Fisch plus Iodzusätze plus giftige iodhaltige Algenzusätze)  befindet sich wiederum Sojaabfall oder Reis darin oder ……oder……. oder…

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Lang

Dia Feli von alfavet

Unsere Meinung dazu:

Dia Feli von alfavet besteht aus Zusätzen, die Durchfall fördern können, falls dieser aufgrund einer bakteriellen Ursache heraus resultiert, das ja bei Katzen und auch anderen Tieren meistens der Fall ist und woraus sich die Allergie entwickeln kann, falls diese nicht durch andere Gifte wie die bakteriell bedingten Darm- und auch Magenentzündungen entstanden ist. Weshalb wird Dia Feli demnach gegen Durchfall angepriesen? Die Zusammensetzung: Obsttrester (Zitrone, Apfel), getrocknet 38,3 %, Karottentrester 10 %., verarbeitetes tierisches Protein (Geflügel), Bruchreis, Leinextraktionsschrot, Hefeprodukt, Traubenzucker, Natriumchlorid, Geflügelleber, Süßholz 1 %, Heidelbeeren 1 %, Fenchelsaat 1 %, Brombeerblätter 1 %, Bockshornkleesaat 1 %, Kaliumchlorid, Glucosesirup,

Rohe Karotten sind für Katzen giftig! Zitronensäure auch wie auch für Hunde ebenso giftig ist. Traubenzucker, Glucosesirup und jede Zuckerart begünstigt die Gärungen und dadurch den Durchfall, da zuckervergärende Bakterien sich von Süßem ernähren und dadurch noch mehr Gase produzieren, das eh schon durch den Durchfall schlimm genug ist. Beeren enthalten für Katzen und Hunde giftige Benzoesäure. Also weshalb wird Dia feli als Durchfallmittel angepriesen?

Das könnte auch interessant sein...

12 Kommentare