Über den Verein

2001 Gründung des Vereins –

Grund dazu:

Weil ich als Mitglied bei einem Tierschutzverein einen Videofilm über das grausame betäubungslose Schächten der (zionistischen) Juden gesehen habe, sowie man sah, dass die Tiere unendlich dabei leiden – “ohne dass man dagegen etwas  unternehmen könne” – weil es eine “Religionsvorschrift” wäre”, war Anlass für mich einen Verein zu gründen und mit unseren Vereinsmitgliedern, weil auch hier jede große Tierschutzorganisation unsere wehrlosen Ärmsten aller armen Tiere im Stich ließ, wie auch mit dem Ätzmittel “zur Euthanasie”, dagegen anzugehen! Jedoch von den kleinen Vereinen gibt es einige, sowie auch die Tierschutzpartei sich mächtig ins Zeug legt!

Weil alles im Leben auf uns zurück fällt – “was Du säst wirst Du ernten”-  (leider erhalten wir Verbraucher/Konsumenten bezüglicher Tierexperimente die Strafe für das Tiere quälen der blinden/korrupten & zionistischen? Politik/Wissenschaft) – haben wir noch das “Verbraucherschutz” an unseren Vereinsnamen mit angehängt. Denn Tierleid zieht immer Leid der Menschen nach sich! Tierschutz ist Menschenschutz und das in jedem Bereich. 

Menschenleid durch Tierleid:

Ich bezeichne diese als die Naturstrafe – die  Strafe von Gott und bin überzeugt,  weil unsere Tiere – die Alibis für die kleinen Politikern, bzw. Pharmaindustrie wie Abfall behandelt werden und sich diese als Richter und Gott aufspielen – sie richten über das Leben von Lebewesen, die von Gott  zu unserer Freude erschaffen wurden – und nicht dafür, dass wir sie quälen – müssen wir alle dafür büßen und im kleineren Stil tun wir das bereits schon seit man Tierversuche praktiziert!!! Denn Krebserregendes & andere unheilbare Krankheiten Hervorbringendes befinden sich überall zum Kaufen oder aber auch auf Rezept, aber auch in unseren Lebensmitteln (Nitrit, chemische radioaktive Elemente, die man extra zusetzt wie z.B. in Heilwasser, m. E. Basica, Schwermetalle in Algen, Fisch, Nickel in Soja, aber auch Schimmelpilze, Chemikalien usw., sowie in Wohnungseinrichtungen und Impfungen z.B Formaldehyd u.v.m.) ! Selbst der Zucker, wie auch Taurin verursacht die Insulinbildung, die wie auch Aluminium wiederum Alzheimer begünstigt wie auch viele andere Krankheiten durch andere Gifte bedingt sind! Selbst durch Milch und Rindfleisch kann sich Leukämie entwickeln weil man Kühe bevorzugt, die den Bovinen Leukosevirus in sich tragen, nur damit die Kühe mehr Milch geben. Selbst Brustkrebs könnte daher stammen weil über die Hälfte der Brustkrebspatientinnen BLV-positiv sind.

Die Quittung dafür – Krankheit und Tod (Krebs und alle anderen Krankheiten werden uns deswegen zum Verhängnis). Aber ich glaube, dass er unsere Erde wegen den Schuldigen zerstören und eine neue Welt erschaffen wird, weil sein Volk (unsere “schöne” Politik (alles Zionisten?)) nur sündigt! Es steht auch geschrieben, dass es nach der Zerstörung in der Welt kein Leid mehr gibt für die Schwachen unter uns. Das möchte nur niemand begreifen, obwohl es doch in der Bibel steht und prophezeit wird!

Die Feinfühligkeit fehlt – in der ALIBI-“Forschung” für Chemiehersteller und im Leben. Frau Merkel hat noch ihr Übriges dazu getan, dass es schneller geht – wir werden alle vermischt und Krankheiten können sich dann rasant und unaufhaltsam ausbreiten. Es kann sich eine Epidemie entwickeln. Es gibt viele neue Krankheiten, die wir alle nicht kennen und gar nicht wissen, ob die unaufhaltsamen Krebserkrankungen hauptsächlich durch Viren und Bakterien entstehen oder durch die tiererprobten Chemikalien.  Was dies bedeutet mit der falschen Strategie – der Betrugsforschung mit Tieren ? Es ist glaube ich alles vorprogrammiert (von den Zionisten oder durch Unkenntnis?) und bedeutet unseren Untergang durch das Leid der Tiere, wodurch nur Leid für uns entstand und weiterhin entsteht bis zur völligen Vernichtung wie ich das erkennen kann.

Hätte man die effektive tierversuchsfreie Forschung betrieben, würde man heute effektive Medikamente gegen alle Krankheiten besitzen.  Krebs würde es nicht geben, weil man diese schon bevor er sich bildet, mit den richtigen Mitteln bekämpfen hätte können und weil es dann keine krebserregenden Stoffe mehr – auch nicht im Supermarkt, der Apotheke oder im Reformhaus – Möbeleinrichtungen ect. gäbe! Es ist nichts anderes, als dass Autos zum Fahren gar kein Benzin benötigen, sondern dass Wasser genügen würde. Die Politik muss sauber werden, für Betrüger gibt es keine Zeit mehr, wenn wir überleben möchten! Wohin man schaut, überall Gifte, alles ist verseucht. Beim Tierfutter ist es am Schlimmsten. Man kann kaum noch Futter ohne für die Tiere Giftiges erhalten! Es kommt mir vor, als ob alles von Zionisten wäre. Seit 1961 ist es extrem schlimm geworden und mit Contergan und dem Ätzmittel zur sog. “Euthansie” hat es begonnen bei uns in Deutschland! Vielleicht weil wir nur Sklaven sind seit wir den Krieg verloren haben und besetzt wurden! Wir besitzen nämlich keinen Staat mehr und alle “Beamte” besitzen nur ungültige Dienstausweise und hätten gar keine (hoheitlichen) Rechte mehr. Sie wollen uns das nur weismachen. Sie sitzen hauptsächlich im Gericht und in den Medien, die uns für dumm verkaufen und alles verdecken, wie auch in der Politik!

Götzenopfer aufgedeckt:

Es folgte ein viele Jahre langer Kampf und Leid für uns. Wegen den Zionisten und der blinden Politik habe ich mein Leben verschwendet, habe nur gekämpft und wurde zu Unrecht verfolgt und bestraft. 

Ich holte mir erst diverse Talmudausgaben ins Haus und hatte darin wochenlange studiert (monotones Zeug, das sich immer wieder wiederholte), sowie dann später die Teufelsbücher, um beide zu vergleichen. Durch den Talmud wurde ich persönlich sehr aggressiv (vielleicht weil ich wusste, was man darin verschlüsselt hatte – es ging oft um die Erstickungsqualen – immer wieder seitenlange, aber erst später holte ich mir Besagtes ins Haus um zu vergleichen). Es war eine Zumutung wie auch heute es eine Zumutung ist für jemand, der weiß, wie tagtäglich millionen Tiere auf der beinahe ganzen Welt für zionistischen Juden durch das betäubungslose Schlachten und dann auch noch an diesem deutschen Foltermix verätzt werden – siehe Video eines Hundes ohne vorheriger Vollnarkose unter “WELTSKANDAL”, da ja wie ich meine die Narkosewirkung übergangslos und unsichtbar in ein Lähmungsstadium übergeht, weswegen man die lebende Verätzung/Erstickung nicht erkennen kann! Wenn ein Tierarzt jedoch nur Narcoren zum Einschläfern benutzt ist er sicher kein Zionist, zu solchen können Sie noch Vertrauen haben!

Heute und das seit 2003 leiden  meine Mutter und meine Tiere darunter (ich musste ständig meine Zeit mit dem Talmud, dem Schlachthof und weitere Quälereien beim sog. “Einschläfern” entweder selbst  mit ansehen oder jahrelang tagtäglich von den Tierbesitzern mitanhören und hinzukommend, habe ich auch noch wegen diesen und dem BVL unsere Heimat verloren, so dass wir täglich damit leben müssen, alles seit 2011 verloren zu haben und dies wegen der Narkosevorschrift vor diesem explosiven Zeug, das beim Einspritzen des Tötungsmittel m. E. sofort aufgehoben wird und in die Lähmung übergeht. Ich empfinde dies als psychische Folter und Terrorismus durch das BVL, die die Ätzmittelherstellerin deckt! M. E. wird durch den Hauptbestandteil – das Explosive – beinahe die gesamte Erde verseucht, denn nach Anweisung der Hersteller sollte man die toten Tiere unter der Erde begraben! Es fehlt nur noch die Anweisung auf dem Grab Gemüse anzubauen.

Dadurch, dass wir mit irre teurer Miete in unserem Haus leben und uns von unserem Vermieter – Besitzer der meisten italienischen Restaurants in München – nach Strich und Faden narren lassen müssen – obwohl er unser Haus durch einen Betrüger gekauft hat – siehe “Krimineller Steuerberater beim F. C. Bayern” ist das Leid für uns perfekt geworden.  Seit er uns zum Essen in eines seiner vielen  Restaurants einlud, meine ich, ist meine Mutter krank, obwohl sie anschließend eine Woche im Krankenhaus mit täglich dreimal drei diversen Antibiotikainfusionen verbringen musste und das in ihrem hohen Alter, indem man eh schon chronisch vergiftet ist und nicht mehr soviel verträgt. Er möchte unser damaliges Haus für seine Tochter und das konnte nur dadurch passieren, weil das BVL  bis heute diesbezüglich das gefährliche Gift deckt. Aber schon vor dem Jahre 2003 mussten wir unter dem deutschen Präparat “zur Euthanasie” leiden, weil ich mitbekam, weshalb man die Euthanasie nicht mit an sehen durfte und später erst wusste ich es, weshalb! Wenn das auch nur Tierbesitzer verstehen können – die Mütter und Väter ihrer Tierkinder – wie man mitleidet in solchen Fällen und dass man solche grausamen Hinrichtungen der eigenen Tierkinder niemals mehr vergisst. Aber auch viele Mitglieder aus unserem Verein haben Gleiches erlebt und wir geben die Tier deswegen nicht auf, wie auch die Tierschutzpartei eine gute Partei ist, die diese Tiere niemals im Stich lassen würde.

Denn 1999 hatte ich es gesehen und damit muss ich leben, dass alle Tiere, sowie meine früheren Tiere  alle, so entsetzlich zu Tode gefoltert wurden! Das ist nicht zu tolerieren ! Ich glaube, dass jeder Tierbesitzer – noch dazu die Angehörigen derjenigen, die deswegen Suizide begangen haben – Schmerzensgeld erhalten müssten – dies wäre eine angemessene (eine Gerechte gibt es nicht für soviel Leid) Strafe für 57 Jahre Tiere verätzen und ersticken lassen beinahe auf der ganzen Welt.

Deswegen stehen wir wegen der Ätzmittelherstellerin und dem BVL – weil sie alle nicht sehen wollen – bald auf der Strasse und haben 3 Millionen verloren – sowie mein halbes Leben verpfuscht wurde – wegen dem Leid, das diese auf der Welt anrichten! Weil ich es nicht zulassen darf – ich bin Christ und meine Religionsvorschrift verlangt von mir, dass ich den Kampf gegen das Böse aufnehmen muss, denn das Mitgefühl ist mir scheinbar schon mit in die Wiege gelegt worden! Ich kann nichts dafür, dass ich mitleiden muss und die Tiere nicht verraten darf, nur weil ich nun schon wieder von den Anwälten bedroht werde. Außerdem habe ich Pflichten als zweiter Vereinsvorstand.

Einmal habe ich erst das Ritual der Zionisten m. E.  aufgedeckt (im Talmud aus dem 18. Jahrhundert stehen die gleichen wie im Teufelsbuch) und in Deutschland bekämpft, obwohl die Talmudseiten ect. niemand sehen wollte (damals allen Parteien zugestellt) und bei meinem zweiten Kampf die Chemikalie, die Kunststoff zersetzt – das deutsche m. E. beinahe pure Ätzmittel der  wie ich denke – Zionisten “zur Euthanasie” hatte auch niemand “sehen” wollen, obwohl der explosive Hauptbestandteil mehr als 300-fach in einer Flasche oder pro ml enthalten ist, der jedoch in der Welt in jedem “Produkt” verboten ist, aber in einem “Medikament” sei es erlaubt, laut der deutschen Ätzmittelherstellerin, Anwältin und Gerichte, die von allen Seiten gedeckt wird (BMEL/BVL, Statsanwaltschaft München I, Landgericht München I, Medien) . Eine beinahe pure explosive Ätzchemikalie für Tiere auf der ganzen Welt – für die Menschen in der Erde, unter dem Gemüsebeet oder v.a. im Trinkwasser?

Dazu gibt es in der Bibel Schrifttexte, dass der Erzengel Gabriel die Greueltaten des israelischen Volkes damals schon anprangerte und diesen es prophezeite, was diese erwartet, wenn sie nicht aufhören, solche Greueltaten und Götzenopfer zu verursachen. Er hatte auch das prophezeit, das im Jahre 1933 eingetreten ist  und laut Bibel stand es schon damals geschrieben. Zitat daraus ” … und in einen Ofen werdet ihr dahinschmelzen wie Eisen und Blei, wie Zinn und Kupfer…….” Weshalb habe gerade ich, wo ich doch auch Gabriele heiße, exakt das getan? Ob es Zufall ist? Dazu passend zu lesen der “Israels Geheimvatikan”, worin steht, dass sie durch diese Greueltaten möchten, dass  “der Messias (laut Geheimvatikan ist es nicht unser Messias) auf die Erde kommt”. Kurz nachdem ich diese Kopien der Talmudseiten und auch die des Teufelsbuches (Gegenüberstellung) Möllemann zusandte, kam er danach bei einem Fallschirmsprung ums Leben.

2002 und 2003 habe ich durch unseren Verein ein Schächtverbot in Bayern und den noch schächtenden Länder Rheinland-Pfalz und Hessen erreicht.

Als ich dann 2002 in München ein Schächtverbot durchsetzen konnte,hatte ich anschließend nach vielen Jahren mühsamen Kampf in den darauffolgenden Jahren auch das unbetäubte Schächten in den noch schächtenden Bundesländer Hessen und Rheinland-Pfalz beenden können. Jedoch musste ich nun in Erfahrung bringen, dass dadurch, dass die Medien das Urteil des BVerfG falsch interpretierten vermutlich in sehr vielen Bundesländern Deutschlands Satanskulte praktiziert wurden und unsere Schlachttiere bis auf das Äußerste barbarisch zu Tode gefoltert werden! Denn nicht einmal die hälfte der Veterinärämter haben uns dazu geantwortet und aus Angst haben sogar einige verlangt, dass wir für eine Antwort erstmal einen schriftlichen Antrag senden müssten, um eine Antwort zu erhalten, sowie dann noch zusätzlich Bearbeitungsgebühren zu bezahlen hätten.

Dadurch, dass stresshormonverseuchtes Fleisch – nämlich Qualfleisch – aus jüdischen betäubungslosen Schächtungen auf den allgemeinen Fleischmarkt ungekennzeichnet gelangt(e) und jeder davon essen muss(te), ohne dass er es wusste und wir dadurch alle gegen unsere eigenen Religionsvorschriften verstoßen mussten /weil es Schlachtopfer für eine Antireligion sind, sowie wir uns deswegen gesundheitlich schädigen mussten,  weil diese zugeführten fremden Stresshormone eine Bluteindickung verursachen (Thrombose, Lungenembolie, Herzinfarkt, Schlaganfall oder andere Durchblutungsstörungen oder auch der Diabetes entstehen kann, sowie Vergiftungen durch Blausäure und Nitrit, das krebserregend ist, sowie v.a. Krankheiten mehr dadurch entstehen)  und beim Essen in unseren Organismus übergingen, wollte niemand mehr beim Metzger Fleisch kaufen, da ich dies veröffentlicht hatte.

Weshalb die Schlachthofbetreiberin Frau Attenberger als der Schlachthof privatisiert wurde, den Juden nur noch soviel Tiere ohne Betäubung schächten ließ, wie diese auch tatsächlich dann abgenommen haben!! Später wurde es dann durch unseren jahrelangen mühsamen Kampf. wo einem alles so sinnlos vorkommt und man glaubt man verschwendet seine ganze Zeit damit, verboten (wir wurden von der Abgeordneten der Grünen Tausendfreund im Landtag verfolgt und man hat uns hinauswerfen lassen, weil wir Videofilme mitbrachten und allen Abgeordneten einen Videofilm darüber übergabem, sogar dem damals regierenden Ministerpräsident Herrn Dr. Stoiber hatten wir diesen damals persönlich übergeben.

Grund für dieses abartige Ritual aus dem 18 Jahrhundert (zumindest letztmalig im alten babylonischen Talmud unverhüllt entdeckt, da die neueren Ausgaben sich dies erspart haben und es nur verschlüsselt vorbringen wie grausam ein Ersticken ist – wie ein Stacheldraht, den man durch die Atmung zieht usw. – vielleicht weil heute Opferkulte für Dämonen nicht mehr gesellschaftsfähig sind) sind Ausschweifungen gewesen als Moses auf den Berg von Sinai stieg, um die letzte Tafel eingebrannt durch Feuer zu erhalten, während jedoch unten im Tal Götzenopfer und Sexorgien praktiziert wurden.

Vermutlich ist auch hier der Grund des Tiere quälens die Schädigung/Leid der Menschen und Tiere. Die bestimmten zionistischen Juden essen ja nur eine geringe Menge Fleisch  (nur die Halspartie  also nur ein 1/8 bis 1/6 davon pro Tier) und der “große Rest” für uns sein soll, damit wir geschädigt werden sollen!

Doch Schächtfleisch enthält mehr Blut! Das hat man in der Versuchsanstalt Mariensee durch Versuche getestet und es konnte somit die Heuchelei widerlegt werden, „dass Schächtfleisch weniger Blut enthielte“, das nämlich immer von den Schächtbefürwortern/Konsumenten behauptet wurde! Denn die zionistischen Juden haben bei uns etwas mehr als 10 bis 100 Tiere wöchentlich zu Tode gequält und haben dann nur ein Tier “wegen vorgeheuchelten Fehlern” angenommen, der Rest kam ungekennzeichnet auf den öffentlichen Fleischmarkt!

Ich und einige Mitstreiter haben dann in diversen Talmudausgaben nach dieser abartigen satanischen „Religionsvorschrift“ gesucht, wurden jedoch in keinem Talmud fündig (das Verschlüsselte konnte ich damals noch nicht 100% ig glauben und begreifen – erst als ich den Talmud aus dem 18. Jahrhundert exakt an diesen einigen Seiten aufschlug), dann erst wusste ich Bescheid, weshalb man so eigenartige Texte darin schrieb (vermutlich die Verschlüsselung). Bereits nach ein wenig Durchblättern des ersten Bandes (von zwölf) – jeder so dick wie ein Duden – doppelt so dick wie das Pschyrembel – habe ich in dem ersten Band schon das, was ich suchte, sofort gefunden, obwohl einer alleine schon ca. 10 000 Seiten dick ist. Ich habe exakt an diesen Stellen aufgeschlagen!!! Ich sah es als Wink von oben, denn solche Zufälle gibt es nicht glaube ich, worin man lesen konnte: “zuerst schneide man den Fuß und dann erst den Hals, denn wenn du erst den Fuß schneidest und dann in den Hals ist es ungiltig” und vieles Schreckliche mehr, ich erspare Ihnen das was man mit den tragenden und ungeborenen Rindern gemacht hat. Mir fiel ein, dass eine Metzgersfrau mich damals anrief und mir erzählte, dass die Kälber im Münchner Schlachthof aufgehängt werden würden und man ihnen einen Fuß abschnitt. Diese brüllten so laut, dass es unerträglich wäre.

Das hatte ich damals nicht geglaubt, aber dann traf mich dies wie ein Blitzschlag! Ich konnte darin auch anderes Teuflisches lesen, wie, dass man die “Nägel von gehängten Menschen zu Pulver verreiben müsse” und einnehmen (im Teufelsbuch stand das Gleiche – es war die “Dreckapotheke”. 

Das Gleiche sehen wir bei dem Horrorprodukt zur Tötung und zur Euthanasie auf der ganzen Welt!  Es muss doch etwas mit Zionismus zu tun haben glaube ich, denn weshalb möchte man die Tiere sonst so quälen (in Israels Geheimvatikan” steht, dass sie soviel Leid als möglich verursachen wollen, damit die “Welt in Krämpfen aufbricht und der Messias erscheint” (auf der Geheimversammlung der Rabbiner, gesagt hatte es angeblich R. Rabinowitsch)?

Für  Schlachttiere eingesetzt: 

Wir verbrachten viele Jahre lange mit dem Kampf gegen das Schächten und waren des öfteren bereits um 5 Uhr früh morgens am Schlachthof.  Begonnen hatte der Kampf für alle Schlachttiere jedoch, als ich persönlich nachts um fünf Uhr nach der Disco nach Hause fuhr und vor mir ein scheinbar alkoholisierter Tiertransporter fuhr, dem ich nach stellte, weil ich ihn anzeigen wollte. Plötzlich jedoch stand ich mitten mit meinem Wagen im Schlachthof – es war kurz nachdem ich den Film vom betäubungslosen Schächten sah –  so begann es, dass ich und Mitglieder unseres Vereins uns für Schlachttiere einsetztem! Ich habe nach jedem Besuch dort nur noch geheult, den ganzen Nachmittag!

Daraufhin besuchten wir sehr viele Schlachthöfe in Bayern – ob es da auch so grausam sei, wie es im Münchner Schlachthof war, bevor wird dann durch Bayern 1 Abhilfe schaffen konnten und Sichtschutzblenden vor der Schlachthalle errichtet wurden (die doch später kaputt gingen). Denn alle Tiere rutschten an der Einsichtstelle auf das Schlachtgeschehen mit freier Sicht auf die aufgehängten ausblutenden Tiere aus, die sich in der Warteschlange befanden, denn die armen Schlachttiere hatten exakt an dieser Stelle vor Angst gekackt! In einigen Schlachthöfen konnten wir die Sichtschutzblenden durchsetzen oder aber wir kämpften dann darum, dass die Eisenbügel, die in den  Treibgängen montiert wurden, um die Tiere am Weitergehen zu hindern und die diesen ständig auf die knochigen Rückenwirbel schlugen, abgefedert werden. Jedoch Herr Pelkner, die damalige Schlachtaufsicht für Rinder hatte nicht erst die Öffentlichkeit benötigt, er war sehr einsichtig im Gegensatz zu dem früheren Schlachthofdirektor Brunner, wo wir lange um Sichtschutz wie eine Löwin kämpfen musste.

Es war der Beginn meines gegründeten Vereins und der Kampf für diese Tiere.  Der SCHEIN-Sieg ist mir jedoch nur gelungen, weil ich jahrelang am Ball blieb und für diese armen Rinder und Kälber alles gab. Die Medien haben jedoch alles kaputt gemacht, indem diese vortäuschten und berichteten, dass es nun erlaubt wäre. Jedoch sehen wir es nicht als Sieg, denn in den USA und viele andere Länder werden diese Ärmsten am Fließband betäubungslos geschächtet und niemand kapiert hier für welche Religion das ist. Sie werden angeblich auch noch von Deutschland aus in die schächtenden Länder lebend gekarrt, um dort lebend zu Tode gequält zu werden!

Oder sieht man nur darüber hinweg und wissen es die Amis auch, die sie sogar am Fließband schächten? Als wir dann dass teuflische Ritual mit bekamen, dass die Tiere grausam mit einem stumpfen Messer gequält werden und sich das Tier vor Qual geschüttelt hatte, da der Rabbi es ins lebende Fleisch hin- und hersäbelte, ließen wir uns nicht hinauswerfen. Ich hing vor der Halle an einem Treibganggeländer und zwei Schlachthofarbeiter zogen an mir, jedoch hatte ich alles gesehen und sah wie das Tier dabei leiden musste, wonach wir diese Tiere nicht aufgaben. Man erteilte uns mehrmals Hausverbot auf dem Schlachthof in München, da wir diesen gefährlich waren und auch mitbekamen, dass der dortige Schlachtaufseher vor dem Schächten schnell nach Hause flüchtete anstatt den Schächtvorgang zu beaufsichtigen. Er sitzt heute im “Bezirksverband Oberbayern” und schützt seine schwarzen Schäfchen wenn diese das Ätzmittel lebenden Tieren reinjagen.

Das Blut spritzte wie in einem Horrorfilm und der Rabbiner hatte seinen langen Bart mit einer Bartbinde geschützt, wie auch lange Gummistiefel in weiß und weiße abwaschbare Kleidung, die völlig rot gefärbt war, während sich das Rind mit dem fixierten Kopf (am Boden in einem Metallbügel eingeklemmt) schüttelte und auch der ganze Kopf des so rot war, als ob dieser in Blut eingetaucht worden wäre! Obwohl alle und auch die Mitarbeiterin im Koscherladen am Viktualienmarkt behauptet hatten, dass man deswegen schächte, damit nirgends Blut hingelangen würde!!!  Dann stand auf dem Schild an der Türe dieses Koscherladens “mit möglichst hohem Hechschergehalt“, das müssen die größtmöglichsten Qualen sein, mit dem größtmöglichsten Stresshormonen und das wird auch der Grund dazu sein, so wie auch die Koreaner und Chinesen die Tiere vor dem Tod foltern !! Man kann ja schlecht darauf schreiben – für Dämonen gequält!

Sie können unter dem Link eine Petition für die ärmsten gefolterten Katzen und Hunde unterschreiben, die man stranguliert, aufhängt und lange erdrosselt ohne das sie ersticken, da sie anschließend in kochendes Wasser geworfen werden, worin man ihnen anschließend die Haut abzieht, sowie anschließend in kochendes Wasser zurückgeworfen werden, um lebend darin langsam zu verenden, um dann im Teller zu landen:

https://www.change.org/p/minister-kim-young-rok-support-and-pass-the-new-animal-protection-law-in-south-korea

https://www.change.org/p/president-moon-jae-in-please-stop-the-torture-and-consumption-of-dogs-and-cats-in-korea/u/21386935?

Eine weitere Aktion unseres Vereins

Sadistischen Tierarzt bekämpft:

Es gab in München einen sadistischen Tierarzt, der meine Katze mit einer Lungeninjektion zu Tode folterte – seine Frau vermutlich die hauptsächliche Sadistin (schwarz gekleidet, schwarzes Haar glatt nach hinten gezogen, hatte amüsiert zugesehen als “Diane”, die Kämpferin für alle Tiere, langsam erstickte und dabei nur leise wimmern konnte (sie bewegte sich dabei nicht)). Denn durch ihren langen Todeskampf entstand dann ein Jahr später eine Zulassungsänderung und die Lungen- wie auch Herzinjektion wurde ohne vorheriger  Narkose gestrichen, sowie dann durch sie im Jahre 2010 anstatt ein Verbot des Foltermittels  die Narkosevorschrift entstand, die m. E. nicht greift, aber dennoch dadurch der schwere Felsen ein wenig ins Rollen gebracht wurde. Nun muss es nur in die breite Öffentlichkeit, wodurch die Tiere siegen werden, falls Sie reagieren.

Wir veröffentlichtenin einem breiten Gebiet – halb München –  “Quält Dr. … immer die Tiere so grausam zu Tode?” Daraufhin meldeten sich sehr viele Tierbesitzer, deren Tiere er ebenso sadistisch gequält habe. Keiner von den Politikern hat sich gekümmert, nur entweder Herr Dr. Stoiber oder seine Frau, denn erst wir ich an alle Stadt-, Landes- und Bundestagsfraktionen appelliert hatten,  haben wir dem ehemaligen Ministerpräsidenten geschrieben. Leider hatte  rechts der Isar geschlafen und einfach ein m. E. falsches Gutachten ausgestellt. Somit konnten wir ihn nicht verurteilen lassen.

Aber durch ein wenig Strafe bezahlen, hatten wir ihm die meisten Kunden vergrault – dies war es mir wert  dafür 2 500.€ zu bezahlen! Er hatte sogar Tiere in den Schraubstock gespannt, um sie zu quälen und er hatte schon damals sich geweigert, meine Katze in meinem Beisein in Narkose zu legen, damit er ihr ohne Narkose die Zähne reißen konnte! Das wusste ich natürlich erst später, als ich die Tierbesitzer kennen lernte, deren Tiere er ebenso gequält hatte. Minky wäre damals fast gestorben, da die Narkose nach der “Behandlung” gesetzt wurde. Es verstarben viele Tiere bei ihm und er hatte auch gesunde Tiere gerne so in die Lunge “eingeschläfert” der Sadist und hatte meist allen Tieren ohne Indikation die Zähne gezogen! Es verstarben die Tiere anschließend fast alle. Nun hat er seit ca. 2 Jahren die Praxis aufgegeben und lebt nicht mehr unter uns, das Ungeheuer!

Tierheim in Miskolc aufgebaut: 

Später hatten wir von Hunden in einem Gehege in Miskolc gehört und dass die Hunde kein Dach über dem Kopf hätten und im Batz liegen müssen. Wir sind 2004  hingefahren und haben uns überzeugt, sowie wir dann das erste Mal Hunde gerettet hatten, obwohl ich nie einen Hund besaß (nur Katzen), musste ich drei unvermittelbare Hunde behalten, um die ich dann später sogar glücklich war, sie besitzen zu  dürfen (alles kommt zu uns zurück, ob Gutes oder Schlechtes ). Wir haben auch hier alles gegeben und konnte, so das komplette Tierheim mit einigen Mitglieder aufbauen, jeder Hund erhielt eine Hütte und kurz vor dem Winter haben wir noch das Dach für alle Zwinger bauen lassen. Viele neue Gehege wurden errichtet, damit sich die Hunde nicht totbeißen (meist Muttertiere, die Teenagerhunde totbeißen weil diese mit den Welpen spielen wollten). Unser Verein konnte auch mit der kostenlosen Spedition von Dachser jedes Jahr einige Tonnen Lieferungen von Futter schicken.

Doch dann ist nach einigen Jahren eine Naturkatastrophe passiert (vermutlich weil in der Nähe nach Kohle gegraben wird)! Das Tierheim ist total abgerutscht und ich wurde wegen der Wahrheit 2009 ziemlich gefoltert, verfolgt und mit falschen “unter Eides statt Versicherungen” der Anwälte fertig gemacht!  Leider hatten wir erst dann 2012, als wir unser Haus spottbillig und schnell verkauften, das Horrormätzmittel analysieren lassen, aber im August 2011 haben wir es verkauft und erst anschließend hat das BVL reagiert und die Vorschrift der Vollnarkose veröffentlicht !

Weswegen unser Verein keine Spenden mehr erhielt und uns danach die Zeit fehlte (sowie sich andere Tierschutzvereine bereits um das Miskolcer Tierheim gekümmert haben – sie leben nun direkt neben der Müllhalde),  für die Tiere wieder zu betteln, denn die alten und kranken Tiere waren schließlich wichtiger, weil es um die Tiere der Welt ging und nicht nur um 200 Tiere.Wir haben bis zum Schluss gehofft, dass alle noch sehen werden und haben durchgehalten – denn wir hatten immer neue Beweise geliefert und die Narkosevorschrift entstand zwar 2010, die jedoch erst, als wir unser Haus verkauften, im Jahre 2011 publik wurde (es hat mir vorher niemand mitgeteilt), denn sonst hätte ich meine Heimat doch nicht aufs Spiel gesetzt. Damals dachte ich ja noch, dass die Narkosevorschrift den Tieren hilft und dass es das Non-plus-Ultra wäre!!!

Für Bauern, bzw. Stalltiere mehr Fördergelder gefordert – von Müller Milch verklagt worden – von der Staatsanwaltschaft II wegen Aufdecken von Schächten, bzw. unerlaubten Tonbandaufnahmen ebenso verklagt worden

Ich möchte noch anfügen, dass ich damals nichts von diesem Höllenmittel für alle Tiere „zur Euthanasie“ wusste, weshalb ich sogar auch noch beruhigt war, dass eine abgemagerte Kuh, die nur vor sich hinvegetierte wegen uns „eingeschläfert“ wurde (wir besuchten in Bayern die Milchkühe in ihren Ställen und stelltem danach Forderungen – wurdem von Müller Milch deswegen verklagt, sowie ich auch noch, weil keiner unserer Mitglieder das Schächten miterleben wollte – in der Schlachthalle – wo man für Holnburger in Miesbach betäubungslos schlachtete – unerlaubte Tonbandaufnahmen gemacht hatte – von der Staatsanwaltschaft München II in München  ebenso gleichzeitig angeklagt worden)!

Als ich jedoch das Mittel identifizierte, war ich nur noch traurig und habe mir Selbstvorwürfe gemacht, dass sie wegen uns so schrecklich leiden musste und m. E. lebend verätzten und ersticken musste. Auch unsere ganzen Tiere wurden bis zum Jahre 2003 fast ALLE so grauenhaft zu Tode gequält!!! Bis zum Jahre 1999 aber auch komplett alle meine Tiere, denn früher kannte man nichts anderes !!!! Das kann ich aber nur im Nachhinein sagen, denn ich erinnere mich, dass man uns nie zusehen ließ und es hieß, man solle sich doch “so Etwas” nicht antun und draußen warten!

Als ich es dann das erstmals gesehen habe, als meine 19-jährige Katze so brutal ermordet wurde und dass sie gepackt werden musste, damit sie nicht davon läuft (wie die Katze bei VOX in “Menschen , Tiere & Doktoren, die ebenso vor laufender Kamera erstickt ist, weil sie anstatt der Lungeninjektion eine Intravenöse erhielt) wusste ich erst weshalb und dass bei Katzen nur ein lähmendes Mittel nicht ausreicht, denn Hunde, Pferde, Rinder und Schweine werden ja noch auf die andere Chemikalie “zufällig” gelähmt, wo man behauptet, dass es betäubend wirke. Doch Vox hat dann diese Szene gelöscht).

Es war entsetzlich und ich vergesse es niemals! Stimme besaß sie keine mehr (das ist durch Austrocknung oft bedingt, also eigentlich Kalium- meist mit Natriumangel kombiniert) und deswegen sah man nur das Aufreißen des Mäulchens und die Augen, die starr waren vor Qual und man hörte sie röcheln. Als sie dann schon gelähmt war, also kaum noch geröchelt hat, hat er sie endlich abgesetzt und versucht ihr das Höllenmittel ins Herz zu spritzen, damit die Quälerei ein Ende hat. Aber erst die 5. Injektion war ein Treffer! Erst dann dachte man, dass die Leiden aufgehört haben (oder sie war nur gelähmt und auch evt. das Herz beim Abhören sowie beim “Lazarus-Syndrom” wo man am nächsten Tag die Tiere lebend fand, als sie von der Lähmung wieder herauskamen und sich bewegten)!